Jump to content

Freundin gestorben, ist sexuelle ablenkung das richtige?


ablenkung233

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

hallo zusammen...

ich bin 20 jahre alt, meine freundin ist vor fast einem monat tötlich bei einem autounfall verunglückt...
ich weis nun nicht wie ich damit nun umgehen soll..

1.
ist sexuelle ablenkung das richtige oder sollte ich da rücksicht auf meine "freundin" nehmen?
2.
sollte ich das ganz offen in meinem profil anmerken oder verschrecke ich die frauen dann?
3.
macht mich die tatsache allein darüber nachzudenken jetzt schon sexuellen kontakt in erwägung zu ziehen zu einem unmensch?

ich bin über positive sowie über negative einträge dankbar!

MFG ablenkung233...


Engelschen_72
Geschrieben

Entschuldige, was ich jetzt schreibe, mag sich evtl. hart anhören, ist aber mein Empfinden, wenn ich mir so eine Situation vorstelle.

Mir würde, wenn mein Partner grade mal ein paar Wochen tot ist, der Sinn nach allem anderen stehen, aber nicht nach Sex mit irgendjemand anderem .

Entscheiden was du machst, kannst nur du ganz alleine!


Geschrieben

Ich finde es jetzt auch ganz schwierig, zu antworten. war das eine freundin im Sinne von Partnerin - also mit Gefühlen und so - oder nur eine Sex-Freundin?

Im Grunde möchte ich mich meiner VP anschließen, es sei denn, du suchst im Sex - bewusst oder unbewusst - auch Nähe und Trost, also mehr als Triebbefriedigung. dann kann ich es vielleicht ein wenig verstehen. Hast du keine eltern, mit denen du reden kannst?


Geschrieben

erstmal danke für eure antworten

ich habe eltern, einen zwillingsbruder und viele gute freunde die die letzten dreieinhalb wochen immer für mich da gewesen sind.

ich habe meine freundin über alles geliebt und liebe sie auch immernoch! ihre kuschelmaus, die sie seit ihrem fünften lebensjahr hat habe ich am tage ihres todes "adoptiert" und seitdem schläft sie mit bei mir im bett.

ich denke ununterbrochen an sie, wie sie war, was sie noch alles hätte machen können, was wir noch hätten machen können, wir waren seit zwei jahren zusammen und ich habe mich schon darauf eingestellt einmal mit ihr kinder zu haben und ein haus....

das einzige was ich mir dadurch erhoffe ist ablenkung, ablenkung von dem schmerz und der leere in meinem herzen die mich seit dem 08.04.2014 einnehmen.


Geschrieben (bearbeitet)

Es war deine Freundin die toetlich verunglueckt ist. Warum setzt du das Wort "Freundin " dann in diese Zeichen?


Was du damit machst, also ob du dir Ablenkung suchst ist ganz allein dir ueberlassen.

Das haengt evtl. auch mit der Art Bindung zusammen die ihr hattet.

Ich koennte mir das nach wenigen Wochen nicht vorstellen und wäre auch nicht geneigt so rasch eine neue Sexpartnerin sein zu wollen.


Ich wuensche dir alles Gute und es tut mir sehr Leid dass deine Freundin tot ist.



Dein Herz muss erst freier sein. ...Ablenkung ist sonst fuer beide Seiten frustrierend.


bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Schlüppadieb
Geschrieben

Wieviel lange würde Dich das ablenken ?

Wenn Du Ablenkung suchst, such nach Aufgaben, die Sinn machen, geh in gemeinnützige Einrichtungen, helf Leuten, denen es schlechter geht als Dir.


Geschrieben (bearbeitet)

Es war deine Freundin die toetlich verunglueckt ist. Warum setzt du das Wort "Freundin " dann in diese Zeichen?

Ich wuensche dir alles Gute und es tut mir sehr Leid dass deine Freundin tot ist.




danke

ich weis nicht genau wie ich das ausdrücken soll...
meine freundin ist ja gestorben.. und deswegen "freundin"
betrüge ich sie denn wenn ich sex mit anderen frauen habe?
ich weis es nicht


Wieviel lange würde Dich das ablenken ?

Wenn Du Ablenkung suchst, such nach Aufgaben, die Sinn machen, geh in gemeinnützige Einrichtungen, helf Leuten, denen es schlechter geht als Dir.



wie lange mich das ablenkt weis ich nicht ... für den moment vielleicht?

das werde ich


bearbeitet von ablenkung233
Geschrieben

Schlüppadieb hat recht! dir würde es "danach" noch schlechter gehen, du würdest deine Freundin noch mehr vermissen. Lass dir zeit für die Trauer!


Geschrieben

Hallo !
Ich habe am 27. März nach 20 Jahren meine Frau und Mutter meiner beiden Kinder verloren. Welchen Schmerz das verursacht kannst du dir ja vorstellen.
Ich bin die Hälfte meines Lebens mit ein und der selben Frau zusmmen gewesen und welchen Schmerz das verursacht kannst du dir sicher auch vorstellen. In der ersten Woche mochte ich nicht über Sex nachdenken. Doch recht bald kam halt doch das Verlangen und ich hätte alles anspringen können was nicht rechtzeitig auf dem Baum ist.
Nach nun mehr fünf Wochen drehen sich die Uhren bei uns langsam wieder vorwärts. Aber so Antriebslos wie ich zur Zeit bin ist mir aber auch die Lust nach Sex vergangen. Sicher denke ich immer wieder darüber nach wie es jetzt wäre, aber es wird nie mehr so wie es war.
"Was tu hattest merkst du erst wenn du es verloren hast"
Mein Statement auf meiner Profil Seite habe ich nach meiner ersten Reaktion wieder entfernt. Die Beileidsbekundungen gingen mir auf den Keks, und auf Frust Beileids Ficken habe ich jetzt auch nicht unbedingt Lust.
Aber jedem das seine. Ich für mich habe entschlossen jetzt nicht auf Verdei und Verderb was zum Poppen zu suchen, den das was da in 20 Jahren entstanden ist wird es nie wieder geben.

LG
Markus


Geschrieben

Es tut mir sehr leid, dass deine Freundin auf solch tragische Weise aus dem Leben gerissen wurde.
Was das Richtige für dich ist, wird dir niemand beantworten können. Du selbst auch nur im Nachhinein.
Für alles, was du tust, wird es immer jemanden geben, der es für falsch hält.
Wenn du glaubst, dass sexuelle Ablenkung, dir hilft, probier es aus. Ich kann mir vorstellen, dass es ein Desaster wird - aber auch ein Desaster kann dir helfen, dich darauf zu fokussieren, was du wirklich brauchst - nämlich Zeit.


Geschrieben

Ich glaube die schnelle Ablenkung tut dir nicht gut.

Denk auch an den Menschen der dir dazu "dienlich " wäre.


Hamburger-Dom
Geschrieben

Ich habe sehr deutlich das Gefühl, daß Du Absolution möchtest. Wirst Du nicht von mir bekommen.


Geschrieben (bearbeitet)

Vielen dank an alle bisherigen beitragverfasser





Ich habe sehr deutlich das Gefühl, daß Du Absolution möchtest. Wirst Du nicht von mir bekommen.



ich glaube nicht dass ich mich nach vergebung anderer sehne, ich weiß nur nicht ob ich mir das vergeben kann/könnte,

oder mein schatz dann blitze nach mir wirft
(schlechter scherz ich weiß....)


bearbeitet von ablenkung233
Geschrieben

moralisch seh ich da keine Probleme, Sex ist ja auch Nähe und
kann auch Trost sein, aber sei ehrlich zu Deiner möglichen Sex-Partnerin, wenn es dazu kommen sollte.

Mein herzliches und aufrichtiges Beileid zu dem viel zu frühen Tod Deiner Freundin.


Geschrieben

Mit Trauer geht jeder anders um. Was für den einen falsch ist, ist für den anderen richtig. Und kein Dritter hat das zu beurteilen. Ich nehme an, dass Du bei Deinen nächsten Sex-Kontakten immer vergleichen wirst. Auch schwierig.
Dieses früher übliche Trauerjahr hatte übrigens auch einen tieferen Sinn. In diesem Jahr wiederholt sich alles ohne den geliebten Partner. Der erste Geburtstag ohne sie ... das erste Weihnachten ohne sie ... und so viele andere Tage, die für euch eine spezielle Bedeutung hatten auch.
Ich bin sicher, Deine Freundin würde wollen, dass es Dir gut geht. Vergessen sollst Du sie deswegen noch lange nicht. Manche Menschen haben wir für immer in unseren Herzen.


Geschrieben

.....dein Schatz Blitze nach dir wirft. .......


Humor hast du.


Geschrieben

Dieses früher übliche Trauerjahr hatte übrigens auch einen tieferen Sinn. In diesem Jahr wiederholt sich alles ohne den geliebten Partner. Der erste Geburtstag ohne sie ... das erste Weihnachten ohne sie ... und so viele andere Tage, die für euch eine spezielle Bedeutung hatten auch.


Das sehe ich genauso.

Vielleicht bin ich da altmodisch, aber ich finde es nicht in Ordnung, so kurz nach dem Tod der geliebten Partnerin in der Gegend rumzuvögeln. Es gibt genug andere Möglichkeiten um sich abzulenken, aber vielleicht ist Ablenkung so kurz nach dem Abschied noch gar nicht gut. Trauer will verarbeitet werden.

Irgendwann kommt dann die Zeit für einen Neuanfang, aber nicht vier Wochen nach der Beerdigung.


Geschrieben

Herzliches Beileid. Ich hoffe, dass deine Trauer bald zu liebevoller Erinnerung wird.


Engelschen_72
Geschrieben

... ich finde es nicht in Ordnung, so kurz nach dem Tod der geliebten Partnerin in der Gegend rumzuvögeln.


Zum Glück darf jeder Mensch mit seiner Trauer anders umgehen, diese anders verarbeiten.
Für mich selber wäre das hier auch keine Option, trotzdem steht es keinem zu, sich darüber negativ auszulassen.
Ob es *in Ordnung* ist muß der TE mit sich selber ausmachen.

Herzliches Beileid. Ich hoffe, dass deine Trauer bald zu liebevoller Erinnerung wird.


Dem schließe ich mich an.


Geschrieben

@ TE
Du kannst tun und lassen was du möchtest.
Vögel durch die Gegend oder leg dich heulend ins Bett.
Es ist dein Leben, deine Trauer.
Und niemand wird dir aus der Ferne dabei helfen können.

Ich hätte mich im Trauerfall hier nicht anmelden können, da ständ mir nicht der Kopf nach.
Ich bezweifele auch das man Trauer so verarbeiten kann, aber Versuch macht klug.

Allerdings musst du hier nicht auf einen Mitleidsfick hoffen.

Alles Gute,
Gruß Gaby


Geschrieben

Ich weiß nicht, ob mir schon so früh nach so einem Schicksalsschlag nach Sex wäre.

Manchen mag Dein Vorhaben pietätlos anmuten, aber letztlich lebst DU weiter - wenn auch leider ohne sie. Geh' Deinen Bedürfnissen nach ... wie auch immer die aussehen mögen.

Allerdings bin ich mir recht sicher, dass es sich für Dich merkwürdig anfühlen mag.
In jedem Fall solltest Du auf Deine innere Stimme hören und weder etwas unterdrücken, noch etwas überstürzt erzwingen.


Fremdgehen finde ich um Einiges schlimmer.


Geschrieben

Was ist, wenn die Angehörigen seiner toten Freundin mitkriegen, dass er vier Wochen nach der Beerdigung lustig durch die Gegend vögelt?

Ich versuche mir gerade vorzustellen, ich wäre in die Geschehnisse verwickelt - da klappen sich mir einfach nur die Fußnägel hoch.


Geschrieben

er wird die mädels wohl kaum der reihe nach auf dem dorfplatz vernaschen und vermutlich auch von einem aushang am schwarzen brett absehen, daher finde ich den hinweis auf die angehörigen doch reichlich weit hergeholt

letztendlich ist es seine entscheidung wie er mit der trauer umgeht...wobei trauer auszuleben und zuzulassen für mich persönlich immer sinnvoller erschien, als diese zu verdrängen

nur wenn man einen anderen menschen braucht um seinen schmerz zu betäuben, sollte man diesem menschen vorher fairerweise reinen wein einschenken




alles gute...egal welchen weg du für dich wählst


Geschrieben

Er ist hier mit Gesichtsbild unterwegs, und da braucht ihn nur jemand sehen der ihn kennt...


Geschrieben

und auch das ist einzig seine sache....


×
×
  • Neu erstellen...