Jump to content

Unterschied weiblicher/männlicher Orgasmus


Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Gestern hörten wir in einer Serie auf Netflix eine sehr schöne Analogie. Der männliche Orgasmus ist wie ein sehr gutes Gitarrensolo, der weibliche wie eine Symphonie, aber es ist beides mal der selbe Song. Wie erlebt ihr eure Höhepunkte? Habt ihr mit euren Partnern schon mal die Unterschiede und Gemeinsamkeiten erörtert? Erzählt uns von euren schönsten und besten Orgasmen!
Erlebnishungrig87
Geschrieben
Der weibliche Orgasmus ist wie ein Feuerwerk, der männliche eher wie ein niesen 😄
Geschrieben
Das klingt verdammt nach Sex Education 😋 hab ich gestern auch angefangen zu schauen🤣Herrliche Serie 😂
Geschrieben

im Vergleich, ist unserer dann doch mehr aufs wesentliche ausgerichtet ;)

Geschrieben
Lach😃- nee traurig😭! Wenn meine Herzdame Ihren Höhepunkt erreicht hat dann hatte ich Pech gehabt! Sie ist da sehr egoistisch. Red
Geschrieben
Habe weder Partner noch Orgasmen und wenn würde ich es hier nicht öffentlich breitlatschen, es gibt Dinge die behalte ich für mich und genieße sie mit dem jenigen mit dem ich zusammen bin...
Geschrieben
Also wie ganz aktuell Memories von Maroon 5 (m) oder Pachelbels "Kanon in D-Dur" (w). Wobei das Stück von Maroon 5 zugegeben auch kein Feuerwerk, weil ähnlich schön wie das Klassische, ist 😉
Er_ist_wieder_da
Geschrieben
Ich habe keine Ahnung wie sich für Frauen ein Orgasmus anfühlt. Von daher kann ich das schlecht vergleichen...
Geschrieben
Bei mir es manchmal wie ein Knaller aber auch immer wieder mal wie eine Feuerwerksbatterie. Wie der Sex davor - je nach Intensität.
böses_Mädchen781
Geschrieben
vor 27 Minuten, schrieb Peterpan333:

Das klingt verdammt nach Sex Education 😋 hab ich gestern auch angefangen zu schauen🤣Herrliche Serie 😂

Ja, da gibt es jetzt die zweite Staffel :) Hab also letztens mal weitergeschaut. Ist echt niedlich ;)

vor 1 Stunde, schrieb PaarEichenzell:

Habt ihr mit euren Partnern schon mal die Unterschiede und Gemeinsamkeiten erörtert?

Woher soll ich denn wissen, wie sich das für einen Mann anfühlt und wie soll er es erklären. Ich glaube nicht, dass es dafür passenden Worte gibt.

Geschrieben
vor 43 Minuten, schrieb Erlebnishungrig87:

Der weibliche Orgasmus ist wie ein Feuerwerk, der männliche eher wie ein niesen 😄

Also mittlerweile ist es bei mir aber ein verdammt langes und geiles niesen 🤔😋

vor 15 Minuten, schrieb böses_Mädchen781:

Ja, da gibt es jetzt die zweite Staffel :) Hab also letztens mal weitergeschaut. Ist echt niedlich

Hab gestern die erste Staffel angefangen und dachte mir das kann nur Müll sein... Aber wie gesagt gut gelacht vor allem über seine mutter🤫 die verdammt heiß ist🙄

Geschrieben
Ich glaube, da haben die Frauen es viel besser. Meine Freundin hat das Glück drei verschiedene Orgasmen zu bekommen. Klitoralen, vaginaler, analen Orgasmus. Sie sagt, jeder sei anders, aber alle geil. (und bitte verschont mich mit den Schreiben, geiler Hecht usw) und bei uns Männern? Ein kurzer Moment und fertig. Irgendwie ungerecht.
Geschrieben

Schweigen und genießen. Ich habe auch keine Zeit/Lust/Nerven nebenher noch Buch zu führen wiewannobwielangewieoft oder so.

Geschrieben

Ich glaube es muß noch ein paar Geheimnisse geben in dieser Welt und kein Mann kann auch nur annähernd wissen wie ein Frau fühlt  ... umgekehrt allerdings auch. Hauptsache man erklärt seine Wünsche und tut sich gegenseitig gut.

Die schönsten und ungewöhnlichsten waren sicher die ersten, dann die ersten an gewagten Orten und in der Öffentlichkeit. 

Man sollte immer zusehen das es möglichst einzigartig wird, ohne allerdings Spitzenwettkämpfe daraus zu machen  eher spitzen Wellness.

Geschrieben
Das Spannende ist, dass der weibliche Orgasmus Einfluss auf die eigene Empfänglichkeit hat. Beim Mann ists lediglich Lustgewinn.
Geschrieben

Tja, was soll man dazu sagen, wenn ich lande und sie fliegt, ist es für beide das Beste, um mal in Bildsprache zu sprechen.

Geschrieben
Ich glaube nicht das es vom Geschlecht abhängig ist. Es ist deine Sache des Genusses ob es ein Feuerwerk oder nur in diesem wird. Mann kann seinen Orgasmus auch auf mehrere min. Ausdehnen, bin dann allerdings sich total alle und zitter noch minutenlang am ganzen Körper. Vom reinen Gefühls erleben sind da garantiert Unterschiede, hat Mensch ja auch so schon, von mal zu mal.
Geschrieben
Und wer bitte soll diesen Vergleich wirklich anstellen können? Doch nur jemand mit beiden Geschlechtsteilen und selbst das wäre nicht wirklicb stimmig, denn es gehört ja mehr als nur das Geschlechtsteil zum Orgasmus. Ich find so ne Aussage sehr wertend und damit völlig überflüssig. Genauso wie den Versuch es in der Partnerschaft zu erörtern. Höhepunkte sind so unterschiedlich wie die Menschen ungeachtet des Geschlechtes und jeder Höhepunkt ist auch immer etwas anders.
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb satellite39:

Ich glaube, da haben die Frauen es viel besser. Meine Freundin hat das Glück drei verschiedene Orgasmen zu bekommen. Klitoralen, vaginaler, analen Orgasmus. Sie sagt, jeder sei anders, aber alle geil. (und bitte verschont mich mit den Schreiben, geiler Hecht usw) und bei uns Männern? Ein kurzer Moment und fertig. Irgendwie ungerecht.

 

Ich finde es auch ungerecht. Ein Orgasmus ist so was schönes, aber viel zu schnell fertig.

😭😭😭

Geschrieben
Meine Orgasmen sind wie riesen Wellen die mich im Glücksgefühl mitnehmen ....es sind mehrere Wellen in einem Orgasmus und sie lassen mich fliegen. Seit.ich Lust mit Schmerz zusammen erlebe haben sie eine besondere Dimension und Intensität angenommen.... das ist nur.....WOW. Nie hätte ich gedacht daß das möglich ist und ich es erleben darf. Wogegen der Höhepunkt meines Partners schon heftig ist...aber viel kürzer.
Geschrieben

Also es kommt drauf an.. 

Mit meinen Selbstexperimenten, ich bin nämlich Experimentalpyhsiker, ist mir aufgefallen, dass ich auch verschiedene Arten von Orgasmen haben kann, beim sex mit der Partnerin ist das nicht so einfach, weil man selbst nicht den Reiz kontrollieren kann. 

Der orgasmus kann dann je nachdem, wie man die Welle bis zum orgasmus reitet, ganz anders werden. Wenn ich den sogenannten point of no return sofort (ab jetzt ponr) "weghämmert" sozusagen, dann ist es halt ein kürzerer, dafür "heftigerer" orgasmus. 

Wenn man sich an diesen PONR langsam herantastet und immer wieder kurz davor aufhört und dann einfach drüber geht ist es ein längerer, intensiverer orgasmus. 

Wenn man aber z.B genau den Punkt findet, der nicht drüber aber auch nicht drunter ist, kann man auch Orgasmen haben, die Eine ganze minute lang andauern, die sind dann bei mir z.B in 90% der Fälle trocken. Also man reitet nicht über, auch nicht unter dem PONR sondern direkt da drauf, is der Wahnsinn, aber braucht viel Übung und vorallem noch mehr Geduld, weil man vor geilheit es ja kaum aushält, während man da am probieren und werkeln ist, und irgendwann denkt man sich egal:"dann kommste jetzt halt und hast wieder deine 5 Philosophen minuten nach dem orgasmus" 

 

lol. 

 

Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb PaarEichenzell:

Der männliche Orgasmus ist wie ein sehr gutes Gitarrensolo,

 

vor 6 Stunden, schrieb PaarEichenzell:

Wie erlebt ihr eure Höhepunkte?

 

Geschrieben
Ich knall da voll ab und der Verstand verliert den. Verstand
Horst_del_Vanga81
Geschrieben
vor 7 Stunden, schrieb PaarEichenzell:

Der männliche Orgasmus ist wie ein sehr gutes Gitarrensolo, der weibliche wie eine Symphonie, aber es ist beides mal der selbe Song.

Es ist nicht der selbe Song, es wird ja auch nicht auf dem gleichen Instrument "gespielt" 😉

Den Vergleich finde ich äußerst treffend!

Geschrieben

Ich empfinde die Analogie als unpassend.

Warum?

Anzahl der Instrumente: Eins versus viele.
Sollten damit die "bespielbaren Instrumente" gemeint sein? Nicht nur Frauen haben mehr als eine einzige erogene Zone.

Komplexität: eine Stimme versus viele Stimmen
Wer will das Erleben auf neuronaler Ebene vergleichen können? Wissen wir darüber Genaueres?

@TE
Warum empfandest Du die Analogie als treffend?

×
×
  • Neu erstellen...