Jump to content

Heteromänner und ihr mehr oder weniger heimlicher TV/TS-Fetisch


Lola_Lasziv

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Klasse Frage. Aber beantworten kann man diese nur schwer bis fast gar nicht. Ich für meinen Teil denke, dass das erst mit der Zeit kommen wird. Da ja erst seit ca. Eine Generation so offen gelebt wird und die Gesetze sich zum Glück geändert haben. Da durch wird es mehr und mehr auch nach außen ( sichtbar ) gezeigt. In andere Länder geht es ja auch. Da werden die Leute denken es auch so geht geachtet und normal mit umgegabgen. Aber das bräuchte auch bei denen viel Zeit. Also bleibt uns nichts weiter als zu warten was da komme. Mit freundlichem Gruß Pfeili.
Geschrieben
Bin fasziniert von deinen Zeilen und deiner so umfassenden Beschreibung und Offenheit - danke dir = dir als 'besondere Frau' = Lola und dir als 'besonderer Mann'
Geschrieben
du machst dir auf dieser Plattform zu viele Gedanken...Hemmst du dich damit nicht selbst im Kopf?
Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb Lola74bln:

Sollten nicht erst die Eigentumsansprüche, die Menschen an ihre "monogamen" Partner*innen stellen überwunden werden, bevor Männer dazu stehen können auch Frauen* wie mich zu begehren, ohne dass sie gleich schwul* werden oder sonstwas ach so schlimmes?

Du meinst damit, Frauen sollten ihre Männer vom Treueschwur entbinden, damit Schwanzmädchen* öfter zum Zug kommen können? Oder hab ich da jetzt grundsätzlich was missverstanden?

Geschrieben
Generell müssen wir alle damit aufhören die Welt in schwarz ODER weiss zu unterteilen. nicht nur in Gender-Fragen, sondern allgemein. Du, ich, Transleute, Queere Leute usw. sind die Zwischentöne, die Schwarz/Weiss-Denker ausblenden. Es gibt nicht nur Gut ODER Böse, Tag ODER Nacht, usw. Binäres Denken mit seinen Schubladen ist das grösste Problem unserer Kultur; Mannsein, Frausein, wird durch sowas gesellschaftlich definitiert und gibt es als solches eigentlich gar nicht.
Geschrieben
Ein Heteromann wird solche Gelüste nicht haben. Ich kenne zumindest keinen. Menschlich gesehen, sind mir (fast) alle Menschen recht, sexuell gesehen, kann ich damit gar nichts anfangen.
Geschrieben (bearbeitet)
vor 18 Minuten, schrieb Badaboo839:

Generell müssen wir alle damit aufhören die Welt in schwarz ODER weiss zu unterteilen. nicht nur in Gender-Fragen, sondern allgemein. Du, ich, Transleute, Queere Leute usw. sind die Zwischentöne, die Schwarz/Weiss-Denker ausblenden. Es gibt nicht nur Gut ODER Böse, Tag ODER Nacht, usw. Binäres Denken mit seinen Schubladen ist das grösste Problem unserer Kultur; Mannsein, Frausein, wird durch sowas gesellschaftlich definitiert und gibt es als solches eigentlich gar nicht.

Also rein evolutionsbedingt gibt es ganz klar männlich und weiblich. So wurden wir geschaffen, just saying. Als was sich der Mensch am Ende selbst identifiziert, ist ne andere Sache. Für mich ist dies auch völlig okay. Jeder soll seines Glückes Schmied sein und sich als das identifizieren, was ihn/sie/diverse andere Geschlechtstypen glücklich macht. Aber dieses Schubladendenken ist wirklich schlimm, gepaart mit der großen Intoleranz die leider bei der ach so tollen Master Race Homo Sapiens herrscht.

 

Persönlich denke Ich, dass dies nie wirklich "gelöst" werden wird und das ganze Thema hier am Ende mehr sinnlose Diskussion ist als etwas bewirken könnte bzw. dem TE ne zufriedenstellende Antwort gibt. Du kannst ja auch kaum Menschen zwingen zu etwas zu stehen, was sie nicht wollen. Geheimnisse sind natürlich und nix verwerfliches, auch in dem Fall nicht. Ist es Charakterschwach? Vielleicht, aber sowas könnte eben auch echt den Ruf bzw die Familie etc des Mannes am Ende zerstören, wenn man ihn zwingen würde dazu zu stehen. Viele TS wissen, dass Männer es nun mal heimlich ausleben. Man hat immer die Wahl sich freiwillig mit ihnen abzugeben oder diese abzulehnen, wenn sie nicht zu einem stehen.

Und um noch eines zu sagen, wer auf irgend ne Art und Weise auf Schwänze steht ...und wenn es nur ein gelegentlicher BJ ist, der Verkehr mit einer TS etc .. sorry, das ist in meinen Augen halt einfach keine Heterosexualität. Aber ihr wisst ja, Menschen gestehen sich auch nie Dinge ein. Gesellschaftliche Tabus und so

bearbeitet von Merkent
Gelöschtes Mitglied
Geschrieben
vor 8 Stunden, schrieb Lola74bln:

 Mir fiel schon recht früh auf, dass es da Typen gab, die einem nach dem Sex baten, man möge sie doch nicht auf der Straße ansprechen, weil sie doch "offiziell" Hetero sein würden und niemand von ihrer geheimer Lust weiß und auch nicht wissen darf.

sorry aber sollte mich ein fickdate auf offener strasse ansprechen, würde ich wohl ähnlich reagieren nennt man diskretion.

Zitieren

Wenn "Hetero"-Typen sich dann mal durchringen können und sich trauen eine Frau* wie mich zu daten 

sorry aber diese Männer sind nicht hetero wenn du klar sagst das du deinen penis mit ins spiel bringst. 

Zitieren

Mir geht es um die heimlichen Typen, die Frau und Kind zu Hause haben (Was mir eigentlich egal ist), die immer auf Mega-Hetero machen und vielleicht noch ständig dumme Vorurteile reproduzieren, obwohl sie es besser wissen müssten.

ein mann der fremdgeht wird bei jeder person einen aufstand probem sollte es rauskommen.. wenn du dich auf verpartnerte männer einlässt bist du sorry selbst schuld.

Zitieren

Typen, die seit Jahren/Jahrzehnten wissen, dass sie auf "Schwanzmädchen" stehen,

dein ernst?? schwanzmädchen???

Zitieren

aber nicht offen dazu stehen und dir das Gefühl geben, dass du nur ein Fetisch bist,

sorry aber als Transvestit bist du ein Fetisch, denn deine Lola rolle ist ja auch nichts anderes als ein Fetisch, wieso sollten dich dann Männer nicht als dieses sehen? das ist der grosse unterschied zwischen tv und ts.. ihr verkleidet euch und legt eine rolle ab, wir leben in dieser und das immer!!!

Zitieren

 Insbesondere Transfrauen sind immer wieder mit Ablehnungen, Diskriminierungen konfrontiert, sie werden nur zum ficken benutzt, aber für eine Beziehung kommen sie nicht in Frage.

bist du eine transfrau das du jetzt so mitreden kannst? ja wir haben diese Probleme, aber an diesen Problemen sind eher tv schuld die sich als ts ausgeben.. Probleme in Beziehungen kommen eher auf wenn es um dinge wie Kinder bekommen geht, und viele sind auch selbst schuld wenn sie für den kerl nach 5 min die beine spreizen, man muss keinen mann daten der nur ficken will.. geht nen mann nicht öffentlich mit mir essen bekommt er kein date, nennt man selbstschutz

 

Geschrieben
Absolut gar nichts kannst du da tun und solltest auch nicht. Das ist eine Entwicklung, die jeder selbst mit sich machen muss. Es wird immer Menschen geben, die dies oder jenes an deinen Entscheidungen kritisieren oder deine Lebensweise ablehnen, was auch ihr gutes Recht ist, solange diese anderen nicht aktiv schaden. Dann wirst du eben nicht bei einer Konservativen Familie zum Kaffee eingeladen, so what? Du hast doch dein Leben und deine Kreise. Es gibt genug Beziehungen, die offen sind und sexuell nich monogam leben. Natürlich dann auch die, die nicht offen sind, wo man den Partner dann betrügt, was früher oder später sicher zu destruktiven Konsequenzen führt. Aber auch diese Entscheidung obliegt jedem selbst. Du kannst höchstens deine Prinzipien ändern und unterstützt diese Leute dabei nicht mehr. Nimm nur noch die, die offen damit umgehen.
Geschrieben
Schwieriges Thema. In meinem eher männlichen Umfeld werden Schwule und Gender immer sehr kritisiert oder belächelt. Das ist in unserer Gesellschaft leider so. Deshalb traut sich auch kaum einer heraus, außer sie sind extrem starke Menschen wie der Wowereit, Westerwelle oder Hitzelsberger. Ich finde das Klasse von denen. Du fragst ja auch nach gebundenen Männern die nicht dazu stehen auch gern mal einen Schwanz zu bekommen. Die Frauenkleider sind ja eher das Deckmänntelchen der homoerotischen Neigungen.... Ich denke die NS Zeit hat uns viele Freiheiten genommen, man denke nur an das Berlin der 20er Jahre. Im Krieg war es bei Festen auch nicht unüblich das sich Männer als Frauen verkleidet haben. Ob das nun immer Schwule waren glaube ich nicht. Es gab einfachvdieses Spiel mit den Geschlechterrollen... Monogamie und wechselnde Geschlechtspartner aus beiden Lagern ist ja schwierig ohne eine offene Beziehung und das Verständnis füreinander. Du hast da vieleicht ein glückliches Händchen gehabt. Die Meisten denken dabei aber eher an Betrug und das ist Schade. Übrigens fallen mir immer die ablehnensten Menschen als sehr homo auf! Aber Mann macht das ja nicht und dann wird es heimlich in jeder Beziehung. Diesen Genderkram lehnt man genauso ab, aber mag Charlys Tante oder sogar diese Lilo Wanders..... Wir als Gesellschaft sind unaufrichtig. Die Araber sind noch schlimmer! Braucht wohl noch ein paar Generationen wenn nix Braunes dazwischenkommt!😋
Geschrieben
Mir scheinst du eher sehr egoistisch eingestellt. Du willst mal so mal so sein und erwartest von anderen auch noch, dass sie ihre Monogamie auflockern, damit du mit mehr Männern in Ruhe sex haben kannst. Oder verstehe ich da was falsch?
Geschrieben
Monogamie problematisch? Illusion? Das sehe ich ja mal ganz anders! Wer eine offene Beziehung möchte, klar, aber es gibt reichlich Menschen die auch mit einem Partner sehr glücklich werden können. Und wenn jemand Bock auf ein Schwanzmädchen hat aber nicht dazu steht ist es sein Problem. Genau so ist es mit sehr dicken Frauen, viele Männer finden es geil, wollen sie aber nicht öffentlich zur Freundin. Und wer sich so viele Gedanken darum macht ob er nun Mann/Frau/oder beides zugleich ist wäre mir persönlich für eine Beziehung schon viel zu kompliziert. (Schreibt die Dame des Profils...)
Geschrieben (bearbeitet)
vor 7 Stunden, schrieb Lola74bln:

Sollte man diesen Männern die Milch sauer machen und sie auffordern öffentlich zu ihrer Lust und zu ihren "Lustobjekten" zu stehen? Wir haben ja schließlich das 21. Jahrhundert und kleingeistige Vorurteile sollten doch der Vergangenheit angehören? 

Du fragst quasi nach einem Zwangsouting für diese Männer, die in vielen Fällen verheiratet sind und Nachwuchs haben?

Wie sollte das denn deiner Meinung nach durchgesetzt werden? Gesetzlich verankert und bei nicht befolgen des Outings, kann ggf eine Strafe für die Männer folgen?

Bist du ernsthaft in dem Glauben, das diese Männer für einen Fetisch Frau, Kinder, Haus und Hof usw aufs Spiel setzen sollten?

So kommt mMn niemand weiter und glücklich könnte damit ebenfalls niemand werden, auch Transvestiten und Transsexuelle nicht. Dein Gedankenspiel wäre sozusagen ein Rückschritt in vergangene Zeiten, nur umgedreht, verfolgt und ggf bestraft würden die Männer die zu einem freiwilligen Outing nicht bereit sind werden.

bearbeitet von Myraja
KarlaLangenfeld
Geschrieben

Lieber TE:highheels:

Hier wird nach Anerkennung gerufen....und die wird es nicht geben....Ich denke da fehlen noch 100 Jahre!

Menschen die ihre Komfort Zone nicht verlassen wollen können wird es immer geben....wer hat die Kraft sich gegen eine ganze Gesellschaft zu stellen....

Was ich mich immer frage....Warum werden da die Fehler eigentlich immer bei dem Gegenüber gesucht??

Ich kann die Menschen nicht ändern....aber doch meine eigene Einstellung!:confused:

Ich bin dick...und hole mir keine Männer ins Bett die Zuhause die schlanke Gattin haben ,aber nicht sich dazu bekennen das sie es lieber DICK mögen als Beispiel...

Ich ficke auch keine Männer die es gern mal mit einer DICKEN probieren wollen....

Herren die diesen Fetisch unterliegen sind bei ganz raus!

Irgendwann hat man doch eine Antenne für solche Vögel!:persevere:

Ich setze meinen WERT an erster Stelle....und ganz ehrlich.....Ich verzichte lieber auf jeden SEX wie das ich mich unter den Wert anbiete.

 

Transvestiten Transsexuelle Damenwäscheträger Schwanzmädchen  sind Menschen unserer  Gesellschaft.....aber manchmal stellen Sie sich auch an den Rand....

Sie haben den Anspruch wie jeder anderer auch....aber folgen diesen leider nicht immer...und darin liegt für mich das Problem!!

Wem und Was ich nicht will kommt nicht in meinen Leben...Wenn man natürlich die Tür öffnet für Jedermann...muss man mit diesen Konsequenzen auch leben .

Verzicht über weil ich den stolz nach vorne hole verhilft mir zu mancher guter Nachtruhe.....zwar auch zu einen leeren Bett....aber das fülle ich mit den Gedanken...

das mein Wert und der Respekt vor mir selbst  an erster Stelle kommt!!:$

Gelöschtes Mitglied
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb Myraja:

Zwangsouting 

ich gehe da sogar noch weiter.. niemand sollte sich outen, keine ts kein schwuler, kein bi mann niemand!!! ich entscheide wen meine Sexualität etwas angeht und nicht die masse,  ich habe noch keinen heterosexuellen menschen getroffen der gesagt hat hallo ich bin Susi und stehe auf Männer, wieso sollte dieses ein homosexueller tun? diese outen nervt nur, die menschen für die es wichtig ist wen ich liebe, die werden es wissen den rest geht es einfach mal nichts an

Gelöschtes Mitglied
Geschrieben
vor 8 Stunden, schrieb böses_Mädchen781:

.Und dennoch. Ein  Mann mit Penis ist ein Mann. Egal, ob er sich mal eben in Frauenklamotten schmeißt (und dabei meist übel billig aussieht). (Ausgenomen mal wieder TS, die sich wirklich als Frau fühlen und sich nicht nur mal verkleiden)

 

DWT, TV, ne! Absolut rein gar nicht!

danke genau das!!!!

Geschrieben
Könnte es bei vielen auch unter anderem an der Kleidung liegen?
Geschrieben
Liebe Lola, die Menschen um dich änderst du nicht. Such dir die (wenigen) aus die dir gut tun, welche dich akzeptieren wer auch immer du gerade bist. Wäre mein Rat. Lieber wenige, dafür gute Freunde. ... Oder du "nutzt" Herren unpersönlich als lebendigen Dildo wie jene dich "benutzen". Finde diese Scheinheiligkeit auch mies. Angst treibt Menschen leider oft in die falsche Richtung. Aber wer ist schon perfekt oder gar ein Held bis Märtyrer? Respekt das du dich so finden konntest und danke für den Einblick in deinen Werdegang und deine Gefühle.
Geschrieben
Hallo Lola-Maus :) Toller Beitrag, den ich als ebenso TV (auch ich habe mich nicht operieren lassen sondern *switche* gern die Geschlechter, obwohl ich hier ausschließlich als *Frau auftrete) absolut nachvollziehen kann. Ich habe mich am 31.12. auf meinem FB-Profil geoutet, die Reaktion war super positiv. Es gibt nichts, was du verstecken solltest. Sei, wie du bist. Mal so, und mal so. Wer ein Problem damit hat: *Fuck off, it’s your fucking problem and not mine!* Ich denke viele *Heteros* können aufgrund ihres Umfeldes (Family, Frau, Kinder) nicht offen zu ihrer Neigung stehen. Hab auch viele davon in meinem Bett gehabt. Oft aber auch nur dummes Geschreibsel, worauf ich ab diesem Jahr keine Lust mehr habe. Mur hat ein tolles Umfeld geholfen. Mein Freund - früher selbst mit Frauen zusammen - akzeptiert die *Rolle* voll und ganz und auch mein Freundeskreis. Auf unserer Silvesterparty war erst Tamina. Und später eben Simon:) War ne coole Sause. Go on baby :)
Geschrieben
vor 38 Minuten, schrieb Badaboo839:

Nein, gibt es nicht. Wer sich mal ganz einfache Dokus (ohne  nen Dr. in Biologie haben zu müssen) über Natur & Reproduktionsweisen angeschaut hat weiss dies auch. Alles was die Natur vorsieht hat seine Existenzberechtigung, es gibt keine Fehler: und auch bei uns Menschen hat sie MEHR als nur 2 diese Optionen "entwickelt".

Nochmal: wer im Jahre 2020 immer noch glaubt es gäbe NUR Mann oder Frau, NUR blaue oder rose Schleifchen...macht sich und anderen unnötig das Leben schwer & ist eindeutig blind.

Das ist deine Meinung Bruh und Ich hab meine. Existenzberechtigung ist ein Wort, mit dem man Vorsichtig umgehen sollte. Haben Dinge wie Krebs etc Existenzberechtigungen weil es sie gibt? Es sind Mutationen, die nicht vorgesehen waren aber eben durch gewisse Faktoren entstehen. Ebenso entstehen Hermaphroditen etc, obwohl sie nicht wirklich vorgesehen sind. Please, nutz ein wenig deinen Kopf. Wenn etwas Gang und Gebe ist, wäre es auch entsprechend verbreitet. Aber hey, halt du an deinem Weltbild fest. Ich bleib bei meinem und versuche wenigstens meine eigenen Schlüsse zu ziehen. Dokus anzuschauen und blind alles blind zu glauben ist etwas, dass Ich nicht Ernst nehmen kann. Bei mir spricht der logische Menschenverstand alleine dagegen, das es so gewollt ist. Hat es seine Berechtigung? Ja, wie gesagt. Jeder soll sein, was er möchte und ich hab 0 Problem mit Transgender, Queer etc. Aber für mich ist es Fakt, das es nun mal streng genommen nur männlich und weiblich gibt. Ich möchte dich keienswegs von deinem Weltbild abhalten - man kann halt nicht mit allen der selben Meinung sein ¯\_(ツ)_/¯

×
×
  • Neu erstellen...