Egal, ob auf WG-Partys, in Sozialen Netzwerken oder Online-Dating Plattformen: Immer mehr Menschen geben in der letzten Zeit an, bisexuell zu sein und auf beide Geschlechter abzufahren. Sich im Bett auf etwas festzulegen sei überbewertet, sagen viele. Das mache das Leben nur komplizierter. Aber ist das wirklich so? In unserer Umfrage wollten wir von Euch wissen, wie offen Ihr dem Thema Bisexualität gegenübersteht. 12.141 Mitglieder haben sich beteiligt. Nicht schlecht, Herr Specht, oder?

 

„Ein bisschen bi schadet nie“

Bisexualität.png

Hättest Du das gedacht? Eine große Mehrheit der Befragten stimmt dieser beliebten Redewendung zu. Haben wir damit einen ersten Hinweis, dass Bisexualität tatsächlich im Trend liegen könnte?

 

Bisexuelle Erfahrungen

bisexuelle_frauen.jpg

Viele TeilnehmerInnen unserer Umfrage sind grundsätzlich offen für bisexuelle Handlungen. Während lediglich 36 Prozent der Frauen und 25 Prozent der Männer angeben, „ausschließlich heterosexuell“ zu sein, könnten sich 63 Prozent der Frauen und 72 Prozent der Männer sexuelle Handlungen mit dem gleichen Geschlecht sehr gut vorstellen.  Zwar erscheinen diese Zahlen auf den ersten Blick überraschend deutlich, doch schon 1948 kam der berühmte US- Sexualwissenschaftler Alfred Kinsey zu einem ganz ähnlichen Ergebnis. Er schreibt, dass mindestens die Hälfte der amerikanischen Bevölkerung zu einem gewissen Grad bisexuelle Tendenzen aufweisen würde. Und tatsächlich geben auch in unserer Umfrage 63 Prozent der Männer und 54 Prozent der Frauen an, schon mal bisexuelle Erfahrungen gemacht zu haben.

Überraschend ist: Vor allem in der Männerwelt scheint die Bezeichnung “bisexuell” mehr und mehr an negativer Bedeutung verloren zu haben. Musste man(n) früher noch befürchten von seinem Umfeld als “schwul” abgestempelt zu werden, so gibt es heutzutage bei weitem nicht mehr so viele gesellschaftliche Vorurteile.

 

Was ist eigentlich am gleichen Geschlecht besonders sexy?

Bisex.png

Wenn es um gleichgeschlechtliche Sympathie und Attraktivitätsmerkmale geht, ist für Männer vor allem ein gut gebauter, sportlicher Körper, ein sympathisches Wesen sowie eine freundschaftliche Beziehung wichtig. Offensichtlich gehen gleichgeschlechtliche Kontakte für viele Typen vor allem dann klar, wenn es sich bei dem Sexpartner um einen Freund handelt. Vielleicht weil sie sich auf dessen Diskretion verlassen können? Ob der englische Begriff der “Bromance” (Brother/Kumpel + Romance), der ja vor ein paar Jahren im Trend lag, bei dieser Entwicklung eine gewisse Rolle gespielt hat? ;) Für andere hingegen ist bei einem Bi-Kontakt die Anonymität, mit einem Fremden, Bedingung.

Interessant ist außerdem: Bei Frauen spielt die Bewertung des Gesichts eine weitaus wichtigere Rolle als bei Männern. Andere Attribute, wie die Klugheit oder die Fürsorglichkeit einer Person sind hingegen für beide Geschlechter erst einmal ziemlich unwichtig. Was die sexuelle Anziehung betrifft, ticken Männer und Frauen sehr ähnlich: zu allererst geht es um die Optik und Sympathie. Alles weitere folgt dann später.

 

Bisexuelle Swingerclubs

Viele Swingerclubs bieten in der letzten Zeit vermehrt bisexuelle Partys und Veranstaltungen an. War die Swingerszene in der Vergangenheit vor allem ein Ort für heterosexuelle Lust und Leidenschaft, so scheint sie sich nun auch immer stärker für ihre homo- und bisexuellen BesucherInnen zu öffnen. Und tatsächlich: das neue Konzept scheint aufzugehen. Besonders bei jüngeren Gästen sind die Bi-Partys sehr beliebt. Was denkst Du: Könnten homo- und bisexuelle Swingerclubs die Zukunft der Swingerszene sein?

 

Ist Bisexualität der neue Trend?

Das Fazit: Auch für Poppen.de-Mitglieder liegt Bisexualität im Trend. Viele haben schon sexuelle Erfahrungen mit dem gleichen Geschlecht gesammelt und beabsichtigen offenbar, dies auch in Zukunft zu tun. Ob die bisexuelle Erfahrung dann eine einmalige Sache bleibt oder zur neuen Lebenseinstellung wird, kann am Ende jeder für sich selbst entscheiden.

Ob veganer Soja-Kaffee, Duckface-Bilder, Ice Bucket Challenges oder der gute alte beigefarbene Rollkragen-Pullover - Trends gibt es im 21. Jahrhundert viele.  Nun, so zeigt unsere Umfrage, ist ein neuer dazu gekommen. Die liebste Freizeitbeschäftigung der Deutschen (Sex) wird für die Mehrheit durch Bi-Sex vielfältiger.

  • Gefällt mir 63

Vielleicht auch interessant?

205 Kommentare

Mach mit!

Antworte jetzt und registriere dich später. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
.

Gelöschtes Mitglied
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





Ernst__Haft

Geschrieben

vor 22 Minuten, schrieb Synapse:

 Jegliche spätere sexuelle Neigung wird geprägt und gesteuert durch Elternhaus, Umfeld, Freunde, Akzeptanz usw. 

Wie aber soll denn Homosexualität bspw. durch Elternhaus, Umfeld, Freunde usw. geprägt werden? Das hat doch damit gar nichts zu tun. 

  • Gefällt mir 4

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 3 Minuten, schrieb Synapse:

Aber eben hat das mit Geschlecht zu tun, nicht mit Sexualität.

Und hierbei irrst Du Dich leider. Oder besser: Zum Glück.

Pränatale Hormonkonzentrationen im Gehirn beeinflussen die Programmierung auf männliche oder weibliche Verhaltensweisen in Hinblick auf die geschlechtliche Ausrichtung. Das Geschlecht besteht nicht nur aus der körperlichen Anwesenheit der Geschlechtsorgane sondern eben auch aus jener Programmierung. Und die Gonosomen bedingen nun einmal die Entwicklung der Gonaden, die wiederum für die Bildung der Geschlechtshormone zuständig sind, welche nun wiederum zur Ausbildung der Geschlechtsmerkmal (körperlich und psychisch) nötig sind. Alles in Wechselwirkung untereinander. Interessante Randnotiz: Diese Wechselwirkung betrifft nur X-Chromosome.

Ich stelle nirgendwo in Abrede, daß jemand sich aufgrund seiner Umwelt nicht getraut, zu seiner Sexualität zu stehen. Nur kannst Du niemanden zur Hetero-/Homo- oder Bisexualität erziehen. Du kannst ihn nur zum Ausleben oder zur Angst vor dem Ausleben erziehen. Seine Sexualität steckt tief in ihm drin.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Zwei in einer Person.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja auch die Geschlechtshormone sind da. Aber eben hat das mit Geschlecht zu tun, nicht mit Sexualität. Du verstehst immer noch nicht, dass du da Themen vermischt Mister Allwissend.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo. Wir würden uns freuen hier ein zu uns passendes paar mit gleichen Interessen zu finden. Wenn ihr Interesse bzw fragen habt so schreibt uns bitte einfach an

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

vor 18 Minuten, schrieb Synapse:

er behauptete, es liegt am Gomosom 

Ach, habe ich das? Dann noch einmal ganz genau lesen. Ich habe auf die Gonosomen verwiesen. Informierst Du Dich nämlich über diese, dann wirst Du erkennen, daß diese nur einen Teil des Aufbaus eines Gamets ausmachen. Daß sie auch untereinander agieren. Daß der Aufbau von X- und Y-Chromosomen nicht nur unmerklich voneinander abweicht.

Gehst Du fernerhin weiter in der Information, erkennst Du nicht nur eine Wechselwirkung zwischen ihnen, sondern auch die Wechselwirkung zwischen ihnen und den Geschlechtshormomen (Testosteron und Östrogen). Und wenn Du dann schon so weit bist, kannst Du Dich auf bestimmte Teilbereiche der Gomosomen und bestimmte Teilbereiche der Hirnareale fixieren, die ebenfalls in der Ausbildung des Embryos miteinander in Wechselwirkung stehen. Dir werden sehr viele Buchstaben und Zahlen als Namen für jene Bereiche begegnen. Und jene Bereiche sorgen (in gewohnter Interaktion) für das Herausbilden der sexuellen Neigung.

Und das Schöne daran? Das alles kann man auf wissenschaftlichen Seiten im Internet oder in Fachzeitschriften nachlesen - und muß nicht einmal Wikipedia bemühen. Toll, nicht?

bearbeitet von Gelöschtes Profil

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

TomCat: ich habe niemals behauptet, Bi-Sexualität sei anerzogen. Da hast du irgend etwas falsch interpretiert. Meine Aussage war, dass die sexuelle Orientierung NICHT genetisch gesteuert ist. Ergo jeder für alles erstmal offen ist. Jegliche spätere sexuelle Neigung wird geprägt und gesteuert durch Elternhaus, Umfeld, Freunde, Akzeptanz usw. Ist ja noch heute, dass man sich nicht nur für homosexualität, sondern auch für Bi-Sexualität rechtfertigen muss. Die Gesellschaft ist immer noch sehr ablehnend im alltäglichen Dasein. Ist zwar besser geworden im Laufe der Jahre, aber immer noch nicht total offen.

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Verstehe zwar nicht wieso ICH die falschen Behauptungen eines anderen widerlegen muss. Aber Bitteschön, gerne fachlich (besser als eure persönlichen Angriffe ohne jegliches fachliche Fundament): er behauptete, es liegt am Gomosom bzw. Dieses Chromosom der DNA bestimmt ob hetero, Home oder eben Bi. Dem ist NICHT so. Das Gomosom bestimmt das GESCHLECHT. NICHT die sexuelle Neigung. Hier der Wiki Link zur Begriffserklärung: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gonosom

  • Gefällt mir 4

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
zweitegeige

Geschrieben

Traurig find ich den Unterschied in der Gesellschaft ob eine Frau oder ein Mann nun Bi-Sexuell ist.

  • Gefällt mir 4

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
TomCat29

Geschrieben

Wenn fehlende Bi-Sexualität anerzogen ist, was ist dann mit den Homosexuellen? Wurden sie von ihren Eltern so erzogen und sind zu intolerant sich auch gefälligst für das andere Geschlecht zu interessieren? Schwer zu glauben irgendwie

  • Gefällt mir 3

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Befana

Geschrieben

vor einer Stunde, schrieb Synapse:

Nach wie vor null ernstzunehmende Argumente. Lediglich Behauptungen. Ich lese nur bla bla und empfinde auch deine Aussagen als nicht besonders klug. BTW mit Aggro Verhalten, verschaffst du dir nirgends Gehör. Ziemliches Primaten Verhalten.

Als Aggro empfinde ich Deine Beiträge! Sorry, aber Du schmeißt hier mit Begriffen um Dich, von wegen Primaten Verhalten, dass wenn man nicht bi sei, das ein anerzogenes Verhalten sei und es was mit Intellekt zu tun hätte, sich darüber weg zu setzen, dass wenn man selbst von sich sagt Hetero zu sein, man angeblich, angeekelt vom eigenen Geschlecht sei und ähnliches!

OneNo hat versucht Dir etwas klar zu machen, ohne Dich anzugreifen. Er verwies dabei auf Stellen, wo Du das von ihm geschriebene nachlesen kannst. Komisch, von Dir lese ich keinerlei Verweise, für Deine Theorien.

  • Gefällt mir 3

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Befana

Geschrieben

vor 2 Stunden, schrieb Synapse:

Nicht Bi-sexuell zu sein, ist anerzogen. Sich darüber hinweg zu setzen hat definitiv auch mit Intellekt zu tun. Selbstreflektion und die Reflektion seiner Mitmenschen. Sich vom gleichen Geschlecht angewidert zu fühlen, zeugt lediglich, wie sehr man sich von eigener Erziehung prägen lässt.

Ähm... Sorry, aber was hat die fehlende sexuelle Anziehungskraft des eigenen Geschlechtes, mit mangelnder Selbstreflektion oder Erziehung zu tun? Geschweige denn mit Intellekt?

Mit Intellekt hat es was zu tun, wenn man jeden seine Sexualität ausleben läßt, ohne diese anzugreifen oder in Frage zu stellen, solange dabei niemandem anderen geschadet wird und es freiwillig zwischen den Sexualpartner läuft!

Wenn jemand gleichgeschlechtlichen Sex mag, dann wünsche ich demjenigen viel Spaß dabei. ;)

Aber ich persönlich, kann mit gleichgeschlechtlichen Menschen, sexuell nichts anfangen. Eine Frau reizt mich sexuell einfach nicht. Aber deswegen bin ich doch von anderen Frauen nicht angewidert! Ich bin durchaus in der Lage, eine andere Frau wunderschön zu finden und es dieser dann auch zu sagen. Aber egal wie schön eine Frau auch ist, da rührt sich körperlich und geistig, gar nix in sexueller Hinsicht.

Also Deine Aussage, finde ich da schon ziemlich dreist.

  • Gefällt mir 6

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
valens-fidus

Geschrieben

vor 33 Minuten, schrieb Devotin9:

Da haben wir wieder unterschiedliche Ansichten...Ich finde die Ansprüche der meisten Menschen schon extrem niedrig...Nicht nur auf Datingportale bezogen, sondern auch Bekanntschaften durch Nachtleben und Beziehungen...

Wahrscheinlich haben wir beide nur unterschiedliche Erfahrungen gemacht. 😉

Aber stimme Dir zu, macht Sinn sich Dramen vom Leib zu halten.

Zu dem Rest müßte man drüber reden, zu umfangreiches Thema! So viel kann ich mit einem Finger nicht schreiben. 😉

Nein, nicht ungeschickte Finger, nur zu große Hände mit zu dicken Fingern dran. 😂

LG

  • Gefällt mir 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Salvat82

Geschrieben

Naja bei der schlechten Umfrage habe ich auch kein anderes Ergebniss erwartet. Das ihr echt hingeht und nun auf überrascht tut ist schon nen starkes stück. Das Ergebniss der Umfrage hätte ich euch bereits nach ende der Umfrage nennen können... war ziemlich eindeutig was ihr gerne als Ergebniss haben wolltet.

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
kleenesbiest

Geschrieben

vor 8 Minuten, schrieb Kölschpaar50-51:

Also ohne einem zu nahe zu treten beim Poppen de Team aber Poppen de wird immer schlechter mit den Jahren auch in den Sachen die die machen tuen und auch die Portal Bearbeitungen die gemacht werden andauernd und die Umfragen die gemacht werden sind absolut uninteressant da man ja weis in welchem Portal man sich befindet und man will und auch sucht. Wir kennen Poppen de seit über 20.Jahren wo man noch Sagen konnte das ist ein Sex Portal wo man was Reales finden kann und wo es kaum Fake Leute gibt aber jetzt in den letzten Jahren sind so viele Fake Leute bei Poppen de rein gekommen und Poppen de Reagiert nicht darauf solche Leute die Fakes sind zu Entfernen was wichtiger ist als so uninteressante Fragen zu stellen mit Bi Sexualität. Da stellt man sich die Frage beim Poppen de Team, SIND DIE SO SCHLECHT GEWORDEN ??,, oder ist das dem Team egal geworden das so viele Fakes sind ??,, oder brauchen die dringend Geld das Team das die JEDEN aufnehmen tuen egal ob er ein Fake ist oder es wirklich Ernst und Ehrlich mein ??.. Das Team von Poppen de soll sich erstmal genaue Gedanken mal machen was Wichtiger ist, so uninteressante Fragen zu stellen oder sich mal drum zu kümmern das weniger Fakes sind und das nicht ZU VIEL umgearbeitet wird mit ihren Angebots Sachen bei Poppen de, denn nicht jeder mag das, man soll das mal so lassen wie es mal vor 10. Jahren gewesen war bei Poppen de was 100 mal besser gewesen war wie es jetzt ist. DAS IST UNSER KOMMENTAR ZUR UMFRAGE VON POPPEN DE UND TEAM ...

Poppen gibt es erst seit 13 Jahren. 

Ihr müsst die Umfragen ja nicht lesen. 

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich für meinen Teil fand Frauen ( damals Mädels ) und Männer ( damals Jungs ) schon immer gleichermaßen attraktiv und sexuell anregend. Ich führte mit beiden Geschlechtern Beziehungen .. oder hatte einfach nur sexzellen Spaß. Ob nun jeder prinzipiell bisexuell ist oder nicht, vermag ich nicht beurteilen. Und es ist mir auch völlig gleich-gültig ;) David Bowie und Jennifer Connelly 1990 ( jaha .. ich hab ihn erst 4 Jahre später, mit 12 .. gesehen .. ) Gott war ich verknallt. 😂

  • Gefällt mir 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
valens-fidus

Geschrieben

vor 13 Stunden, schrieb Eisi751:

😰😰😰 noch mehr Auswahl? Bin ohne Bi schon überfordert 😅😉.

Alle Achtung! 😊 Klingt ja interessant ... 😉

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
furnish

Geschrieben

Verrückt wie sich hier Leute äußern und wie unsachlich mit Themen umgegangen wird. Fakt ist, dass es hier um Bi- Interessen und Bi Erfahrungen geht. Wer welche Jeans trägt oder crocks trägt will hier keiner wissen.  Themen und Menschen werden hier immer ausgeschlachtet und das ist völlig absurd. Wer nicht mit konstruktiver Kritik umgehen kann oder nicht die nötige Bildung besitzt und Menschen respektiert, hat hier im Forum nichts zu suchen 

  • Gefällt mir 6

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

De Rechtschreibung einiger Leute hier finde ich noch gruseliger als das gezicke, das hier gerade statt findet...Und was sind Crokos? Ich weiss welche Schuhe der Typ meint, aber sich über andere aufregen und nichtmal wissen, wie man den Gegenstand der Beschwerde schreibt...beiPoppen.de Standartprogramm!!!!!!!

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Minute, schrieb Synapse:

BTW mit Aggro Verhalten, verschaffst du dir nirgends Gehör. Ziemliches Primaten Verhalten.

Und schon wieder versuchtes Hellsehen, das schiefging.

Ich bewege mich in den Grenzen meines Ruhepulses. Wenn Du meine Aussagen als aggressiv empfindest, solltest Du einmal nachdenken, ob Du sie nicht einfach nur als aggressiv empfinden willst. Würde auch zu den sonstigen Verallgemeinerungen passen.

Wie man es dreht und wendet: Nicht jeder Mensch ist bisexuell. Menschen sind verschieden. Und das ist gut so.

Leb damit...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
chevymicha

Geschrieben

Wie die prozentuale Verteilung aussieht, kann ich nur vermuten. Aber mir ist aufgefallen das bei vielen (Frauen)Profilen ein BI Interesse bekundet wird. Wie das letzendlich aussieht Wissen die Protagonisten wohl nur selbst. Bei Frauen finde ich das ausgesprochen charmant....klar, bin ja auch (nur) ein Mann.....unter meines Gleichen, zB. das BI Interesse des Herren bei einer Paarsuche, Ist das eher ein Ausschlusskriterium. Allerdings geht meine Vermutung dahin das die meisten der Männer einfach nur mal einen anderen Schwanz als ihren eigenen in der Hand halten wollen.....

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nach wie vor null ernstzunehmende Argumente. Lediglich Behauptungen. Ich lese nur bla bla und empfinde auch deine Aussagen als nicht besonders klug. BTW mit Aggro Verhalten, verschaffst du dir nirgends Gehör. Ziemliches Primaten Verhalten.

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
broki

Geschrieben

Schon schlimm wenn selbsternannte Psychologen und Sexualforscher hier ihre subjektive Wahrnehmung und Meinung auf andere denunzieren möchten. Leute werdet erwachsen und akzeptiert Andere wie sie sind. §1 die Würde des Menschen ist unantastbar.

  • Gefällt mir 4

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Krefeld2373

Geschrieben

Habe meine ersten Schwanz Erfahrung mit 13 gemacht mit einer Frau 14. Ob es damals bi hiess weiß ich nicht. Meine Eltern sagten nur er steht auf beides. Ich gehe ganz offen damit um. In der Schule war es schwer weil richtige Jungs kein schwanz lutschen . Jede neue Beziehung wenn es eine gibt sage ich das . Das ich bi bin. Und zwischendurch Ein Schwanz haben möchte

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 3 Minuten, schrieb Synapse:

Und ja, ich MUSS dumm sein, wenn ich nicht DEINER Meinung bin.

Habe ich Dich dumm genannt? Ich nenne solche Aussagen dumm. Auch das ist ein himmelweiter Unterschied.

P.S.: Die Beweise hat die Wissenschaft bereits längst erbracht. Man muß sie sich nur anschauen. Stichwort "Gonosom".

Ach ja: Ein kleiner Fakt zum Abschluß, der eventuell das Nachdenken anregen könnte. Eineiige Zwillinge - ein homosexueller Zwilling besitzt nur in etwa der Hälfte aller Fälle ebenfalls ein homosexuelles Geschwisterchen. Bei einem bisexuellen Zwilling ist der Prozentsatz sogar noch geringer. Beschäftige Dich gern mit der Genetik und Du erkennst möglicherweise den Grund.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen