Jump to content
850Volvo

Saline Infusion in Hodensack

Empfohlener Beitrag

850Volvo
Geschrieben

Die Frage sei mir gestattet. Mich würde interessieren, welche Menge Saline die Liebhaber dieser Praktik so einfüllen. Ich selbst bin bis heute bei einem Liter und ich denke, dass ich steigern möchte. Deshalb die Frage was ist aus gesundheitlichen Gründen noch vertretbar. Auch interessiert mich generell, wie ihr die Sache so erlebt bzw. wie ihr dabei fühlt.  Was mich angeht, ich finde das Gefühl geil und sogar auf eine Art entspannend. 

  • Gefällt mir 3
Feeling-Good
Geschrieben
Klär mich mal auf!!
Bunt13
Geschrieben
Da würde uch einen Arzt fragen. Da wird nur Halbwissen bei rumkommen. Einer de zuviel genommen hat kann als toter nicht mehr antworten.
  • Gefällt mir 2
Magic_SexAppeal
Geschrieben
Worum geht’s..? 🤔🤷🏻‍♂️
Bunt13
Geschrieben
Salzinfusion in den Hoden
mariaFundtop
Geschrieben
Mehr als einen Liter würde ich nicht einfüllen. Bei medizinischen Subcutaninfusionen gibt man auch nicht mehr als einen Liter. Der Körper muss es ja verarbeiten können. ....
  • Gefällt mir 1
Magic_SexAppeal
Geschrieben
vor 11 Minuten, schrieb Bunt13:

Salzinfusion in den Hoden

Ouch..! 😣 Und das ist etwas schönes..? 🤔🤷🏻‍♂️

  • Gefällt mir 2
Feeling-Good
Geschrieben
Warum tut Mann sich so etwas an?
  • Gefällt mir 3
JpkUSA
Geschrieben
Je öfters du es machst, mehr kann rein. Es sollte aber nicht so weit gehen, das du Schmerzen im Hoden dabei bekommst. Ich finde es immer wieder Erregend.
hasesh
Geschrieben
Mit mir jedenfalls nicht. *kopfschüttel*
Frank1974ausWF
Geschrieben

Was bringt das? 

Gefühlssteigerung? Besseren Orgasmus? Größere Spermaladung? 

Klär mich mal einer auf, bitte! 

Mifar75
Geschrieben
😳 Ein Liter ? Wusste gar nicht dass man überhaupt soviel da reinbekommt. Machst du das selbst mit den Injektionen??? Ich hätte übelst Angst da was kaputt zu machen. Irgendwie hängt man ja doch dran 😂
geniesser_devot
Geschrieben
Das meiste was ich bis jetzt sah waren 2 Liter.
Arteras
Geschrieben (bearbeitet)

Da gibt es wohl zwei Grenzen. Von mehr als 2 Liter habe ich noch nix gehört, selbst das finde ich schwer vorstellbar. zudem kann ich mir denken, das das u.U. Schäden bzgl. Zeugungsfähigkeit geben kann. Die zweite Grenze ist die Abbauzeit - Je mehr drin desto länger dauert es bis alles wieder raus ist u. normale Kleidung dürfte vermutl. nicht passen und für best Tätigkeiten wie z.B. arbeiten o. einkaufen ist Kleidung nun mal unabdingbar.

@ die netten Kommentargeber bzgl. warum macht man das, das ist nicht normal etc. - das ist hier Fetisch&BDSM-Bereich - Wenn es nicht interessiert o. stört nicht lesen und Kommentare denken aber nicht schreiben

bearbeitet von Arteras
Monsterbäckchen
Geschrieben
Also mehr als einen Liter auf keinen Fall wenn dir deine Gesundheit etwas bedeutet, der Körper arbeitet unter Hochleistung das alles abzubauen, meist sind Schäden die erst mal nicht erkennbar sind die Folge, kann aber sehr uebel ausgehen weil mittlerweile viele auch auf Glucose statt Kochsalz umgestiegen sind.
Kicksearcher
Geschrieben
Mich würde etwas Anderes interessieren, nämlich warum man auf die Idee kommt sich NaCl ins Skrotum zu infundieren. Was bitte ist daran "geil" ? Üblicherweise werden Flüssigkeitsansammlungen im Körper, an Stellen wo sich normalerweise keine befinden sollten, als Symptome von (körperlichen) Krankheiten definiert und auch als entsprechend unangenehm empfunden. Schon eine zum Bersten volle Harnblase gilt in der Regel als etwas, was man nicht braucht, obwohl noch keine Krankheit...
vor 25 Minuten, schrieb Arteras:

Da gibt es wohl zwei Grenzen. Von mehr als 2 Liter habe ich noch nix gehört, selbst das finde ich schwer vorstellbar. zudem kann ich mir denken, das das u.U. Schäden bzgl. Zeugungsfähigkeit geben kann. Die zweite Grenze ist die Abbauzeit - Je mehr drin desto länger dauert es bis alles wieder raus ist u. normale Kleidung dürfte vermutl. nicht passen und für best Tätigkeiten wie z.B. arbeiten o. einkaufen ist Kleidung nun mal unabdingbar.

@ die netten Kommentargeber bzgl. warum macht man das, das ist nicht normal etc. - das ist hier Fetisch&BDSM-Bereich - Wenn es nicht interessiert o. stört nicht lesen und Kommentare denken aber nicht schreiben

Muss "Fetisch und BDSM" grundsätzlich gesundheitsschädlich sein, damit's "geil" macht ? Frage ich nur so als ahnungsloser "Normalo"...:-))

  • Gefällt mir 4
Desbasstscho
Geschrieben

Ich darf zu solchen Themen nichts mehr schreiben, aber hier kommt eh bald die Kehrmaschine und fährt einmal durch :grin:

Viel mehr als das Thema an sich, erschreckt mich die Tatsache, dass es in regelmäßigen Abständen hier immer wieder auftaucht. Beschäftigt das die Männer wirklich so sehr? Sich den Sack mit irgendeiner Flüssigkeit aufpumpen lassen? Klar kann jeder machen, was er will, aber wofür? Für irgendeinen fragwürdigen Kick? Und wenn es schief geht, bezahlt die Allgemeinheit mit ihren Krankenkassenbeiträgen den Kick mit?

Ich verstehs halt einfach nicht, wahrscheinlich ticke ich da zu normal. #Blümchensexforever

@Kicksearcher  Guter Profiltext mit viel Wahrheit darin 

  • Gefällt mir 5
peter-s
Geschrieben
nimm lieber 1 Liter Glukose
19hundert80
Geschrieben
Wtf?
850Volvo
Geschrieben (bearbeitet)

Besten Dank für all die Informationen bzw. doch eher Meinungen. Allen Kritikern sei gesagt, dass mir durchaus klar ist, dass Sauberkeit bzw. Hygiene oberstes Gebot haben muss. Deshalb machte ich es bisher nur bei jemandem, der davon wirklich eine Ahnung hat und vollkommen mit sterilem Material arbeitet. Allen die sich fragen, was es bringt, denen sei erwidert, dass Körpergefühle auslöst, die nun mal nicht jeder nachvollziehen kann. Aber das ist bekanntlich so, nicht alle mögen alles. Jedem so wie er es mag.

 

bearbeitet von MOD-Minu
Fremdlink entfernt
Vitamin-P
Geschrieben
Hallo 850Volvo, Du darfst gerne machen, was Du möchtest, solange Du niemanden anderen damit schadest. Angesichts der exotischen Praktik interessiert mich aber die Frage, wie Du den Schritt zum "ersten Mal" entschieden hast? Also ich persönlich kann mir das schwer vorstellen, dass man eines Tages aufwacht und das "einfach so" mal ausprobieren will. Wie gesagt fände ich irgendwie interessant, falls Du das noch weißt, wie Du dazu gekommen bist. Ganz ohne Vorwürfe oder Hintergedanken :)
  • Gefällt mir 1
berlin_er44
Geschrieben (bearbeitet)
vor 20 Stunden, schrieb 850Volvo:

Besten Dank für all die Informationen bzw. doch eher Meinungen. Allen Kritikern sei gesagt, dass mir durchaus klar ist, dass Sauberkeit bzw. Hygiene oberstes Gebot haben muss. Deshalb machte ich es bisher nur bei jemandem, der davon wirklich eine Ahnung hat und vollkommen mit sterilem Material arbeitet. Allen die sich fragen, was es bringt, denen sei erwidert, dass Körpergefühle auslöst, die nun mal nicht jeder nachvollziehen kann. Aber das ist bekanntlich so, nicht alle mögen alles. Jedem so wie er es mag.

 

Jedem sei sein Fetisch gegönnt, aber mal die Hand aufs Herz. Wie lange dauert es bis das abgebaut ist?  Damit kannst ja weder zur Arbeit, und auch nicht mal eben in den Supermarkt zum einkaufen. Nimmt man sich da Urlaub und kauft vorher für ne Woche ein? Ist das Gesund? Und wie sieht das Gehänge danach aus? Pimmel und Sack mit Schwangerschaftsstreifen?  Ernstgemeinte Fragen!

bearbeitet von MOD-Minu
Reaktion auf entferntes Zitat
  • Gefällt mir 2
Arteras
Geschrieben
vor 21 Stunden, schrieb Kicksearcher:

Mich würde etwas Anderes interessieren, nämlich warum man auf die Idee kommt sich NaCl ins Skrotum zu infundieren. Was bitte ist daran "geil" ? Üblicherweise werden Flüssigkeitsansammlungen im Körper, an Stellen wo sich normalerweise keine befinden sollten, als Symptome von (körperlichen) Krankheiten definiert und auch als entsprechend unangenehm empfunden. Schon eine zum Bersten volle Harnblase gilt in der Regel als etwas, was man nicht braucht, obwohl noch keine Krankheit...

Muss "Fetisch und BDSM" grundsätzlich gesundheitsschädlich sein, damit's "geil" macht ? Frage ich nur so als ahnungsloser "Normalo"...:-))

statt nen Thread von jemand anderem kaputt zu kommentieren - warum nicht mit so einer Frage einen eigenen  Thread eröffnen. Ich bitte aber btw nur mal an andere Menschen zu denken die ihren Körper gefährden, weil es Ihnen Befriedigung gibt. Bestes Beispiel die Marathonläufer in Katar jetzt die beim laufen zusammenbrechen.... . Für Sportler, Raucher, AO-Ficker etc. und deren Beschäftigungen kann man die gleiche Frage stellen. Nur mal als generelle Antwort - je nachdem wie du BDSM ausübst ist es nicht gesundheitsschädlich. Es gibt verschiedene Philosophien im BDSM - SSC, RACK, PRICK usw. (google einfach nach, erklären ist mir jetzt zu aufwändig) u. für den Großteil der BDSM'ler trifft SSC zu und ist somit nicht gesundheitsschädlich. 

Kicksearcher
Geschrieben
vor 29 Minuten, schrieb Arteras:

statt nen Thread von jemand anderem kaputt zu kommentieren - warum nicht mit so einer Frage einen eigenen  Thread eröffnen. Ich bitte aber btw nur mal an andere Menschen zu denken die ihren Körper gefährden, weil es Ihnen Befriedigung gibt. Bestes Beispiel die Marathonläufer in Katar jetzt die beim laufen zusammenbrechen.... . Für Sportler, Raucher, AO-Ficker etc. und deren Beschäftigungen kann man die gleiche Frage stellen. Nur mal als generelle Antwort - je nachdem wie du BDSM ausübst ist es nicht gesundheitsschädlich. Es gibt verschiedene Philosophien im BDSM - SSC, RACK, PRICK usw. (google einfach nach, erklären ist mir jetzt zu aufwändig) u. für den Großteil der BDSM'ler trifft SSC zu und ist somit nicht gesundheitsschädlich. 

Ich glaube nicht, dass man einen Thread "kaputtkommentiert", wenn man Bedenken bezüglich der gesundheitlichen Risiken, der dort beschriebenen Praktik äußert, wenn es den medizinischen Tatsachen entspricht und die Infusion erheblicher Mengen freier Flüssigkeit ins Skrotum dürfte durchaus nicht ohne medizinische Risiken sein.

Die Ansammlung von Flüssigkeit im Skrotum gibt es auch als Krankheit und wird Hydrocele genannt, welche eines operativen Eingriffs bedarf. Ich möchte nicht wissen, was ein betroffener Patient, der ohne eigenes Zutun, unter dieser Erkrankung litt und sich operieren lassen musste, sagen würde, wenn er hier lesen würde, dass es Andere gibt, die sich das freiwillig zufügen.

Zumindest das "safe" und "sane", vom SSC, dürfte hier doch stark infrage gestellt werden, auch wenn es mit medizinischen Statistiken zu dem Thema, was die Folgeschäden angeht wahrscheinlich (noch) etwas hapert, was aber wahrscheinlich nur daran liegt, dass momentan noch relativ wenige Individuen mit "selbstaufgepumptem Sack" die urologischen Notaufnahmen blockieren, aber wenn ich Das hier so lese, wird Das sicher noch kommen und dann gibt es auch belastbares Faktenmaterial zu den gesundheitlichen Risiken, nur für einige mit 2 Litern Glucose im Sack wahrscheinlich zu spät...

Was Deine Anmerkungen zu Extremsportlern und AO-Fickern angeht, stimme ich Dir hingegen vollumfänglich zu...

  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...