Jump to content

Eigentlich nur mal erzählen......

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

So, ich erwarte hier keine Diskussion, wenn dann passiert das sowieso, aber das werdet ihr schon selber einschätzen.

ich erzähle hier aus Selbstzweck, aus Therapie.... kein Verständnis, kein Mitgefühl oder gar Empathie notwendig. Wer mag, darf mich gerne verurteilen, aber auch das hilft nicht und schadet eher nicht.

Die Geschichte: ich fasse sie so kurz wie möglich. Mehr oder weniger glücklich verheiratet, mehrere Kinder, guter Job, alles was man braucht.... trotzdem waren da hin und wieder Frauen nebenbei... mit mehr oder weniger intensiven Gefühlen, mit mehr oder weniger starken Ambitionen, alles hinzuschmeißen und es neu zu versuchen. Scheiterte immer an meinen eigenen Verantwortungsgefühlen, gegenüber Familie, Kindern und auch Frau. Es folgte die ein oder andere Gesprächstherapie, mit der Quintessenz, dass ich über Natur nach Beachtung, Aufmerksamkeit, Bewunderung suche. Okay, man spricht darüber zuhause, mit Freunden, man arbeitet sich an sich selber ab und findest einen Weg, mit den eigenen Bedürfnissen umgehen zu lernen, ohne dabei wieder fremd zu gehen. Fast 10 Jahre Pause. Kaum Bedürfnisse es wieder zu tun. Und dann ist da die neue Kollegin, deutlich jünger, optisch noch nicht mal halbwegs mein Typ, ( also, die Optik war es nicht), man versteht sich mehr als gut, man spricht sehr gut, man teilt Interessen, man teilt Ambitionen, man teilt Zeit, man tickt in vielen Ansichten gleich und harmoniert fast perfekt. Sie ist Single, sie hat Moral, sie ist aber auch bereit, diese zu vergessen. Es kommt, wie es kommen musste. Nicht zu lang, bis man merkt, wie es belastet. Geistig, moralisch, körperlich..... man kommt wieder an den Punkt, an dem eine Entscheidung notwendig ist. Und man entscheidet sich, wie immer, und auch mit einem guten Gefühl, wie immer, für die Famile. Die andere Frau leidet, kurz und heftig. Sie bekommt sich in den Griff, man lernt noch besser miteinander auszukommen, weil man nun Freunde wird. Echte, beste Freunde!

und man denkt sich, alles gut! Und nun hat sie einen Freund!

eigentlich alles gut! Nur: ich geh auf einmal Amok! Gefühlsmäßige Achterbahn! Zwischen Freude für sie, sorge ob es für sie der richtige ist, Verzweiflung, was denn nun aus mir wird?  

Au mann, wie armselig...... 

 

aber ich habe nun was geschrieben, und hoffe, dass mir das was hilft.

vielleicht habt ihr ernste Fragen? Oder ladet euren Frust bei mir ab!

 

  • Gefällt mir 4
Geschrieben
Bleibt eben dabei: Never fuck the company. Ansonsten geht die Welt davon nicht unter. Du konntest wohl schwerlich erwarten, dass sie um Deinetwillen, der sie nicht haben wollte, Single bleibt, oder? Du hattest die Wahl ... der Schmerz geht vorbei.
  • Gefällt mir 2
Sexluder556
Geschrieben
Die erste Frage, die sich mir gestellt hat, war- welche Gefühle oder ob du überhaupt noch Gefühle (mal abgesehen vom vertrauten Verhältnis oder so) für deine Frau hast? Ich will das nicht bewerten, weil ich nie in so einer Situation gesteckt habe. Wir sind alle anders gestrickt und ticken anders. Kennst du den neuen Freud deiner Kollegin?
BS-Affaire
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb TheNefilim69:

Au mann, wie armselig

Kann man so stehen lassen... 😊

  • Gefällt mir 4
Geschrieben
Bzgl eigener Situation eine Frage: Liebst du deine Frau? Oder nur aus Gewohnheit und Pflichtbewusstsein nie den Schritt gewagt? Wie habt ihr den Schritt hinbekommen aus einer Affäre eine Freundschaft zu zaubern? Wenn doch Gefühle da waren? Danach nie wieder im Bett gelandet?
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 12 Minuten, schrieb Laatzi:

Bleibt eben dabei: Never fuck the company. Ansonsten geht die Welt davon nicht unter. Du konntest wohl schwerlich erwarten, dass sie um Deinetwillen, der sie nicht haben wollte, Single bleibt, oder? Du hattest die Wahl ... der Schmerz geht vorbei.

 

vor 12 Minuten, schrieb Laatzi:

Bleibt eben dabei: Never fuck the company. Ansonsten geht die Welt davon nicht unter. Du konntest wohl schwerlich erwarten, dass sie um Deinetwillen, der sie nicht haben wollte, Single bleibt, oder? Du hattest die Wahl ... der Schmerz geht vorbei.

Was hat das damit zu tun? Mir wäre ebenso, wenn sie nicht Kollegin wäre. 

  • Gefällt mir 2
Mydate
Geschrieben (bearbeitet)

Das Gefühl und die Eifersucht die du jetzt in dir spürst... stelle es Dir jetzt im Herzen deiner Frau vor...

bearbeitet von Mydate
  • Gefällt mir 4
Flepps
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb TheNefilim69:

man versteht sich mehr als gut, man spricht sehr gut, man teilt Interessen, man teilt Ambitionen, man teilt Zeit, man tickt in vielen Ansichten gleich und harmoniert fast perfekt. Sie ist Single, sie hat Moral, sie ist aber auch bereit, diese zu vergessen. Es kommt, wie es kommen musste.

Du willst uns also sagen du bist wie ein pubertierender Teenager da rein geschlittert, ohne zu merken auf was es hinausläuft?

Ist schon OK wenn du uns das so erzählen willst. schlimm ist, wenn du dir selbst das erzählst.

Und bevor du dir selbst dann noch einmal Verantwortungsgefühl zusprichst, musst du dir unter anderem diesen Zahn ziehen.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 9 Minuten, schrieb Sexluder556:

Die erste Frage, die sich mir gestellt hat, war- welche Gefühle oder ob du überhaupt noch Gefühle (mal abgesehen vom vertrauten Verhältnis oder so) für deine Frau hast? Ich will das nicht bewerten, weil ich nie in so einer Situation gesteckt habe. Wir sind alle anders gestrickt und ticken anders. Kennst du den neuen Freud deiner Kollegin?

Also, ich schätze und liebe meine Frau, definitiv, aber auf eine komplett andere Weise.

 

und ich kenne den Neuen noch nicht....

Missgeburt
Geschrieben
Geh zu seiner Ehefrau und sage ihr, dass du sie liebst. Die anderen Frauen haben in deinem Leben nichts zu suchen. Meine Güte, sei doch froh, was du hast und lerne es zu schätzen. An deiner Stelle müsstest du dankbar dafür sein, dass sie keine Bedrohung mehr darstellt. Du sorgst dich auch nicht um ihr Wohlergehen, sondern leidest vielmehr, weil du erkannt hast, dass du sie nicht haben kannst. So sind mein Eindruck und meine ehrliche Meinung. Wenn es dem Menschen zu gut geht, dann erschafft er sich selbst die Probleme.
  • Gefällt mir 2
ausVERsehen69
Geschrieben
Du hast in sofern Recht, dass das Geschriebene DIR vielleicht hilft. Mehr aber nicht. Iwann kommt sowieso alles raus, du wirst wieder rückfällig werden, und es wird enden, wie es enden muss. ABER HILFE wirst du hier nicht wirklich bekommen.
Guerreropte1889
Geschrieben

Fremdgehen ist eine Verfehlung,die nicht akzeptabel ist.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben
vor 11 Minuten, schrieb Angel555616:

Bewegtes Leben hast du ja.vielleicht vor Jahren schon die falsche Entscheidung getroffen. Jeder lebt nur einmal....und man sollte glücklich leben. Aber jetzt hast dich für Familie entschieden und nun gönn Deiner ex -Geliebten auch ihr Leben!!! Alles andere wäre egoistisch und unverschämt von dir.

Absolut einverstanden.... es geht nicht um gönnen... wir sind ja schon fast 6 Monate nicht mehr zusammen.... ich bin von meinem Schmerz so überrascht 

LoveTattoos77
Geschrieben
Arme Frau... mehr gubt es net zu sagen... Hast wohl dann nur damit daheim ne putze hast und jemand der auf die Kids aufpasst ... 👍😢
Bastizero
Geschrieben
Deine Reflektion ist toll und es ist bemerkenswert wenn jemand so offen über sich redet. Ich denke aber es ging hier und da schon Einigen so. Wir Menschen sind eben so, dass wir erst wissen was wir verloren haben, wenn es soweit ist. Du hast dich leider ab einem gewissen Punkt wohl selbst belogen. Finde das, was du bei deiner Kollegin gesehen hast bei deiner Frau und beginne einfach ehrlich zu sein. Du vermisst etwas, dann sags ihr. Du möchtest etwas anders, dann sags ihr. Fürchte dich nicht vor Reaktionen von anderen Menschen. Sei du selbst, sonst werden dich irgendwann diese Gedanken fertig machen. Deine Kollegin hat das Recht glücklich zu sein, so wie du.
  • Gefällt mir 4
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb Jeannine:

Bzgl eigener Situation eine Frage: Liebst du deine Frau? Oder nur aus Gewohnheit und Pflichtbewusstsein nie den Schritt gewagt? Wie habt ihr den Schritt hinbekommen aus einer Affäre eine Freundschaft zu zaubern? Wenn doch Gefühle da waren? Danach nie wieder im Bett gelandet?

Zu meiner Frau habe ich schon geantwortet....

der rest war Vernunft, bzw der Glaube und Wille die Beste Freundschaft der Welt zu haben... und es nicht wegen Sex oder so aufs Spiel zu setzen 

Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb FoldyFlaps:

Du willst uns also sagen du bist wie ein pubertierender Teenager da rein geschlittert, ohne zu merken auf was es hinausläuft?

Ist schon OK wenn du uns das so erzählen willst. schlimm ist, wenn du dir selbst das erzählst.

Und bevor du dir selbst dann noch einmal Verantwortungsgefühl zusprichst, musst du dir unter anderem diesen Zahn ziehen.

Nein wenn das so rüber kommt, kommt es falsch rüber.....

vor 6 Minuten, schrieb Missgeburt:

Geh zu seiner Ehefrau und sage ihr, dass du sie liebst. Die anderen Frauen haben in deinem Leben nichts zu suchen. Meine Güte, sei doch froh, was du hast und lerne es zu schätzen. An deiner Stelle müsstest du dankbar dafür sein, dass sie keine Bedrohung mehr darstellt. Du sorgst dich auch nicht um ihr Wohlergehen, sondern leidest vielmehr, weil du erkannt hast, dass du sie nicht haben kannst. So sind mein Eindruck und meine ehrliche Meinung. Wenn es dem Menschen zu gut geht, dann erschafft er sich selbst die Probleme.

Da stimme ich dir vollkommen zu

vor 7 Minuten, schrieb ausVERsehen69:

Du hast in sofern Recht, dass das Geschriebene DIR vielleicht hilft. Mehr aber nicht. Iwann kommt sowieso alles raus, du wirst wieder rückfällig werden, und es wird enden, wie es enden muss. ABER HILFE wirst du hier nicht wirklich bekommen.

Das sehe ich anders

Angel555616
Geschrieben (bearbeitet)
vor 7 Minuten, schrieb TheNefilim69:

Absolut einverstanden.... es geht nicht um gönnen... wir sind ja schon fast 6 Monate nicht mehr zusammen.... ich bin von meinem Schmerz so überrascht 

Das widerspricht sich doch alles....Du liebst deine Frau schreibst du auf einen anderen Kommentar...hast aber Schmerz  wenn du dran denkst  das die jetzt ein anderer vögelt.

Ich sprrech das jetzt mal so krass aus. 

Du bleibst bei Deiner Frau..aber dein Herz  oder dein Gehirn in deinem Schwanz  sind bei der anderen. SO einen Mann möchte keine Frau an ihrer Seite haben.

bearbeitet von Angel555616
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb Guerreropte1889:

Fremdgehen ist eine Verfehlung,die nicht akzeptabel ist.

Ansichtssache 

  • Gefällt mir 1
NaughtyNella
Geschrieben (bearbeitet)

Basierend auf Deinem Post und den bisherigen Antworten würde ich sagen: Interessantes Thema, nachvollziehbares Dilemma, gute Ansätze der Selbstreflexion Deinerseits - aber wirklich, wirklich das falsche Forum gewählt!

Du hast Bedarf herauszufinden, warum es Dir gerade so geht? Dann investiere doch in einen guten Therapeuten/ Therapeutin. Gib Dich hier nicht der Allgemeinheit preis, die verurteilt und nicht hinterfragt.

bearbeitet von NaughtyNella
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb LoveTattoos77:

Arme Frau... mehr gubt es net zu sagen... Hast wohl dann nur damit daheim ne putze hast und jemand der auf die Kids aufpasst ... 👍😢

Ich denke du erwartest nicht dass ich darauf ernsthaft antworten werde?

  • Gefällt mir 3
×
×
  • Neu erstellen...