Jump to content

Warum ist das so?


Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Wie kommen manche Menschen dazu, beim Sex Schmerzen haben zu wollen, oder Klo-Sachen gut zu finden, oder es gut finden, erniedrigt zu werden?

Warum gibt sowas manchen Leuten einen Kick?

Irgendeine Idee dazu?

Und vor allem: kann das soweit erfüllt werden, dass es wieder verschwindet, quasi "geheilt" wird?...

 

 

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Bild entfernt, da nicht themenrelevant
Geschrieben

Herrlich, ein Erwachsener Mann der sich noch nicht gefunden hat. Jeder entwickelt Vorlieben im laufe seiner Sexualität und findet an dem ein oder anderen Freude.

Geschrieben

Mich reizt es auch, die Bitch zu sein, die Nutte, die Schlampe. Lieb und nett turnt mich ab. Am liebsten ohne gefragt zu werden gevögelt werden. Nein, geheilt will ich nicht werden.

Geschrieben

 

Was sind denn Klo - Sachen ?...verstehe ich auch nicht, dieses Wort.

 

Geschrieben

Verschiedene Menschen, heisst auch verschiedene Vorlieben und Ansichten.

Geschrieben

Wenn es sehr extrem ist, ist ein Fetisch eine psychische Erkrankung und kann behandelt werden.

Geschrieben

Hää...

Also frei nach dem Motto 

"Du magst Anal? Ab zur Inquisition mit dir"

Also ich mag keine von den dir erwähnten Sachen aber darum geht es doch in einem Sex Forum, das man genau über sowas schreibt und diskutiert!

 

Schade das du denkst das Menschen von ihrer Sexualität geheilt werden müssten!

 

Haters gonna Hate!

 

Eazy Peacey🤨

Geschrieben

Was der Bauer nicht kennt frisst er nicht.
Also mich kotzt so ne Borniertheit einfach nur an.

Geschrieben (bearbeitet)

Ich fresse KV, trinke NS und fühle mich ganz normal. ***

bearbeitet von MOD-Sunshine
Off-Topic entfernt
Geschrieben

Lieber @Austerfarmer,
wenn die WHO 2018 entschieden das wir nicht krank sind, dann biete bitte nicht Ende 2020 unsere Heilung an. Ich würde es mir auch niemals erlauben softe oder andere Praktiken zu kritisieren. Wenn Menschen miteinander Freude haben...dann geht es ihnen gut.
Hier mal der Text der WHO aus 2018 dazu:

WICHTIGE VERÄNDERUNGEN : Aufgrund von Fortschritten in Forschung und klinischer Praxis, erheblichen Veränderungen in der sozialen Einstellung und in relevanten Richtlinien sowie Menschenrechtsstandards hat die Weltgesundheitsorganisation am 18. Juni 2018 Fetischismus, transvestischen Fetischismus und Sadomasochismus als psychiatrische Diagnosen gestrichen.

BDSM IST KEINE GEWALT : Die neue ICD-11-Klassifizierung (zum ersten Mal) unterscheidet BDSM gemäß Empfehlungen aus Revision F65 klar von schädlicher Gewalt.

Einen schönen Abend und freundliche Grüße
XXX





Geschrieben

Welch anmaßende Denkweise gegenüber Menschen die andere Vorlieben haben als Du. Krankheiten heilt man, aber nicht etwas was zwei Erwachsene im gegenseitigem Einverständnis miteinander machen/ treiben.

Geschrieben
vor 38 Minuten, schrieb Austernfarmer:

dass es wieder verschwindet, quasi "geheilt" wird?...

Diesen Satz finde ich ziemlich heftig . Warum soll etwas verschwinden worauf jemand steht ? Nur weil es nicht dein Ding ist , ist es noch lange nicht krank und muss wieder geheilt werden . 

Die Menschen sind nun mal verschieden , was auch gut ist , und jeder mag das was er mag . Da gibt es eigentlich nichts zu verstehen , es ist einfach so . 

Geschrieben

Leben und Leben lassen! Man hat für vieles keine Erklärung, aber es ist wie es ist!

Geschrieben

Ehrlich, was stimmt bei Dir nicht? Schon mal was von Toleranz und Meinungsumfragen- bzw Gefühlsfreiheit gehört? Das letzte mal, dass ich derartigen Nonsens gehört habe war zu einer sehr sehr dunklen Zeit....... sorry, aber da muss ich 🤮

Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb Lovleylove:

Es ist doch keine Krankheit...es ist eine Neigung eine Phantasie, da ist nichts verwerfliches dran, so lange es beide akzeptieren. Der Mensch hat viele Facetten solange sie dieses für sich ausleben und niemanden damit belästigen und alle Neigungen im gesetzlichen Rahmen sind und bleiben..ist es jedermanns Entscheidung...man muss es nicht gut heißen wenn man es nicht mag ..dennoch akzeptiere ich es wenn sie sich damit wohlfühlen...der Kick besteht für viele darin etwas zu praktizieren was außerhalb der sogenannten Norm ist..diese Praktiken sind auch nicht neu oder eine Modeerscheinung, es gab sie schon immer in jedem Jahrhundert unserer Geschichte und in jeder Gesellschaft...

Besonders gut finde ich bisher: "der Kick besteht für viele darin etwas zu praktizieren was außerhalb der sogenannten Norm ist" das ist sicher ein wichtiger Punkt.

Geschrieben

Soll unsere Individualität in der Sexualität auch noch verschwinden, nach deinen Worten geheilt werden ? Wie krank ist das denn...

Geschrieben

Moin, das können Dir nur die Betreffenden selbst beantworten, Neigungen und Vorlieben sind nun mal verschieden - und wenn es allen Beteiligten Spaß macht, so sollen sie es doch ausleben, ich muss ja nicht mitmachen. Allerdings finde ich nicht, dass jemand deswegen „geheilt“ werden muss!

Geschrieben

Nennt sich menschliche Sexualität ➡️ sexueller Fetischismus.

Geschrieben
vor 47 Minuten, schrieb Austernfarmer:

... Und vor allem: kann das soweit erfüllt werden, dass es wieder verschwindet, quasi "geheilt" wird?...

Vielleicht musst Du ja von deiner Phobie, das nicht zu mögen, geheilt werden.

Geschrieben

Wtf???😂😂😂😂😂😂
Geheilt werden?

Es gibt sicherlich sexuelle Neigungen, die therapiebedürftig und auch therapierbar sind, schlichtweg weil sie verboten sind und andere Menschen/Tiere gegen ihren Willen geschädigt werden. Alles andere...

Und auch viele andere extreme Neigungen haben sicherlich irgendwo einen Ursprung, aber warum soll man das Ablegen? Wenn es den Leuten doch Spaß macht?

×
×
  • Neu erstellen...