Unterwerfungsspiele

Spiel mit mir - ganz wie Du willst

Unterwerfungsspiele was ist das eigentlich?

Der Begriff "devot" ist eine Art des ergebenen oder unterwürfigen Verhaltens. Als devot gilt eine Person, die sich während einer SM-Session dem dominanten Partner unterwirft und zum Zweck des Lustgewinns, freiwillig psychische und/oder physische Restriktionen über sich ergehen lässt.

 24/7 Beziehung dominiert den gesamten Tagesablauf

Devotes Verhalten während sadomasochistischer, sexuell angelegter Rollenspiele muss nicht zwangsläufig das Verhältnis während des alttäglichen Lebens wiederspiegeln. So können auch, ansonsten gleichberechtigte Partner, lediglich beim Ausleben ihrer Sexualität in die entsprechenden Rollen schlüpfen. Allerdings gibt es auch die sogenannten 24/7 Beziehungen (steht für 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche), bei denen der dominante und der devote Part grundsätzlich die gleiche Position bekleiden.

Fragen & Diskussionen über Unterwerfungsspiele

  • BDSM, Füße, Strumpfhosen, Latex, Natursekt, FKK, Bondage, Leder, Spanking, Fisting, im Freien, Partnertausch, ... Schlucken, Voyeurismus, Exibitionismus, ... - Was ist euer Fetisch und welche Rolle ...
    • 25 Antworten
      • 2
      • Gefällt mir
  • Diskutieren wir doch mal den Unterschied zwischen einer/einem Sub und einer Sklavin einem Sklaven.... Manchmal meine ich es wird da überhaupt kein Unterschied gemacht... Vielleicht braucht man a ...
    • 45 Antworten
      • 8
      • Gefällt mir
  • Erniedrigung unter Frauen?

    Meine Lebenspartnerin hat den Wunsch von mir sexuell erniedrigt zu werden. Da ich an dieser Stelle noch unerfahren bin, vielleicht möchte mir jemand ein paar Ideen oder "Vorlagen" liefern? Bitte für A ...
    • 33 Antworten
      • 13
      • Gefällt mir
  • Erotische Geschichten zum Thema Unterwerfungsspiele

  • Mich hatte noch niemand zum Beben gebracht und ich fand Sex ganz nett aber uninteressant. Bis ich dann eines Abends mit meinen Freundinnen in einer Fetisch Disco landete. Dort traf ich den Mann, der m ...
    • 4 Antworten
      • 16
      • Gefällt mir
  • Ronja und ihr Sklave

    In ihr schlummern drei Seelen. Sie weiß, das zu verstehen fällt den meisten schwer. Daher hat sie ihnen verschiedene Namen gegeben. Neben Michaela findet sich dort Sabrina und Ronja. Michaela ist ...
    • 4 Antworten
      • 9
      • Gefällt mir
  • Fesselspiele

    Es ist ein heißer Sommerabend, die Sonne scheint, jedoch ist sie nicht mehr so kräftig wie über den Tag. Wir sind das einzige Boot auf dem Meer. Ich liege auf dem Dach der Kajüte und genieße die strei ...
    • 2 Antworten
      • 8
      • Gefällt mir
  • Mitglieder, die nach Unterwerfungsspiele suchen

    Unterwerfungsspiele ist auch bekannt unter...

    Ähnliche Begriffe: Sub, Sklave, Sklavin, Geldsklave, Unterwerfungsspiele, Erniedrigung, Verbot von Augenkontakt, Bottom, SM für Einsteiger, Bondage Einsteiger, Fesselspiele, SM Sex, SM Spiele, SM Praktiken, Bondage Stellungen, SM für Anfänger, Sex Fesseln,

    Ähnliche Vorlieben wie Unterwerfungsspiele

    Der Begriff Dominanz geht auf das lateinische Wort "Domus" für "Heim" oder "Zuhause" zurück. Im Zusammenhang mit Sex und Erotik versteht man unter Dominanz das Beherrschen eines devoten Partners bei einer sogenannten BDSM-Session. Bei diesen Rollenspielen wendet der dominante Part physische oder psychische Methoden an, um sowohl sich selbst, als auch dem unterworfenem Partner Lust zu bereiten.
    Weibliche Dominanz, auch als Femdom bekannt, bezeichnet eine Situation, in der die Frau innerhalb eines BDSM Rollenspieles den dominanten Part übernimmt. Dabei ist die sexuelle Orientierung eher zweitrangig und kann sich sowohl auf homo- als auch heteroerotische Beziehung erstrecken. Femdom Ladys üben die weibliche Dominanz auf einen unterwürfigen Partner aus, den man als Bottom oder auch Sklaven bezeichnet. Dabei ist es Voraussetzung, dass bei diesem Rollenspiele alles auf einvernehmlicher Basis abläuft. Oft werden die Erziehungsmethoden im Vorfeld über einen sogenannten Sklavenvertrag geregelt, in dem exakt festgehalten wird, in welcher Weise der Bottom seiner Femdom Lady zur Verfügung steht. Im Normalfall sind es spezielle Sitzungen oder Sessions, die der Diener und seine Herrin, auch Mistress oder Domina genannt, miteinander verbringen. Aber die weibliche Dominanz kann sich in einzelnen Fällen auf alle Lebensbereiche erstrecken und sogar in einer 24/7 Vollversklavung bedeuten, bei der sich der Bottom voll und ganz unter die Kontrolle seiner Herrin begibt und diese ihr willenloses Mündel ganz nach Belieben nutzt. Meistens sind Frauen in diesen Positionen von Natur aus sehr charakterstarke Persönlichkeiten, die ihre Dominanz genießen. Wenn Dich diese Neigung interessiert, sieh Dir auch die folgenden Seiten an: Bizarr, Devot, Dominanz, Süßer Schmerz
    Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung der Webseite erklärst du dich damit einverstanden, dass die Seite Cookies nutzt.