Jump to content

das Outing


bestattungsbarbie

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Diskret und/oder ungeoutet ist für mich ein No-Go. Es hat bei einem Treffen für mich mit Vertrauen zu tun, weil man ja auch wen fremdes trifft. Diskret etc. Kommt für mich wie eine Lüge rüber. Einmal zu sich selbst, als auch zu seinem gegenüber.

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 45 Minuten, schrieb bestattungsbarbie:

Mich schreiben oft Männer an die dann in der Nachricht schreiben; ich möchte ein diskretes Date, das soll keiner wissen das ich Ts begehre, ich bin bi und ungeoutet. 

Erstmal ich würde niemals einen anderen Menschen outen, oder sowas ausplaudern, ebenso denke ich das jeder das Recht hat seine Sexualität für sich zu behalten und niemand sollte sich outen müssen.

Wie geht ihr mit diesen Personen um? Trefft ihr euch mit ungeouteten Männern egal ob es um homo oder bi Sexualität geht oder um Männer die transfrauen mögen, oder lehnt ihr diese Männer ab? 

ich habe bisher diese Männer abgelehnt, einfach weil für mich ein wenig mehr zu einem Date gehört als der rein sexuelle Akt. 

Oft werfen mir diese Männer dann vor das ich intolerant wäre wenn ich kein Verständnis für deren Situation aufbringe, und sie sagen halt das es für sie einschneidende Konsequenzen hat, darum meine Frage; wie steht ihr zum Thema ungeoutet, und diskret?

Du bist doch kein instrument, das nur dafür,da ist, anderen, die sich noch nicht gefunden haben, bei der druckentlastung zu helfen.....und nachher verleugnen sie dich, weil sie ja ungeoutet sind...

Würde ich auch rigoros ablehnen

  • Gefällt mir 5
Link zum Beitrag
Geschrieben

Manche Männer glauben echt,dass man mit denen Sex haben muss,weil die noch nie Sex mit Transgender hatten. Die können sich verpissen. Nichts muss ich,nur weil andere wollen

  • Gefällt mir 4
Link zum Beitrag
NormalVerrückt
Geschrieben

ich bediene auch heteros die heimlich auf männer stehen

  • Gefällt mir 1
Link zum Beitrag
rainbow_1954
Geschrieben (bearbeitet)
vor 50 Minuten, schrieb bestattungsbarbie:

Trefft ihr euch mit ungeouteten Männern egal ob es um homo oder bi Sexualität geht oder um Männer die transfrauen mögen, oder lehnt ihr diese Männer ab? 

Natürlich hat Jeder das Recht, seine Sexualität für sich zu behalten - solange er für sich alleine bleibt.

Tritt eine weitere, interessierte Person in das Leben ein, müssen die Karten unverzüglich auf den Tisch.

Alles Andere ist unehrlich.

bearbeitet von rainbow_1954
  • Gefällt mir 2
Link zum Beitrag
MrsGrinch
Geschrieben

Das Treffen an sich ist doch eine Art Outing. Zwar im kleinen Rahmen, aber es ist eins. Spätestens der Ständer lügt nicht.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich finde, dass Du genau richtig handelst. Ich würde das ebenso handhaben, wenn es mir um mehr als nur eine Bettgeschichte ginge. Man will sich eben wie Du schon sagst, auch mal in der Öffentlichkeit zeigen.

Link zum Beitrag
rostockerleben
Geschrieben

Tut mir leid, aber dieses ganze "Outing" geht mir sowas von auf den Keks! Niemand sollte verpflichtet sein, anderen Menschen seine sexuelle Ausrichtung mitteilen zu müssen. Das sind sehr intime Dinge, warum sollte ich sowas in die Welt posaunen?? Und ab wann wäre man "geoutet"? Wenn es die Familie weiß, Freunde, Arbeitskollegen, die Zeitungen? Führt man irgendwann ein Register ein, wo alles drin steht? Selber Schuld wenn Menschen schreiben, sie wären ungeoutet. Das zeigt doch nur, dass sie wie Lemminge einem Trend nachlaufen ohne selber nachzudenken.

  • Gefällt mir 3
Link zum Beitrag
rainbow_1954
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb MrsGrinch:

Das Treffen an sich ist doch eine Art Outing. Zwar im kleinen Rahmen, aber es ist eins. Spätestens der Ständer lügt nicht.

Ein Ständer allein sagt aber noch nichts über den Charakter aus.

Taugt vielleicht als Hinweis auf Samenstau.

Damit allein wird eine Frau beim Kennenlernen auch nicht zufrieden sein.

  • Gefällt mir 2
Link zum Beitrag
BeautyandtheBeast69
Geschrieben

Sie : da wir in einen Zeitalter leben wo man offen mit seiner Sexualität umgehen sollte , kann man auch dazu stehen 🤷‍♀️ kann dich aber verstehen,.würde es auch ablehnen 🤷‍♀️

  • Gefällt mir 2
Link zum Beitrag
Cindy1981
Geschrieben

Ich möchte dir ein Kompliment machen für das was du schreibst nur leider komme ich nicht durch deinen Filter. Ich finde dich so Menschlich und habe schon mal einen Beitrag von dir gelesen. Ich mag das was du aussprichst und hoffe das es genau die Personen lesen an die es gerichtet ist.

  • Gefällt mir 3
Link zum Beitrag
rainbow_1954
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb rostockerleben:

Das sind sehr intime Dinge, warum sollte ich sowas in die Welt posaunen??

Natürlich ist Sexualität eine intime Angelegenheit.

Aber in dem Augenblick, in dem man einen anderen Menschen begehrt, hilft nur Klartext.

Das ist bei den ganzen Bi-Threads schon unzählige Male durchgekaut worden.

Link zum Beitrag
Wendelgard
Geschrieben (bearbeitet)

mich wollten hier schon mehrere tausend männer treffen die sich öffentlich nicht outen wollten und das teilweise auch noch nicht getan haben.

das ist hier völlig normal.

ich oute keinen der sich bei mir geoutet hat.

bearbeitet von Wendelgard
Link zum Beitrag
rostockerleben
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb bestattungsbarbie:

ich habe klar geschrieben das ich es komplett respektiere wenn dieses jemand nicht raus posaunt, aber wenn das nicht raus posaunen dann dazu führt das man sich für andere menschen die man eigentlich begehrt schämt ist es etwas anderes

Mit meinem Kommentar habe ich Dich nicht gemeint, mir geht es um den allgemeinen Tenor in der Gesellschaft. Da dieses Outing gern erwartet wird, impliziert es ja, dass diese Menschen anders sind...also im weiteren Sinne nicht normal, so wie die breite Masse. Und das stört einfach gewaltig!

Das Menschen sich in diesem Kontext bei einem Treffen Diskretion erbitten, geht absolut nicht! Wir sind alle Menschen, egal wen wir toll finden oder nicht. Wenn jemand seinen Partner betrügen will, kann ich Diskretion ja noch verstehen. Aber ansonsten ist es ein Armutszeugnis.

vor 3 Minuten, schrieb rainbow_1954:

Natürlich ist Sexualität eine intime Angelegenheit.

Aber in dem Augenblick, in dem man einen anderen Menschen begehrt, hilft nur Klartext.

Das ist bei den ganzen Bi-Threads schon unzählige Male durchgekaut worden.

Es geht nicht darum, einer neuen Bekanntschaft etwas zu verschweigen. Aber es ist fehl am Platz zu erwarten, dass man sich z.B. im Freundeskreis outen müsste.

  • Gefällt mir 1
Link zum Beitrag
JackvanPilz
Geschrieben

Einige Männer haben ein gewissen Selbstwertgefühl, wo sie glauben, wenn sie sich outen, an Männlichkeit zu verlieren. Sie möchten nicht, dass andere denken, dass man selber kein richtiger Mann ist. Sie sind mit sich selber in einen Konflikt und zweifeln an sich selber. Ihnen ist es wichtig, dieses Bild "Mann" nicht zu verlieren.
Ihnen ist meist auch nicht bewusst, dass sie dadurch die Partnerin verletzen, weil sie sich verstellen muss, nur weil er mit seiner Sexualität und seiner Männlichkeit nicht im reinen ist.

  • Gefällt mir 2
Link zum Beitrag
rainbow_1954
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb rostockerleben:

Aber es ist fehl am Platz zu erwarten, dass man sich z.B. im Freundeskreis outen müsste.

Das war ja auch nicht das Thema.

Link zum Beitrag
Knuddelbaer94
Geschrieben

Also ich vertrete folgende Meinung. Wenn es eine rein sexuelles Treffen, dann erwarte ich Diskretion wie du das selbst schon geschrieben hast. Das mein Gegenüber das nicht jedem und überall rum erzählt.
Wenn es was festes wird, egal in welcher Form, dann wird es früher oder später sowieso Auffallen. Beim gemeinsamen Essen gehen, Kino besuch oder Stadtbummel.
Ob sich jemand outen möchte und in welcher Form muss jeder selbst entscheiden und da sollte man auch niemanden rein reden, finde ich.
Zum Thema ungeoutete treffen kann ich nichts sagen.

  • Gefällt mir 2
Link zum Beitrag
Pentagramm01
Geschrieben

Ich mach mir um Wünsche nach Diskretion von anderen keine Gedanken.
Ich respektiere diese Wünsche.
Und fertig.
Genauso erwarte ich das auch andersrum.

  • Gefällt mir 1
Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde, schrieb bestattungsbarbie:

.. wie steht ihr zum Thema ungeoutet, und diskret?

..ohne absolute Notwendigkeit besteht kein Grund, mit Thunfischcreme eingesalbtem Leib, zum Sprung ins Haifischbecken. Ungeoutet und diskret ist in vielen Situationen imer noch die bessere Wahl. Man kann immer und immer wieder an die Gesellschaft appellieren, mehr Toleranz an den Tag zu legen...sie kann aber nicht auf Knopfdruck entfacht werden, sie muss wachsen.

bearbeitet von Wolfflow
Link zum Beitrag
rainbow_1954
Geschrieben

Es ist ja Jedem freigestellt, wie er hier aufschlägt.

Ich treffe mich auf jeden Fall nicht mit Personen für ein Date, die ihre sexuelle Ausrichtung nicht klar und deutlich angegeben haben.

Wenn sich dagegen Jemand mit einer sexuellen Ausrichtung, die mich nicht interessiert, hier mit mir unterhalten möchte, ist das kein Problem.

  • Gefällt mir 1
Link zum Beitrag
Gelöschtes Mitglied
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
×
×
  • Neu erstellen...