Amira und Paul sind seit vier Jahren ein Paar. Im letzten Jahr haben sie ihre Beziehung geöffnet. Amira berichtet, wie es dazu kam.

Jung und Wild Logo

Als ich meinen Freundinnen vor einiger Zeit erzählt habe, dass Paul und ich von nun an in einer offenen Beziehung leben, dachten alle, okay, das wars. Game over. Amira und Paul trennen sich. Denn niemand öffnet einfach so seine Beziehung und teilt freiwillig seinen Partner mit anderen. Oder etwa doch?

 

Kann eine offene Beziehung die Lösung sein?

Ich befand mich in einem klassischen Dilemma. Liebte ich Paul? Ja, verdammt, und wie! Aber konnte ich mir vorstellen, in den nächsten Jahren (oder womöglich für immer) nur noch mit ihm Sex zu haben? Leider nein. Ich ertappte ich mich immer wieder dabei, wenn ich attraktive Typen auf der Straße sah, dass ich mir vorstellte, mit ihnen irgendwann im Bett zu landen. Damit ich nicht falsch verstanden werde: Ich wollte keinen neuen Partner und schon gar keine semi-romantischen Kennenlern-Dates. Ich wollte einfach nur ab und zu Sex mit anderen Männern. Nicht mehr. Aber eben auch nicht weniger. Doch wie sollte ich meinem Freund von diesem Wunsch erzählen, ohne dass er gleich unsere Beziehung in Frage stellte? Ich wollte Paul nicht überfordern, aber betrügen wollte ich ihn auch nicht. Also habe ich erst einmal geschwiegen, versucht, meinen geheimen Wunsch nach mehr sexueller Freiheit zu unterdrücken und monogam zu leben - eben so, wie es alle von einer jungen Frau wie mir erwarteten. #Gesellschaftsdruck

Zitat offene Beziehung

Ich hielt es nicht mehr aus

Eine Zeit lang ging das gut. Doch irgendwann hielt ich es nicht mehr aus. „Wir müssen reden“, habe ich eines Abends mit zitternder Stimme zu Paul gesagt, fest davon überzeugt, dass dieser von einer offenen Beziehung nichts wissen wollte, dass vielleicht sogar unsere Beziehung nun zu scheitern drohte. Es kam anders. Klar, Paul war anfangs nicht unbedingt begeistert von meinem Wunsch nach größerer sexueller Freiheit. Aber er gab sich zumindest Mühe, mich zu verstehen und ernst zu nehmen. Nach einigem Hin und Her, willigte er am Ende tatsächlich ein, einen ersten Schritt zu wagen. Wir sind dann zusammen auf die Pornceptual nach Berlin. So richtig viel haben wir dort zwar nicht gemacht, aber ich glaube, die Tatsache, dass wir nicht das einzige Hetero-Pärchen waren, dass dort gemeinsam nach neuen, sexuellen Abenteuern suchte, hat Paul so ein bisschen die Augen geöffnet. Anschließend stand er der Idee einer nicht-monogamen Beziehung sehr viel offener gegenüber.

 

Unsere Absprache

Wir haben uns zusammengesetzt und eine einfache Absprache getroffen: Wenn wir zusammen unterwegs sind, machen wir nur gemeinsam etwas: Zu zweit, zu dritt oder zu viert. Doch wenn wir allein sind, darf jeder machen, was er möchte. Die einzige Bedingung: Only safe! Niemals ficken wir ungeschützt mit Fremden.

 

Einfach nur Sex

Sex ist Sex ist Sex. Wir treffen uns mit unseren Dates nicht zum stundenlangen Spaziergängen im Park oder zum Candle-Light-Dinner. Wir treffen uns direkt bei einem von uns zu Hause, unterhalten uns kurz, schauen, ob alles passt und landen dann relativ zügig im Bett. Easy peasy. Viele Typen sind überrascht, wenn ich sie ganz direkt nach einer schnellen Nummer frage: Frauen, die einfach nur Sex wollen, sind vielen Kerlen irgendwie suspekt. Mir hingegen sind Typen suspekt, die mit sowas nicht klar kommen.

Zitat offene Beziehung 2

Dem Partner vertrauen

Natürlich haben Paul und ich etwas Zeit gebraucht, um uns an die offene Beziehung zu gewöhnen. Besonders Paul war sehr am Anfang eifersüchtig und wollte alles wissen: Mit wem habe ich mich getroffen? Was haben wir gemacht? Aber um ganz ehrlich zu sein, ging es mir nicht anders. Auch ich wollte alles über die Frauen wissen, mit denen Paul sich traf. Letztendlich haben wir jedoch beschlossen, dass eine offene Beziehung nur dann Sinn macht, wenn man dem anderen zu einhundert Prozent vertraut und nicht zu viele Fragen stellt. Außerdem sollte niemand von uns das Gefühl haben, sich für irgendetwas rechtfertigen zu müssen.

 

 

Was ist eine offene Beziehung?

Eine offene Beziehung bedeutet, dass es beiden Partnern in der Partnerschaft erlaubt ist, nicht nur miteinander, sondern auch mit anderen Personen Sex zu haben. Für viele Paare, die eine offene Beziehung führen, ist Sex unabhängig von ihren Gefühlen denkbar und hat mit ihrer Liebe  zueinander nichts zu tun. In jedem Fall erfordert eine offene Beziehung die Bereitschaft, dem eigenen Partner einhundert Prozent zu vertrauen und ihm/ihr eigene, sexuelle Freiräume zuzugestehen. 

 

 

Wenn Monogamie wirklich funktionieren würde, warum gibt es dann so viele unglückliche Beziehungen?

In der Theorie mag die monogame Partnerschaft ja ein ganz nette Idee sein. Für immer verliebt, für immer treu, bis dass der Tod uns scheidet. Die Praxis sieht jedoch in vielen Fällen anders aus. Man betrügt sich, man belügt sich. Ehrlich zueinander sind nur die allerwenigsten - doch nach Außen tut man natürlich so, als sei alles in bester Ordnung. Laut einer Studie des Marktforschungsinstituts Innofact ist bereits jeder Vierte seinem Partner schon mal fremdgegangen. Weitere 30 Prozent können einen Seitensprung für die Zukunft zumindest nicht zu einhundert Prozent ausschließen. So viel zum Ideal einer monogamen Beziehung. #Lebenslüge

Paul und ich, wir haben versucht einen anderen Weg zu gehen und uns gegenseitig mehr (sexuelle) Frei- und Spielräume einzuräumen. Wir haben unsere Beziehung Schritt für Schritt geöffnet, mit klaren Regeln und Absprachen. Und nun, ein Jahr später, sind wir - allen SkeptikerInnen zum Trotz - immer noch ein Paar. Anscheinend haben wir es tatsächlich geschafft. #Liebe

Jung und Wild Logo 2

Amira, 26 Jahre alt, wohnt und studiert in Hannover. Mit ihrem Freund Paul lebt sie glücklich in einer offenen Beziehung.

 

:eyes: In der Reihe Jung & Wild sind außerdem erschienen:

lippenjw Kopie.jpgSie hat „Scheide“ gesagt - Was wir vom Neo Magazin Royale lernen können

lippenjw Kopie.jpg6 Dinge, die Heteros von Homos lernen können

lippenjw Kopie.jpgWarum es voll okay ist, für eine Bitch gehalten zu werden

lippenjw Kopie.jpgPornceptual: 7 Dinge, die Du auf der heißesten Sex-Party Deutschlands erleben kannst

lippenjw Kopie.jpgSind wir nicht alle ein bisschen bisexuell?


Vielleicht auch interessant?

97 Kommentare

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschaltet werden

Gast
Du kommentierst gerade als Gast. Solltest du bereits einen Account haben, logge dich bitte ein.
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





single_again37

Geschrieben · Melden

Monogamie wird überbewertet. 😉

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
ungezügelt

Geschrieben · Melden

vor 14 Stunden, schrieb Muusili:

Ich habe niemandem hier das Recht angesprochen für sich selbst zu entscheiden, ich habe lediglich meine Meinung dazu Gesagt. Wenn du dich angegriffen fühlst kann ich nichts dafür. Wenn du das Bedürfnis hast mit anderen zu schlafen in der Beziehung dann tue es. Du wirst sehen das der Tag kommt wo du oder dein Partner sich dadurch neu verliebt und eure ach so tolle Beziehung in die Brüche geht. Jedem das seine... 😉

Und wieder die Arroganz... dass du die Wege kennst und wohin sie führen.  ;)

Damit ist ein weiteter Austausch obsolet. Du willst ja gar nicht begreifen, dass deine Worte überheblich und anmaßend sind ;)

 

vor 11 Stunden, schrieb bodyandmind83:

Für mich persönlich ist eine monogame Beziehung optimal. Momentan kann ich mich aber emotional nicht darauf einlassen. Nach einem erlittenen Betrug will ich nichts überstürzen. Deswegen suche ich aktuell nach anderen Beziehungsmodellen. Mit manchen Menschen ist Monogamie per se kaum möglich weswegen offene Modelle ihre Legitimation haben. Mit einer Sexsüchtigen werde ich z.B. nicht mehr eine feste Partnerschaft eingehen.

Und dass ist das schöne! Du hast gür dich erkannt, was gut für dich ist.  Was du leben möchtest.  Behalte dir deine Werte, wie es ein jeder tun sollte! 

 

Manche Menschen brauchen Monogamie. Und anderes wäre fürchterlich ungesund.  

 

Stay strong!

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
asslover_dd

Geschrieben · Melden

Wer einfach "rumhuren" will, sich woanders "holen will" was in der 'Beziehung' gerade fehlt (und zu faul ist, stattdessen an der Beziehung zu arbeiten), der tut das doch, egal ob die Beziehung "offen ist oder nicht.

 

Is schon krass, wie stark dieses Dogma der Monogamie/'es gibt immer nur einen anderen Menschen (zu jeglicher Zeit)' immer noch ist...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
bodyandmind83

Geschrieben · Melden

Für mich persönlich ist eine monogame Beziehung optimal. Momentan kann ich mich aber emotional nicht darauf einlassen. Nach einem erlittenen Betrug will ich nichts überstürzen. Deswegen suche ich aktuell nach anderen Beziehungsmodellen. Mit manchen Menschen ist Monogamie per se kaum möglich weswegen offene Modelle ihre Legitimation haben. Mit einer Sexsüchtigen werde ich z.B. nicht mehr eine feste Partnerschaft eingehen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
la-mystique

Geschrieben · Melden

Nun man kann das Ganze ja noch auf die Spitze treiben... denn halten wir mal hier so einige Erkenntnisse mal grob fest....1.. es beschweren sich mal wieder die Männer.. sie bemängeln das sie nicht genug "Damen" finden die mit einem vergebenen Mann mal eben Sex haben wollen.....( uups das ist jetzt aber gaaaanz schlecht... denn wozu  sind denn sonst Singledamen denn da .. wenn nicht zum fröhlichen Ausleben der offenen Beziehung anderer....Mein Tipp.. schliesst euch doch alle zusammen und dann könnt ihr machen wonach euch ist...2... dieses ewige Gedröhne nach fremder Haut und der Genetik.... Tatsache ist.. das es selbst im Tierreich verschiedene Arten gibt die tatsächlich ihr Leben als Paar monogam gestalten und die sich dafür umso liebevoller um ihren Nachwuchs kümmern....es gibt nun einmal notorische "Fremdgeher".. und auch Menschen die sich ihrem Hormonhaushalt verpflichtet fühlen....und andere die mal eben alles und jeden aus probieren wollen und müssen... nur ob das am Ende das Mass aller Dinge ist... ist sicher fraglich....denn meiner Meinung nach.. gibt es im Leben mehr als nur SEX....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
BigBane

Geschrieben · Melden

Solange beide mit der Wahl ihrerseits zufrieden und glücklich sind sollte man ihnen alles Glück wünschen. Ob offen oder geschlossen, zu 3,4 oder mehr... Ein richtiges oder falsches gibt es nicht. Habt euch alle lieb 💓

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
OneNo

Geschrieben · Melden

vor 16 Minuten, schrieb Curves1974:

Aber ihr, die pro offen könnt das oder wie?

Selbstverständlich, da sie ja die vollendete Evolution der menschlichen Spezies darstellen und endlich ihrem genetischen Erbe gerecht werden können und...blaaaaa.

Auf mich wirken die Missionierungsversuche derjenigen, die fremdgehen, eine offene Beziehung führen oder ihr bisexuelles Liebesleben jedem auf die Nase binden möchten, manchmal eher als Rechtfertigungsversuche (Vor sich? Vor anderen? Wer weiß das schon.). Denn kurios ist es schon, daß zumeist bei der einfachen Frage, ob jemand monogam oder polygam lebt, der monogame Anteil einfach mitteilt: "Ich lebe in einer Beziehung mit nur einer einzigen Person.", wohingegen der polygame Anteil gern ausführt: "Ich lebe in einer Beziehung mit mehreren Personen, weil...blaaa." Wen interessiert es denn, wie Müller, Meier und Huber ihr präferiertes Beziehungsmodell gestalten? Eher so gut wie niemanden. Warum also mit irgendwelchen kruden Behauptungen (Wie oft der arme Bonobo auf dieser Seite schon als Sündenbo(nobo)ck herhalten mußte, weil jemand unbedingt mitteilen (Sich rechtfertigen?) wollte, daß Fremdgehen im menschlichen Blut läge. Was es nicht macht, aber versuche mal, das jemandem auf den Weg mitzugeben, der sich nicht mehr dem Homo Sapiens Sapiens zugeordnet fühlt.) um sich werfen, die sinnfrei und überflüssig sind? Vermutlich ist die Antwort einfach: Weil jeder im Internet seinen Mist abladen kann.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Saillady

Geschrieben · Melden

Stimmt, man kann ja in einer offenen Beziehung auch nicht bescheißen. Ist klar... Denkt ihr wirklich, das beide in einer offenen Beziehung IMMER ehrlich sind? Lebt wie ihr wollt, aber redet uns nicht ein, das alles immer so einfach ist.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
nimmersatte773

Geschrieben · Melden

Wir haben sex mit anderen um die Lust am gangbang oder Orgien zu genießen. Getrennte treffen kommen für uns beide nicht in frage. Aber wie ein paar das ganze auslebt müssen die entscheiden wenn sie glücklich sind wieso nicht. Besser als viele Beziehungen die nur eine scheinehe sind. Nach außen monogam und hinterm doch betrug. Bin mehr für Ehrlichkeit und gemeinsamen spass. Auch solch offene Beziehung ist liebe unsere ist bald 30 Jahre und wir sind sehr glücklich und respektvoll zueinander. Klar nicht alle wollen so leben ist ja auch ok. Trotzdem denke ich sind zu viele nicht ehrlich und verstecken ihre Lust aus angst. Bin 10 Jahre aktive und habe viele Wünsche gelesen. Schade wenn man träumen nur nachjagen anstatt sie zu leben. Man steht sich selbst am meisten im weg. LG

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Marie-Anne

Geschrieben · Melden

vor 21 Minuten, schrieb livestile:

Dies hat nichts mit dem Thema zu tun. Es geht um verschiedene Beziehungsmodelle und für sie ist die "offene Beziehung" eine Bereicherung ihrer Partnerschaft, weil sie ihre Lust und Leidenschaft, Erfahrungen sammeln, ausleben. 

 

Für mich, hat das mit dem Thema zu tun.

Andere sollen machen was sie wollen, solange sie niemand anderen, körperlich und oder seelisch verletzen.

Ich persönlich kenne keine " wirklich glückliche, offene Beziehung"

Einer von beiden leidet oft, unter der Öffnung und spielt das Spiel nur mit, weil er den anderen nicht verlieren möchte. 

Wer sich ausprobieren will und ständig auf der Suche, nach neuen sexuellen Erfahrungen ist, der sollte sich nicht fest binden, oder als Paar gemeinsam auf die Suche danach gehen.

Man kann nicht alles auf einmal  haben ( das weiß eigentlich jeder, auch wenn man sich das nicht eingestehen will)

Aber auch das, ist nur meine persönliche Meinung und die muss niemand teilen.

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Curves1974

Geschrieben (bearbeitet) · Melden

Erstaunlich dass hier so viele die das Model offene Beziehung bevorzugen allen anderen unterstellen bzw einreden wollen dass Menschen generell nicht monogam leben könnten. Parallel lese ich aber auch ständig von genau den selben, dass die monogamen Befürworter nicht für andere sprechen können. Aber ihr, die pro offen könnt das oder wie?

bearbeitet von Curves1974

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
DirtyLoverXL

Geschrieben · Melden

vor 39 Minuten, schrieb Muusili:

Wenn man sich liebt verspürt man nicht den Gedanken nach fremder Haut. Wenn man das Verlangen hat nach fremder Haut, dann sollte man sich mal Gedanken über seine Beziehung machen. Sorry ist meine Meinung.

Das mag deine Meinung sein, aber ich habe mehr als einmal geliebt und hatte immer die Sehnsucht nach "fremder Haut". Wobei ich diesen Ausdruck nicht wirklich passend finde. Ich würde eher sagen, ich hatte und habe Sehnsucht nach "Haut" oder auch nach Fotze, Titten und Arsch, aber nicht nur nach denen meiner Partnerin.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
importantKiss

Geschrieben · Melden

@Muusili: Du glaubst also, in einer monogamen Beziehung kann man sich nicht in jemand Anderes verlieben?? Natürlich kann es passieren - aber das hängt doch nicht vom Beziehungsmodell ab. Der Mensch ist keine monogames Wesen - von Natur aus.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
DerLustvolle22

Geschrieben · Melden

Eine offene Beziehung wäre mir nichts und könnte auch keine Partnerin haben die darauf Lust hat oder möchte. Ich bin dafür nicht der Typ wen ich Lust hab fremde Haut zu spüren bleib ich Singel. Das ist natürlich nur meine Meinung jedem das seine wer Bock drauf hat soll es tun.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
livestile

Geschrieben · Melden

vor 3 Stunden, schrieb Marie-Anne:

"Wer ständig versucht, sich alle Türen offen zu halten, wird sein Leben auf dem Flur verbringen "

Dies hat nichts mit dem Thema zu tun. Es geht um verschiedene Beziehungsmodelle und für sie ist die "offene Beziehung" eine Bereicherung ihrer Partnerschaft, weil sie ihre Lust und Leidenschaft, Erfahrungen sammeln, ausleben. 

Das hat nichts mit "Türen offen halten" zu tun. Denn dann würde man nach etwas anderem Ausschau halten was besser wäre für sie. 

Für dich und viele andere trifft diese Form nicht zu, und das ist OK. Aber freu dich doch, das andere glücklich damit sind und ihren Weg trotz dessen gemeinsam erleben und immer wieder neu entdecken. 

 

Vielleicht sieht es in 2 Jahren anders aus, das weiß man nie. Menschen und die damit verbundenen Leidenschaften ändern sich. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Muusili

Geschrieben · Melden

Ich habe niemandem hier das Recht angesprochen für sich selbst zu entscheiden, ich habe lediglich meine Meinung dazu Gesagt. Wenn du dich angegriffen fühlst kann ich nichts dafür. Wenn du das Bedürfnis hast mit anderen zu schlafen in der Beziehung dann tue es. Du wirst sehen das der Tag kommt wo du oder dein Partner sich dadurch neu verliebt und eure ach so tolle Beziehung in die Brüche geht. Jedem das seine... 😉

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
ungezügelt

Geschrieben · Melden

vor 2 Minuten, schrieb Muusili:

Wenn man sich liebt verspürt man nicht den Gedanken nach fremder Haut. Wenn man das Verlangen hat nach fremder Haut, dann sollte man sich mal Gedanken über seine Beziehung machen. Sorry ist meine Meinung.

Man .. gibt es aber nicht. Wenn d u .. liebst .. hast du dieses Bedürfnis nicht. 

 

Spreche anderen nicht das Recht ab, für sich selbst zu wissen und zu spüren.. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Muusili

Geschrieben · Melden

Wenn man sich liebt verspürt man nicht den Gedanken nach fremder Haut. Wenn man das Verlangen hat nach fremder Haut, dann sollte man sich mal Gedanken über seine Beziehung machen. Sorry ist meine Meinung.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
lebendig_genügt

Geschrieben · Melden

Ein toller Beitrag zum Thema offene Beziehung!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
DirtyLoverXL

Geschrieben · Melden

Mir geht es so ähnlich wie der Autorin der Kolumne - ich kann mir nicht vorstellen, für den Rest meines Lebens, denn so lange soll unsere Beziehung mindestens halten, mit nur einer einzigen Partnerin Sex zu haben. Dafür sind zu viele andere Frauen zu verlockend. 

Meine Partnerin weiß das und akzeptiert es, zumindest dass ich den Drang verspüre, auch andere Frauen zu ficken. Ob sie es auch akzeptieren kann, wenn es geschieht, muss sich noch heraus stellen. Für mich gilt das gleiche, denn auch sie hat Fantasien, die andere Männer einschließen.

Wir haben uns gegenseitig das Versprechen gegeben, nur mit dem Einverständnis und in Anwesenheit des Partners mit anderen Sex zu haben und ich bin zuversichtlich, das dieses Versprechen von beiden Seiten gehalten wird.

Ich bin nicht sicher, ob man in unserem Fall bereits von einer offenen Beziehung sprechen kann, aber wir sind uns einig, dass nicht alle Menschen für eine streng monogame Beziehung geschaffen sind. Ebenso einig sind wir uns, dass Sex und Lust nicht identisch sind mit Liebe und Leidenschaft und es ein großer Unterschied ist, ob man mit seinem Partner fickt oder mit einem mehr oder weniger beliebigen Menschen. Deshalb haben wir zumindest in der Theorie nicht das Gefühl, dass dem Partner etwas weggenommen oder vorenthalten wird, wenn man mit jemand anderem Sex hat.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
la-mystique

Geschrieben · Melden

@marie-anne... cooles Statement das sich so mancher hier mal in der Tat hinter die Ohren schreiben kann... dieser gebetsmühlenartige Verweis auf welcher Seite wir hier sind... ist oft nervig...outet jedoch deren Verfasser.... !!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Marie-Anne

Geschrieben · Melden

@moppelchen383 Ja die Seite heißt poppen.de und das bedeutet, dass sich die meisten Menschen, die sich tummeln, für Sex interessieren. Mit wem, wie und warum,ob nur theoretisch praktisch, oder ob sie hier einfach nur mitlesen wollen, dass entscheidet jeder für sich! Mir gehen die Hinweise, auf den Namen dieser Plattform gehörig auf die Nerven. Schau dir mal die Mitglieder, auf diversen, "seriösen Portalen" an und du wirst viele Gesichter und Namen sehen, die dir sehr bekannt vorkommen werden.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
ungezügelt

Geschrieben · Melden

vor 4 Stunden, schrieb Lustvoll757:

Bei mir dürfte er Hobbys haben, mit Kumpels rausgehen oder was auch immer. Wenn ich ihm als Frau nicht gut genug bin, ist er nicht der Richtige für mich. Und warum Frau einen Rückzieher macht, wenn das Thema „ich bin in einer offenen Beziehung kommt ? „ Das Gefühl ein Mittel zum Zweck zu sein ist eher unsexy. 

Wenn ich mich auf jemanden einlasse , der verheiratet ist, ist es egal ob offen oder Fremdgänger. Dann ist es auch lediglich ein ONS , weil es gerade zufällig zu diesem Zeitpunkt meine Lust ist . 

Aber im Grunde wäre es nicht mein Beziehubgsmodell, weil fremde Haut keine gute Haut ist. 

Bei mir dürfte er Hobbys haben, mit Kumpels rausgehen oder was auch immer. Wenn ich ihm als Frau nicht gut genug bin, ist er nicht der Richtige für mich. Und warum Frau einen Rückzieher macht, wenn das Thema „ich bin in einer offenen Beziehung kommt ? „ Das Gefühl ein Mittel zum Zweck zu sein ist eher unsexy. 

Wenn ich mich auf jemanden einlasse , der verheiratet ist, ist es egal ob offen oder Fremdgänger. Dann ist es auch lediglich ein ONS , weil es gerade zufällig zu diesem Zeitpunkt meine Lust ist . 

Aber im Grunde wäre es nicht mein Beziehubgsmodell, weil fremde Haut keine gute Haut ist. 

Und das ist für mich z.Bsp. in keiner Weise so. Ich fühle mich nicht "nicht gut genug" .. weil ich mich gar nicht in Konkurrenz sehe. Gleiches gilt für meinen Mann. Was wir uns sind und geben ist völlig klar und unantastbar.  

 

Aber was mir als promiskuitiver Mensch eben wichtig ist .. ist eben auch .. fremde Haut. 

 

Die Krux an der ganzen Sache hier :

Kein! Lebenskonzept ist besser oder schlechter.  Jeder muss oder darf für sich erspüren, wie er leben möchte.  

 

Seine eigenen Werte zu erhöhen, indem man die gelebten Werte anderer kategorisch erniedrigt  ( z. Bsp. durch Vorurteile ) halte ich für gefährlich vage, vermessen und unangebracht.  

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
livestile

Geschrieben · Melden

Wenn sich jeder ein bisschen mehr Zeit nehmen würde um den anderen zu verstehen, auch wenn man nicht der gleichen Meinung ist und es auf ihn als Person nicht zutrifft, dann wäre der Mensch glücklicher weil er toleriert wird. Von Fragen abzublocken weil man sich damit nicht auseinander setzen will, halte ich persönlich eher für Egoismus. Jeder kann dies für sich ausmachen, ohne es ins lächerliche zu ziehen, das wäre wohl eher Charakter schwäche .

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Moppelchen383

Geschrieben · Melden

Die Seite heißt ja nicht ohne Grund poppen.de. Ich finde wer auf so einer Seite sich rumtreibt weiß was sache ist. Nicht jeder kommt damit zurecht wenn man sagt wir führen eine offene Beziehung, aber ich finde es ist den Menschen doch selber überlassen zu bestimmen was sie Preis geben und was nicht. Zudem hat es auch seinen Reiz für eine Beziehung und man lernt so die Grenzen von sich und seinem Partner kennen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen