Jump to content
DersiebteSinn

Die heisseste Massage der Welt - nur für sie!

Empfohlener Beitrag

Cabrio69er6
Geschrieben
Einfach Perfekt. Wenn jemand den Körper zum leuchten bringen kann sollte man das kultivieren. Vorallem nach so einem Erleben. Da komme ich nur mit meiner Prostatamassage Nahe dran. Da spritzt und orgastiert es ohne ende ; auch hier nur mit gekonnter hand :-) Es leben die Könner!!!
  • Gefällt mir 2
Maria2466
Geschrieben
Mir wäre es mit einem Mann lieber
  • Gefällt mir 4
Sept81
Geschrieben
"wochenlang horny".. na meinen Glückwunsch... Was sollen wir hier schon von nem ellen-langen kopierten Text aus nem Groschen-Roman halten? Puste deine 17 Kerzen aufm Kuchen aus und unterhalt dich lieber über Geschichten aus dem wahren Leben mit uns..
  • Gefällt mir 5
SevenSinsXL
Geschrieben

Klingt für mich wie eine Männerfantasie (vor allem die Wortwahl) und macht mich das genaue Gegenteil von "horny".

  • Gefällt mir 4
Maria2466
Geschrieben
Eigentlich müsste man danach nicht mehr horny sein
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Das, genau DAS sind Themen die hier her gehören! Sehr schön! Noch nie davon gehört und sehr interessant!
  • Gefällt mir 1
Dee_light
Geschrieben (bearbeitet)

Von der o. g. Technik nicht.

Beim Einsetzen der Spirale tut es UNGLAUBLICH weh, wenn der Arzt den Gebärmutterhals greift.
Daher als Opener sehr unrealistisch, außer die Dame ist sehr maso.

ABER: ich kenne die Freuden des A-Punkts.
Und der liegt weit hinten in der Nähe des Gebärmutterhals.
Eine sanfte! stetige Stimulation dort ist für mich außergewöhnlich erregend.

bearbeitet von Amadea_74
  • Gefällt mir 2
Maria2466
Geschrieben
Alle Themen gehören hier hin @Librocubicularist
  • Gefällt mir 2
OnlyWhatIAm
Geschrieben
Lange Finger die Tina...
4Grace
Geschrieben
vor 15 Minuten, schrieb 4Grace:

Lass dich nicht von hohlem Phrasengedräsche irritieren! Versuchs aus. Bis zu einem gewissen Punkt meine ich. Ich habe die Erfahrung gemacht wenn ich sie lecke. Dann meine Finger in sie einführe. Einen Finger eben an diesem Punkt am Anfang hinter dem eingang habe, mit der anderen Hand von oben auf gleicher Höhe nur ein wenig Druck ausübe und leicht streicheln, dann mit dem Finger am Anfang leicht tippen gefällt das sehr. Habe Feedback bekommen bitte schneller tippen oder ruhiger kreisender, je nach Typ halt gefällt es ihnen sehr. Du siehst es an ihrer Reaktion und eben daran wie das Becken nach mehr verlangt wie eben oben in dem Text beschrieben. Aber jede Frau hat eben auch dabei ihre Vorlieben. Das es jeder gleich gut gefallen hat kann ich jetzt nicht sagen und wage ich auch zu bezweifeln.

Eine kleine Korrektur des Beitrags, weils missverstanden werden könnte. Ich meine mit dem Finger an die "Wand" hinter den scheidenanfang. Dein Finger macht also ein c 🙈 nicht am Gebärmuttereingang. Da wurde ich jetzt beim nochmaligen durchlesen drauf gestoßen.

Danke Amadea

  • Gefällt mir 1
PureMelody
Geschrieben
Spannend, werd ich mal ausprobieren.
ronja221
Geschrieben
Klingt spannend, würde ich auch gern erleben
  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Ist schon schmerzhaft wenn ich ihn beim Einführen und Setzen der Menstruationstasse berühre... Von daher würde ich auf sowas verzichten. 

  • Gefällt mir 4
Geschrieben
Erst einmal finde ich diese Geschichte typisch Bilderbuch. Diese gewisse Stelle liegt bei mir nicht oberhalb sondern genau auf der anderen Seite. Dann ist fraglich, ob die Hebamme Handschuhe benutzt hat. Kurz vor und nach den Tagen ist der Gebärmuttermund geöffnet. Keime können ungehindert aufsteigen..So könnte ich den ganzen Artikel auseinander nehmen. Mein Rat. Finger weg, von irgendwelchen Aktionen an der Gebärmutter..unbemerkte Blutungen, Infektionen... Mädels, lasst euch ,,ordentlich" fisten, habt ihr genau so viel davon.
Geschrieben
Leute ich mache das auch. Nicht bei jeder Frau. Gehört viel viel Vertrauen dazu, aber aufpassen beim experementieren. Es kann sehr schmerzhaft sein und die Frau irritieren....
böses_Mädchen781
Geschrieben
vor 15 Minuten, schrieb Redmoon-8794:

Erst einmal finde ich diese Geschichte typisch Bilderbuch. Diese gewisse Stelle liegt bei mir nicht oberhalb sondern genau auf der anderen Seite. Dann ist fraglich, ob die Hebamme Handschuhe benutzt hat. Kurz vor und nach den Tagen ist der Gebärmuttermund geöffnet. Keime können ungehindert aufsteigen..So könnte ich den ganzen Artikel auseinander nehmen. Mein Rat. Finger weg, von irgendwelchen Aktionen an der Gebärmutter..unbemerkte Blutungen, Infektionen... Mädels, lasst euch ,,ordentlich" fisten, habt ihr genau so viel davon.

Ich weiß nicht, wo Du das alles her hast. 

Welcher Punkt liegt bei Dir auf der andern Seite? Ein Lustpunkt? Der G-Punkt hat seinen festen Platz, aber nicht jede Frau empfindet ihn als besonders lustvoll. 

Direkt nach den Tagen ist der Muttermund komplett dicht und eher hart und knubbelig. Bei den Fruchtbaren Tagen ist er weicher und durchlässiger und liegt weiter oben. (Das heißt, dass die Vagina zu der Zeit auch länger ist und das Gewebe von Muttermund nachgiebiger ist. 

Warum Handschuhe? Lässt Du Dich nur mit Handschuhen fingern? Waschen reicht eigentlich, um Viren und Bakterien zu entfernen. Und wenn man es ganz genau nehmen will, dann nimmt man ein Handdesinfektionsmittel. Handschuhe sollen in erster Linie den Träger schützen.

Und was ist jetzt der Unterschied zwischen fisten und mit dem Finger an der Zervix spielen?

 

  • Gefällt mir 4
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb böses_Mädchen781:

Ich weiß nicht, wo Du das alles her hast.

Mag sein, das ich HEBAMME bin?!!

böses_Mädchen781
Geschrieben

Das beantwortet aber trotzdem noch nicht die Fragen 

Geschrieben (bearbeitet)
vor 8 Stunden, schrieb SevenSinsXL:

Klingt für mich wie eine Männerfantasie (vor allem die Wortwahl) und macht mich das genaue Gegenteil von "horny".

Tina Molin
Endlich wieder Lust auf Sex!
Wie ich mit Mitte Vierzig mein Liebesleben neu entdeckte
ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, ca. 224 Seiten, 12,5 x 18,3 cm

ISBN: 978-3-442-17861-2

Erscheint am 18. Mai 2020

Oben geposteter Text ist ein Auszug.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
  • Gefällt mir 4
böses_Mädchen781
Geschrieben (bearbeitet)

Mein "Wissen" dazu habe ich eben ergoogelt mit den Suchworten "Muttermund" und "Zyklus" und die Seite von "Cyclotest" gelesen. 

Hygiene ist definitiv wichtig, aber das ist es beim Sex auch.

Mangelnde Hygiene führt häufig zu einer Blasenentzündung bei den Frauen, da für Bakterien quasi in die Harnröhre hineingeschrubbelt werden und die Harnröhre bei Frauen sehr kurz ist. 

"Eigentlich" schützt der Zervixschleim die Gebärmutter vor aufsteigenden Bakterien. Während der Periode und nach einer Geburt ist die Gefahr groß. Nach der Periode ist aber alles wieder dicht. 

 

bearbeitet von böses_Mädchen781
frecher44
Geschrieben
Es gibt doch immer wieder was neues zu Entdecken .... , klingt nicht nur nach einem Roman . ist sicher ein Buch was ein " Lustspendender Mann " lesen sollte . Ich bin auf jeden Fall mal gespannt . Könnte Mann auf jeden Fall ins Liebesspiel mit einbeziehen .
böses_Mädchen781
Geschrieben
vor 9 Stunden, schrieb Maria2466:

Eigentlich müsste man danach nicht mehr horny sein

Kennst Du das nicht, dass es bei positiven Erinnerungen wieder anfängt zu Kribbeln und man es quasi nochmal durchlebt und nochmal will?

Da können die Erinnerungen auch schon "ewig" her sein. 

Offensichtlich war es ein sehr eindrucksvolles Erlebnis, obwohl ich nicht alles verstehe.

vor 9 Stunden, schrieb DersiebteSinn:

Dann spüre ich ihre Hand an meinem Gebärmutterhals in der tiefsten Ecke meiner Vagina – und einen stechenden Schmerz, als sie ihn ruckartig nach unten zieht.

Was hat sie ruckartig nach unten gezogen? Hat sie mit 2 Fingern den Muttermund gepackt? Da muss ja echt die Hand drin gewesen sein, so tief kommt man mit zwei Fingern eher selten. Und die Autorin liegt und hockt nicht. 

Warum wurde gezogen? 

Ich mag die Berührungen an Muttermund. Aber sanftes Stupsen und kein Reinrammen. 

 Ich mag auch, wenn jemand auf den Unterbauch drückt. Warum weiß ich auch nicht. 

Durch die Beiträge in Thread musste ich ja googeln und weiß nun, warum mir Mal 15cm zu viel sind und mal 17cm nicht reichen. Das ist tatsächlich gut zu wissen.

  • Gefällt mir 1
SevenSinsXL
Geschrieben (bearbeitet)
vor 1 Stunde, schrieb Hamburg-Swing:

Tina Molin
Endlich wieder Lust auf Sex!
Wie ich mit Mitte Vierzig mein Liebesleben neu entdeckte
ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, ca. 224 Seiten, 12,5 x 18,3 cm

ISBN: 978-3-442-17861-2

Erscheint am 18. Mai 2020

Oben geposteter Text ist ein Auszug.

Das hatte ich ebenfalls ergoogelt. Ändert aber nichts an meinem Eindruck.

Nachtrag: Nach weiteren Recherchen scheint diese Hebamme eine gute Geschäftemacherin zu sein, die sogar ihre Interviews versilbert. Solchen Menschen stehe ich schon mal grundsätzlich skeptisch gegenüber.

bearbeitet von SevenSinsXL
  • Gefällt mir 3
×
×
  • Neu erstellen...