Jump to content
Men4Night

Wirkung eines Jägers auf die Frauenwelt?

Empfohlener Beitrag

Men4Night
Geschrieben

Seit anbeginn der Menscheit war der Mann Jäger&Sammler und als Oberhaupt der Familie für die Ernährung zuständig, damals war die erfolgreiche Jagd überlebenswichtig und die Frauen waren solchen Männern verfallen.

Viele "jungen Städter" kennen das Essen nur noch aus der Tiefkühltruhe und wissen das wahre Bioprodukt "Wild" kaum zu schätzen. Wie sieht es aber heute mit der Anziehungskraft der Jäger auf Frauen aus?


single_willy40
Geschrieben

Da 50 % der Frauen einen Hund haben stehen die Karten für Jäger besonders Jagdpächter schlecht aus.


Geschrieben

Das würde mich weder positiv noch negativ beeindrucken ... Solange ein Mann nicht von mir erwartet, dass ich mit zum jagen gehe, kann er das gern tun ... Ist halt nen Hobby, dass ich nicht teilen würde, was aber auch nicht stört.


Men4Night
Geschrieben

Meinst Du der Hund des Jägers versteht sich mit der Hündin der Frau nicht?


DickeElfeBln
Geschrieben

wildromantik...hat was......aber die schrotkugeln...müssen aussm hirschbraten raus


Geschrieben

Solange ein Mann nicht von mir erwartet, dass ich mit zum jagen gehe, kann er das gern tun ...



Er würde wenn dann wohl eher zum Sammeln animieren. Dafür waren die Frauen ja früher mal "zuständig"...


Aspasia67
Geschrieben

Seit anbeginn der Menscheit war der Mann Jäger&Sammler und als Oberhaupt der Familie für die Ernährung zuständig, damals war die erfolgreiche Jagd überlebenswichtig und die Frauen waren solchen Männern verfallen.



Nun ist ja seit Anbeginn der Menschheit viel Zeit vergangen. Die Lebensbedingungen haben sich geändert. Man wohnt nicht mehr in Höhlen, man hat keine Angst mehr vor Bären oder Wölfen, und der Sammelbegriff "Patchwork-Familie" ist harte Realität. Zudem gibts elektrisches Licht gegen anpirschende Luchse und gegen die Angst vor Dämonen. Die Brisanz des geiler-Jänger-Themas ist also tendenziell etwas... gestrig.

Entsprechend haben sich auch unsere Gene geändert. Die sind - entgegen der etwas veralteten biologistischen Meinung - nämlich auch lernfähig. Man munkelt sogar, dass Gene sich nicht nur innerhalb einiger Jahrhunderte, sondern sogar Jahrzehnte oder sogar innerhalb eines Menschenlebens (!!!) ändern können. Quantentheorie und so. (Finde ich persönlich ja ziemlich geil!!)

Zudem: Wir sind alle noch nicht so alt, um beurteilen zu können, ob "die Frauen" damals "solchen Männern verfallen" waren. Ich jedenfalls war nicht dabei. Heute, hier und jetzt kann ich nur sagen: nee, beim Anblick von grünem Loden werde ich nicht rollig.


Geschrieben (bearbeitet)

Seit anbeginn der Menscheit war der Mann Jäger&Sammler und als Oberhaupt der Familie für die Ernährung zuständig, damals war die erfolgreiche Jagd überlebenswichtig und die Frauen waren solchen Männern verfallen.
Wie sieht es aber heute mit der Anziehungskraft der Jäger auf Frauen aus?



Sicherlich haben sich gewisse Instinkte und Verhaltensweisen während der Evolution beim heutigen Menschen im Vergleich zu damals manifestiert...wie z.B. das Laufen den Männern und das Hüten des Nachwuchses in der Höhle (heute: Heim) den Frauen vorbehalten war...

Aber irgendwie verstehe ich die Frage trotzdem nicht so ganz...

Gracias!


bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

Ich hasse es wenn Leute Angst vir mir haben und bin deshalb auch sehr schüchtern. Ich will auch kein Schovinist sein... trotzdem bin ich gerne mal dominant(spassenshalber) viele Ladys mögen das( wenn es etwas oberkrass rüberkommt,ins lächerliche gezogen und dann doch nur sanft zur Sache geht). Ich mag es aber auch mal andersrum... Ich glaube Frauen hassen echte "JÄGER"


Geschrieben

Er würde wenn dann wohl eher zum Sammeln animieren. Dafür waren die Frauen ja früher mal "zuständig"...



Pilze sammeln geh ich ja auch einmal pro Jahr, aber dann am liebsten allein :-D
Ich kenne nen paar Jäger, die erzählen immer von ewigem sitzen und warten in irgendwelchen Unterständen. Vorzugsweise am frühen Morgen und/oder wenn es kalt ist. Da kann ich nix spannendes dran finden. Ich nehme ja auch gern mal nen Stück Wild, aber dass ich dadurch jemand in irgend ner Art "begehrenswert" gefunden hätte wüsste ich nicht.
Beim letzten Klassentreffen hat nen Mädel aber ganz begeistert von ihrem jagenden Freund erzählt, der immer die Kühltruhe füllt. Stehen also sicher auch Frauen drauf. Die betreffende hätte ich aber unter "Dorfmutti" verbucht :-D


Geschrieben

damals war die erfolgreiche Jagd überlebenswichtig und die Frauen waren solchen Männern verfallen.



Ja nun...Du meinst erfolgreiche Männer...

Es war schon immer so gewesen das eine Frau sich von dem stärksten und erfolgreichsten Mann angezogen fühlte.

Das ist ein tief verwurzeltes Genprogramm...

Nur ein erfolgreicher Mann kann ihr starke Kinder schenken und damit für die Überlebenschance ihrer "Brut" beitragen...

Mit der heutigen Jagd auf unschuldige Tiere, hat das allerdings nichts mehr gemein!


Geschrieben


Aber irgendwie verstehe ich die Frage trotzdem nicht so ganz...


Vielleicht meint er ja die "Jagd" nach Rockzipfeln?

Das Eingangsposting wirft viele Fragen auf.

Es bleibt ... spannend.


Geschrieben

Vielleicht meint er ja die "Jagd" nach Rockzipfeln?

Das Eingangsposting wirft viele Fragen auf.

Es bleibt ... spannend.



Das mit den Städtern, der Tiefkühltruhe und der Bioware verwirrt mich auch etwas...

Vielleicht kann der TE ja Hinweise darauf geben, wie das zu deuten ist...

Gracias!


spiderman916
Geschrieben

Ich jage mehr oder weniger erfolgreich Schürzen....


mondkusss
Geschrieben

Wie sieht es aber heute mit der Anziehungskraft der Jäger auf Frauen aus?


was mich betrifft, haben menschen die das töten von tieren als "sport"
und zum vergnügen betreiben eher etwas abstossendes , als anziehendes


DickeElfeBln
Geschrieben

Ich glaube Frauen hassen echte "JÄGER"


eher männer, die sich für *echte* jäger halten


ricaner
Geschrieben

Da 50 % der Frauen einen Hund haben stehen die Karten für Jäger besonders Jagdpächter schlecht aus.



Meinst Du der Hund des Jägers versteht sich mit der Hündin der Frau nicht?



Damit ist wohl eher gemeint, wenn Du einen freilaufenen Hund einer Frau wegen angeblicher Wilderei erschießt....

.


Geschrieben

Hi,
das ist doch mal eine geile Idee für ein Rollenspiel.
Mein Schatz mit Gummistiefel und Flinte in der Hand jagt mich als Häschen verkleidet durch den Garten
Extrem geile Vorstellung
Gruß Gaby


LieberPöserWolf
Geschrieben

geile Idee für ein Rollenspiel.



stell ich mit ziemlich albern vor.


ricaner
Geschrieben

...Mein Schatz mit Gummistiefel und Flinte in der Hand jagt mich als Häschen verkleidet durch den Garten



Man kann den Rasen auch mit einem Spaten umgraben, dafür braucht man kein Schrot....

.


Geschrieben

Seitdem es Vegetarier und Veganer gibt, ist die Zielgruppe wohl bedeutend kleiner geworden.


Geschrieben

stell ich mit ziemlich albern vor.



Hi,
ich bin eben anders
Alleine schon die Gummistiefel würden mich anmachen.
Ich finde Männer die Gummistiefel tragen strahlen eine gewisse Erotik aus.
Gruß Gaby


mondkusss
Geschrieben


Ich finde Männer die Gummistiefel tragen strahlen eine gewisse Erotik aus.



die ist dann aber spätestens beim ausziehen dahin....


Geschrieben

Hi,

Ich finde Männer die Gummistiefel tragen strahlen eine gewisse Erotik aus.
Gruß Gaby





ja, das stimmt....


Stiefel.jpg


Geschrieben

Hi,
geiles Bild, macht mich richtig scharf.
Und da hast du aber auch einen attraktiven Mann rausgesucht, ganz nach meinem Geschmack
Wenn ich jetzt ein Mann wäre würde ich sicher Hand anlegen
Dann noch die Vorstellung im Häschenkostüm vor ihm zu hoppeln,es gibt kaum eine geilere Vorstellung.
Gruß Gaby


×
×
  • Neu erstellen...