Jump to content

Einseitig offene Beziehung. Was halten die Frauen davon?


makisig1979

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Wir treffen uns regelmäßig mit anderen, auch zusammen oder getrennt.

Geschrieben

Einseitig offen? Nichts für mich. Gleiches Recht für beide. Bei mir war die Beziehung allerdings nur offen, weil beide Vorlieben hatten, die ab und an bedient werden wollten, die aber der Partner selbst nicht bedienen wollte/konnte.

Geschrieben
Vor 2 Minuten , schrieb StaenkerJule:

Ganz ehrlich, ich halte weder was von diesen "Offenen Beziehungen" noch von "Halb Offene (einseitig offene)"... 🤷‍♀️
Einer wird (fast) immer Enttäuscht am Ende... 🤷‍♀️

Genauso sieht es aus.👍

Geschrieben (bearbeitet)

Warum sollte man in einer langfristig angelegen und glücklichen Beziehung auf derart blöde Ideen kommen? .. das ist doch absolut sinnfrei..
 

(und beim wifesharing *verlangt* mein Mann absolut gar nichts und sucht auch nicht die Männer aus... das erlebt man bewusst gemeinsam!)
 

bearbeitet von Naturduft
Geschrieben

Sowas kann selten gut gehen.Weiss auch ehrlich gesagt nicht warum ich mir noch zusätzlich woanders Spass holen muss wenn ich in einer Beziehung bin.

Geschrieben

Für mich ist der Anfang einer offenen Beziehung immer der Anfang des Endes der Beziehung.

Geschrieben

Kann ich ueberhaupt nicht nachvollziehen.. Wer sucht, bist ja nunmal nicht zufrieden in deiner Beziehung. Wenn ich dass bin bleibe ich doch gleich Single.

böses_Mädchen781
Geschrieben
vor 11 Minuten, schrieb Chichibella:

Einseitig offen? Nichts für mich. Gleiches Recht für beide. Bei mir war die Beziehung allerdings nur offen, weil beide Vorlieben hatten, die ab und an bedient werden wollten, die aber der Partner selbst nicht bedienen wollte/konnte.

Ja und seine Vorliebe ist dann vielleicht, dass er treu bleiben möchte ;)

Also wenn man eine Beziehung öffnet und es beiden erlaubt ist, kann sich ja trotzdem einer dafür entscheiden es nicht zu tun, oder? Da sehe ich jetzt weniger ein Problem.

Geschrieben

Meine jetzige Erfahrung,zumindest einer von dreien zieht dabei den kürzeren und verursacht leid.

Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb cuddly_witch:

Für mich ist der Anfang einer offenen Beziehung immer der Anfang des Endes der Beziehung.

Ich glaube auch, dass das in vielen Fällen stimmt. Wenn aber beide die richtige Einstellung haben und es als rein sexuelle Abwechlung ansehen kann es funktionieren. Nur denke ich, dass es nicht viele Frauen gibt die auf so etwas stehen bzw. sexuelles Abenteuer und Gefühle trennen können.

 

Geschrieben

@böses_Mädchen781 Problem würde ich das auch nicht nennen, mir wäre aber nicht wohl dabei und ich würde vermutlich meine "offene Seite" wieder schließen.

Geschrieben

Halbseitig entspricht nicht meiner "Augenhöhe-Philosophie"...

böses_Mädchen781
Geschrieben (bearbeitet)
vor 44 Minuten, schrieb makisig1979:

kann es sein das Frauen die in einer langfristig angelegten und glücklichen Beziehung auf so etwas stehen die absoluten Ausnahmen sind?

Das weiß ich nicht. Aber ich steh drauf.

Dabei geht es weniger darum, dass auch tun zu müssen, aber im zweifelsfall zu dürfen. Man weiß ja nie, was die Zukunft so bringt. Ich möchte nicht irgendwann auf Sex verzichten oder auf "guten Sex" verzichten müssen. Ich möchte den Notausgang, ohne die Beziehung dafür beenden zu müssen. Und ebenso soll er das auch dürfen, aber nicht müssen! Das soll jeder für sich entscheiden dürfen.

Eine Beziehung ist ja doch mehr als Sex, auch wenn Sex dabei eine Rolle spielt. Aber ohne Sex wäre es jetzt auch doof. Und wenn ich dann denken muss: "Ich 'kann' nie wieder Stellung x machen o.ä." würde ich mich zu eingeschränkt fühlen. Also gerade dieses "nie wieder dürfen", gefällt mir nicht. Es sollte für mich eine freiwillige Entscheidung und keine erzwungene Entscheidung sein. Ich erwarte also von einer Beziehung, fremdgehen zu dürfen, wenn mir mal danach sein sollte. Was die Liebe in keiner Weise schmälern würde. Im Gegenteil!

bearbeitet von böses_Mädchen781
Geschrieben

Ich frage mich dann immer wozu hat man dann überhaupt eine Beziehung? Wieso bleibt man nicht Single oder hat eine Freundschaft plus? Das ist doch viel unkomplizierter und jeder darf herum vögeln wie er möchte.

Geschrieben

das ist nix für mich....ich bin der klassische "entweder oder" Typ....Fremdgehen (auch mit Erlaubnis) ist für mich ein Vertrauensbruch und stellt für die andere Seite immer ein "Unsicherheitsgefühl" da....diesen Kopf-fick möchte und brauche ich nicht und möchte ihn auch meiner Partnerin nicht zumuten.....Entweder monogamie oder wir müssen uns über Grundsätze unterhalten.....aber das ist natürlich nur meine Meinung

Geschrieben

Meine Frau und ich kommen wunderbar damit zu recht. 25 Jahre Freundschaft davon 8 jahre Ehe und treue......wir lieben uns und möchten beide das der andere seine Bedürfnisse stillen kann ! Wichtig ist das man über alles offen redet und nichts tut was dem anderen nicht recht ist....ich würde meine Zeit nicht an eine Fremde Frau verschwenden in der ich Zeit mit meiner besten Freundin und Ehefrau verbringen könnte. Ehrlichkeit Komunikation Vetrauen kein Lügen kein Betrügen und dann funktioniert das auch !

Geschrieben

Auf gar keinen Fall. Von beiden Seiten her ein absolutes No Go. Weil wenn Mann oder Frau schon außerhalb der Beziehung suchen, ja dann stimmt in der Beziehung so einiges nicht. Die Trennung ist also schon vorprogrammiert.

×
×
  • Neu erstellen...