Jump to content
chaos_reigns

wahre liebe

Empfohlener Beitrag

Vodoo_Vixen
Geschrieben
Wie viele Männer schminken sich in der schwarzen Szene? Ich finde es nicht schlimm ist aber meine persönliche Meinung. Auch wenn mein Partner sich so schminken würde wäre es kein Problem. Man kann voneinander lernen ^^ solange er mein make up in ruhe lässt xD
  • Gefällt mir 5
Geschrieben
Wenn du es tatsächlich so machen würdest wie du es sagst , dann hast du meinen größten Respekt 😉👌✌
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Sowas gibt es heut zu tage kaum noch !!!
Sanja70
Geschrieben
So groß kann die Liebe ja nicht sein wenn dann der Ofen aus ist 😂
  • Gefällt mir 3
Vodoo_Vixen
Geschrieben
Ich bin pansexuell. Ich verliebe mich in den Menschen und nicht ins Geschlecht. Und wenns zu meinem Partner gehören sollte ist das okay für mich ^^
  • Gefällt mir 4
chaos_reigns
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb doza:

Wenn du es tatsächlich so machen würdest wie du es sagst , dann hast du meinen größten Respekt 😉👌

würde ich, wie ich sagte, so lange ich dadurch nicht dinge tun muss die ich nicht möchte ist alles fein. mein Exfreund war hetero und klar hatte er auch mal lust auf nen mumu, wir haben darüber gesprochen, sind zusammen in nen club er hatte spass mit ner frau. und kam danach zu mir nahm mich in den arm und sagte danke für mein vertrauen.. 

  • Gefällt mir 3
FunBun
Geschrieben
Klingt vielleicht dämlich, aber solange es niemandem weh tut sehe ich da kein Problem. Ich denke das manche Menschen Angst vor Veränderung haben & möglicherweise deswegen diese Veränderungen beim Partner nicht so unterstützen würden. Es wäre zwar schade, aber wenn man wegen MakeUp eine langjährige Beziehung beendet, dann steckt da vielleicht mehr hinter als ein wenig Schminke...
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb chaos_reigns:

würde ich, wie ich sagte, so lange ich dadurch nicht dinge tun muss die ich nicht möchte ist alles fein. mein Exfreund war hetero und klar hatte er auch mal lust auf nen mumu, wir haben darüber gesprochen, sind zusammen in nen club er hatte spass mit ner frau. und kam danach zu mir nahm mich in den arm und sagte danke für mein vertrauen.. 

Oh je ........ Ist jetzt nicht bös gemeint , aber in nen Club fahren mit dem Menschen den man "liebt" und ihn Sex haben lassen mit einem anderen Menschen und dann quasi noch dabei zu sein hat für mich mit Liebe nichts zu tun , sorry !! Das ist total verdreht !! Wie gesagt , ist nicht böse gemeint, nur meine Meinung ✌

Sternchen935
Geschrieben
Ich kann deine Ansicht verstehen. Aber ich zb stehe wirklich auf Männer, dazu gehört auch das sie wie es Mann aussehen. Ich liebe 3tage Bärte, Muskeln, starke Arme usw. Mein Mann zb verkörpert das. Und nun steht mein Mann mit 1,86 und 3tagebart plötzlich mit Lippenstift vir mir. Tut mir leid aber das würde ich nicht können. Er ist ein großer und wichtiger Teil meines Lebens und wir könnten für immer Freunde bleiben.... aber für mehr würde es nicht mehr reichen. Jeder hat seine Vorlieben und mein Mann mit Lippenstift oder Frauenklamotten gehört nicht dazu. Das mag oberflächlich klingen aber was uns abstösst zieht uns nunmal sexuell nicht an. Trotzdem würde er die Liebe meines Lebens bleiben. Die Liebe wäre dann eine andere.
  • Gefällt mir 4
Myraja
Geschrieben

Eine Beziehung mit sexuellem Hintergrund basiert für mich auf gewissen Gefühlen, die heissen aber nicht immer Liebe und selbst wenn, will ich mir keinen Mann anschauen müssen der plötzlich entdeckt, das er eine weibliche Seite hat und Schminke schön findet.

Nein, ich will es auch nicht, wenn er das nur macht, wenn ich nicht dabei bin! Für mich ist das nicht männlich und das Wissen würde mich abstossen, ich will keinen Mix aus Mann und Frau zum Partner haben.

Das gleiche gilt für bestimmte sexuelle Neigungen, Vorlieben und Fetische, wenn diese Tabus bei ihm plötzlich zum Go werden, hätte diese Beziehung für mich keinen Sinn mehr. Ich würde ihm viel Spass beim ausleben seiner neuen Ideen wünschen.

In eine Beziehung gehört für mich die Harmonie für beide Parts, ich wählte meinen Partner bewusst aus und umgekehrt, eben weil wir einen sehr ähnlichen Geschmack und vor allem die gleichen Tabus haben. Würde sich das verändern fehlt die Harmonie und für mich faule Kompromisse habe ich nicht nötig!

 

  • Gefällt mir 2
mariaFundtop
Geschrieben
Ich würde ihn nicht verlassen. ..aber wir müssten dann unsere gemeinsame Sexualität überdenken. Es turnt mich nunmal komplett ab wenn Männer mit Frauendingen daher kommen. Ich würde meine Lust auf ihn wahrscheinlich verlieren. Doch gibt es ja verschiedene Lösungen bei denen man sich nicht trennen müsste. ...wenn ansonsten alles gut passt. Da wäre ich offen. ...
  • Gefällt mir 5
Curiosity_Duo
Geschrieben
Ich drehe die Story mal um: wenn ich als Frau plötzlich meine maskuline Seite entdecke, mich männlich kleide und meine mir gegebenen körperlichen Reize negiere und verberge, stattdessen auch mein Auftreten männlich wird, wie soll der Mann dann in mir noch die Frau sexuell attraktiv finden, die er als hetero nunmal liebengelernt hat. - Wenn ich mich verändere, kann ich nicht erwarten, dass mein Partner das auch tut und sexuell attraktiv findet
  • Gefällt mir 2
chaos_reigns
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Curiosity_Duo:

Ich drehe die Story mal um: wenn ich als Frau plötzlich meine maskuline Seite entdecke, mich männlich kleide und meine mir gegebenen körperlichen Reize negiere und verberge, stattdessen auch mein Auftreten männlich wird, wie soll der Mann dann in mir noch die Frau sexuell attraktiv finden, die er als hetero nunmal liebengelernt hat. - Wenn ich mich verändere, kann ich nicht erwarten, dass mein Partner das auch tut und sexuell attraktiv findet

ich habe doch gesagt so lange ich nicht sexuelle dinge machen muss... sorry aber wenn mein freund nen bissche concealer aufträgt um seine Augenringe zu kaschieren oder ne foundation weil er seine unreine haut kaschieren will.. oder wenn ei mensch transident ist sind wohl nun echt 2 paar schuhe

SoloFrau
Geschrieben
Wenn der Partner Dinge für sich entdeckt, die für mich tolerierbar sind, würde ich mich trennen. Ich könnte z. B. einen Mann in Damenwäsche niemals als meinen Partner sehen. Geht einfach nicht.
  • Gefällt mir 1
Knut_Schmund
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb chaos_reigns:

.so auch bei mir, jahrelang habe ich sex mit Frauen für mich immer abgelehnt, mittlerweile merke ich manchesmal Interesse. 

Du betonst doch aber immer explizit, dass dem nicht so ist. 🙄

  • Gefällt mir 1
chaos_reigns
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb Knut_Schmund:

Du betonst doch aber immer explizit, dass dem nicht so ist. 🙄

nein nicht für eine Beziehung, und niemals könnte ich eine frau penetrieren, in meinem Profil steht ein kompletter Absatz dazu und wie ich ja bereits oben schrieb können sich dinge ändern.. es gab eben einen vorfall der diese Änderung herforgerufen hat, deshalb klare ansage dazu in meinem Profil, wieso weshalb ist mir zu intim und geht niemand etwas an

BerlinerMaedchen
Geschrieben
Ich könnte mit keinem Mann zusammen bleiben, der gern Damenunterwäsche trägt. So leid es mir tut, aber das turnt mich ab.
  • Gefällt mir 3
chaos_reigns
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb BerlinerMaedchen:

Ich könnte mit keinem Mann zusammen bleiben, der gern Damenunterwäsche trägt. So leid es mir tut, aber das turnt mich ab.

was habt ihr immer alle mit eurer Damenunterwäsche lach... 

  • Gefällt mir 1
Kismet60
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb chaos_reigns:

 wie seht ihr das? würdet ihr euren Partner mit dem ihr jahrelang zusammen wart verlassen? 

Ich glaube nicht das so eine "Veränderung" von heute auf morgen stattfindet ich denke das dieser Prozess vielleicht sogar ein gemeinsamer, länger braucht und so sich auch die Möglichkeit ergibt sich langsam mit ihm anzufreunden bzw. auseinander zu setzen. Sicher mögen viele Dinge in uns schlummern die vielleicht noch zu Tage treten, aber die Gründe warum ich an der Seite dieser Person bin sind das ich ihn liebe so wie er ist und die Basis dessen was einem Menschen ausmacht wird sich nur geringfügig verändern. Warum soll ich meinen Partner wegen einer Äußerlichkeit verlassen ich erwarte von ihm das gleiche wie von mir Verständnis, totale Ehrlichkeit und das es einem egal ist was die anderen dazu sagen.

  • Gefällt mir 4
Arasjal
Geschrieben
Wenn ich eine Frau kennen lernen würde und es würde sich rauskristalisieren das sie lieber ein Mann wäre ...würde ich Schluss machen..(ist gegen meine sexuelle Orientierung) ...würde sie sich nur männlich kleiden..dann nicht..aber denke das sieht jede Person anders..
  • Gefällt mir 1
Paarderborn
Geschrieben
Dann müsste mich schon sehr verletzen, hintergehen ect in den 18 sind irgendwann Dinge bzw Vorlieben ans Licht gekommen wo ich erstmal schlucken musste, weil es mich eher abturnt. Aber mit der Zeit hab gelernt damit umzugehen und ihm seine Vorlieben ab und zu zu gönnen. Er nimmt mich ja auch so wie ich bin.
  • Gefällt mir 1
SevenSinsXL
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb chaos_reigns:

ich denke in dem Moment, das ist doch mein Partner der immer für mich da war, der mensch verändert sich ja nicht

Wenn mein Partner meint, er müsse sich Hautunreinheiten (die er nicht hat) überpudern, soll er das gerne machen. Sollte er Anstalten machen, sich zur Frau zu schminken, wäre das was ganz anderes. Denn dann hat er sich verändert, er ist nicht mehr der, als den ich ihn kennengelernt habe. Das gäbe Redebedarf. Wie der enden würde, kann ich nicht vorausssagen, und will ich auch nicht drüber nachdenken.

Und es wäre sicher Thema, wer nun wessen Meinung tolerieren, akzeptieren oder was auch immer sollte. Jemanden einfach rauszuwerfen, hat nichts mit Liebe zu tun. Sich jemandem von jetzt auf gleich als anderer Mensch zu präsentieren, aber auch nicht.

  • Gefällt mir 2
BerlinerMaedchen
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb chaos_reigns:

was habt ihr immer alle mit eurer Damenunterwäsche lach... 

Wie ist das bitte gemeint? 

  • Gefällt mir 1
chaos_reigns
Geschrieben

 

vor 56 Minuten, schrieb SevenSinsXL:

Wenn mein Partner meint, er müsse sich Hautunreinheiten (die er nicht hat) überpudern, soll er das gerne machen. Sollte er Anstalten machen, sich zur Frau zu schminken, wäre das was ganz anderes. Denn dann hat er sich verändert, er ist nicht mehr der, als den ich ihn kennengelernt habe. Das gäbe Redebedarf. Wie der enden würde, kann ich nicht vorausssagen, und will ich auch nicht drüber nachdenken.

Und es wäre sicher Thema, wer nun wessen Meinung tolerieren, akzeptieren oder was auch immer sollte. Jemanden einfach rauszuwerfen, hat nichts mit Liebe zu tun. Sich jemandem von jetzt auf gleich als anderer Mensch zu präsentieren, aber auch nicht.

danke für den tollen beitrag dazu. und ich gebe dir damit absolout recht.

vor 56 Minuten, schrieb BerlinerMaedchen:

Wie ist das bitte gemeint? 

na ich habe ja Fetische und Sexualität insgesamt angesprochen, und alle Girls gleich so daaaaaammmmmeeeennnwäsche :-)

×
×
  • Neu erstellen...