Jump to content
DerDasMeerLiebt

Liebe ist wie BRExit?

Empfohlener Beitrag

Dreamer-S
Geschrieben
Ich hatte mal sowas ähnliches, und ich muss sagen besser ein ende mit schrecken als ein schrecken ohne ende. Wenn der Gedanke der Trennung da ist dann lieber jetzt und einen Schlussstrich ziehen.
  • Gefällt mir 2
DickeElfeBln
Geschrieben
  •  das ist doof

aber

du bist mit dir im reinen willst die Scheidung, dann ordne dein Leben für dich und lass sie außen vor.....

  • Gefällt mir 2
Earendil84
Geschrieben
Wohl eher wie Liebe, die in Ehrenmord endet, weil das selbsterklärte, despotische Familienoberhaupt entscheidet, dass es nicht sein darf, weil es der Ideologie widerspricht.
Sexluder556
Geschrieben
Die Frage ist was willst du? Ein Ende kann ein Neuanfang sein, dazu muss man auch bereit sein, das ist nicht einfach und 10 Jahre Beziehung sind nicht von heute auf morgen vergessen. Es ist und bleibt Teil deines Lebens. Denk an dich, mach das, was du für richtig hälst ...sie macht das mit dir, was du dir auch gefallen lässt - sowas entscheidet man nicht bzw selten von einem Tag zum anderen, das ist ein Prozess, den man sich stellen muss. Um so früher du weißt, was du willst, um so besser und einfacher wird es.
  • Gefällt mir 1
Ultratief
Geschrieben
Haste gut erkannt, trennen! Das wird nix mehr, die spielt mit deiner Gutmütigkeit
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Ich gebe GentlemanJo Recht. Wenn du dich nicht wohl fühlst, reiche die Scheidung ein. Zieh es durch und bring es hinter dich. Am Ende wird sie wahrscheinlich sogar froh über diese Entscheidung sein. Aber...egal, was wir dir hier für Ratschläge geben: Am Ende musst du selbst wissen und das tun, was das Beste für dich ist. Aber es scheint mir, im Grunde genommen hast du dich schon entschieden und benötigst etwas Rückendeckung.
  • Gefällt mir 3
DerDasMeerLiebt
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb Earendil84:

Wohl eher wie Liebe, die in Ehrenmord endet, weil das selbsterklärte, despotische Familienoberhaupt entscheidet, dass es nicht sein darf, weil es der Ideologie widerspricht.

Ehrenmord? Keine Sorge, davon sind wir zum Glück meilenweit entfernt. Und das wird auch so bleiben!

 

  • Gefällt mir 2
JCee
Geschrieben
Ich bin über deine Überschrift gestolpert. Liebe ist wie Brexit? Nein, den beim Brexit geht es um Trennung, da ist die Liebe vorbei, auch wenn noch Gefühl da ist. Gewohnheit, ist auch ein Gefühl, ein sehr starkes sogar, denn es geht um Verlustangst. 10 Jahre sind lang, aber noch zwei weitere können quälend sein. Doch du bist handlungsfähig und mußt kein Parlament fragen. Du kannst gehen, es ist deine Entscheidung. Es gibt viele Paare, die sich mit der Scheidung Zeit lassen, aus welchen Gründen auch immer. Den Schritt einer Trennung kannst auch du schaffen, den muß nicht sie gehen. Nun schreibst du daß, in einem Portal in dem viele Swinger unterwegs sind. Sie will sich austoben, schätzt du, ich verstehe dich da so, daß es sexuell gemeint ist. Da es hier nun naheliegt in diese Richtung zu denken. Wäre es möglich die Monagamie eurer Beziehung zu überdenken? Euch Feiheiten einzuräumen und das Vertraute zu behalten? Hättest du deinen Text wo anders gepostet, würde ich diese Frage nicht stellen. Hier aber drängt sie sich auf.
  • Gefällt mir 2
KirschBonbon
Geschrieben

Das kenne ich - ging mir auch so - Trennung auf Raten. Der Grund bei uns war meine mangelnde Lust und die Aussage - ändert sich ja vielleicht auch wieder und WIR versuchen alles. Die einzige die wirklich daran gearbeitet hat, war ich - Erfolg, Trennung ging dann doch von mir aus. 

Mein Tipp im nachhinein - Mach dir bewusst was dich glücklich macht und was du willst. Ist das nicht mit deiner Partnerin kompatibel - Cut und das komplett! Kommt aber auch darauf an, was es bei euch sonst noch zu regeln gibt. Also Kinder, Haus und oder Firma. Denn einfach ist das natürlich nicht. Manchmal hilft eben nicht nur Reden, sondern Handeln. Ich wünsche dir ein gutes Händchen und Gefühl für deine Entscheidungen! 😃

  • Gefällt mir 3
DerDasMeerLiebt
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb theitalian79:

Ich gebe GentlemanJo Recht. Wenn du dich nicht wohl fühlst, reiche die Scheidung ein. Zieh es durch und bring es hinter dich. Am Ende wird sie wahrscheinlich sogar froh über diese Entscheidung sein. Aber...egal, was wir dir hier für Ratschläge geben: Am Ende musst du selbst wissen und das tun, was das Beste für dich ist. Aber es scheint mir, im Grunde genommen hast du dich schon entschieden und benötigst etwas Rückendeckung.

Rückendeckung, eventuell. Bestätigung, eindeutig ja.
Ja, eigentlich bin ich mir ziemlich sicher, möchte den Weg aber auch "sauber" gehen. Auch wenn ich mit Schlußstrich auch wirklich ein endgültiges Ende haben möchte, muß das nicht im Unguten sein.

 

vor 2 Minuten, schrieb JCee:

 Sie will sich austoben, schätzt du, ich verstehe dich da so, daß es sexuell gemeint ist. Da es hier nun naheliegt in diese Richtung zu denken. Wäre es möglich die Monagamie eurer Beziehung zu überdenken? Euch Feiheiten einzuräumen und das Vertraute zu behalten? Hättest du deinen Text wo anders gepostet, würde ich diese Frage nicht stellen. Hier aber drängt sie sich auf.

Auch. Aber auch "Leben", was auch immer das heißen mag...
Warum hier? Nun, lese hier sehr gerne, schreibe gelegentlich auch mal, finde es sehr gut, das es hier auch ehrliche Antworten gibt, und nicht nur diplomatisches drum herum Gerede.  ;-)


 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb DerDasMeerLiebt:

Rückendeckung, eventuell. Bestätigung, eindeutig ja.
Ja, eigentlich bin ich mir ziemlich sicher, möchte den Weg aber auch "sauber" gehen. Auch wenn ich mit Schlußstrich auch wirklich ein endgültiges Ende haben möchte, muß das nicht im Unguten sein.

 

Das meinte ich auch mit Rückendeckung : ). Glaub ich dir, dass du das im Guten beenden willst. Aber hast du eher das Gefühl, dass es für euch gut enden wird, wenn du es nicht durchziehst oder eher, wenn du es hinter dich bzw. hinter euch bringst? Anfangs wird es, denk ich mal, schwierig für sie sein. Für dich natürlich auch. Aber wenn eine Zeit vergeht, dann kann ich mir gut vorstellen, dass sie auch so denkt, dass es gut so war. Oder meinst nicht? 

Maria2466
Geschrieben
Brexit ist Scheiße
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Aus England kam noch nie was sinnvolles... Die leben in der Vergangenheit...
DerDasMeerLiebt
Geschrieben
Gerade eben, schrieb theitalian79:

Das meinte ich auch mit Rückendeckung : ). Glaub ich dir, dass du das im Guten beenden willst. Aber hast du eher das Gefühl, dass es für euch gut enden wird, wenn du es nicht durchziehst oder eher, wenn du es hinter dich bzw. hinter euch bringst? Anfangs wird es, denk ich mal, schwierig für sie sein. Für dich natürlich auch. Aber wenn eine Zeit vergeht, dann kann ich mir gut vorstellen, dass sie auch so denkt, dass es gut so war. Oder meinst nicht? 

Ob es für Sie gut ist oder nicht, heute oder eventuell erst morgen, ist mir, mit Verlaub, schlicht egal. War ja der von ihr gewählte weg, demnetpsrechent muß sie mit den Konsequenzen leben. Würde ich darauf Rücksicht nehmen, käme ich sicher nicht zu meinem "Seelenfrieden". Möchte nur einfach keinen Rosenkrieg. Man hat ja schließlich eine gemeinsame Vergangenheit, lebt in der gleichen Stadt, hat auch gemeinsame Freunde, auch wenn sich der ein oder andere da auch schon, ohne dazu von einem von uns beiden irgendwie bedrängt worden zu sein, auf eine Seite "gestellt hat"....

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Bist nicht der einzige, der dann die endgültige Entscheidung getroffen hat, um sich selbst zu schützen. Das geht bei bei normaldenkenden und vernünftigen Leuten auch im Guten. Klare Verhältnisse tun gut, unabhängig davon, was in der Zukunft kommen mag. Das Leben ist keine Sackgasse, manchmal vllt wie eine Einbahnstraße, aber am Ende derer kommt eine Kreuzung/ Gabelung whatever. Wenn Du Dir noch nicht sicher bist warte, sagt dein Innerstes "ich brauch das/ will das" , dann tue es. Habe es auch so gemacht. Auch wenn man sich nie sicher ist, ob es die richtige Entscheidung ist, wichtig ist, dass man entscheidet. Als ich das Erstgespräch beim Rechtsanwalt gesucht hatte, fühlte ich, dass es das richtige ist, auch wenn kleine Zweifel da waren... nun läuft der " Prozess" und man wartet auf den Termin und es lief am Ende vernünftig und einvernehmlich. Ist aber leider nicht die Regel, so die Anwältin.... Also Gute, was auch immer da kommt für Dich!
  • Gefällt mir 3
Lemonadee
Geschrieben
Klingt voll nach mir 🙋🏽‍♀️
  • Gefällt mir 3
SonyboyPB
Geschrieben

Du erzählst fast meine Geschichte, es aber waren fast 30 Jahre!

Es gibt nur einen richtigen Weg, Freitag Anwalt anrufen, Scheidung einreichen und KEINERLEI Kontakt. KEINERLEI!!!

Falls noch eine Chance besteht dann so.

Sämtlicher Kuschelkurs macht Dich kaputt.

Ich habe es falsch gemacht und niemad hat mich gewarnt.

 

  • Gefällt mir 1
DerDasMeerLiebt
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb SonyboyPB:

Sämtlicher Kuschelkurs macht Dich kaputt.

Ich habe es falsch gemacht und niemad hat mich gewarnt.

 

Genauso fühle ich mich derzeit leider.
Hab mich noch nie so "ausgelaugt" gefühlt....

Borussia4866
Geschrieben
Kommt mir bekannt vor. Setz sie vor die Tür. Gutheit ist Dummheit.
  • Gefällt mir 2
Gegen-Gift
Geschrieben

@DerDasMeerLiebt -

Um da wirklich sachlich zu bleiben, fehlt einfach der Input. Ich las aber mitfühlend deine Gedanken und Vermutungen. Wäre auch für mich eine beschissene Situation.

Ohne dir einen Rat geben zu wollen, schreibe ich dir aber mal kurz meine Intension zu einem Umgang mit solch einer prekären Situation.

Wenn man es hinbekommt, sollte man jeglichen Umgang meiden und sich selbst auch ganz neu orientieren. Mit Abstand wird man sich nämlich erst seiner wahren Gefühle bewusst.

Eine Beziehung funktioniert nur beidseitig. Wenn überhaupt noch ein Funke da ist, so wird der Abstand ihn aufflimmern lassen, egal auf welcher Seite.

Aber mental sollte man wirklich auf Abstand gehen, sonst beeinflusst man nur jämmerliche Entscheidungen, egal auf welcher Seite.

Die Unsicherheit eines Menschen muss man nicht zwangsläufig negativ werten, indem man ihm Dinge unterstellt, die man ohnehin nur vermuten kann.

Angst vor dem Endgültigen kann durchaus ein Indiz für diesen kleinen Funken sein, so klein er dir auch erscheint.

Sofern du selbst noch Zweifel hast, solltest du dir diese Hoffnung nicht zerstören. Vorhaltungen sind ein Werkzeug des Teufels, verarsche dich da nicht selbst.

Sicher will man rationale Erklärungen, aber Liebe ist nun mal nicht rational zu erklären. - Zeig diesem Menschen, dass du ihn mal geliebt hast und eventuell sogar noch liebst.

Ein Zurück, wäre doch auch nur ohne Vorhaltungen möglich. Was wäre das sonst für eine Zukunft? Vielleicht hat sie genau davor Angst?

Aber Rücksicht kann auch Dummheit sein. Darum sollte man vorerst auch ganz Rücksichtslos, genau wie der Partner, nur an sich denken. Wirklich nur positiv an die eigene Zukunft.

Man kann nur für sich entscheiden, wo man am Ende mit leben kann. Menschen machen Fehler, können aber Fehler auch verzeihen, wenn sie damit leben können.

Man sollte in so einem Zustand, nicht mehr an Wunder glauben, sondern wunderbar selbst weiter funktionieren. Einfach keine Signale mehr in Richtung "gemeinsame Zukunft" senden.

Wenn dann auch keine Signale mehr empfangen werden, hilft es loszulassen. Der Vergleich mit dem Brexit zeigt doch, wie unendlich dumm und unlogisch Erwartungen seien können.

Wie weit diese Person wirklich schon vom eigenen Herz entfernt ist, kannst du dir nur selbst beantworten. Der Kampf sollte aber nur in dir selbst stattfinden. Viel Glück und mein vollstes Mitgefühl :four_leaf_clover:

  • Gefällt mir 5
KirschBonbon
Geschrieben

Andersrum aber auch. Jeder weiß, wo der Tischler das Loch gelassen hat. Man muss nur durch gehen und dabei können gepackte Koffer helfen, die da schon stehen. 😊

 

SonyboyPB
Geschrieben

Wir will findet Wege, wer nicht will findet Gründe!

Ich möchte hier dazu nicht mehr sagen!

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
@Sonyboy, ja stimmt grundsätzlich.... besser wäre es jedoch, wenn sich im Vorhinein zu den jeweiligen Themen verständigt wird. Heißt verstehen und verstanden werden.... senden und empfangen und da herrscht in der Regel ein Riesengap... und leider wird nicht immer die ganze Wahrheit erzählt aus Angst den Partner zu verletzen .... was nützt es am Ende ... nichts
  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...