Strapse

Der besondere Hingucker für den Oberschenkel

Die Vorliebe: Strapse?

Als Strapse werden spezielle Strumpfhalter und Dessous bezeichnet, die es ermöglichen, halterlose Feinstrümpfe zu befestigen. Strapse sind sexy und elegant. Sie sollen verführend wirken und dazu dienen, den Partner sexuell zu erregen. Nicht selten findet man Strapse in Corsagen, Korsetts oder Torseletts.

Fragen & Diskussionen über Strapse

  • Was glaubt ihr, wieviel Prozent der weiblichen Bevölkerung, kann/könnte sich das auch beim Partner vorstellen?? ..... und natürlich auch noch die Frage: Wie steht ihr dazu bzw steht ihr da ...
    • 149 Antworten
      • 12
      • Gefällt mir
  • Ich trage gerne die Wäsche meier Frau, wie unten auf dem Bild.... Aber nur für mich alleine.... Wenn die Frau Areiten ist... Ich bin fast schon mal erwischt worden ..... Und einer von ...
    • 95 Antworten
      • 24
      • Gefällt mir
  • Strümpfe, wer kann mir weiterhelfen?

    Hallo, ich soll Strümpfe besorgen, die man früher getragen hat. Es geht um altmodische, klassische, strenge Erziehung. Leider finde ich nichts. Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich o ...
    • 45 Antworten
  • Mitglieder, die nach Strapse suchen

    Strapse ist auch bekannt unter...

    Ähnliche Begriffe: Strümpfe, Strapsstrümpfe, Halterlose Strümpfe, Netz-Strapse, Netzstrapse, Spitzen-Strapse, Strapse mit Spitze, Seidenstrümpfe, Netzstrümpfe, Nylonstrapse

    Ähnliche Vorlieben wie Strapse

    Sex mit verbundenen Augen ist prickelnd, da man nicht weiß, was der andere als nächstes vorhat. Außerdem schärft man die übrigen Sinne automatisch, sobald man einen ausschaltet. Berührungen werden so intensiver wahrgenommen. Ein gutes Vertrauensverhältnis ist Voraussetzung Egal ob mit Seidenschal oder professioneller Augenbinde, der "erblindete“ Partner muss die Bereitschaft mitbringen, sich dem anderen auszuliefern und sich völlig auf ihn einzulassen. Das setzt viel Vertrauen voraus. Eine beliebte Spielart ist, Speisen und Getränke einzubeziehen. Diese werden entweder verfüttert oder vom Körper des anderen geleckt, gelutscht oder abgeknabbert. Der Partner mit den verbundenen Augen muss nicht zwangsläufig auch den passiven Part übernehmen. Viele empfinden es als durchaus lustvoll, den Körper des anderen "blind“ zu erkunden. Wenn Dich diese Neigung interessiert, sieh Dir auch die folgenden Seiten an: Blümchensex, Fesselspiele, Seide
    Wenn man im Zusammenhang mit Sex und Erotik vom Fotografieren spricht, macht der Fachmann feine Unterschiede. So wird grundsätzlich zwischen erotischer, pornografischer und Akt Fotografie unterschieden. Bei pornografischen Fotos steht die menschliche Sexualität oder der Sexualakt im Vordergrund, wobei die menschlichen Sexualorgane explizit auf den Bildern dargestellt werden. Ziel der pornografischen Fotografie ist es, einen etwaigen Betrachter zu erregen. Auch in der erotischen Fotografie wird die menschliche Sexualität, der mehr oder weniger bekleidete menschliche Körper oder der Sexualakt dargestellt, jedoch ohne Abbildung der erregten primären Geschlechtsmerkmale. Insbesondere auf die direkte Darstellung der Penetration wird verzichtet. Auch bei der erotischen Fotografie ist liegt das Ziel darin den Betrachter sexuell zu erregen. Die Aktfotografie hingegen ist mehr auf den künstlerischen Ausdruck oder die Darstellung des nackten menschlichen Körpers als solches gerichtet. Das Ziel ist also die Darstellung oder Abbildung des nackten Menschen und die sexuelle Erregung eines etwaigen Betrachters ist lediglich ein Nebenprodukt. Wenn Dich diese Neigung interessiert, sieh Dir auch die folgenden Seiten an: Bildertausch, Cybersex, Erotische Kunst, Filmen
    Im Mittelalter war es ausschließlich Männern vorbehalten Strumpfhosen, sogenannte Beinlinge, zu tragen. Erst mit Ende des 18. Jahrhunderts wurden sie schließlich auch von Frauen getragen. Die erste Feinstrumpfhose kam übrigens 1959 auf den Markt und entwickelte sich schnell zu einem Verkaufsschlager und Massenprodukt. In sexueller Hinsicht stellen Strumpfhosen vor allem bei Männern einen beliebten Fetisch dar. Für den einen liegt der Reiz vor allem in dem anschmiegsamen, erotisch-knisternden Material, für den anderen in einer Form der Feminisierung.

    Strapse Parkplätze und Swingerclubs