Jump to content
NathalieG

Was ist eigentlich "gute Erziehung"?

Empfohlener Beitrag

SevenSinsXL
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb NathalieG:

Muss ich, der Höflichkeit wegen, also ALLEN Menschen gerecht werden, egal was sie von mir wollen? Würde das nicht viel zu weit gehen?

Das ginge definitiv zu weit!  Man macht, was in erster Linie gut für einen selbst ist, ohne andere vor den Kopf zu stossen. Aber genau da fängt es an- der Andere fühlt sich vor den Kopf gestossen, wenn man ihm absagt oder den NDB drückt. Damit muss aber ER fertig werden, ich bin nicht für sein Seelenheil verantwortlich! Ich kann freundlich bleiben, aber für ihn bin ich unhöflich, weil ich sein Angebot ablehne. Sein Pech, nicht meins!

Knuffelmaus_K
Geschrieben

Gute Erziehung bedeutet ja nicht, zu allem was mir widerfährt,  ja und Amen zu sagen. 

Ich begegne Menschen freundlich und höflich,  die mit der gleichen Eigenschaft an mich herantreten. 

Wenn ich etwas für unangebracht halte,  dann reagiere ich entsprechend mit deutlichen Worten,  ich muss ja nicht unbedingt verbal sofort zuschlagen. 

Da gilt das gute, alte Sprichwort: wie man in den Wald ruft,  so schallt es heraus. 

  • Gefällt mir 5
DickeElfeBln
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb NathalieG:

Muss ich, der Höflichkeit wegen, also ALLEN Menschen gerecht werden, egal was sie von mir wollen? Würde das nicht viel zu weit gehen?

  • Nein 
  • Ja

Ich find mich gut erzogen 

  • Gefällt mir 2
Tragicus
Geschrieben

Das ist alles nur Illusion, nennees Erziehung, Anstand und Moral oder wie auch du immer willst. Jeder sollte für sich selbst entscheiden wo er die Grenzen zieht. Hab auch Jahrelang Fehler diesbezüglich gemacht, mitlweile schau ich mehr auf mich, weil im Endeffekt muss jeder gucken wo er bleibt. Wer zuoft nach rechts und links guckt verliert, ist leider ein so, würde mir wünschen das es anderst ist. Natürlich sollte man Mensch suche die eine Ausnahme der Regel sind und nicht komplett abstumpfen.

Susi1960
Geschrieben

ich lebe mein Leben, bin höflich allen gegenüber und ich muss auch niemandem etwas recht machen... ich bin wie ich bin...wem das nicht gefällt, ist nicht mein Problem ! Ich mache mir schon lange keine Gedanken mehr darüber, was andere von mir denken .

  • Gefällt mir 3
Jiri
Geschrieben

Schöner Text NathalieG. Man kann es nicht jedem recht machen und darauf schauen auch immer schön und brav bloß in die Welt einer anderen Person hinein zu passen. Man kann aber für sich selbst versuchen einen gesundes Maß in dem großen und ganzen zu finden, ohne sich dabei zu verbiegen für andere und sich selbst zu vergessen. Wenn man sich da selbst Treu bleiben kann und dann immer noch die meisten Menschen um dich herum der Meinung sind, dass du eine gute Person bist, dann würde ich selbst meinen alles richtig gemacht zu haben :-)
Liebe Grüße

rainbow_1954
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb NathalieG:

Was ist eigntlich eine gute Erziehung?

Manchmal auch eine Gratwanderung zwischen dem, was man gerade denkt, und was die Umwelt sehen und hören möchte.

Erschwerend kommt hinzu, dass Wahrheit - wie eine ehrliche und sachliche Kritik auch - zwar ein kostbares Gut ist, oft genug aber nicht gerne gehört wird.

 

Da ich es seit einiger Zeit aufgegeben habe, mich immer nach den Wünschen Anderer zu richten, mache ich mir keine Gedanken mehr darüber, ob ich eine gute Erziehung habe oder eine schlechte.

Ich lebe einfach mein Leben nach meinen Vorstellungen. Und bin glücklich und zufrieden damit.

Da mich die meisten Menschen, die ich kenne, auf der Straße freundlich anschauen, scheint das nicht so verkehrt zu sein.

Marko8383
Geschrieben

Ich denke man sollte immer höflich sein, sich aber nicht alles gefallen lassen und es nicht versuchen jedem recht zu machen. Keine leichte Aufgabe. Und man sollte sich selber auch mal schlechte Tage zugestehen. Lg

jaybear
Geschrieben
vor 29 Minuten, schrieb Knuffelmaus_K:

Gute Erziehung bedeutet ja nicht, zu allem was mir widerfährt,  ja und Amen zu sagen. 

Ist aber das, was hier recht oft unter dem Deckmantel "schlechter Erziehung" gefordert wird...

  • Gefällt mir 1
LattenRost_19
Geschrieben

Die Höflichkeit ist doch die sicherste Form der Verachtung... (Heinrich Böll)

RheinauEr40
Geschrieben

Gute Erziehung hat für mich was mit Respekt zu tun, vor allem vor älteren Leuten. Schwächen von anderen sollte man auch respektieren können.

Chichibella
Geschrieben

Ich sags mal so: Auch gut erzogene Leute sind dem Wandel der Zeit unterworfen. Mit 18 hab ich mich natürlich nicht getraut dem 50jährigen hinter mir an der Kasse zu sagen, dass er gefälligst mir nicht ins Genick atmen soll, außer er will meinen Einkauf bezahlen. Wer meine Intimsphäre nicht berücksichtigt, zu dem bin ich mal gar nicht so nett. Außerdem kommt man mit "nett" nicht weiter. Nett bin ich zu Menschen, die sich das verdient haben :) Zu jemandem der höflich fragt "Entschuldigung, können Sie mir helfen...", aber nicht zu jemandem der "Du! Wo (ist) XY?!" - sorry, da versteh ich dann LEIDER kein Wort.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Höflichkeit hat Grenzen und zwar die Eigenen. Werden diese von anderen überschritten, ist es legitim und auch für das eigene Selbstwertgefühl nötig, das man darauf hinweist und zur Not auch selbst unhöflich wird.
Beispiel Schwanzismus im Internet. Das ist ein Phänomen was seine Ursachen in der vermeintlichen Anonymität des Netzes hat. Mit Erziehung und/oder dem Wert derselben hat das meiner Meinung nach nichts zu tun. Das ist mehr eine Charakterfrage.

Geschrieben

Gute Erziehung bedeutet für mich einem respektvollen Umgang und die Grenzen anderer zu akzeptieren. Niemand muß aus falscher Höflichkeit etwas dulden, aber man sollte eben ein “Nein, danke“ benutzen. Wenn mir gegenüber den Respekt und die Höflichkeit vermissen läßt gibt mir alken Grund meine gute Erziehung zu vergessen. Wie man halt in den Wald hineinruft ....

Knuffelmaus_K
Geschrieben
vor 23 Minuten, schrieb jaybob70:

Ist aber das, was hier recht oft unter dem Deckmantel "schlechter Erziehung" gefordert wird...

Da gebe ich Dir sehr gerne recht, aber derartige Forderungen ignoriere ich. 

Cunnilingus069
Geschrieben

Naja ich ticke grundsätzlich ähnlich wie Du, lasse mir aber meine Raum in der Öffentlichkeit nicht durch anderen bescheiden (die Nummer mit vordränglern an der Kasse z.b.)
Ich habe mir abgewöhnt, lange Worthülsen zu konstruieren um bloss jeder Eventualität, jemand könnte etwas in den falschen Hals bekommen zu begegnen. Wer zu zart besaitet ist für offene direkte Worte, selbst am Ende aber durch mangelnde Aufmerksamkeit oder schlicht Dummheit ein Verhalten wie die Axt im Walde an den Tag legt, bekommt die passende Antwort, ohne Vorwarnung.
Ich habe schlicht keine Geduld mehr auf die Rücksichtlosigkeit anderer Rücksicht zu nehmen.
Warum auch. Es geht immer um die Verhänismäßigkeit der Mittel und ein Arschloch bekommt eben auch Arschloch geboten.

  • Gefällt mir 1
GundulaFeucht
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden, schrieb NathalieG:

Schließlich sagt man ja auch nicht "Nein", wenn die Oma einem den letzten Rosenkohl anbietet (würg).

:smiley:

ja, den sollte man versuchen zu essen ;)

bearbeitet von GundulaFeucht
jaybear
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Knuffelmaus_K:

Da gebe ich Dir sehr gerne recht, aber derartige Forderungen ignoriere ich. 

Ist ja auch richtig so! Ist eben nur "lustig", dass Dir (dich mal stellvertretend genannt) das dann eben als schlechte Erziehung vorgeworfen wird.

Irgendwie ein Henne-Ei Problem, auch wenn DAS immerhin gelöst ist....

  • Gefällt mir 1
Hoppas66
Geschrieben

Eine gute Erziehung kann doch eigentlich ganz einfach sein....wenn man Katzen hat, macht man schon nach einigen Tagen was sie wollen....na ja .....ist jetzt aber ein anderes Thema...ich weiß..
Die Frage mit der guten Erziehung ist ja auch grundsätzlich....wo fängt sie an?
Bei deinem Beispiel ..mit dem netten Mann, der solche mehr oder weniger geliebten Dödelbildchen verschickt, ist das von ihm ja bestimmt nett gemeint, aber das Gegenteil von nett..ist nett gemeint...
Ist es in dem Fall denn ein Zeichen der guten Erziehung diese zu verschicken...?
Da fängt ja alles schon an....wenn alle nur so kleine Grundregeln einhalten, dann wird das Leben gleich viel entspannter....

  • Gefällt mir 2
Dareyou
Geschrieben

Ich finde diese Kleinigkeiten sind so extrem wichtig. Zeigen sie doch den Respekt dem anderen gegenüber. Ob da nun was zurück kommt ist doch egal. Solche Dinge tuen niemanden weh und kosten nix. Und warum immer über alles gleich aufregen. Wenn der vordrängelt und du meckerst hast du was erreicht? Nichts besser oder schlechter. Einfach über den Dingen stehen und gelassen reagieren. Genießt das Leben, das ist wichtiger als sich über jeden furz aufzuregen.

  • Gefällt mir 1
SkyToGo
Geschrieben

Behandel Menschen so, wie du selbst behandelt werden möchtest. Höflichkeit ist mir extrem wichtig. Aber wer möchte schon gerne angepampt werden? Für mich ist Offenheit auch sehr wichtig. Aber das kommt schon fast auf die Situation an

Dareyou
Geschrieben

Ja das stimmt @SkyToGo. Aber viel zu viele machen ihr handeln von dem gegenüber abhängig.

×
×
  • Neu erstellen...