Jump to content

was ist liebe?


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

hi @ all,

vielleicht könnt ihr mir diese frage ja beantworten.

habe zwar erst recht spät die erste freundin gehabt (28),
kommt wahrscheinlich daher, das ich im realem leben zu schüchtern bin,
habe aber schon zig beziehungen von anderen mitbekommen.

so wie ich es gesehen habe, kommt es mir vor,
das liebe nur ein zusammenleben ist, und beide nur ihre vorteile daraus ziehen.
sobald einer mal probleme hat, sei es gesundheitlich oder finanziell, ist die partner/in weg bei nem/ner anderen.

dachte das ich all die jahre falsch gedacht habe, als ich sie kennen und lieben lernte, wo ich mich aber scheinbar doch geirrt habe.

die wahre liebe gibt es wahrscheinlich nur im märchen, in der realität ist es nichts anderes als ne zweckbeziehung.

ich frage mich nur, wieso kann ich nicht loslassen kann, warum kann ich nicht über meinen schatten springen und die gefühle einfach vergessen.
bin ich n fall für die klapse, oder ist sowas normal?
gehe mal davon aus, das ihr ein wenig mehr erfahrung in sachen beziehungen habt,
und hoffe das einer von euch n rat hat mit sowas umzugehen?

mfg zeroTM


Geschrieben

Hallo zero,

nein, ich zumindest kann deine Frage, was Liebe ist, nicht beantworten.
Viele Philosophen und Psychologen haben sich schon damit beschäftigt. Vielleicht magst du dich ja mit deren Werken auseinander setzen?
Für mich war das Buch: Die Kunst des Liebens von Erich Fromm sehr aufschlußreich. Aber ich bin sicher, dass es viel aktuellere Bücher gibt, die dir vielleicht mehr sagen.

Ich denke, was Liebe für einen selbst ist, bestimmt ja man mit.
Welche Art von Liebe du brauchst, kannst ja nur du selbst wissen.

Wenn ich es richtig verstehe, ist eine Liebe von dir zerbrochen, sie hat dich verlassen?
Dein Schmerz ist groß und du weißt nicht, wie du damit umgehen sollst? Gefühle vergessen - ich weiß nicht, wie so etwas gehen soll, ich beherrsche das nicht.
Gefühle muß ich durchleben, erleiden oder genießen, und irgendwann schwächen sie sich ab. Ich kann mir etwas einreden mit meinem inneren Dialog und damit z.B. Wut verlängern. Oder ich kann versuchen innerlich die Position eines anderen einzunehmen, anfangen, ihn zu verstehen und dann wird die Wut weniger.
Wenn ich verlassen wurde, hatte ich immer eine längere Zeit der Verzweiflung, dann eine Zeit der Trauer und irgendwann haben sich mein Herz und meine Seele erholt.

Ich habe mich auch öfters gefragt, ob ich dieses ganze Spiel von Vertrauen gewinnen, Nähe zulassen und dann doch wieder verletzt zu werden überhaupt mitspielen soll. Aber die Alternative wäre gewesen, niemandem mehr zu vertrauen, Mauern zu erreichten und in einer gewissen Distanz zu anderen zu leben. Mir war auch klar, dass ich mit diesem Schutz aber auch die Freude am Leben, die Intensität und das Lachen verlieren würde. Und das war es mir nicht wert. Lieber mal leiden und mal glücklich sein, als unangreifbar aber auch emotionslos alles im Einheitsbrei versinken zu lassen.
Aber das war meine persönliche Entscheidung, und die muß jeder selbst treffen. Manche treffen diese Entscheidung auch unbewußt, merken es gar nicht.

sorry, das war jetzt ein bisschen ein langer Sermon

ich denke, was du momentan fühlst ist völlig normal. Du wurdest verlassen und leidest jetzt drunter. Wenn es dir wirklich sehr schlecht geht, und du glaubst, dass du es nicht mehr aushalten kannst, dann geh bitte zu einem Psychologen und lass dir helfen. Du gehörst nicht in die Klapse, aber manche Schmerzen auf der Seele sind sehr heftig und da braucht man beim Heilungsprozess Unerstütztung (weil da manch alte Narben aus der Kindheit mit aufbrechen und schlecht verheilen).
Wenn du einen Autounfall gehabt hättest, und die ganze Zeit danach tierische Kopfschmerzen hättest, würdest du sicher auch zum Arzt gehen.
Also wenn du merkst, dass du es nicht mehr packst, dann hol dir Unterstützung. Psychologen sind nunmal Seelenärzte .

Ansonsten: trauere, weine, schrei die Wand an, verhaute deine Matratze oder zerfelddere das Telefonbuch mit einem Küchenmesser.
Versuch den Schmerz nach aussen zu bringen ohne dich oder andere zu schädigen.
Und wenn das etwas abebbt, du innerlich etwas ruhiger bist, dann tu dir etwas Gutes, kümmere dich um dich selbst und gönn dir etwas.

Das ist zumindest meine Methode, mit Sachen, die mir sehr weh tun und die mich belasten fertig zu werden. Vielleicht passt das ja auch für dich.

Alles Gute

Die Sie vom Zweier


Geschrieben



Liebe... welch ein hochtrabendes Wort...

Ich denke sogar das dieser doch recht schnell ausgesprochene Satz "Ich liebe dich" nur ein momentanes Gefühl wiederspiegelt, und die wenigsten ihn tatsächlich so meinen. Oft ist er auch nur Mittel zum Zweck...

Meiner Meinung nach kann man nur sagen "Ja, ich habe geliebt".
Wenn z. B. ein Pärchen auf der Parkbank sitzt, nach Jahren von Höhen und Tiefen immer noch die Nähe sucht...




Geschrieben



Wenn z. B. ein Pärchen auf der Parkbank sitzt, nach Jahren von Höhen und Tiefen immer noch die Nähe sucht...



oder in der Rückbetrachtung nicht in Frage stellen muß(te).


Geschrieben

gibt´s da nicht schon einen "liebe ist" thread


Geschrieben

Jedes Problem kann letztlich nur in unserem Denken existieren.
Wenn wir unser Denken und damit unsere Gefühle klären, erkennen wir, dass uns die Dinge nicht einfach passieren, sondern dass alles, was passiert für uns geschieht.

Ein klarer Verstand klärt unsere Gefühle und öffnet unser Herz.
Dann erkennen wir, dass Leben..., als unsere Geschichte, die uns all die Jahre in eine mehr oder weniger leidvolle Trance versetzt hat....aber auch stärker und weißer macht.
ich persöhnlich bin diesem karussel entsprungen da es keinen sinn macht, den liebe heist für mich.

"ich liebe dich: ich brauche von dir(sex,geld,schutz,ein zuhause usw.)"!!!!!

und ich weiß wovon ich rede....öfters hätte es mich fast mein leben gekostet.

LG


Geschrieben

..... das würde -ich auch gerne wissen..


Geschrieben

Liebe hat nicht nur mit einem intensiven Gefühl zu tun, sondern mit einer Entscheidung für denanderen Menschen, mit Hingabe. Die Entscheidung: Ich gehe durch dick und dünn mit Dir. Liebe ist viel mehr als nur ein Gefühl. Leider verwechseln das viele Menschen und aus Bequemlichkeit ist der Satz Ich liebe Dich auch schnell gesagt.
Ob es Liebe ist stellt sich heraus, wenns einem nicht gut geht oder man gemeinsam Krisen und schwere Zeiten bewältigt.
Und wenn die Beziehung dann in die Brüche geht, braucht es Zeit und sehr gute Freunde, die einen auffangen, ich hoffe die hast Du.

Auf einem Profil hier hab ich mal folgendes Zitat gelesen:

Nicht die Schönheit sagt Dir, wen du lieben sollst, sondern die Liebe sagt Dir, wen Du schön findest.

Wunderschön...


Geschrieben (bearbeitet)

dazu habe ich mal folgendes im Netz gefunden:

Es war einmal....
Vor langer, langer Zeit existierte eine Insel,
auf der alle Gefühle der Menschen lebten.
.. die gute Laune, die Traurigkeit, das Wissen,
sowie alle anderen Gefühle auch die Liebe!

Eines Tages wurde den Gefühlen mitgeteilt,
daß die Insel sinken würde.
Also bereiteten alle ihre Schiffe vor und
verliessen die Insel. Nur die Liebe wollte bis
zum letzten Augenblick warten.

Bevor die Insel sank, bat die Liebe um Hilfe.

Der Reichtum fuhr auf einem luxuriösen Schiff
an der Liebe vorbei. Sie fragte:
"Reichtum, kannst Du mich mitnehmen!?"
"Nein, ich kann nicht. Auf meinem Schiff habe ich
viel Gold und Silber. Da ist kein Platz für Dich!"

Also fragte die Liebe den Stolz, der auf einem
wunderbaren Schiff vorbei kam:
"Stolz, ich bitte Dich, kannst Du mich mitnehmen!?"
"Liebe, ich kann Dich nicht mitnehmen..",
antwortete der Stolz, " hier ist alles perfekt. Du
könntest mein Schiff beschädigen!"

Also fragte die Liebe die Traurigkeit, die an ihr
vorbei ging:
"Traurigkeit, bitte nimm mich mit! "
"Oh Liebe", sagte die Traurigkeit, " ich bin so traurig,
daß ich alleine bleiben muss !"

Auch die gute Laune ging an der Liebe vorbei,
aber sie war so zufrieden, daß sie nicht hörte, daß
die Liebe sie rief.

Plötzlich sagte eine Stimme:
" Komm Liebe, ich nehme Dich mit!"
Es war ein Alter der sprach.

Die Liebe war so dankbar und so glücklich,
daß sie vergass den Alten nach seinem Namen zu fragen.
Als sie an Land kamen, ging der Alte fort. Die Liebe
bemerkte, daß sie ihm viel schuldete und fragte
das Wissen:
"Wissen, kannst Du mir sagen, wer mir geholfen hat?"

"Es war die Zeit", antwortete das Wissen.

"Die Zeit!?", fragte die Liebe.. " wieso hat die Zeit
mir geholfen!?"

Und das Wissen antwortete:
"Weil nur die Zeit versteht, wie wichtig die Liebe im Leben ist !"


bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben



Meiner Meinung nach kann man nur sagen "Ja, ich
habe geliebt".
Wenn z. B. ein Pärchen auf der Parkbank sitzt, nach Jahren von Höhen und Tiefen immer noch die Nähe sucht...



Vielleicht ist sie ja gerade dann, in diesem Moment, so gegenwärtig, wie vielleicht lange nicht.


LG xray666


Geschrieben

Wir verlieben uns geschwind in Menschen, die gefährlich sind !!
Dennoch : Liebe, dieses süße Gift, das erst das Herz und dann den
ganzen Körper frißt. Und sei's auch noch so kurz, dies "überm Boden"
schweben, ganz ohne dies Gefühl - es wär' ein Witz, das bißchen Leben !


Geschrieben

Die Liebe,ist wahrscheinlich für jeden etwas anderes.Solltest du das Glück haben die liebe zu treffen dann sei froh und glücklich.
Feundschaft Partnerschaft Glück Pech Stress Harmonie Erotik Lust Leidenschaft Frust Fantasie Ironie.
Ich glaube jeder hat für sich eine andre dev von liebe.Die große Liebe ist für jeden etwas anders.
Solltest du jemanden finden der dich so nimmt und akzeptiert wie du bist,mit allen schwächen und allen stärken,völlig kompromisslos .Der mit dier durch alle tiefen und höhen geht ohne dich fallen zu lassen.
Vieleicht hast du dann die große liebe,aber ich glaube Liebe ist für jeden etwas andres.


Geschrieben

danke, das ihr alle mich aufheitern wollt,

das mit dem abreagieren hatte ich auch schon versucht,
das ergebniss, 2 kaputte türen, eine kaputte vitrine, hand gebrochen....

das leben kotzt mich nur noch an, 3 missglückte versuche ......

freunde? naja, die habe ich bis auf zwei durch sie verloren, weil ich sie vorzog,
obwohl mich alle gewarnt hatten das es nicht klappen würde, da sie 14 jahre älter war.

zu den beiden freunden muss ich sagen, wären die nicht da würde ich nicht mehr sein,
da die mich gefunden hatten. sie wissen was los ist, doch über meine gefühle und gedanken kann ich von meiner seite aus nicht mit denen reden.
glaube wohl eher das es der abstand zu euch ist, warum ich mit euch darüber reden kann.

life without love is no life! finally let it end! - das das einzige woran ich nur noch denken kann.

mfg zeroTM


Geschrieben

Hey Zero...

Ein gut gemeinter Ratschlag...
Lerne über deine Gefühle zu sprechen mit Menschen die dir dabei
in die Augen sehen können.
Ich weiß selbst sehr genau wie schwer das ist und wie einfach es sich anhört.
Aber es ist das einzige das dich wieder hoch bringen kann.(bei mir war es das)
Sei nicht so dumm und wirf dein Leben weg...
Und schon gar nicht für ... für einen Menschen.


Geschrieben (bearbeitet)

Loslassen , mit dem Schmerz leben , Tage zu erleben , an denen man am liebsten allem ein Ende setzen würde , die quälende Frage
"Kann ich mich jemals wieder auf jemanden einlassen" ....

Das alles sind , leider , ganz normale Dinge , wenn man verlassen wurde .
Freunde sind in solchen Lebenssituationen das Allerwichtigste !
Denn echte Freunde sind einfach nur da !

Ich hab sowas auch hinter mir , daß Ganze liegt 2 1/2 Jahre zurück und ich bin heute stolz auf mich , daß ich meine Leben soweit wieder in den Griff bekommen habe , wie es ist .
Ich drück dir die Daumen !
Toi , toi , toi !

Sei nicht so dumm und wirf dein Leben weg...


Dem kann ich mich nur zu 100% anschliessen !
Leben ist was ganz tolles !
Auch wenn man das in so einer Situtation nicht sieht , weil alles um einen rum trist , grau , fade und scheisse ist .

LEBE , gib dir Zeit zum Trauern . Man sagt , daß die Zeit alle Wunden heilt . Ich bin der Meinung , daß es Wunden gibt , die niemals ganz heilen , aber mit der Zeit lernt man mit dem Schmerz umzugehen .


bearbeitet von Geile72
Geschrieben

naja, ist leichter gesagt als getan,

bevor ich sie kannte, hatte ich mit all dem kein problem alleine zu sein,
hab mein leben gelebt, meine ziele verwirklicht, und mich selbstständig gemacht,
mein hobby programmieren zum beruf gemacht.
jetzt nach dem man einmal das gefühl der geborgenheit und sicherheit hatte, und es nur weg ist, ist alles sinnlos geworden.
programmieren war mein ganzer stolz, selbst das kotzt mich nur noch an.

für sie hatte ich einiges aufgegeben, und hätte alles aufgegeben!
Und wie es aussieht würde ich immer noch alles für sie und ihre kinder aufgeben!

das miese ist, das sie sich immer noch ab und zu meldet (tel/icq), fragt wie es mir geht,
und das sie mich immer noch wie am ersten tag lieben würde.
wenn ich sie dann frage, warum sie das alles macht, sagt sie nur: ich weiss es nicht.
jedesmal ist das wie ein schlag ins gesicht, und ich würde am liebsten aus dem fenster springen.

ich habe nie irgendwelche vorwürfe gemacht oder sie eingeengt, habe ihr bei allen und jedem geholfen und unterstützt, und das ist nun der dank.

mfg zeroTM


Geschrieben

das miese ist, das sie sich immer noch ab und zu meldet (tel/icq), fragt wie es mir geht,
und das sie mich immer noch wie am ersten tag lieben würde.
wenn ich sie dann frage, warum sie das alles macht, sagt sie nur: ich weiss es nicht.
jedesmal ist das wie ein schlag ins gesicht, und ich würde am liebsten aus dem fenster springen.


Was ich jetzt schreibe , wirst du wahrscheinlich als sehr hart empfinden .
BEENDE den Kontakt !
Und zwar rigoros ! Kein Telefonat mehr , nicht mehr im ICQ miteinander "reden" !
DAS ist das Einzige , was hilft , zu verarbeiten und zu verdauen .
Ich wäre froh , ich hätte es damals getan , dann wäre meine "Trauerarbeit" schon viel früher abgeschlossen gewesen .
Ich weiß , wie schwer es ist , nicht zu reagieren , wenn SMSen o.ä. kommen , aber mit jeder Antwort , mit jedem Gespräch wird alles wieder aufgewühlt und DU kommst nicht zur Ruhe !


Geschrieben

Geli, hast recht und ich kann nur aus meiner aktuellen Situation sprechen!

Egal, wie weh es tut - beende den Kontakt in jeglicher Hinsicht!! Keine Mails, keine Treffen, keine Gespräche - NIX mehr - und erhol dich! Nur so kanst du Abstand gewinnen und beginnen zu verarbeiten! Ich drück dir die Daumen!


Geschrieben (bearbeitet)

meinte der kollege auch, er meinte wenn ich es nicht beende und er mich nochmal
da liegen sieht, lässt er mich liegen.

ich kann nicht, habe schon öfter gesagt, lass mich in ruhe, aber wenn sie wieder ankommt kann ich nicht anders, ich bin ihr hörig.

jedesmal bekomme ich weiche knie, und breche in nem heukrampf zusammen.
was hat diese frau nur aus mir gemacht?
vorher war ich der harte, hab mich geprügelt und meinen mann gestanden,
jetzt bin ich nur noch n flennendes weichei und verkriche mich zuhause.

hab mir schon öfter eingeredet, das es keine liebe sei, die ich für sie empfinde, sondern nur die sehnsucht nach geborgenheit und sicherheit ist, aber warum bekomme ich sie dann nicht aus dem kopf?

fuck, ich wünschte ich hätte die liebe niemals kennen gelernt!

---------nachtrag---------
treffen sind anfangs noch gewesen, einerseits hatte es mich aufgeheitert sie und die kiddies zu sehen, aber als sie wieder ging lag ich am boden.
mittlerweile sind keine treffen mehr. sie wohnt zwar zwei straßen weiter, hält sich aber zum glück nicht hier auf, sie ist mit den kindern im nachbarort bei dem typen.


bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

liebe ist das was du darin siehst

ich habe heute wieder zwischen sie und mich 450km bringen müssen und sie gefragt, ob der schmerz das einzige zeichen sein kann dafür, dass wir uns lieben, worauf sie meinte manchmal ist es wohl so, auf jedenfall ist es das effektivste

liebe ist ein komisch ding soviel ist sicher, ich denke verstehen wird es zu 100% nie jdm, aber wichtig ist, egal wie alt du bist oder wirst (und in deinem fall hoffentlich noch was älter als die nächsten tage) liebe kann ein starkes gefühl sein, aber es darf niemals deinen selbsterhaltungstrieb übertrumpfen

egal wieviel du für die liebe opfern möchtest NIE DICH SELBST


Geschrieben

sie war ja extra ausm norden hierher gezogen (250km von hier), und jetzt ist es so das sie den ehemaligen arbeitskollegen von meinem dad vorzieht.

hatte erst kurz voher wieder den kontakt zu meinen dad aufgenommen (10 jahre keinen kontakt zu familie), was jetzt auch wieder abgebrochen ist, da ich mit allem und jedem den kontakt abgebrochen habe.

währen die letzten beiden kollegen nicht so hartnäckig, hätte ich es auch geschafft sie zu vergraulen, um endlich mit allem abzuschließen.

glaube mal nicht das die hier angemeldet sind, aber dennoch danke ich ihnen, das sie in die scheisse greifen, obwohl ich se beleidigt und angeschnauzt habe.

aber bei gefühlssachen können die besten freunde nicht helfen, sie können nur beistand geben, daduch muss man alleine, und das ist es was mich immer mehr innerlich auffrisst.
habe angst, das hier irgendwann nur noch ne leere hülle sitzt, und stumpf den tag hinter sich bringt. ich habe mir geschworen, bevor es soweit kommt schliesse ich lieber mit allem ab.


Geschrieben

@zeroTM

beherzige die ratschläge von geli..der einzig richtige weg überhaupt anzufangen zu verarbeiten.
such nicht unbewusst den weg zu ihr, such nicht die stellen auf die euch gemeinsam etwas bedeutet haben.
such dir einen guten freund der immer, egal zu welcher tageszeit, für dich und deinem kummer da ist,
such dir hilfe, eventuell auch professionelle wenn du mit der aufarbeitung nicht allein fertig wirst,
beginne deine wut, deinen zorn, deine enttäuschung in worte zu fassen, schreib auf was dich bewegt...
wenn dir nach schreien ist, schrei, wenn dir danach ist jemanden zu prügeln, nimm dein kissen....
leg dir eine neue handynummer zu, eine neue icq nummer, ändere alles wo sie mit dir kontakt aufnimmt...
und wenn dich in der stadt nichts hält, zieh in eine neue umgebung oder zumindest in einen anderen stadtteil...
verwechsel liebe nicht mit abhängikeit, gekränkter eitelkeit.....
nimm dich als mensch wieder wahr der du einmal warst....

sie weiß offensichtlich genau wo sie bei dir die knöpfe drücken muss und auch wenn es knallhart klingt.... du solltest dir zu schade sein das hintertürchen zu sein bei dem man wieder hineinschlüpfen kann wenn es denn mit dem anderen nicht klappt...

aber... vergreife dich nie an einem menschen , auch nicht an dir selbst.. kein mensch ist es wert das eigene leben wegzuwerfen...

liebe bedeutet auch loszulassen.....lass sie los.....und du wirst eines tages zur ruhe kommen...

juli


Geschrieben

Die erste große Trennung gehört zu den schlimmsten Dingen im Leben.

Das Fiese daran ist, dass man noch nicht die Erfahrung gemacht hat, dass es, so schlimm wie es ist, vorbei geht und dass man tief tief innen vergraben eigentlich schon die notwendige Stärke hat. Es ist ein höllisch schwere Aufgabe, sich da wieder umzuorientieren. Aber es geht, vor allem mit der Hilfe anderer Menschen.

Es wäre schade, wenn du daran zerbrichst, nur weil du dir nicht helfen lässt. Greif nach den ausgestreckten Händen, und bitte hol dir Hilfe, damit du nicht in Schlimmeres rutscht.
Wenn du deiner Ex soviel geholfen hast, dann ist es jetzt Zeit, dass du dir mal helfen lässt.

Das unten erwähnte Buch von Erich Fromm ('Die Kunst des Liebens') hat mir beim ersten großen Crash auch sehr geholfen. Den schönsten Gedanken darin fand ich, dass Liebe etwas ist, was man erst lernt, wie ein Handwerk oder eine Kunst, und dass man daran sein ganzes Leben arbeitet. Er erklärt auch, wie man zwischen Liebe und Abhängigkeit unterscheiden lernt.


Geschrieben

das mit dem umziehen sieht schlecht aus, bin kurz vorher erst hier eingezogen. dafür siehts finanziell zu mies aus.
habe sogar zwei serverrechnungen sowie 2 inet/telrehnungen nicht zahlen können, da es mir wichtiger war das genügend zu futtern im haus ist, sie hatte ja da noch nichts, musste doch erst hier alles beantragen, bin mit ihr von amt zu amt gelaufen, und jetzt wo alles geklärt war, war sie auch weg.
geschäftlich läuft es noch nicht so, das ich davon leben kann, deswegen bekomme ich noch angleichende sozi, und versuch mal denen n weiteren umzug zu erklären, wo ich erst im märz hier eingezogen bin.
denen interessiert es nicht, das jeder raum mich an sie und die kinder erinnert, und ich es nicht aushalte. wobei rausgehen kotzt mich auch an, war sooft auf den spielplatz mit ihr und der kurzen. selbst draussen erinnert mich alles an ihnen.

hass und trauer wechseln sich ab, und immer wieder diese bilder im kopf, vom lachen der kinder, und der schönen zeit.

bin gefangen in meinen eigenen vier wänden, und mein hirn spielt verrückt.
ist mittlerweile so, das wenn ich zum kiosk gehe um bier zu holen, das ich provozierend durch die straßen gehe und ne gruppe suche, nur um zu spüren, das ich noch lebe.
achso, wobei ich sagen muss, das ich alk vorher verabscheut habe!

ist alles nur noch scheisse, mit 29 werde ich noch zum emu, mein arm ist wegen dem scheiss auch schon voller narben. nur noch dieser bittersüße schmerz erleichtert mich noch.

mein hirn sagt, alles schwachsinn, was ich mache, lass es und vergess sie.
bin auch normalerweise ein logisch denkender mensch, aber gegen mein herz verliert mein verstand.


×
×
  • Neu erstellen...