Übersicht aller Vorlieben

Vorspiel, Petting und OralsexMehr aus der Kategorie

Das Vorspiel bezeichnet die Phase vor dem eigentlichen Geschlechtsverkehr. Ein Vorspiel ist für alle Beteiligten ein lustvolles Spiel, in dem man durch zärtliche Berührungen und Stimulationen auf Touren kommt. Der Übergang vom Vorspiel zum Geschlechtsverkehr ist nicht scharf zu trennen. Manche kommen bei einem guten Vorspiel zum Orgasums, besonders dann, wenn die Kunst der Stimulation perfekt beherrscht wird. Laut verschiedener Studie lieben besonders Frauen ein fatasiereiches Vorspiel. Sie kritisieren an Männern, dass sie beim Sex oftmals zu einfallslos sind und dann mit der "Türe ins Haus fallen". Gemeint ist, dass Männer es oft nicht verstehen, eine Frau gekonnt in eine lustvolle Stimmung zu bringen. Denn genau dafür ist ein lustvolles Vorspiel gedacht.
Der Begriff der Dirty-Talk kommt aus dem Englischen und bedeutet zu deutsch so viel wie “schmutziges Gespräch”. Für viele Menschen spielt die Sprache auch in der Sexualität eine wesentliche Rolle. Dabei liegt die Präferenz bei einigen Menschen auf zärtlichen verbalen Umgangsformen und andere bevorzugen eine ordinäre oder vulgäre Ausdrucksweise.
Kaum eine Körperregion ist empfindsamer als Lippen, Mund und Zunge. Ein Mund kann andere Körperpartien wie Hoden, Schwanz, Schamlippen, Ohrläppchen, Finger, Fußzehen, Brustwarzen usw. in sich aufnehmen und daran genüsslich lecken, lutschen, knabbern und saugen. Der Mund ist einfach ein extrem aufregendes Lust-Instrument. Er ist feucht und warm und sanft und sensibel.

Piercings, Tattoos und sexy Body-TrendsMehr aus der Kategorie

Sowohl bei den meisten Männern, als auch bei vielen Frauen, gilt der Hintern als ein Schönheitsideal, der mit einer entsprechenden sexuellen Anziehungskraft versehen ist. Die Hinterteile von Kim Kardashian, Kylie Minogue, Jennifer Lopez und Shakira haben es sogar zu wahrer Berühmtheit gebracht.
Sich für das Liebesleben eine jüngere Partnerin zu suchen, galt bisher als reine Männerdomäne. Eines der bekanntesten Beispiele war, der Gründer und Herausgeber der Männerzeitschrift Playboy, Hugh Hefner. Der US Amerikaner verstand es wie kaum ein zweiter sich mit jungen Frauen zu umgeben.
„Schau mir in die Augen, Kleines“ - dieser Spruch hat Generationen bewegt und ist nicht von der Hand zu weisen. Obwohl man eigentlich denkt, dass Männer eher auf die Oberweite und den Po schauen und dass auch die Frau den ersten Blick beim Kennenlernen eines Mannes auf sein Hinterteil schweifen lässt, sind es in ganz starkem Maße auch die Augen, die Auskunft darüber geben, ob der Gegenüber als Sexualpartner in Frage kommt. Ein Blick sagt mehr als tausend Worte. Auch dieser Spruch stammt aus Omas Mottenkiste, findet aber tagtäglich seine Bestätigung. Oftmals reicht schon ein tiefer Blick in die Augen des Gegenübers, um aus einer harmlosen Situation ein erotisches Feuerwerk werden zu lassen. Das sprichwörtliche Funkeln in den Augen kann so zu einer sexuellen Spannung führen und ist häufig der ausschlaggebende Punkt, ob zwei Menschen zueinander finden oder nicht. Natürlich ist auch das allgemeine Erscheinungsbild eines Menschen relevant, aber im Endeffekt entscheidet meistens der Augenkontakt darüber, ob aus einer flüchtigen Begegnung im Bus, in der Disco oder auf der Straße mehr wird. Wenn Dich diese Neigung interessiert, sieh Dir auch die folgenden Seiten an: Blümchensex, Erotische Kunst, Massagen, Reizwäsche

Dessous und sexy OutfitsMehr aus der Kategorie

Frauen Dessous sind reizvolle Kleidungsstücke, bei deren Betrachtung selbst harte Männer weich werden oder besser gesagt: das Weiche beim Mann hart wird ;-) Denn Frauen im sexy Dessous kann kaum ein Mann widerstehen.
Als Strapse werden spezielle Strumpfhalter und Dessous bezeichnet, die es ermöglichen, halterlose Feinstrümpfe zu befestigen. Strapse sind sexy und elegant. Sie sollen verführend wirken und dazu dienen, den Partner sexuell zu erregen. Nicht selten findet man Strapse in Corsagen, Korsetts oder Torseletts.
Im Mittelalter war es ausschließlich Männern vorbehalten Strumpfhosen, sogenannte Beinlinge, zu tragen. Erst mit Ende des 18. Jahrhunderts wurden sie schließlich auch von Frauen getragen. Die erste Feinstrumpfhose kam übrigens 1959 auf den Markt und entwickelte sich schnell zu einem Verkaufsschlager und Massenprodukt. In sexueller Hinsicht stellen Strumpfhosen vor allem bei Männern einen beliebten Fetisch dar. Für den einen liegt der Reiz vor allem in dem anschmiegsamen, erotisch-knisternden Material, für den anderen in einer Form der Feminisierung.

Sex, Dating und PartnerschaftMehr aus der Kategorie

Frivoles (Synonyme: anrüchig, anstoßerregend, anstößig, anzüglich, doppeldeutig) Ausgehen ist ein Trend der hauptsächlich von langjährigen Paaren gelebt wird um ihrer erotischen Beziehung frischen Wind zu geben. Je nach persönlichem Geschmack gibt es folgende Varianten, die aber meist als Mischformen auftreten: Man geht gemeinsam aus, wobei die Frau provokant richtig sexy Klamotten trägt, die eigentlich schon etwas „über die Stränge schlagen“: extrem kurze Miniröcke, die den halben Hintern sehen lassen (besonders beim Treppen steigen) zu High Heels oder Oberteile aus Netz oder Spitze, die mehr offenbaren als verhüllen.
Für viele Paare ist Wifesharing Neuland doch inzwischen nutzen nicht nur auf Poppen.de unzählige Mitglieder die Vorteile vom Wifesharing. Der englische Begriff beschreibt schon ziemlich gut, worum es bei dieser sexuellen Vorliebe geht. Man(n) teil seine Frau beim Sex mit anderen Männern. Dabei spielt es keine Rolle ob man verheiratet ist oder die Freundin / Lebensgefährtin geteilt wird.
Der Partnertausch gehört zu den häufigsten erotischen Fantasien. Zwar wird er nach wie vor nur von einer Minderheit praktiziert, doch die Schwellenangst sinkt kontinuierlich. Man kannst also davon ausgehen, dass man sich als Swinger mit derlei Gedanken in recht guter Gesellschaft befindet. Zudem stößt diese Spielart generell auf wachsende Akzeptanz, da es sich nicht um einen klassischen Seitensprung handelt. In den meisten Fällen handelt es sich um ein erotisches Spiel zweiter Paare, die gemeinsam Sex haben – jede Frau mit dem Partner der anderen. Gruppensex indes werden nicht als klassischer PT bezeichnet, da hier nicht für ausgeglichene Verhältnisse gesorgt ist.

SexstellungenMehr aus der Kategorie

Die Wiener Auster ist eine Art der Missionar Stellung. Die Frau liegt und hat die Beine nach oben neben den Kopf geklappt. Der Mann lehnt dann auf der Hinterseite ihrer Oberschenkel und dringt in sie ein. Er kann so beim Sex besonders tief eindringen und lastet mit seinem ganzen Gewicht auf den Beinen der Frau. Vorteil für sie: Der G-Punkt ist in dieser Haltung besonders gut zu erreichen. Nachteil: Je nach Fitness-Level kann die Position durch das stetige Beine-oben-Halten für sie schnell ermüdend werden.Glücklicherweise kommt der Begriff aus dem optischen Bildeindruck des "Erfinders" und nicht vom geschmacklichen.
“Der richtige Winkel ist wichtig,” schreibt “Dauerlust”, weiblich, 28, aus Duisburg, in unserem Chat mit dem Namen: “Was ist so schön an Analverkehr?” Sie wird nicht müde die vielen Fragen anderer Mitglieder zu beantworten. Besonders Frauen fragen sich, worum es bei diesem Thema geht. Unsere Umfragen zeigen, dass das Interesse an Anal Sex riesengroß ist. Die Angst davor allerdings auch. Von schmerzhaften Anal Erfahrungsberichten bis hin zu Storys über Einlieferung in die medizinische Notaufnahme wegen beschädigter Schließmuskeln nach dem Analverkehr hat wahrscheinlich jeder schon gehört. Es sind Horrorgeschichten, die dieser Sexvariation nicht gerecht werden. Jedenfalls kommen wir zu diesem Schluss, wenn man in den Foren stöbert. Wer ein paar Regeln beachtet, der wird durch Analverkehr seinen sexuellen Horizont erweitern können - und zwar im positiven Sinne! In fast jedem Sex-Forum oder Erotik-Chat wird das Thema Rosettensex besprochen - doch zuweilen liest man da auch richtigen Unsinn: “Du musst in der Vorbereitung den Darm mit 20 Liter Wasser spülen…” Oh je, bitte macht das nicht! Aber kein Wunder, dass manche Frauen sich mit dem Thema nicht so gut auskennen, sie haben ja auch ein ziemlich optimales Organ für den Sexakt, ihre Vagina - und bräuchten ihren Hintereingang eigentlich gar nicht dafür. Warum wollen sie trotzdem alles darüber wissen? Es ist momentan ein richtig heißes Sexthema im Internet - aber auch in vielen Frauenzeitschriften. Diese Euphorie macht neugierig.
Bei Mann-Mann-Frau verabreden sich zwei Männer und eine Frau zu einem flotten Dreier. Dabei sind dann je nach persönlichen Neigungen der Beteiligten sämtliche Variationen möglich: Beispielsweise beglücken die beiden Männer die Frau nacheinander oder gleichzeitig in verschiedene Körperöffnungen. Genauso kann es aber auch zu homoerotischen Handlungen kommen, muss aber nicht. Oder einer der Drei übernimmt (zeitweise) eine beobachtende Rolle.

Sexspielzeuge und SextoysMehr aus der Kategorie

Das Wort Sexspielzeug ist der Sammelbegriff für alle Objekte, Apparaturen und Maschinen, die der sexuellen Stimulation oder Befriedigung dienen. In der Regel werden dabei die männlichen bzw. weiblichen primären Geschlechtsteile dargestellt, so dass der/die Anwender/in den Geschlechtsverkehr auch ohne Partner simulieren kann. Im Zuge der sexuellen Revolution und der Aufklärung haben Sexspielzeuge auch beim Liebesspiel zwischen Partnern ihren festen Platz gefunden.
Der Dildo ist vermutlich das älteste Sex-Toy der Welt. Oft in Form eines Phallus gestaltet ist er für sexuelle Penetration und andere sexuelle Aktivitäten während der Masturbation oder des Spiels mit einem Partner gedacht. Es gibt ihn auch mit eingebauter Vibration (Vibratoren), für die vaginale und anale Penetration, in verschiedensten Formen, Farben und Materialien. Er wird von allen Geschlechtern und sexuellen Orientierungen verwendet.
Liebeskugeln, auch Vaginalkugeln genannt, haben ihren Ursprung in Japan. Dort sind die beliebten Sexspielzeuge unter den Bezeichnungen „Rin-no-tama“ bzw. „Ben-wa“ zu finden. In ihrem Aufbau bestehen die meisten Liebeskugeln aus einer Schnur mit zwei Hohlkugeln inklusive einer kleinen Metallkugel in ihrem Innenraum. Richtig angewandt, unterstützen sie Deine Beckenbodenmuskulatur und ermöglichen Dir damit eine größere Empfindsamkeit beim Sex.

Erotische Rollenspiele und Sex-FantasienMehr aus der Kategorie

Unter Telefonsex versteht man die sexuelle Befriedigung über ein Telefongespräch. Ähnlich wie beim Cybersex erregen sich die Teilnehmer mittels Dirty Talk und masturbieren in der Regel auch dabei.
Unter Cybersex (im Chatjargon: CS oder C6) versteht man den Austausch sexueller Gedanken und Gefühle oder das Mitteilen sinnlicher Wünsche und Handlungen über erotische Chats. Kommt zusätzlich eine Kamera zum Einsatz wird von Camsex oder Webchat gesprochen. Wenn beide Partner eine Webcam benutzen heißt es „Cam-to-Cam“ oder „Cam2Cam“-Sex.
Der Bildertausch findet oft in Verbindung mit Chatten statt. Ist man sich im Chatroom sympathisch lädt man schnell ein Foto von sich hoch, quasi um sich dem anderen vorzustellen. Stellt man dann noch gleiche sexuelle Vorlieben fest, macht es Sinn, sich dem anderen auch zu intimer zeigen. Dann werden beispielsweise erotischen Bilder in den Lieblings- Fetisch –Klamotten oder sinnliche Fotos von bestimmten Körperpartien getauscht, die Bestandteil des sexuellen Spiels zwischen den Chattern sind.

Ungewöhnliche Orte für SexMehr aus der Kategorie

-Ob unterm Stenenhimmel oder bei hellem Sonnenschein - bei Poppen.de erfährst du alles, was den Spaß am Outdoorsex ausmacht.
Sex im Grünen, auch Outdoor Sex genannt, findet deutschlandweit immer mehr Anhänger. In der Zwischenzeit gibt es sogar viele Sex- und Erotikportale, die sich ausschließlich mit diesem Thema beschäftigen. Insbesondere im Frühling zieht es viele Menschen hinaus in die freie Natur, um dort ihren Trieben freien Lauf zu lassen.
So verführerisch der Gedanke auch ist, beim Poppen von Wellen umspült zu sein, einen romantischen Sonnenuntergang zu genießen oder geschützt in den Dünen zu liegen - Sex im Sand ist nicht ohne! Winzige Sandkörner können zu Verletzungen an den Geschlechtsteilen führen und wenn es zu kalt ist, droht eine Blasenentzündung. Im Sand befinden sich außerdem eine Vielzahl von Bakterien. Also besser eine Decke oder ein Tuch unterlegen.

Fetisch und BDSMMehr aus der Kategorie

Unter Exhibitionismus (lateinisch: hinhalten/darbieten) versteht man ein von der Norm abweichendes Verhalten, bei dem das Verlangen, seine Geschlechtsorgane oder seine sexuellen Aktivitäten zur Schau zu stellen, im Mittelpunkt steht. Mediziner und Therapeuten sind sich darüber einig, dass es verschiedene Ausprägungen von Exhibitionismus gibt. So gibt es Menschen, die ihren Körper in der Sauna oder an einem FKK-Strand zur Schau stellen und daraus einen Lustgewinn ziehen. Darüber hinaus bekennen sich viele Erotik- und Pornodarsteller dazu, dass sie vor der Kamera ihre exhibitionistischen Neigungen ausleben.
Sadomaso ist die Abkürzung von Sadomasochismus und setzt sich aus den beiden Worten Sadismus und Masochismus zusammen - auch unter dem Kürzel SM bekannt. Sadomaso ist eine sexuelle Vorliebe , bei denen Menschen durch das Ertragen oder Austeilen von Schmerzen Lust empfinden.
Der Begriff Dominanz geht auf das lateinische Wort "Domus" für "Heim" oder "Zuhause" zurück. Im Zusammenhang mit Sex und Erotik versteht man unter Dominanz das Beherrschen eines devoten Partners bei einer sogenannten BDSM-Session. Bei diesen Rollenspielen wendet der dominante Part physische oder psychische Methoden an, um sowohl sich selbst, als auch dem unterworfenem Partner Lust zu bereiten.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung der Webseite erklärst du dich damit einverstanden, dass die Seite Cookies nutzt.