Jump to content

Kommunikation zwischen Mann und Frau? Funktioniert das hier?


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Denke es ist, auch auf einer Plattform wie dieser, schwierig es zu einer vernünftigen Kommunikation, zwischen Mann und Frau, oder Frau und Mann kommen zu lassen.

Mit vernünftig meine ich, das beide sagen was sie wollen, also das der Empfänger es so versteht wie es der Absender gemeint hat.

Ich stelle somit die These auf, dass es für ungeübte Männer schwierig ist, einer Frau hier eine Botschaft zu senden, welche mit dem nötigen Gefühl geschrieben ist, sodass Frau es auch so versteht, wie Mann es gemeint hat.

Man bedenke: Der Mann sagt meist direkt was er denkt, leider schreibt er auch so.

Irre ich, gibt es jemanden der mich bestätigt, oder sogar eine Gegenthese aufstellt?




P.S. Sollte sich jemand dabei auf mein Profil verirren, bitte bewerten nicht vergessen. DANKE!


DerGoettinger
Geschrieben (bearbeitet)

Meine Erfahrung: die Kommunikation funktioniert gar nicht. Nach meinen Erlebnissen hier aus dem Forum zeigt sich mir, dass Frauen äußerst emotionsbasiert argumentieren, während Männer das rationalbasiert machen. UND: die jeweils anderen Argumente werden ausschließlich anhand des eigenen Kanons bewertet. Leider das kann a) nicht funktionieren, und sorgt b) für 1.) Missverständnis und 2.) Streit bis hin zu persönlichen Beleidigungen.

Kurz gesagt: Die alten Klischees werden hier - leider - wirklich bedient.


bearbeitet von DerGoettinger
Geschrieben


Kurz gesagt: Die alten Klischees werden hier - leider - wirklich bedient.



Dem kann man nur zustimmen. Am besten sind ja die charmanten Profilbeiträge auf den Profilen der weiblichen Mitglieder. Bei dem Bombardement an überaus durchdachten, sicherlich erfolgversprechenden männlichen, oder besser "schwänzischen" (wenns dafür ein Adjektiv geben sollte*g) Beiträgen und Kommentaren zu den Bildern der Frauen, ist es kein Wunder, dass die Kommunikation zwischen Frau und Mann starken (teilweise) ungewollten Fehlinterpretationen ausgesetzt ist.

Hier eine Empfehlung:

"Miteinander reden, Bd. 1: Störungen und Klärungen" von Friedemann Schulz von Thun


Lieben Gruß an alle

S.


Geschrieben

Dazu gibt es eine fundierte Darstellung in meinem Lieblingsreiseführer über Deutschland (Dietmar Wischmeyer: "Eine Reise durch das Land der Bekloppten und Bescheuerten"). Ich zitiere sinngemäß:
"Männer und Frauen sind so unterschiedlich, dass es man sich wundert, dass sie in der Lage sind, fertile Nachkommen zu produzieren."


Geschrieben

Bezeichnend finde ich es ebenfalls, dass sich, bis jetzt, noch keine Dame der Schöpfung zu diesem Thema ausgelassen hat. Hey Ladies, keine Meinung???


Geschrieben

Kommunikation zwischen Männern und Frauen ist schon auf persönlicher Ebene meist nicht einfach, da es in der Tat reichlich Platz für Missverständnisse gibt. Meist scheitert es einfach daran, das beide Seiten nicht in der Lage sind, sich auf die Kommunikationsebene der jeweils anderen Seite zu begeben.
Eine Platform wie diese Nutzend, macht eine ordentliche Kommunikation nur schwieriger.
Selbst wenn der von Männern oft geforderte Esprit, Charme und Witz im wirklichen Leben gegeben sein sollte, ist es eine ganz andere Sache, diesen auch zu Papier, oder in diesem Fall Pixel, zu bringen.
Das alles ist jedoch hinlänglich bekannt und sogar erforscht.
Viel interessanter, meine ich zumindest, wäre doch die Frage ob und wenn dann wie es gelingen könnte, eine ordentliche Kommunikation zu gewährleisten.
Und liebe Herren ich meine damit keine Aussagen wie "Die Damen sollen nicht soviel interpretieren" und liebe Damen auch keine Ideen wie z.B. "Die Kerle sollen doch mehr versuchen sich in uns hinein zu versetzten". Sicherlich würde das einige Probleme Lösen, aber wie wir ja wissen, klappt das irgendwie nur äusserst selten.
In diesem Sinne

Das Fozzy


Geschrieben




Ich weiß nicht wo das Problem ist... hab hier kein Problem mit irgendwelcher Kommunikation egal ob mit Männlein oder Weiblein!

Manche liegen halt nur nicht auf meiner Wellenlänge (oder ich nicht auf ihrer)...
Andere sind hier ständig nur am rum maulen, haben ständig was auszusetzen und wundern sich dann das es mit der "Kommunikation" nicht klappt kommen aber nicht auf die Idee das es an ihnen selbst liegen könnte (was ich persönlich sehr wahrscheinlich finde, wenn es denn so mit gar niemanden klappen will )



Geschrieben

Das Ende aller Kommunikation... siehe Anhang *seufz*


Bier.jpg


Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe Dein Profil erfolgreich bewertet!

Zu Deiner Eingangsfrage:
Für hier reicht es vollkommen, wenn Du lustig auftrittst. Du musst also nur die Mädels irgendwie zum Lachen bringen und alles ist gut.

Also,........- wirklich richtig lustig!?!



...
...so, wie Dein Profil!


bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

Ahhh der viel gerühmte männlich Witz @ Paan
Bei dem Man(n) nie weiß, ob sie über der Witz oder den kläglichen Versuch lacht
Aber mal ernsthaft. Einfach sich treu bleiben ist denke ich.
Entweder man schwimmt auf einer Wellenlänge....oder eben nicht.

In diesem Sinne
Das Fozzy


Geschrieben

Wenn die Kommunikation zwischen den Männern bzw den Frauen nicht immer klappt, wie soll sie dann zwischen den Geschlechtern einwandfrei funktionieren?
Mißverständnisse, Fehlinterpretationen und falscher Ausdruck tragen ihren Teil dazu bei.
Ich persönlich bin mit der Kommunikation zufrieden.


Geschrieben

Mit vernünftig meine ich, das beide sagen was sie wollen, also das der Empfänger es so versteht wie es der Absender gemeint hat.

Ich stelle somit die These auf, dass es für ungeübte Männer schwierig ist, einer Frau hier eine Botschaft zu senden, welche mit dem nötigen Gefühl geschrieben ist, sodass Frau es auch so versteht, wie Mann es gemeint hat.


Der Sender ist dafür verantwortlich, daß seine Botschaft beim Empfänger richtig ankommt...

Was hier stattfindet in Sachen Kommunikation Mann/Frau ist eher Meta-Kommunikation zwischen den Zeilen. Es geht hier ziemlich direkt ums poppen, also sollte der männliche Sender gesund, kräftig und versorgungsfähig wirken, bei dem was er so von sich gibt, schließlich könnte es ja auch (gewollt oder ungewollt) mal ein Zeugungsakt werden...

Wirken Jammerlappen z.B. kraftvoll genug um (eventuell notwendige) Versorgerqualitäten zu vermitteln...?


Geschrieben

Wie man in den Wald hineinruft so schallt es heraus.


Geschrieben (bearbeitet)

Mit vernünftig meine ich, das beide sagen was sie wollen, also das der Empfänger es so versteht wie es der Absender gemeint hat.

Ich stelle somit die These auf, dass es für ungeübte Männer schwierig ist, einer Frau hier eine Botschaft zu senden, welche mit dem nötigen Gefühl geschrieben ist, sodass Frau es auch so versteht, wie Mann es gemeint hat.

Man bedenke: Der Mann sagt meist direkt was er denkt, leider schreibt er auch so.


Wenn der Absender verständlich schreibt, versteht es auch die Empfängerin.

Ungeübte Männer müssen einfach üben, denn merke: Übung macht den Meister.

Mann sollte sogar schreiben, was er denkt. Nur sollte er auch denken. Nicht jeder Reflex im vegetativen Nervensystem ist ein Gedanke.


bearbeitet von Delphin18
Dreckfuhler
Geschrieben

also ich kann mich eigentlich nicht beschweren
denke auch,wie schon zuvor geschrieben, das man auf einer wellenlänge schwimmen muss!dann gehts auch

Was mich aber öfters mal stuzig macht is das, Mann oft ein Nein von einer Frau nicht für voll nimmt!Wie das kommt is mir nicht begreiflich...ist doch eine klare Ansage


DerGoettinger
Geschrieben

@figgluda

Stimmt. "Nein" ist eine unzweideutige Aussage. Aber mit unzweideutigen Aussagen haben hier bei Poppen.de auch Frauen ihre Schwierigkeiten - zumindest hier im Forum. Manchmal frag ich mich wirklich, ob lesen wirklich so schwer ist...


Geschrieben

Hallo zusammen,

die mangelnde, bzw. missverständliche Kommunikation hat mehrere Gründe.

Zum einen, die bereits weiter oben angeführte "emotionalbasierte versus rationalbasierte" Kommunikation.
Wenn eine sachliche Information emotionsbasiert gelesen wird, ohne sie dialektisch und ohne den Tonfall zu hören, klingt sie kalt und emotionslos. Das bringt die emotionalisierte Person natürlich in Rage.... und schon gehen die Missverständnisse los.

Weit gravierender allerdings bewerte ich die völlige Selbstüberschätzung und der damit einhergehenden Maßlosigkeit gegenüber den Anforderungen/Ansprüchen etlicher User hier. Damit meine ich explizit Männer wie Frauen.
Wenn sich eine Person selber völlig falsch reflektiert, so wird diese jede Form der Kommunikation falsch verstehen.
Beispiel : Eine Dame hier, 1,76m groß, hält sich in ihrem Profil selber für schlank. Sie postet im Forum und beschwert sich über einen kommentar zu ihren Rundungen und beschimpft den armen Kerl aufs übelste.

Oder immer wieder gern gelesen. Die Forderung nach Stil und Niveau (ist hier ja ungemein modern), aber weder dass eigene Profil, noch die Postings lassen den Schluss zu, dass bei diesen Personen selbst die Eigenschaften auch nur im Ansatz vorhanden sind.

da kann das mit Kommunikation natürlich nicht klappen...wie denn auch!?


Geschrieben

Ich bin der Meinung, dass die Frauen hier so arg zugemüllt werden, dass die Nachrichten von männern, die ein wenig Niveau aufweisen können mit unter gehen, da die Frau dann mittlerweile nicht mehr in der Lage ist die Mails audzusondern.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass auch Frau ziemlich direkt sein kann, und recht schnell auf den Punkt kommt.
Ich denke das ist nicht die Kommunikation zwischen Mann und Frau, sondern zwischen verschiedenen Charaktären.
Wenn die Chemie stimmt, dann passt es eben nur sie stimmt so selten.
So schade es ist verstehe ich schon ein wenig die Frauen und lasse mich doch lieber anschreiben, als dass ich mich in die Reihe der Männer stelle.


Geschrieben

also ich kann mich eigentlich nicht beschweren
denke auch,wie schon zuvor geschrieben, das man auf einer wellenlänge schwimmen muss!dann gehts auch

Was mich aber öfters mal stuzig macht is das, Mann oft ein Nein von einer Frau nicht für voll nimmt!Wie das kommt is mir nicht begreiflich...ist doch eine klare Ansage



Wie das kommt?
Männer und Frauen die ein "Nein" nicht akzeptieren, sind meist eine Absage nicht gewohnt, oder aber handeln schlicht nach der Premisse "Dranbleiben, dann wird der andere weich"

Weit gravierender allerdings bewerte ich die völlige Selbstüberschätzung und der damit einhergehenden Maßlosigkeit gegenüber den Anforderungen/Ansprüchen etlicher User hier. Damit meine ich explizit Männer wie Frauen.
Wenn sich eine Person selber völlig falsch reflektiert, so wird diese jede Form der Kommunikation falsch verstehen.
Beispiel : Eine Dame hier, 1,76m groß, hält sich in ihrem Profil selber für schlank. Sie postet im Forum und beschwert sich über einen kommentar zu ihren Rundungen und beschimpft den armen Kerl aufs übelste.

Oder immer wieder gern gelesen. Die Forderung nach Stil und Niveau (ist hier ja ungemein modern), aber weder dass eigene Profil, noch die Postings lassen den Schluss zu, dass bei diesen Personen selbst die Eigenschaften auch nur im Ansatz vorhanden sind.

da kann das mit Kommunikation natürlich nicht klappen...wie denn auch!?



Selbstüberschätzung an sich ist ein menschlicher Zug. Keiner setzt sich gern mit seinen eigenen Unzulänglichkeiten und Schwächen auseinander.
Allerdings ist es absolut richtig, dass diese Selbstüberschätzung auch die eigenen Ansprüche beeinflusst.
Problematisch ist das allerdings eigentlich nur dann, wenn diese Personen keine Kritik vertragen und anstatt diese zu Reflektieren agressiv werden.

Allgemein gesprochen hat Kommunikation etwas mit Wahrnehmung zu tun. Der eigenen, der des anderen und der die Situation betreffend. Und da liegt meist auch die Krux. Männer und Frauen nehmen die gleiche Situation teilweise sehr unterschiedlich wahr. Darum interpretieren sie die Äusserungen des anderen auch auf unterschiedliche Weise. Ergo kann durch eine solche Interpretation auch ein Missverständniss entstehen.
Wohlgemerkt kann..muss nicht unbedingt.
Darum auch mein vorangegangenes Statement bezüglich des "auf einer Wellenlänge schwimmen"
Je mehr man auf einer Wellenlänge ist , um so ähnlicher sind die Wahrnemungen bestimmter Situationen, Aussagen usw. Und schwupps......gleiche Bewertung der Situation und kein Missverständniss.

In diesem Sinne

Das Fozzy


Geschrieben

Wenn man die Profile durchstöbert , und dann die zitierten Zuschriften liest kommt man ins grübeln ob man(n) Frau überhaupt noch anschreiben soll.

Denn es liest sich immer wieder herraus , wie genervt die Damenwelt doch ist.

Demzufolge werden Männer wenig, kaum bis gar nicht mehr in die Versuchung kommen Frau anzuschreiben.

Sie werden eher hoffen durch Profil-u.Bildbewertung sich bemerkbar zu machen.

Ob das allerdings auffällt und es der richtige Weg ist , ich weis es nicht.

Gruss von der Klinge


Geschrieben

@fozzy

das würde aber im Umkehrschluss bedeuten, dass nur ganz wenige Menschen miteinander kommunizieren können.
Das kann so nicht richtig sein. Ich bin selbstständig und habe jeden Tag mit 100-200 Menschen zu tun. Mit denen kann ich wunderbar kommunizieren. Wenn eine(r) etwas nicht versteht, erkäre ich es halt nochmal. Ich gebe mir eben Mühe. Von intellekt will ich hier gar nicht schreiben, aber es ist nun mal so. Man kann sich auch Mühe geben, jemanden nicht zu verstehen, oder auch der Meinung sein, der andere müsse halt so schreiben, damit ich es richtig verstehe.
Die richtige Wellenlänge hilft sicherlich,kann und darf aber nicht entscheidend sein.

Der Wolf


Geschrieben

@derboesewolfzdf

Damit hast vollkommen recht und es wiederspricht meiner These ja auch in keinster Weise.
Wenn die Basis, also das Thema, die Situation oder was auch immer, gleich ist, so ist auch die Kommunikation einfacher. Aber die Basis muss eben gleich sein und die Bewertung der Situation. Auch muss man sich auf den anderen einlassen und willens sein seine eigene Perspektive der des anderen anzupassen.

Biespiel: Im Beruf kommt man natürlich mit vielen verschiedenen Menschen in Kontakt. Aber man hat ein gemeinsames Interess, ein Projekt oder eine einzelne Aufgabe. Für beide seiten ist die Basis hier klar. Auch die Terminologie ist im großen und ganzen durch Fachbegriffe und andere "Kommunikationshilfen" eingegrenzt. Das alles "erleichtert" die Kommunikation. Aber wie du sicherlich auch festgestellt hast, ist das alles kein Garant dafür das sie auch funktioniert. Auch hier gibt es Missverständnisse aufgrund unterschiedlicher Bewertungen oder Interpretationen des gesagten, oder der Situation.

Natürlich..mit Geduld und Aufgeschlossenheit lassen sich diese Fehleinschätzungen ausräumen.
Ich habe ja auch nie behauptet, dass Kommunikation grundsätzlich nicht funktioniert oder schlecht funktioniert.
Lediglich, das es nun mal "natürliche" Hemmnisse gibt die man überwinden muss. Besonders in der Kommunikation zwischen den Geschlechtern, da die Bewertungen ein und der selben Situation hier teilweise stark auseinander gehen.

In diesem Sinne

Das Fozzy


Geschrieben

@fozzy


haben wir ein Glück, dass wenigstens wir uns verstehen...grins


Geschrieben

Tja Kommunikation ist schon was tolles. *grins*
Obs nun verbal oder Body talk ist *lach*

In diesem Sinne

Das Fozzy


  • 3 Jahre später...
Muscheltauc-5413
Geschrieben

aus den tiefen wieder hinaufgeholt...

KOMMUNIKATION

ist denn mittlerweile besser geworden?

Hat Mario Barth vielleicht helfen können (Deutsch/Frau - Frau/Deutsch)

oder sollten wir vielleicht zur Höllenmalerei zurückkehren...

Allerdings ist auch dabei die Artikulation des eigenen Willen nicht unwichtig, aber dies könnte dann ja wieder zu mißverständnissen führen...


×
×
  • Neu erstellen...