Jump to content

Ab wann spricht man von Nymphomanie?


MissMollyBln

Empfohlener Beitrag

Pussy_Liebhaber_69
Geschrieben

Ich finde, dass es jeder m/w/d als Geschenk sehen sollte, nymphomanisch veranlagt zu sein. Es ist doch keine Krankheit

Link zum Beitrag
DrallesPrachtweib196
Geschrieben

Nymphomanie ist für mich eine Erfindung des Patriarchats, um Frauen unter Kontrolle zu halten, die ihre Lust ausleben, wie ein Mann! Dazu wurde dieses Krankheitsbild erfunden, ähnlich wie die weibliche Hysterie!
Es geht einzig und alleine darum die Lust der Frauen unter Kontrolle zu halten.
Dein Sexualtherapeut war aus meiner Sicht ein echter Profi mit moderner Ausrichtung!
Es gibt keine Nymphomanie im Jahre 2021.
Es gibt Sexsucht und die ist nicht geschlechtsspezifisch!

Link zum Beitrag
StaenkerJule
Geschrieben
vor 13 Stunden, schrieb MollyBabe30:


Wenn hier Frauen sind, die welche sind,

Ab wann ist man denn keine Frau... 🤔🤦‍♀️

Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich weiß nicht so recht, ob ich Mitleid mit dir oder eher mit deinem Mann haben soll. 😉

Link zum Beitrag
CharlyFrankfurt
Geschrieben (bearbeitet)

Ein unbändiger Trieb nach ständig neuen Sex-Partnern  Immer wieder zwanghaft auf der Suche nach sexueller Erfüllung, wobei diese nie oder fast nie erreicht wird. Vielleicht vergleichbar mit "Spielsucht". Dabei ist klar, daß man statistisch jedes Spiel verliert, aber trotzdem braucht man den Kick.

bearbeitet von CharlyFrankfurt
Link zum Beitrag
Geschrieben

In meinen Augen ist es Nymphomanie oder Sexsucht, wenn es Dein Leben so verändert, dass ein gewisser Leidensdruck da ist und Du dein übliches Leben vernachlässigt.

Die diagnostischen Kriterien spare ich mir hier

Link zum Beitrag
Geschrieben

Hey ich sage dir du bist nicht ausgelastet beim sex .hast du bei jedem sex Orgasmen.  Und befriedigst du dich auch selbst.  Vielleicht musst du auch dein Horizont erweitern.  Lg 

Link zum Beitrag
wildheart-69
Geschrieben

Da wird sich jetzt der eine andere Mann melden um ganz uneigennützig Abhilfe zu schaffen.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Wir finden es auch nicht bedenklich sondern einfach nur ausgeprägt. Bedenklich wird es vielleicht, wenn der Herrenkonsum zu exzessiv wird und zu unkontrolliert.

Link zum Beitrag
warumnicht069
Geschrieben

Was machst du dir Gedanken? Lebe es aus und wenn es für dich ok ist dann ist es ok. Es gibt keine Norm, was zählt ist Zufriedenheit mit sich selbst!

Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich denke ja auch oft an Sex aber wie du das so schilderst beeinflusst es ja schon massiv deinen Alltag. Das ist dann nicht mehr so lustig.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Mit dem Krankheitsbild der Nymphomanie gehen immer Leidensdruck und oft auch Beeinträchtigung anderer Lebensteile hinzu, wenn zb. Job, Familie, Partnerschaft, Freunde oder die Gesundheit darunter leiden. Ob das bei dir der Fall ist musst du wahrscheinlich selbst oder mit einem Therapeuten herausfinden (ggf ein anderer)

Link zum Beitrag
Waswillstdu90
Geschrieben

Ich würde sagen wenn man Sex mehr als 7mal die Woche will. Ist nur meine Meinung

Link zum Beitrag
Geschrieben

Was war denn dass für ein Therapeut 🤔
Geh zu einem richtigen Facharzt, mit dem kannst du rausfinden was du gegen deine Sucht tun kannst.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Der pathologische Zustand wird sicher von Medizinern definiert. Meinungen nützen da ja Nichts.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Nymphoman ist man, wenn kein einziger Sex befriedigt und man jeden Tag wahllos auf Sex suche ist...
Was man dagegen machen kann? Eine Therapie.
Ich persönlich finde du tendierst definitiv in die Richtung...

Link zum Beitrag
DrallesPrachtweib196
Geschrieben
vor 10 Minuten, schrieb Pussy_Liebhaber_69:

Ich finde, dass es jeder m/w/d als Geschenk sehen sollte, nymphomanisch veranlagt zu sein. Es ist doch keine Krankheit

Nymphomanie ist rein weiblich! 
Männer können nicht nymphoman sein!

 Bei Männern spricht man in diesem Zusammenhang von einem Don-Juan-Komplex oder Satyriasis.

Link zum Beitrag
Pussy_Liebhaber_69
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb DrallesPrachtweib196:

Nymphomanie ist rein weiblich! 
Männer können nicht nymphoman sein!

 Bei Männern spricht man in diesem Zusammenhang von einem Don-Juan-Komplex oder Satyriasis.

Ich bin ja froh nicht perfekt zu sein und lerne gerne immer dazu. Und wie nennt man es dann bei Divers? 

Link zum Beitrag
Geschrieben

Die Nymphomanie (von altgriechisch νύμφη nýmphē, deutsch ‚Braut‘ sowie μανία manía, deutsch ‚Wahnsinn‘, ‚Raserei‘; siehe auch Nymphen)[1] ist die Bezeichnung für gesteigertes Verlangen von Frauen nach Geschlechtsverkehr. Von Nymphomanie spricht man in der Regel jedoch nur, wenn der Wunsch nach Sexualität mit Promiskuität, also häufigem Partnerwechsel einhergeht. (Quelle: wikipedia)

Link zum Beitrag
Serafina_47-7777
Geschrieben

Wenn die Leidenschaft zum Sex zu Leiden wird.

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 26 Minuten, schrieb Pussy_Liebhaber_69:

Ich finde, dass es jeder m/w/d als Geschenk sehen sollte, nymphomanisch veranlagt zu sein. Es ist doch keine Krankheit

Als Geschenk sehen? Wenn es einen im Alltag so einschränkt, dass man ständig daran denkt und man permanent Sex haben will, obwohl man gerade erst welchen hatte. Nachts nicht schlafen kann und zickig ist, wenn man keinen Sex bekommt. Was für ein Geschenk soll das denn bitte sein?  Auf so ein "Geschenk", da verzichte ich dankend drauf. 

Link zum Beitrag

Mach mit!

Antworte jetzt und registriere dich später. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
.

Gelöschtes Mitglied
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...