Jump to content
Fireblue

Umfrage

Empfohlener Beitrag

Airrave
Geschrieben
Bin verheiratet...lebe meine Bi Neigung heimlich aus
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Ich bin verheiratet und geoutet, somit kann ich damit offen umgehen. Überings das gilt für meine Frau auch. Sie ist auch bi
  • Gefällt mir 3
Sunflower77
Geschrieben
Ich lebe sie offen aus.
  • Gefällt mir 5
Neugier1982
Geschrieben
Bin verheiratet und muss meine Neigung heimlich ausleben weil Frau überhaupt nicht drauf steht. Hab es mal angedeutet mit nem zweiten Mann im Bett, da war die Hölle los.
  • Gefällt mir 1
Timo56
Geschrieben

Ich lebe in einer beziehung und lebe meine bi neigung heimlich aus, meine freundin ist sehr konservativ sie kommt mit solchen sachen gar nicht klar, ich hab mal algemein über bisexualität gesprochen das hat sie überhaupt nicht verstanden 😩😬

  • Gefällt mir 2
Ohhhhhh
Geschrieben
Als Single kannst Du sicherlich offen damit umgehen ....
Geschrieben
Wir sind ein Paar und unsere sie lebt ihre bi-Neigung innerhalb der Ehe mit mir zusammen aus. So haben beide was von. Sie eine zweite Frau und er eine zusätzliche Frau. 😉☺️🤣
sveni1971
Geschrieben

Ich bin verheiratet und meine Frau weiß, dass ich bisxuell bin, mehr möchte sie allerdings davon nicht wissen.

Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Purple:

Ihr armen. Ich finde es grandios, wenn mein Freund spaß hat. Mit einem Mann? Warum nicht? Wenn er spaß hat, macht mich das einfach an. Leider schaffen so verklemmte partner genau den richtigen nährboden für betrug, da muss man dann eine menge disziplin an den tag legen, um seiner körperlichen neigung zu widerstehen.

Sehr treffende Beobachtung!

  • Gefällt mir 1
Wifesharing-Forever
Geschrieben

Warum heimlich?

Wenn ich so etwas heimlich ausleben müsste, würde ich meine Beziehung in Frage stellen müssen.

Nee, so richtig geil ist das ja nur wenn man so leben kann wie man auch möchte, ohne etwas zu verheimlichen.

  • Gefällt mir 5
navy_ilu
Geschrieben
Leider nur heimlich. Meine Frau wurde sehr verklemmt erzogen und sowas kriegste einfach nicht raus. Gilt für die gesamt Sexualität. Wir hatten mal Analsex als wir jung und besoffen waren. Sie ist abgegangen wie Schmidts Katze. Sie konnte sich super erinnern und wollte es trotzdem nie wieder probieren. Also lebe ich meine Neigung sehr selten heimlich aus. Ich bräuchte nicht mal nen Mann ... eigentlich möchte ich nur anale Befriedigung. Die könnte mir auch (m)eine Frau geben. Aber das kannste knicken.
Why-so-Serious
Geschrieben
Zu wenig 🙈
LouisCypher
Geschrieben
Nur wenn sie zum Gegenüber passt.
  • Gefällt mir 1
YndaKs
Geschrieben
Ich bin seit ca 20 Jahren generell geoutet, Das heist in meinem Kompletten Umfeld. Vorher wussten es nur enge Freunde und natürlich meine (Ex)Frau und später meine (E)Freundin. Erstere hat es akzeptiert und mir die Freiheit gelassen. Zu einem Dreier ist es aber, trotz Absicht, mangels geeignetem 2.Mann nicht gekommen. Später dann, meine Freundin, hat es auch akzeptiert, war aber sehr eifersüchtig, also war ich verschwiegen, bzw hab in der Zeit auch fast nichts mit Männern gemacht. War nicht schlimm, der Sex mit Ihr war supergeil. Jetzt lebe ich allein und muß auf niemand Rücksicht nehmen
lutsche_in_spandau
Geschrieben

wird hier zwar nach bi - leuten gefragt, die bei deiner umfrage mitmachen sollen, aber gays gehen sicher auch. ist ja im kern, dass gleiche thema.

am anfang war alles heimlich. seit ich offen zu meiner sexuellen orientierung stehe, weiß mein umfeld bescheid. offen, ohne verstellung und lüge leben, ist nicht nur einfacher, sondern auch viel besser. 

  • Gefällt mir 3
kesso
Geschrieben
Lebe sie heimlich aus, da ich verheiratet bin
Paar75732017
Geschrieben
Ich bin bi und lebe es mit meiner Frau aus
  • Gefällt mir 3
böses_Mädchen781
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Wifesharing-Forever:

Warum heimlich?

Wenn ich so etwas heimlich ausleben müsste, würde ich meine Beziehung in Frage stellen müssen.

Genau so sehe ich das auch. 

Aber ne, es ist ja der böse Partner/für böse Partnerin schuld, die die sexuellen Bedürfnisse nicht respektiert. Und wo wird sie respektiert? Sie mag das nicht, also muss ich armer Mann das heimlich machen. 

Armes Opfer, der Intoleranz ... Das berechtigt natürlich dazu sowas heimlich zu machen. 

Pfui....

Ich werde nie verstehen, warum man an einen Partner festhält, der offensichtlich nicht passt und den man nur mit Lug und Betrug halten kann und behalten möchte. 

So stellen ich mir keine Beziehung vor. Das hat für mich nichts mit Liebe zu tun und den "Tugenden", die ich für mich schätze.

Ich habe kein Problem mit bi-Männern, sofern sie auf ihre Gesundheit achten und nicht in denn Pornokinos jeden Schwanz leer saugen wollen, nicht "Schlammschieben" mit jedem Pärchen spielen und einfach ein bisschen (mehr) intelligent sind, so dass auch bei Geilheit noch genug Gehirnzellen oben bleiben...

 

 

 

  • Gefällt mir 5
Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb böses_Mädchen781:

Genau so sehe ich das auch. 

Aber ne, es ist ja der böse Partner/für böse Partnerin schuld, die die sexuellen Bedürfnisse nicht respektiert. Und wo wird sie respektiert? Sie mag das nicht, also muss ich armer Mann das heimlich machen. 

Armes Opfer, der Intoleranz ... Das berechtigt natürlich dazu sowas heimlich zu machen. 

Pfui....

Ich werde nie verstehen, warum man an einen Partner festhält, der offensichtlich nicht passt und den man nur mit Lug und Betrug halten kann und behalten möchte. 

So stellen ich mir keine Beziehung vor. Das hat für mich nichts mit Liebe zu tun und den "Tugenden", die ich für mich schätze.

Ich habe kein Problem mit bi-Männern, sofern sie auf ihre Gesundheit achten und nicht in denn Pornokinos jeden Schwanz leer saugen wollen, nicht "Schlammschieben" mit jedem Pärchen spielen und einfach ein bisschen (mehr) intelligent sind, so dass auch bei Geilheit noch genug Gehirnzellen oben bleiben...

 

 

 

"Ich werde nie verstehen, warum man an einen Partner festhält, der offensichtlich nicht passt und den man nur mit Lug und Betrug halten kann und behalten möchte".

 

Was ich noch weniger verstehe, ist, wieso man sich von Anfang an eine Partnerin aussucht, von der man weiß, dass sie gewisse Neigungen nicht toleriert.

  • Gefällt mir 2
böses_Mädchen781
Geschrieben (bearbeitet)
vor 18 Minuten, schrieb Malguckenmalnicht:

Was ich noch weniger verstehe, ist, wieso man sich von Anfang an eine Partnerin aussucht, von der man weiß, dass sie gewisse Neigungen nicht toleriert.

Das sowieso!

Aber wenn halt schon geheiratet wurde und sich die Tendenz erst später entwickelt, konnte man das vorher ja auch nicht wissen. Bzw. War es vorher halt völlig egal. 

 

bearbeitet von böses_Mädchen781
  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...