Beziehungsstatus

Single

undefinierbar Frag doch ;)

Steckbrief

Geschlecht Mann
Jahre 64
Beziehungsstatus Single
Größe 180cm
Gewicht 88kg
Figur normal
Augenfarbe andere
Haarfarbe braun
Sexualität hetero
Typ Europäer
Herkunft Deutschland
Intimbehaarung behaart
Körperbehaarung leicht behaart
Sternzeichen Krebs
Brille
Raucher
Tattoos
Piercings
Ich spreche Deutsch
Englisch

Über mich

Ich suche

Ich suche nach

Beschreibung

Wieder solo.

Wäre schön gewesen. Hat leider nicht sollen sein. Schade. Lag wohl an beiden Beteiligten. Ich bin wieder ungebunden, suche aber nicht mit aller Gewalt. Gut Ding will Weile haben. Wenn nicht, geht die Welt auch nicht unter. Aber immer nach der Devise: "Andere Mütter haben auch schöne Töchter". Man muss keinem Menschen hinterherlaufen. Da gibt es wirklich sinnvolleren Zeitvertreib.

Es gibt viele Dinge, die eine Gemeinsamkeit ergeben können. Dennoch möchte ich auf Freiraum nicht verzichten. Denn dauerhafter Genuß kann wie bei Schokolade zu Überflusserscheinungen, Magenverstimmung und Übelkeit führen. Es kommt also auf die richtige Dosierung der Zweisamkeit an. Folglich solltest Du nicht sofort an Entzugserscheinungen leiden, wenn ich mal nicht zur Verfügung stehen kann oder will, sondern Deinen Freiraum gut und sinnvoll nutzen können.

Als "Rund-um-die-Uhr-Programmgestalter", und dann vielleicht noch mit nur mässigem Applaus oder andauernder Kritik, tauge ich nicht, und möchte ich auch nicht benutzt werden. Eigeninitiative ist bei mir dauerhaft "in"!!! Aus welchem Grund auch soll ein vernünftig denkender Mensch seine Freiheit gegen eine schlecht funktionierende Beziehung eintauschen wollen?

Gute Unterhaltung ist nun mal so gut wie guter Sex. Mindestens. Und hat etwas mit gutem Sex gemeinsam. Alleine geht es nicht. Und setzt voraus, dass es nicht nur um ein einziges Thema geht, sondern sich durch beiderseitige Vielfalt auszeichnet. Frei nach dem alten Spruch: "Jede Seite verdient gehört zu werden"!

Intelligenz macht sexy :$ - und das nicht nur bei Männern!

Ich suche keine Traumfrauen mit Traumfiguren bis hin zu den gerade aktuellen Besenstiel-Maßen, sondern ganz normale Menschen wie Du und ich. Es darf von Dir also auch schon mal etwas mehr vorhanden sein, allerdings nicht gleich in unendlichen Dimensionen. Und selbst ein in den Augen des jeweiligen Betrachters bestehender (angeblicher) körperlicher Mangel kann - richtig verpackt - einen erotischen Reiz haben. Ich selbst bin auch nicht perfekt und möchte es auch nicht sein, denn allein der Glaube daran ist schon der manifestierte Irrtum, mit dem manche Zeitgenossen ihre Mitmenschen permanent terrorisieren. Folglich erwarte das auch nicht nicht von meinem Gegenüber, denn so etwas braucht eigentlich kein Mensch.

Dagegen sollte der Gebrauch von Wasser und Seife regelmässig stattfinden, und das Outfit angemessen sein. Dezent unterstreichend ist bei mir immer mehr wert als aufdringlich aufgetragen. Man(n) möchte ja auch noch seine Freude beim Auspacken haben.......

Und völlig gleich, um was es sich handelt - es muss nicht immer der "letzte Kick" sein. Ganz normal und beschaulich hat auch etwas! Und kann im Alltag durchaus ausreichend oder deutlich "mehr" sein. Dagegen haben Ehrlichkeit und Offenheit bei mir einen hohen Stellenwert. Auch dann, wenn die Ehrlichkeit von Männern und Frauen schon aus ganz natürlichen Gründen immer verschieden sein muss :crazy: . Wie bereits geschrieben - perfekte Menschen sind nur die manifestierte Wahnvorstellung Einzelner, die damit ihre Mitmenschen das Leben unnötig schwer machen. Also muss es bei der Ehrlichkeit eine gewisse Fehlerquote von Natur aus geben dürfen.

Soziale Werte sollten über einem gesunden Egoismus stehen. Ich bin selbst manchmal lieber etwas unbequem als konsequent angepasst, das wünsche ich mir auch von meinem Gegenüber.

Sexuelle Beziehungen mit Menschen im Alter meiner Kinder, also unter 38 + 10 Jahren sind für mich ein absulutes Tabu und ein NoGo.


Ist mir heute Morgen(31.07.2016) beim Frühstück eingefallen.

Eine Ehe und in gewisser Hinsicht auch eine langfristige Beziehung ist die mehr oder weniger gesetzlich umrahmte Dauerhaftigkeitserklärung mit der jederzeitigen Option zur persönlichen Abgabe des Erklärungsirrtums oder durch einen Rechtsanwalt.

Warum ist das so? Oder gibt es doch noch andere Möglichkeiten für den dauerhaft harmonischen Umgang miteinander?

Fantasien

Gemeinsam mal ins Pornokino oder in einen Stripschuppen gehen.

Mit Dir gemütlich ausgehen. Essen und/oder Tanzen. Dabei verrätst Du mir, dass Du unter dem Rock nichts an hast......

Poppen.de bietet Dir…


Poppen.de ist wie eine schöne Einkaufstour Mannheim. Wir haben eine richtig heiße Auswahl an knackigen Kerlen. Klar, kannst Du erstmal nur einen Schaufensterbummel machen und schauen, was so alles im Angebot ist. Wenn Du schon genaue Vorstellungen hast, wie Dein Traummann aussehen soll, kannst Du das am besten in der Kategorie “Sie sucht Ihn” angeben.

rainbow_1954
icon-wio rainbow_1954 hat auf ein Thema in In der Partnerschaft geantwortet
  • 19.10.2018 14:29:07
  • Mann (64)
  • Mannheim
  • Single
Ist Fremdgehen legitim

Legitim ist alles, was nicht gesetzlich verboten ist.
Fremd gehen ist nicht gesetzlich verboten.
Da gibt es nur moralische Vorstellungen, die je nach Sachstand einer Beziehung mehr oder weniger brauchbar sind.
Aber - man sollte immer versuchen, eine Sache insgesamt zu betrachten und gemeinsam nach Weiterlesen… Lösungen zu suchen.
Es mag ja vielleicht sein, dass Deine Frau ein deutlich geringeres sexuelles Verlangen spürt. Wenn man da offen mit einander redet, ist Vieles möglich.
Wenn aber einer der Beteiligten blockert und die notwendige Offenheit ausschließt, wird es immer schwierig sein.
Die Entscheidung liegt bei Dir.

rainbow_1954
icon-wio rainbow_1954 hat auf ein Thema in In der Partnerschaft geantwortet
  • 18.10.2018 4:38:49
  • Mann (64)
  • Mannheim
  • Single
Beziehung/Partnerschaft - Alkoholismus - Freunde

Keine Sorge. Eigene, gelebte Erfahrungen können nie Vorurteile sein. Die muss man einfach als gelebte Aspekte akzeptieren. Du musst Dich dafür auch nicht rechtfertigen.
Ich danke Dir für diesen Beitrag.

Gefällt mirKnutschegern, Seelenwanderin, Engelschen_72 · Thema anzeigen
rainbow_1954
icon-wio rainbow_1954 hat auf ein Thema in In der Partnerschaft geantwortet
  • 17.10.2018 4:44:31
  • Mann (64)
  • Mannheim
  • Single
Beziehung/Partnerschaft - Alkoholismus - Freunde

Als ich gestern Deinen Text gelesen habe, habe ich diesen Teil ganz bewußt von meinem Kommentar ausgeschlossen, ich wollte erst noch einmal in mich gehen.
Ich habe es in meinem Leben nicht zuletzt durch meine eigenen Erfahrungen mit Alkohol gelernt, auch mich selbst aufmerksam zu beobachten.
Ja, Weiterlesen… ich bin durch meine berufliche Tätigkeit in den vergangenen 10 Jahren in bestimmten Bereichen selbst auch sehr dominant geworden. Und dabei auch gelernt, das Eine vom Anderen zu unterscheiden. Und zu trennen. Auch wenn mein äußerlicher Eindruck bei einem Beobachter vielleicht ein anderer ist.
Ich werde beinahe täglich mit sozialen Angelegenheiten konfrontiert. Da ist die Gefahr, dass man als Dienstleister ausgenutzt wird, recht groß. Das hängt auch mit der "sozialen" deutschen Gesetzgebung zusammen, die zum Missbrauch teilweise regelrecht einlädt. Während sie im Umkehrschluß durch andere, miserable Teile der Gesetzgebung auch vorsätzlich Menschen in den Bereich der sozialen Bittsteller drängt. Wenn ich nun bei Bittstellern feststelle, dass sie selbst nicht konsequent mitarbeiten, dann unterstelle ich mittlerweile sehr schnell, dass kein wirklicher Bedarf besteht, und schalte um auf normale Dienstleistung. Und wer die nicht zu zahlen bereit ist, der kann dann sofort gehen.
Und ja, ich habe diese beruflich erzeugte Dominanz auch auf private Teile übertragen. Das ist meiner jetzt ehemaligen Partnerin vorgestern zum Verhängnis geworden. Vermutlich geht es der Frau, das hat meine einwöchige Geduld zwischen erhaltener und eigener Kündigung bestätigt, noch nicht dreckig genug, oder ist sie noch nicht tief genug gesunken, um ihre wirkliche Situation zu erkennen und selbst zu reagieren. Oder überhaupt reagieren zu wollen. Man muss über keinem Menschen sofot den Stab brechen, aber man darf sich auf garkeinen Fall selbst zum Narren machen lassen. Ganz besonders nicht bei diesem Problem. Wer da meint, hinterherlaufen zu müssen, der ist wirklich selbst bedroht.
Alles hat seine Zeit.
"Und tschüss....."
Mehr als zwei Worte braucht es da für sinnvolle Entscheidungen wirklich nicht.

Gefällt mirDickeElfeBln, Miezie110 · Thema anzeigen
rainbow_1954
icon-wio rainbow_1954 hat auf ein Thema in In der Partnerschaft geantwortet
  • 16.10.2018 22:06:33
  • Mann (64)
  • Mannheim
  • Single
Rechthaberei

Du magst das auf Deine Art und Weise schon richtig sehen.
Ich habe aber an manchen Tagen 6 Stunden lang Menschen im Büro, mit denen ich mich auseinandersetzen muss.
Da fehlt es mir manchmal vielleicht doch an der bei diesem Thema notwendigen Eselsgeduld.....

Gefällt mirCayenne-Pfeffer · Thema anzeigen
rainbow_1954
icon-wio rainbow_1954 hat auf ein Thema in In der Partnerschaft geantwortet
  • 16.10.2018 21:56:20
  • Mann (64)
  • Mannheim
  • Single
Rechthaberei

Das ist indiskutabel. Weil es nach meiner Meinung eine Form von Wilkür ist.
Wenn sachliche Argumente nicht mehr überzeugen können, ist für mich die Diskussion beendet.

rainbow_1954
icon-wio rainbow_1954 hat auf ein Thema in In der Partnerschaft geantwortet
  • 16.10.2018 18:43:47
  • Mann (64)
  • Mannheim
  • Single
Beziehung/Partnerschaft - Alkoholismus - Freunde

Zu den militanten gehöre ich nicht. Ich habe auch kein Problem damit, im Lokal neben einem Menschen zu sitzen, der Alkohol trinkt.
Ich bekomme erst dann ein Problem damit, wenn ich feststelle, dass es ein Alkoholiker ist. Aber dann gehe ich lieber, damit ich meine Ruhe und meinen Seelenfrieden Weiterlesen… habe.
Ich habe ihr vor drei Wochen auf ihre Frage hin zugesichert, sie nicht zu verachten, sondern ihr zu helfen.
Vor einer Woche kam wohl wegen eines Missverständnisses ihrerseits die Kündigung der Beziehung.
Gestern habe ich die Reißleine gezogen. "Und tschüss".
Ganz einfach!

rainbow_1954
icon-wio rainbow_1954 hat auf ein Thema in In der Partnerschaft geantwortet
  • 16.10.2018 18:08:33
  • Mann (64)
  • Mannheim
  • Single
Beziehung/Partnerschaft - Alkoholismus - Freunde

Aller guter Wille hilft ohne die ehrliche Einsicht der Süchtigen nicht.
Weil die bis genau zu diesem Punkt die nächste Ausrede vor allem sich selbst gegenüber(!) für den nächsten Schluck schon im Kopf haben....
Darauf haben "Außenstehende" nie Einfluss.

Gefällt mirEngelschen_72, Knut_Schmund · Thema anzeigen
rainbow_1954
icon-wio rainbow_1954 hat auf ein Thema in In der Partnerschaft geantwortet
  • 16.10.2018 17:14:10
  • Mann (64)
  • Mannheim
  • Single
Beziehung/Partnerschaft - Alkoholismus - Freunde

Ich habe 10 Jahre gebraucht, bis ich festgestellt habe, dass ich ein Problem mit und durch Alkohol habe.
Und ich habe ab dem letzten Tropfen nochmals 10 Jahre gebraucht, bis ich angefangen habe, frei darüber zu sprechen.
Ich glaube, da bin ich kein Einzelfall. Weil es dem Teil, der es geschafft Weiterlesen… hat, selbst den Schalter umzulegen, hinterher einfach nur peinlich ist, offen darüber zu reden.

rainbow_1954
icon-wio rainbow_1954 hat auf ein Thema in In der Partnerschaft geantwortet
  • 16.10.2018 15:58:55
  • Mann (64)
  • Mannheim
  • Single
Beziehung/Partnerschaft - Alkoholismus - Freunde

Ich bin kein Freund vorschneller Verdächtigungen. Weil die auch ziemlich nahe bei Diskriminierungen sein können.

rainbow_1954
icon-wio rainbow_1954 hat auf ein Thema in In der Partnerschaft geantwortet
  • 16.10.2018 14:58:00
  • Mann (64)
  • Mannheim
  • Single
Beziehung/Partnerschaft - Alkoholismus - Freunde

Ich bin mir ziemlich sicher, da nicht mehr in Versuchung zu kommen. Ich habe viel geraucht und viel getrunken. Beides ist Vergangenheit. Es stört mich nicht, wenn Jemand neben mir raucht oder Alkohol trinkt.
Dann allerdings nicht als Alkoholiker.

rainbow_1954
icon-wio rainbow_1954 hat ein Thema in In der Partnerschaft erstellt
Beziehung/Partnerschaft - Alkoholismus - Freunde
Man hat einen Menschen kennen und lieben gelernt, ist eine Beziehung mit ihm eingeganen.
Irgendwann stellt man fest, dass es bei der Partnerin/dem Partner handfeste Probleme mit Alkohol gibt oder zu geben scheint. Anmerkung: Der TE hat selbst eine "alkoholische Vergangenheit", die seit 14 Jahren Weiterlesen…abgeschlossen ist.
1. Frage
Wie reagiert Ihr? Haltet Ihr es für Eure menschliche Pflicht, dem Partner zu helfen? Auch, indem Ihr Euch mit ihm auseinandersetzt? Nach Lösungen sucht? Auch wenn die nicht immer angenehm sind? Und auf gar keinen Fall so, dass man am Ende selbst Co-Alkoholiker ist?
Oder schweigt man besser? Um seine Ruhe zu haben? Frei nach dem Motto: "Hauptsache, mein Geschlechtsteil hat, was es braucht. Der Rest ist mir egal?!!"
2. Frage
Wie muss man in Zusammenhang mit dem Alkoholismus der Partnerin/des Partner die Rolle von Freunden der alkoholabhängigen Person sehen?
Dem TE ist vor ein paar Tagen im Zusammenhang mit der Beendigung einer Beziehung die folgende Mitteilung zugegangen.
"Meine wirklichen Freunde kennen mich und stehen mit Zuneigung, Liebe und Kraft hinter mir und geben mir den Halt, den ich für mein Leben und meinen Erfolg in verschiedenen Dingen brauche. Sie kennen meine Willenskraft und Stärke und unterstützen mich, ohne mir mit dräuenden Zeigefingern zu begegnen.
Was ich nicht brauche, ist eine tägliche Dosis. Weder an Alkohol, noch an Kommentaren zu meinen charakterlichen Fähigkeiten oder sonstigen vermeintlichen Verfehlungen."
Nun sind unter diesen Freunden auch Personen, die selbst eine mehrjährige Beziehung mit der betreffenden Person hatten.
Sucht gleich welcher Form bleibt von der breiten Öffentlichkeit oftmals bis hin zum jähen Tod von Süchtigen unbemerkt.
In einer richtigen Partnerschaft oder im Freundeskreis aber sollte genau das nach dem Verständnis des TE nicht der Fall sein. Wenn man gemeinsam weggeht, die Hände der Partnerin/des Partners zittern, wenn die Person zum Glas greift, 3, 4, 5, 6 Glas Wein keine Unmöglichkeit sind, die Kinder der Person bestehende Probleme bestätigen, - wie kann/muss man das von der Person gelobte Verhalten dieser Freunde dann sehen und verstehen?
Der TE bittet um eine sachliche und vorurteilsfreie Diskussion.
SoBinIchAlso
SoBinIchAlso Egal um was es geht, Sucht kann nur der Süchtige beeinflussen.
Sucht hat mit geringer Frustrationstoleranz zu tun. (Alkoholsucht nicht nur). Die Frustrationsschwelle an zu heben ist etwas, was Partnerschaften überdehnt.
Wenn Er (Sie) das nicht will, bleibt es beim alten.
Wenn Er (Sie) das nicht Weiterlesen… kann gibt es professionelle Hilfe.
Wenn Er (Sie) es tut, ist selten Raum für eine Beziehung zu anderen. Schließlich muss Er (Sie) eine Beziehung zu sich selbst finden und ausbauen.
Abgesehen davon, dass Süchtige eine Beziehung zu einem(r) Anderen als Begründung benutzen (können) dass ja alles bestens läuft. Und es somit kein Problem gibt. Schon gar nicht mit dem Suchtmittel. Höchstens ohne.
Wenn der Partner (die Partnerin) ein Suchtproblem hat, hilft nur das alte Hausmittel: Abstand, mindestens nächste Stadt, lieber mehr.
Das Helfersyndrom ist eine eigene Krankheit. Die kann der Süchtige nicht noch zu seiner Sucht dazu gebrauchen. Aber auch dafür hilft das Hausmittel.
Süchtige - Finger weg. Dafür gibt es Profis. Wenn die Sucht überwunden ist bzw. nicht mehr problematisch, kann man ja wieder kommen. Außerdem muss der (die) Süchtige sein Problem erkennen, was nur allein klappt.
Manch einer hängt an einen Strohhalm das leben des Partners (Partnerin) und der Kinder. Strohhalme sind dafür aber nicht geeignet. Schon gar nicht wenn sie aus Hoffnungen bestehen.
Wer davon träumt, eine Sucht mit Liebe zu kurieren - das würde ja funktionieren, wenn man diese Liebe vor -zig Jahren gegeben hätte, aber selbst dann sind es Eltern oder Andere die es tun müssten - und so bleibt es ein Traum.
Die ganze Welt scheint davon zu träumen, besser "Nein" sagen zu können.
Dabei ist das wirkliche Problrm, dass man sein "Ja" nicht vernünftig dosieren kann.
Gefällt mirrainbow_1954 · 21.10.2018 17:35:47
rainbow_1954
rainbow_1954 ➦ rainbow_1954 hat Seelenwanderin zitiert: ❝Meine Darstellung, Einstellung, Meinung und mein Kommentar ist meine Sicht und Handlung aus der Erfahrung meiner Jugend.❞
Keine Sorge. Eigene, gelebte Erfahrungen können nie Vorurteile sein. Die muss man einfach als gelebte Aspekte akzeptieren. Du musst Dich dafür auch nicht rechtfertigen.
Ich danke Dir für diesen Beitrag. ➦ rainbow_1954 hat Seelenwanderin zitiert: ❝Meine Darstellung, Einstellung, Meinung und mein Kommentar ist meine Sicht und Handlung aus der Erfahrung meiner Jugend.❞
Keine Sorge. Eigene, gelebte Erfahrungen können nie Vorurteile sein. Die muss man einfach als gelebte Aspekte akzeptieren. Du musst Dich dafür auch nicht rechtfertigen.
Ich danke Dir für diesen Beitrag.
Gefällt mirKnutschegern, Seelenwanderin, Engelschen_72 · 18.10.2018 4:38:49
Seelenwanderin
Seelenwanderin ➦ Seelenwanderin hat rainbow_1954 zitiert: ❝Man hat einen Menschen kennen und lieben gelernt, ist eine Beziehung mit ihm eingeganen.
Irgendwann stellt man fest, dass es bei der Partnerin/dem Partner handfeste Probleme mit Alkohol gibt oder zu geben scheint.
1. Frage : Wie reagiert Ihr? Haltet Ihr Weiterlesen… es für Eure menschliche Pflicht, dem Partner zu helfen? Auch, indem Ihr Euch mit ihm auseinandersetzt? Nach Lösungen sucht? Auch wenn die nicht immer angenehm sind? Und auf gar keinen Fall so, dass man am Ende selbst Co-Alkoholiker ist?❞
Da ich selbst keinen Alkohol trinke, achte ich sehr darauf, ob und wieviel mein eventueller Partner dem Alkohol zugeneigt ist. Merke ich, dass er jeden Tag sein Feierabendbierchen benötigt, auf Veranstaltungen wie Party oder sonstigen Feiern sehr viel trinkt, dann ist das für mich ein Grund, diese Verbindung konsequent zu beenden. Ich will mich mit diesem, seinem Problem nicht auseinandersetzen.
DENN: Mein Vater war Alkoholiker und jeden Sonntag, wenn er von seinem Frühschoppen zu spät zum Mittagessen nach Hause kam (und verständlicher Weise das Essen verbruzzelt oder eingekocht/kalt/ungenießbar war) bekam meine Mutter ihre Schläge und trug z.B. im Sommer Wollpullover oder eine Sonnenbrille mit der Aussage an ihre Kolleginnen, dass sie Migräne hätte, damit man ihr blaues Auge oder auch ihre blauen Flecken nicht sieht.
Unter der Woche trank er auch und kam betrunken nach Hause. Ich möchte nicht in alle Details gehen. Doch ich erinnere ich noch sehr genau an den Tag, als ich früher als gewohnt von meinem Training nach Hause kam und von Weitem meine Mutter im Dachfenster sitzen sah. Sie war zum Sprung bereit. Ich schrie über die ganze Straße ihren Namen und raste auf meinem Fahrrad die restlichen Meter nach Hause. Als ich die Stufen zum Dachboden hoch rannte, war meine Mutter leicht bekleidet immer noch im Dachfenster und mein Vater mit herunter gelassener Hose vor ihr. Meine Mutter zitterte am ganzen Körper und nutzte die Gelegenheit, weil mein Vater durch mich abgelenkt war, ihre Flucht aus dem Haus.
Das war auch das Ende der Ehe!
Meine Darstellung, Einstellung, Meinung und mein Kommentar ist meine Sicht und Handlung aus der Erfahrung meiner Jugend.
Gefällt mirrainbow_1954, Knutschegern, Engelschen_72 · 17.10.2018 22:39:50
rainbow_1954
icon-wio rainbow_1954 hat auf ein Thema in Off Topic geantwortet
  • 16.10.2018 9:35:12
  • Mann (64)
  • Mannheim
  • Single
Zu Hülfe! - mein Penis ist größer als mein Hirn! 🧠

Mach Dir nicht draus, das kommt im Alltag bei mehr Männern vor als man denkt.
Auf die Größe des weiblichen Geschlechtsteils bezogen bei Frauen auch! Nur halt in anderer Form. Da scheint dann so manches Loch unermesslich tief zu sein.

rainbow_1954
icon-wio rainbow_1954 hat auf ein Thema in Flirten und Kennenlernen geantwortet
  • 16.10.2018 9:08:08
  • Mann (64)
  • Mannheim
  • Single
Fehler in der Vergangenheit

Darüber nachdenken lohnt immer. Im allgemeinen. Und über die eigenen ganz besonders.
"The show must go on..."

rainbow_1954
icon-wio rainbow_1954 ist wieder single
  • 15.10.2018 15:02:59
  • Mann (64)
  • Mannheim
  • Single
rainbow_1954
icon-wio rainbow_1954 hat den Profiltext aktualisiert
  • 15.10.2018 15:02:59
  • Mann (64)
  • Mannheim
  • Single
Wieder solo.

Wäre schön gewesen. Hat leider nicht sollen sein. Schade. Lag wohl an beiden Beteiligten. Ich bin wieder ungebunden, suche aber nicht mit aller Gewalt. Gut Ding will Weile haben. Wenn nicht, geht die Welt auch nicht unter. Aber immer nach der Devise: "Andere Mütter haben auch Weiterlesen… schöne Töchter". Man muss keinem Menschen hinterherlaufen. Da gibt es wirklich sinnvolleren Zeitvertreib.

Es gibt viele Dinge, die eine Gemeinsamkeit ergeben können. Dennoch möchte ich auf Freiraum nicht verzichten. Denn dauerhafter Genuß kann wie bei Schokolade zu Überflusserscheinungen, Magenverstimmung und Übelkeit führen. Es kommt also auf die richtige Dosierung der Zweisamkeit an. Folglich solltest Du nicht sofort an Entzugserscheinungen leiden, wenn ich mal nicht zur Verfügung stehen kann oder will, sondern Deinen Freiraum gut und sinnvoll nutzen können.

Als "Rund-um-die-Uhr-Programmgestalter", und dann vielleicht noch mit nur mässigem Applaus oder andauernder Kritik, tauge ich nicht, und möchte ich auch nicht benutzt werden. Eigeninitiative ist bei mir dauerhaft "in"!!! Aus welchem Grund auch soll ein vernünftig denkender Mensch seine Freiheit gegen eine schlecht funktionierende Beziehung eintauschen wollen?

Gute Unterhaltung ist nun mal so gut wie guter Sex. Mindestens. Und hat etwas mit gutem Sex gemeinsam. Alleine geht es nicht. Und setzt voraus, dass es nicht nur um ein einziges Thema geht, sondern sich durch beiderseitige Vielfalt auszeichnet. Frei nach dem alten Spruch: "Jede Seite verdient gehört zu werden"!

Intelligenz macht sexy :$ - und das nicht nur bei Männern!

Ich suche keine Traumfrauen mit Traumfiguren bis hin zu den gerade aktuellen Besenstiel-Maßen, sondern ganz normale Menschen wie Du und ich. Es darf von Dir also auch schon mal etwas mehr vorhanden sein, allerdings nicht gleich in unendlichen Dimensionen. Und selbst ein in den Augen des jeweiligen Betrachters bestehender (angeblicher) körperlicher Mangel kann - richtig verpackt - einen erotischen Reiz haben. Ich selbst bin auch nicht perfekt und möchte es auch nicht sein, denn allein der Glaube daran ist schon der manifestierte Irrtum, mit dem manche Zeitgenossen ihre Mitmenschen permanent terrorisieren. Folglich erwarte das auch nicht nicht von meinem Gegenüber, denn so etwas braucht eigentlich kein Mensch.

Dagegen sollte der Gebrauch von Wasser und Seife regelmässig stattfinden, und das Outfit angemessen sein. Dezent unterstreichend ist bei mir immer mehr wert als aufdringlich aufgetragen. Man(n) möchte ja auch noch seine Freude beim Auspacken haben.......

Und völlig gleich, um was es sich handelt - es muss nicht immer der "letzte Kick" sein. Ganz normal und beschaulich hat auch etwas! Und kann im Alltag durchaus ausreichend oder deutlich "mehr" sein. Dagegen haben Ehrlichkeit und Offenheit bei mir einen hohen Stellenwert. Auch dann, wenn die Ehrlichkeit von Männern und Frauen schon aus ganz natürlichen Gründen immer verschieden sein muss :crazy: . Wie bereits geschrieben - perfekte Menschen sind nur die manifestierte Wahnvorstellung Einzelner, die damit ihre Mitmenschen das Leben unnötig schwer machen. Also muss es bei der Ehrlichkeit eine gewisse Fehlerquote von Natur aus geben dürfen.

Soziale Werte sollten über einem gesunden Egoismus stehen. Ich bin selbst manchmal lieber etwas unbequem als konsequent angepasst, das wünsche ich mir auch von meinem Gegenüber.

Sexuelle Beziehungen mit Menschen im Alter meiner Kinder, also unter 38 + 10 Jahren sind für mich ein absulutes Tabu und ein NoGo.


Ist mir heute Morgen(31.07.2016) beim Frühstück eingefallen.

Eine Ehe und in gewisser Hinsicht auch eine langfristige Beziehung ist die mehr oder weniger gesetzlich umrahmte Dauerhaftigkeitserklärung mit der jederzeitigen Option zur persönlichen Abgabe des Erklärungsirrtums oder durch einen Rechtsanwalt.

Warum ist das so? Oder gibt es doch noch andere Möglichkeiten für den dauerhaft harmonischen Umgang miteinander?