Die drei häufigsten Partner- und Kontaktmodelle:


1. Promiskuität - Sex mit vielen Partnern


promis-300x225.jpg

 

Du bevorzugst die freie Liebe zu häufig wechselnden Partnern und lebst nach dem Motto: “Bevor ich sterbe will ich die ganze Welt vernaschen”? Dann gehörst Du zu den Menschen die promiskuitäres Verhalten lieben. Ein paar Merkmale, an denen Du erkennst, ob Du tatsächlich für promiskuitäres Verhalten empfänglich bist:

 

 

  • Du bist von der Magie des ersten Augenblicks fasziniert.
  • Du bist schnell entzaubert, wenn Du den Partner besser kennenlernst.
  • Du willst Dich auch schon mal durch Sex von einem Schmerz, einer Enttäuschung ablenken.
  • Du benutzt neue Dates als Ego-Booster.
  • Du hast viele Ansprüche (zuviele?), die keine Erfüllung finden.
  • Du hast Angst, etwas zu versäumen.
  • Du findest eher eine Befriedigung in der Sehnsucht nach einem Menschen, als in der Erfüllung durch einen Menschen.

Communitys wie Poppen.de sind ein idealer “Lebensraum” für Menschen mit promiskem Verhalten, da unsere Mitglieder hier ständig durch spannende, interessante, attraktive und neue Bilder, Gesichter und Vorlieben angeregt werden.

2. Polyamorie - Herzensliebe zu mehreren

polyam-300x225.jpgWer feste Beziehungen gleichzeitig zu mehreren Partnern anstrebt, verhält sich polyamor (poly = viel; amor = Liebe). Polyamore Menschen kontakten nicht beliebig. Sie haben zwei oder mehrere parallele Beziehungen, denen sie jeweils “treu” sind. Frei nach der Devise: “Die Ketten einer Beziehung sind viel zu schwer, um sie nur zu zweit zu tragen.” Beispielhafte Merkmale, an denen Du erkennst, ob für Dich ein polyamores Partnerkonzept passt:

 

 

  • Du bist der Meinung, dass niemand alles für Dich sein kann. Bei dem einen Partner gefällt Dir diese Eigenschaft, bei dem anderen jene. Gemeinsam ergeben die Partner dann ein Ganzes.
  • Du magst - vielleicht unbewusst - komplizierte Herausforderungen in Deinem Liebesleben. Damit erhältst Du Dir die Spannung an den Partnerschaften.
  • Du siehst Beziehung als “Arbeit” an. Dabei möchtest Du lernen, beispielsweise mit Eifersucht, Neid und Ängsten, umzugehen.
  • Du ”rettest” (erträgst) durch eine zweite Beziehung Deine erste Beziehung, da Du darin etwas findest, was Du in der anderen Beziehung vermisst.

Communitys wie Poppen.de sind für Menschen mit polyamorem Verhalten interessant, um parallele Beziehungen (also Ergänzungen zur bestehenden Beziehung) zu finden. Das polyamore Partnerschaftsmodell - also Partnerschaften zu dritt oder mehreren - wird offensichtlich von immer mehr Menschen angestrebt. Laut einer Studie haben bereits 8 % der Frauen gleichzeitig Beziehungen zu mehreren Partnern (die davon wissen oder auch nicht).

3. Monogamie - Spaß zu zweit

monogamie-300x225.jpgHier gilt das Motto: “Ich habe nichts gegen Gruppensex, solange die Gruppe aus zwei Personen besteht.” Man unterscheidet zwischen sozialer und sexueller Monogamie. In vielen Partnerschaften und Ehen bleibt man sozial verbunden, obwohl man sexuell - offen oder versteckt - frei lebt. Monogame Beziehungen können also durchaus auch promiskes Verhalten beinhalten (“Offene Beziehung”).

 

 

 

Beispielhafte Merkmale, die zeigen, ob Monogamie für Dich das richtige Partnerschaftsmodell ist:

  • Du strebst ein sicheres Umfeld an.
  • Du hast teilweise ein idealisiertes Verhältnis zu Liebe, Ehe und Beziehung.
  • Du willst Gefühle des Partners nicht verletzen.
  • Du fühlst Dich zuweilen zerrissen zwischen sozialen oder moralischen Regeln und Werten auf der einen Seite und den eigenen Bedürfnissen auf der anderen Seite.
  • Du magst aber sozial und moralisch nicht anecken.
  • Du magst keine Zurückweisung oder Verlassenheit.
  • Du hast das Gefühl, auf der “richtigen” Seite zu stehen, da Politik und Gesellschaft die monogame Lebensform propagiert und fördert.

  •  

Bei Poppen.de wurden viele dauerhaften Beziehungen geknüpft und manche Ehen nahmen hier ihren Anfang. Wer Sex suchte, fand hier zuweilen viel mehr als das. Es gilt auch auf Poppen.de das rheinische Grundgesetz: Et kütt wie et kütt (Es kommt wie es kommen soll).

Warum wandelt sich bei vielen Menschen das erotische Bedürfnis von Monogamie zu Polyamorie oder Promiskuität?

Immer mehr Menschen nehmen sich die Freiheit erfüllter zu leben, erfolgreicher zu sein, geiler auszusehen, einfach sexy zu sein. Damit verändern sich auch die Ansprüche an den Partner. Man wächst ständig in andere Phasen, in bessere Umstände hinein oder strebt es zumindest an. Da will man auch einen immer besseren, schöneren, geileren Partner haben, um sich darin selbst zu spiegeln oder neue sexuelle Bedürfnisse auszuleben. Man will Leute für guten Sex, für angenehme Gefühle, für unterschiedliche Leidenschaften, die man an sich selbst immer wieder neu entdeckt.
Jeder kann mit wenigen Klicks auf Poppen.de begehrenswerte Partner für den Augenblick oder für eine längere Lebensphase finden. Erfolg hat, wer optimal mit den gebotenen Möglichkeiten und Funktionen umzugehen weiß und wer sich attraktiv und begehrenswert darstellen kann:  (Poppen.de bietet dazu viele Tipps)

Es gilt, sich selbst die Freiheit für ein neues, positives Lebens- und Liebesgefühl zuzugestehen und die eigenen Bedürfnisse innerhalb der drei großen Partnerschaftsmodelle zu erkennen. Egal ob Dein Schwerpunkt in der Promiskuität, Polyamorie oder Monogamie liegt. Sei offen für Neuerungen!


 Autor: Christian & Team

polyam.jpg


Vielleicht auch interessant?

1 Kommentar

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschaltet werden

Gast
Du kommentierst gerade als Gast. Solltest du bereits einen Account haben, logge dich bitte ein.
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Gast

Geschrieben · Melden

Wir sind gespannt auf Eure Meinungen und Erfahrungsberichte zu dem Thema! Im Forum ist, wie immer, Platz dafür: http://www.poppen.de/forum/t-2742108-Eure-Kommentare-zum-Blogbeitrag-Promiskuitaet-Polyamorie-Monogamie

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ähnliche Themen