Jump to content
Grandis2000

Vegane Ernährung Auswirkungen auf die Potenz

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
MitgliedX
Geschrieben

Ja Sellerie soll da sehr gut helfen

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Ich brauch Fleisch !!! 😂😉
  • Gefällt mir 2
Geiler-7171
Geschrieben
Nach zwei Wochen hat sich der Körper noch nicht umgestellt.
  • Gefällt mir 5
Maria2466
Geschrieben
Heute ist noch nicht Freitag
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
Unsinnige, frage auf Potenz und dann die Veränderung ist abspritzen?? Da ist schöne eine unterschied, auch wenn ich habe schöne abgespritzt meine Fleischige Zunge zeigt noch ganz viel Potenz. Meine Fleischigen Finger sind auch noch auf voller Fahrt. Also meines seites bin Fleisch Fresser, habe nicht solche Erfahrungen und brauche und werde die nicht haben. 😎
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Also 2 kleine Tropfen? Dafür würde ich nicht auf Fleisch verzichten
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Schwachsinn, wie unten schon geschrieben hängt es damit zusammen das man sich bewusster ernährt. Wir können in 1-2 Jahren noch mal über deine vegane Ernährung reden wenn dein Körper die Nährstoffe aufgebraucht hat die du mit Fleisch zugelegt hast. Dann sieht auch aus wie ein Veganer 😂. Du hast nicht zufällig game changer angesehen oder? Jeder der veganen Sportler wird locker von Fleisch essern in die Tasche gesteckt. Aber soll jeder machen wie er möchte, nur soll man den Schwachsinn für sich behalten und keine leichtgläubigen Menschen damit beeinflussen.
  • Gefällt mir 3
martius1966
Geschrieben
Vegetarisch gut! Vegane Ernährung ohne Zusatzstoffe gesundheitlich bedenklich. Warum du plötzlich mehr abspritzt? Es liegt wohl nicht an der Ernährungsweise. Du solltest es vielleicht über ein paar Wochen dokumentieren. 😉
  • Gefällt mir 1
Zeldaking
Geschrieben
Das doch Blödsinn...
Quaerendisque
Geschrieben
vor 16 Minuten, schrieb devoconse:

😂 Welche vielen Nährstoffe meinst du genau? Es gibt genau EINEN, der aktuell nur über tierische genügend zugeführt werden kann: vitamin b12.

Schwierig wird es auch mit Vitamin D, Eisen, Zink, Jod, Omega3-Fettsäure. Ja, das kann man auch pflanzlich zuführen, aber trotzdem haben sehr viele Veganer daran einen Mangel. Gerade Frauen haben sowieso schon oft Eisenmangel und das ist bei veganer Ernährung noch häufiger.

Es kommt halt immer darauf an, ob man sich wirklich damit beschäftigt, oder ob man nur auf den Modezug mit aufspringt und keine Ahnung hat.

Wer sich vegan ernähren möchte, soll das gerne tun, aber es ist und bleibt absolut unnatürlich. Und der erhobene Moralfinger vieler Veganer nervt auch nur noch.

Aber, um nicht nur OT zu sein, nach zwei Wochen dürfte die Ernährung noch keinen solchen Einfluss haben. Das es unterschiedliche Mengen an Ejakulat gibt, ist völlig normal und bei jedem Mann.

  • Gefällt mir 1
kibek
Geschrieben
🤣
Blue_Skyla
Geschrieben
An alle die Netflix haben: guckt euch mal die Doku "The Gamechangers" an 😉 Da geht es zwar nicht um die Spermamengebaber um Häufigkeit und Härte von Erektionen - sehr interessant...
  • Gefällt mir 1
Droops
Geschrieben

Es gab schon Leute, die vegan sind und bei sowas lächerlichem wie einer Blutspende umgekippt sind.

Mit pennt brauche man da nicht kommen.

  • Gefällt mir 1
LJ666
Geschrieben
Statt einem kleinem Tropfen kommen nun 2...vielleicht lieber mal auf Steak 3 mal täglich und zwischendurch Spiegeleier wechseln statt Grunzeugs ^^
  • Gefällt mir 1
Pentagramm01
Geschrieben

@devoconse

Teilweise wird VitB12 bei Tieren zugeführt.

Aber nur teilweise.

VitB12 wird von Tieren in ihren Verdauungsorganen auch selbst produziert und im Muskelgewebe eingelagert.

Wild z.B. enthält auch sehr viel VitB12.

Und da wird garantiert nichts substituiert.

 

  • Gefällt mir 2
Wuestenteufel
Geschrieben
vor 39 Minuten, schrieb WirZwei1983:

Schwachsinn, wie unten schon geschrieben hängt es damit zusammen das man sich bewusster ernährt. Wir können in 1-2 Jahren noch mal über deine vegane Ernährung reden wenn dein Körper die Nährstoffe aufgebraucht hat die du mit Fleisch zugelegt hast. Dann sieht auch aus wie ein Veganer 😂. Du hast nicht zufällig game changer angesehen oder? Jeder der veganen Sportler wird locker von Fleisch essern in die Tasche gesteckt. Aber soll jeder machen wie er möchte, nur soll man den Schwachsinn für sich behalten und keine leichtgläubigen Menschen damit beeinflussen.

Dass immer diejenigen mit der wenigsten Ahnung immer so rumplärren müssen und dabei auch noch beleidigend werden. Z.B. beim Iron Man sind unglaublich viele Veganer dabei, es werden auch immer mehr vegane Bodybuilder (allein wenn ich mir Hanfproteine anschau...da kann kein Fleisch mithalten). Sogar beim "Strongest Man" gibt es Veganer. Kampfsportler sowieso. Ich habe unterschiedliches durch und muss sagen dass die vegane/vegetarische Ernährung körperlich bisher am Besten war (esse allerdings momentan auch Fleisch aufgrund meiner Diät). Insbesondere die Gelenke reagieren da sehr stark darauf. 

 

  • Gefällt mir 3
devoconse
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Quaerendisque:

Schwierig wird es auch mit Vitamin D, Eisen, Zink, Jod, Omega3-Fettsäure. Ja, das kann man auch pflanzlich zuführen, aber trotzdem haben sehr viele Veganer daran einen Mangel. Gerade Frauen haben sowieso schon oft Eisenmangel und das ist bei veganer Ernährung noch häufiger.

Es kommt halt immer darauf an, ob man sich wirklich damit beschäftigt, oder ob man nur auf den Modezug mit aufspringt und keine Ahnung hat.

Wer sich vegan ernähren möchte, soll das gerne tun, aber es ist und bleibt absolut unnatürlich. Und der erhobene Moralfinger vieler Veganer nervt auch nur noch.

Aber, um nicht nur OT zu sein, nach zwei Wochen dürfte die Ernährung noch keinen solchen Einfluss haben. Das es unterschiedliche Mengen an Ejakulat gibt, ist völlig normal und bei jedem Mann.

Schwierig.... Nunja. Schwieriger als bei einer optimal - ausgewogenen omnivoren Ernährung, vllt ja.

Aber: wieviele omnivore Menschen ernähren sich denn tatsächlich optimal? Eigentlich fast keiner. Fast alle essen zu viel Fleisch (Wurst zb ist völlig unnötig für eine ausgewogene Ernährung), zu wenige Hülsenfrüchte etc pp. 

Hülsenfrüchte zb stehen dafür bei Menschen mit Veganer Ernährung ziemlich weit oben auf der Liste - und damit kann man schon so einiges an Eisen ersetzen. 

Vitamin D wird nicht überwiegend über die Nahrung zu sich genommen, sondern vom Menschen selbst gebildet :auch hier schadet es den meisten Menschen in unseren breitengraden nicht zu substituieren, nur wissen die wenigsten von ihrem mangel, weil sie anders als viele viele Veganer diese selbstzahl-untersuchung nicht machen lassen, Jod ist ebenfalls etwas, bei dem. Wir alle Mangel haben. Wir können mit unseren hochgezuchteten Fischen gar nicht mehr genug aufnehmen und substituieren ja svhon seit Jahrzehnten über Salz. Also auch hier kein Problem. 

Und unnatürlich : ninja, auch Strom ist unnatürlich, moderne medizin, Plastik, Benzin und und und. Trotzdem nutzen wir das alles. 

Wir sind nunmal in der Lage unseren Kopf zu benutzen und nicht mehr nur natürlichen Instinkten zu folgen - die auch nur deshalb da waren, weil es zum Überleben notwendig war.

Es wäre doch schön wir würden unseren Kopf öfter dazu nutzen unsere Welt zu retten statt sie zu zerstören.

und nein ich lebe nicht vegan, aber ich sehe die Vorteile e für unsere Umwelt durchaus und die ethischen Gründe. Ja ich gebe zu das missinieren nervt manchmal, aber nur weil im Grunde jeder weiß, dass es richtig ist niemandem leid zuzufügen. Vermutlich 'nervte' es die Masse der Gesellschaft immer, wenn man anderen plötzlich rechte einräumen wollte, die sie bisher selbstverständlich nicht hätten. 

 

vor 4 Minuten, schrieb Pentagramm01:

@devoconse

Teilweise wird VitB12 bei Tieren zugeführt.

Aber nur teilweise.

VitB12 wird von Tieren in ihren Verdauungsorganen auch selbst produziert und im Muskelgewebe eingelagert.

Wild z.B. enthält auch sehr viel VitB12.

Und da wird garantiert nichts substituiert.

 

Und wieviel wild essen wir so das ganze Jahr? 

Fakt ist : ohne Substitution der tiere würden wir auch mit Fleisch nicht genügend zu uns nehmen und müssten selbst subtutuieren. Das, was wir flächendeckend natürlich essen könnten, würde nicht reichen.

Also kann man gleich direkt substituieren, das macht nunmal am Ende keinen Unterschied. 

  • Gefällt mir 3
Wifesharing-Forever
Geschrieben

 

Bei 18 x 7 ist einfach zu wenig Druck auf der Leitung, klar das da nie was rauskam

 

  • Gefällt mir 1
IrisIris
Geschrieben

Es ist nicht die Vegane Ernährung, die das bewirkt.

Basische Ernährung ist für den Körper gesund. Der Stoffwechsel sollte nicht sauer sein.

Da übermäßiger verzehr von Fleisch eher zu einem sauren Stoffwechsel führt, ist es ganz logisch, dass man mit viel Obst und Gemüse einen basischen Stoffwechsel erhält.

Wenn das Immunsystem fit ist und dazu ist auch ein gesunder Stoffwechsel nötig, dann ist der Körper auch in jeglicher Hinsicht leistungsfähiger.

Fleischlos ist auf Dauer allerdings ebensowenig gesund. Wie immer macht es die gesunde Mischung aus.

Ausgewogene und gesunde Ernährung ist hier der Schlüssel.

Verzichten sollte man auf:

Zuckerhaltige Getränke 

Zuckerzusätze im Allgemeinen 

Fertigprodukte/Fastfood

 

  • Gefällt mir 3
Gert
Geschrieben
vor 18 Minuten, schrieb devoconse:

😂 Welche vielen Nährstoffe meinst du genau? Es gibt genau EINEN, der aktuell nur über tierische genügend zugeführt werden kann: vitamin b12. 

Wie bereits geschrieben, nach 2 Wochen veganer Ernährung kann es nur Auswirkungen geben, wenn es Unverträglichkeiten gegenüber jetzt gemiedenen Lebensmitteln gab.
Ich persönlich finde vegane Ernährung nur über einen abgegrenzten Zeitraum sinnvoll. Und zwar bei gesundheitlichen Problemen, bei Allergien oder Unverträglichkeiten zum austesten ob bestehende Probleme aus der Richtung Ernährung kommen.
Ansonsten ist eine vegane Ernährung auf Dauer nicht für Menschen zu empfehlen, die keine Zeit oder Lust haben sich mit Ernährung und der Zubereitung intensiv zu beschäftigen.
Ohne Fleisch, Eier und Milchprodukte zu leben ist kein Problem, auch B12 braucht nicht supplementiert werden, wenn die Person täglich frisches Grün, aus dem eigenen Garten, ohne zu waschen zu sich nimmt.

Doch wer hat das schon, also fehlt B12, Eisen, Zink usw. in ausreichender Menge und wer keine Ahnung von der ganzen vaganen Problematik hat wird schwach und krank.

Wuestenteufel
Geschrieben
vor 12 Minuten, schrieb Quaerendisque:

Wer sich vegan ernähren möchte, soll das gerne tun, aber es ist und bleibt absolut unnatürlich. 

Grundlegend falsch! Nahrung die man erst kochen/garen muss damit man sie überhaupt essen kann, man es verträgt und man nicht krank davon wird ist alles andere als natürlich. Kannst dir ja gerne mal einige Mahlzeiten mit rohem Fleisch zubereiten. Mal schauen wie oft du das machst. Insekten dagegen kann man dagegen ruhig als natürliche und gesunde Nahrung einstufen. 

  • Gefällt mir 3
×
×
  • Neu erstellen...