Vorspiel

Mit einem guten Vorspiel beginnt guter Sex

Eine gutes Vorspiel mach sie oder ihn heiß

Das Vorspiel bezeichnet die Phase vor dem eigentlichen Geschlechtsverkehr. Ein Vorspiel ist für alle Beteiligten ein lustvolles Spiel, in dem man durch zärtliche Berührungen und Stimulationen auf Touren kommt. Der Übergang vom Vorspiel zum Geschlechtsverkehr ist nicht scharf zu trennen. Manche kommen bei einem guten Vorspiel zum Orgasums, besonders dann, wenn die Kunst der Stimulation perfekt beherrscht wird.

Laut verschiedener Studie lieben besonders Frauen ein fatasiereiches Vorspiel. Sie kritisieren an Männern, dass sie beim Sex oftmals zu einfallslos sind und dann mit der "Türe ins Haus fallen". Gemeint ist, dass Männer es oft nicht verstehen, eine Frau gekonnt in eine lustvolle Stimmung zu bringen. Denn genau dafür ist ein lustvolles Vorspiel gedacht.

Was gehört zu einem guten Vorspiel?

Die meisten nennen ein Vorspiel tatsächlich Vorspiel. Einige benutzen die englische Bezeichnung Petting oder Foreplay. Manchmal reicht auch die einfache Beschreibung "heiß machen" oder derbe ausgedrückt: "aufgeilen". Genau darum geht es beim Vorspiel.

Ein gutes Vorspiel findet dann statt, wenn man auf die Bedürfnisse der Partnerin oder des Partners eingeht. Findet erstmals Sex zwischen zwei oder mehr Menschen statt, erkennt man beim Vorspiel mit etwas Einfühlungsvermögen, wo sich die individuellen Lustpunkte des Mitspielers oder der Mitspielerin befinden. Beispielsweise mag jemand die Stimulation der Brustwarzen (Nippel), um dadurch vor Geilheit durch die Decke zu schießen, was wiederum andere vollkommen kalt lässt. Da ist es dann möglicherweise das Lecken der Ohrläppchen oder es sind zärtliche Nackenküsse, die die Hormone zum Kochen bringen. Diese Entdeckungsreisen zu den Lustorten des Körpers sind für alle Beteiligte jedesmal ein fantastisches erotisches Erlebnis.

Diese Reise beginnt beispielsweise mit zärtlichen Blicken, einer kurzen Berührung, ein liebevolles Streicheln, eine kleine Massage, einem gehauchten Kuss... Daraus entwickelt sich immer mehr und die Berührungen werden intensiver und zärtlicher; die Küsse inniger und die zu berührenden Stellen immer intimer. Irgendwann ist der Weg vom erregenden Vorspiel zum lustvollen Geschlechtsverkehr nicht mehr weit.

Was sind die besten Orte für das Vorspiel?

Der Ort ist so ziemlich das Unwichtigste beim Vorspiel. Denn ein Vorspiel ist überall möglich: versteckt im Büro, offen im Auto, auf einem Spaziergang in freier Natur, im Hausflur, im Wohnzimmer, beim Fernsehen auf dem Sofa, in der Küche oder ganz einfach im Bett.

Tipps für Männer beim Vorspiel

Für viele Männer ist das Vorspiel eine lästige Pflichtübung, die sie nur mitmachen, weil die Frauen es wünschen. Männer würden oft gerne schnell und einfach zum Ziel zu kommen.

Doch auch viele Mann lernen, dass der sexuelle Erfolg nicht zuletzt daran hängt, sich genügend Zeit für das Vorspiel zu lassen. Zwar haben Männer sich in den vergangenen Jahren um ein besseres und längeres Vorspiel bemüht. Allerdings kommen sie nach Meinung vieler Frauen immer noch viel zu rasch zur Sache. Denn eine Frau, die sich entspannt und deren Lustzonen gekonnt und gefühlvoll aktiviert werden, kommt viel mehr aus sich heraus und danken es ihrem Partner mit einem heißen, hemmungslosen Liebesspiel!

Männer geben dem Vorspiel inzwischen auch deshalb eine höreren Stellenwert, weil sie es vielfach genießen, ihre Partnerin zärtlich zu berühern und selbst auch zärtlich berührt zu werden. Es gilt nicht mehr als unmännlich, sich in LIebkosungen erotisch zu verlieren.

Warum ist das Vorspiel für Frauen wichtig?

Manche Mädels brauchen etwas länger, um auf Touren zu kommen. Für viele Frauen ist das Vorspiel deshalb fast genauso wichtig wie der eigentliche Geschlechtsverkehr. Küssen, streicheln, sich gegenseitig mit Worten und Zärtlichkeiten heiß machen... So vorbereitet öffnen Frauen sich für das eigentliche Liebesspiel sehr viel lustvoller.

Auch in der Poppen.de-Community und im Forum gibt es viele Stimmen, die das Vorspiel als unverzichtbar einstufen und es als Faktor für guten Sex ernst nehmen.

Welche Berührungen sind beim Vorspiel am besten?

Viele Partner unterschätzen die Energiequellen, die durch Zärtlichkeiten entstehen. Das ist schade. Denn sie entspannen den Körper, führen ihn aus dem Alltagsstress und stimulieren die Lustzentren der Beteiligten.

Mit den Berührungen beim Vorspiel sind nicht unbedingt die Stimulationen der Intimzonen gemeint. Viel eher geht es um Zärtlichkeiten die den gesamten Körper einbeziehen. Dazu gehören auch die Ohrläppchen, Nacken und Hals, die Achseln, die man lecken kann, das Streicheln und lecken der Innenschenkel oder auch das Zungensppiel an den Füßen. Wer in sein zärtliches Vorspiel auch die Nippel der Partnerin oder des Partners einbezieht, der macht selten etwas falsch.

Wenn Lippen, Zunge und zärtliches Knabbern mit den Zähnen eingesetzt werden, bringt man die Partnerin oder den Partner zum Glühen und einem heißen Sexakt steht nichts mehr im Wege.

Massagen als Vorspiel

Ganz klar sind es die eigenen Hände, die total wichtig sind, wenn sie für sinnliche Berührungen eingesetzt werden, um den Partner auf Touren zu bringen Mit einer sinnlichen Partnermassage lässt sich perfekt das Vorspiel eröffnen. Hier empfiehlt sich die Benutzung von Massage-Gel oder Öle.Vielleicht kann man auch elektrische Massagegeräte einsetzen.

Wie lange dauert ein gutes Vorspiel?

Eine genau Zeit kann man nicht sagen, jeder Partner reagiert anders auf Berührungen und Stimulationen. Da es für viele Frauen aber wichtig ist, sich vor dem Sex zu entspannen, kann man als groben Richtwert etwa 10 Minuten als Minimum nehmen. Je länger das Vorspiel dauert und je intensiver es wird, desto Befriedigender kann der eigentliche Geschlechtsakt werden. Der Übergang erfoglt dann meist übergangslos. Sicher ist, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Frau, die durch das Vorspiel schon deutlich entspannt und erotisch aufgeladen ist, deutlich schneller und meist auch öfter zum Orgasmus kommt.

Vorspiel beim Männersex

Das Vorspiel beim Männersex unterscheidet sich kaum vom Vorspiel bei heterosexuellen Paaren. Es geht auch beim schwulen Vorspiel um Stimulationen, um das erotische Aufheizen um die Bereitschaft zur Hingabe. Dazu werden auch hier, Hände, Lippen, Zunge und Zähne spielerisch und zärtlich eingesetzt.

Fragen & Diskussionen über Vorspiel

  • Das Vorspiel kann viele Facetten haben. Sollte es auch, denn der immer gleiche Ablauf zum „Aufwärmen“ kann auf Dauer etwas langweilig werden. ...
    • 83 Antworten
      • 8
      • Gefällt mir
  • Eine Sexmaschine als Vorspiel was meint ihr dazu? ...
    • 37 Antworten
      • 12
      • Gefällt mir
  • Wie wichtig ist das Vorspiel?

    Hallo an alle, worüber ich jetzt schon eine Weile nachdenke ist, wie wichtig ist ein Vorspiel? Gibt es Unterschiede zwischen Mann und Frau was die Wichtigkeit des Vorspiels angeht? Wo fängt d ...
    • 32 Antworten
  • Mitglieder, die nach Vorspiel suchen

    Vorspiel ist auch bekannt unter...

    Ähnliche Begriffe: Foreplay, Petting, Vorspiel Sex, Sex Vorspiel, Vorspiel Mann, Vorspiel beim Sex, Vorspiel Ideen, Vorspiel Tipps, geiles Vorspiel, Sex ohne Vorspiel, Vorspiel für sie, Vorspiel bei ihm, was Männer beim Vorspiel, Vorspiel für Frauen,

    Ähnliche Vorlieben wie Vorspiel

    Neunundsechzig oder 69 ist eine äußerst beliebte Sexstellung. Dabei liegen die Partner übereinander oder auf der Seite, sodass die Geschlechtsorgane des anderen leckend und lutschend stimulieren werden können. Die Stellung wird gerne als Vorspiel angewandt, kann aber auch so intensiv ausgeführt werden, dass sie zu einem gemeinsamen Orgasmus führt. Die 69er-Stellung ist zwischen Mann und Frau beliebt, aber auch zwischen zwei Männern oder zwei Frauen. Jeder der auf Oralsex mit Zunge, Lippen und Zähnen steht, wird damit auf seine Kosten kommen. Wenn Dich diese Neigung interessiert, sieh Dir auch die folgenden Seiten an: Face Sitting, Hand Job Foto Pixelio Wagschal
    Ein Thema, das immer wieder kontrovers diskutiert wird, ist das Beißen des Partners bei gemeinsamen sexuellen Handlungen. Solange sowohl der beißende als auch der gebissene Part hieraus einen Lustgewinn ziehen, ist nichts gegen entsprechende Praktiken einzuwenden. Schwieriger wird es jedoch, wenn einer der Beteiligten das Beißen als unangenehm oder gar schmerzhaft empfindet. In solch einem Fall helfen nur klare Absprachen und die Partner sollten eventuell ein Safeword vereinbaren. Wenn Dich diese Neigung interessiert, sieh Dir auch die folgenden Seiten an: Bizarr, Dirty Talk, Kratzen, Weibliche Dominanz
    Bei Kuscheln handelt es sich um eine Form der körperlichen Nähe und Zuneigung. Man sucht aktiv die Nähe des Partners, berührt, streichelt und spürt sich gegenseitig. Kuscheln macht unglaublich viel Spaß und ist gar nicht schwer - besondere Kenntnisse und Erfahrungen braucht es nicht. Kuscheln kann jeder! Zudem: Laut Studien reduziert Kuscheln negative Gefühle wie Stress und fördert geistiges Wohlbefinden.
    Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung der Webseite erklärst du dich damit einverstanden, dass die Seite Cookies nutzt.