Jump to content
DWT-Christina

Der Partner und der Fetisch / Neigung - Veränderung

Empfohlener Beitrag

Sunflower77
Geschrieben
vor 7 Stunden, schrieb Nepumuk1976:

1. Ist Reden innerhalb einer Beziehung / Ehe so schwer das man es heimlich irgendwo im Netz suchen muss ? 

Bei bestimmten Praktiken, die riskant oder "pervers" sind, kann das Reden sehr schwer fallen. Und dann sucht man heimlich.

 

vor 7 Stunden, schrieb Nepumuk1976:

2. Wenn geredet wird, ist der Anteil an Ablehnung innerhalb einer Beziehung / Ehe wirklich so hoch ? 

Kommt auf den Partner und dem Fetisch an.

vor 7 Stunden, schrieb Nepumuk1976:

3. Für "Betroffene", .. euer Partner/in hat sich schon mal "offenbart", wie habt ihr reagiert ? 

Ja, und ich war überrascht, aber verständnisvoll.

vor 7 Stunden, schrieb Nepumuk1976:

4. Für "Betroffene" .. ihr habt euch "offenbart" und seid auf Unverständnis und Ablehnung gestoßen, wie geht ihr damit um ? 

Ja, Unverständnis nicht, aber er teilt nicht alle Vorlieben. Ich lebe damit ganz normal, weil ich die Freiheit habe es trotzdem auszuleben.

vor 7 Stunden, schrieb Nepumuk1976:

5. Für ALLE .. ihr lernt jemanden kennen, nicht im Netz sondern Disco, Bar, über Freunde.. nett .. es knistert.. das erste private Date …

Ich würde wohl eher mit Neugier reagieren.

vor 7 Stunden, schrieb Nepumuk1976:

6. Euer Partner/in zeigt nach Jahren plötzlich Ansätze von Fetischen, Ihr findet Spielsachen ( irgendwo versteckt ),...

Ja, dann ist das so. So lange es nichts Ungesetzliches ist...

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
Sprichwörtlich gesagt :mit ein bisschen " Arsch" in der Hose lebt jeder sein Leben wie man möchte. Bei mir stehen/ liegen keine Spielzeuge im allgemein zugänglichen Wohnbereich . Wenn der Partner mit dem Fetisch nichts anfangen kann ,dann ist dass zu akzeptieren. Auch Toleranz hat Grenzen. Wer mit einem gesunden Selbstbewusstsein ausgestattet ist lebt / geniesst sein Leben . Dann braucht man die Bestätigung anderer nicht.
  • Gefällt mir 3
Brustliebe
Geschrieben
Ich kann nicht sagen, wie es in anderen Foren und/oder Portalen ist, aber ich kann dir gerne in Kurzform von meinen eigenen Erfahrungen berichten: Ja, man kann und sollte in einer Beziehung über Fetische und Neigungen sprechen. Und mit der gleichen Partnerin kann das bei der einen Neigung überhaupt kein Problem sein und eine andere Neigung wird als "krank" abgestempelt. Ich denke es ist das Übliche: wir Menschen sind alle unterschiedlich und jeder hat andere Wert- und Moralvorstellungen. Aus Erfahrungen im Austausch mit anderen Personen kann ich noch sagen, dass auch in anderen Beziehungen gesprochen wird und ein Partner aber die Neigung nicht mitgehen kann. So habe ich öfters von devoten Damen mit einem Faible für den süßen Schmerz gehört, dass der Partner seine Frau einfach nicht schlagen will, da er damit ein Problem hat. Toll fand ich dann aber immer zu hören, dass die Frau deshalb sich genau für diese Lust anderweitig umschauen durfte/konnte, da beide die Beziehung und ihre Liebe erhalten wollten. In meinen Augen ein toller Liebesbeweis!
  • Gefällt mir 4
DWT-Christina
Geschrieben
Sorry Leveke .. ich verstehe nun nicht was das mit "Arsch in der Hose" oder DEINER Spielzeugsammlung zu tun hat. Oder gar mit Selbstbewusstsein oder Bestätigung durch andere. Mein Ansatz war/ ist die Thematik das Menschen mit entsprechenden Neigungen / Fetischen bzw der Veränderungen dieser im Rahmen der persönlichen Entwicklung offensichtlich ein Problem haben. Und vielleicht der Anstoß mal zu reflektieren woher und warum diese Problematik offensichtlich gerade in bestehenden Beziehungen zunehmend ist. N Familienvater mit Haus, 2 Kindern, 2 Autos, Schulden, 45Std Job der sich mehr oder weniger plötzlich oder heimlich rein sexuell dazu berufen fühlt DW zu tragen im mittleren Alter hat sicher genug Arsch in der Hose und Selbstbewusstsein das alltägliche Leben im Griff zu haben. Aber genau diese Person kommt nun in eine "Zwangslage", bzw wahrscheinlich zunehmend zu einem ernsthaften Problem wenn sich diese "Spielerei" entwickelt zu einem Bedürfniss das evtl. auch über Jahre schon unterdrückt wurde zum Wohl des "normalen" Familienbildes. Und genau da scheinen viele auf beiden Seiten schlichtweg überfordert, wenn sich in der Partnerschaft dieses 0815 Bild wandelt.
  • Gefällt mir 2
DWT-Christina
Geschrieben
Danke Brustliebe. Ja im Prinzip eine "Lösung" die sicher aber dann gerne auf Eifersucht und das Besitzdenken mancher trifft und genau da dann ein ganz neues Problem entsteht. RESPEKT denen die das so als Spagat hinbekommen, und so offen aufeinander zugehen und reden. Scheint mir aber eher die absolute Ausnahme. Gerade wenn es darum geht das Frau eine gewisse Neigung entwickelt steht da gerne n Männchen das dann schlagartig beleidigt oder gar aggresiv regiert.
DWT-Christina
Geschrieben
@Biowoman Respekt & Danke Klar was Gesetz und Kinder, Tiere ect angeht lasse ich mal so stehen, sollte aber eh klar sein. Ich denke da eher an die "normalen" Dinge :-) in dem Bezug. Wobei das Wort Extrem ja auch immer relativ ist.
Geschrieben
Meiner Meinung nach ist die größte Hürde die Kommunikation. Das habe ich selbst erlebt , und da ich viel mit Menschen zu tun habe, erlebe ich das auch bei anderen. Die meisten kommunizieren nicht wohlwollend und ermutigend miteinander. Oft geht es, wenn überhaupt miteinander gesprochen wird, schon bei den nichtigsten Themen und das Rechthaben und Be- oder Verurteilen. Und bei so verletzlichen Themen wie der Sexualität bleiben dann oft die Worte komplett weg. Wi ich reagieren würde...ich würde das Gespräch suchen und sicherlich von der Grundhaltung her auch mit ausprobieren. Da die theoretischen Möglichkeiten zu groß sind, kann ich an dieser Stelle nicht sagen, wo grenzen sind. Da kommt dann aber noch die andere Seite der Kommunikation zum Tragen. Nicht nur einer muss bereit sein für eine offene Kommunikation. Derjenige, der etwas priszugeben hat, der muss sich auch trauen.Wenn das nicht klappt, obwohl der andere offen ist, dann bleibt es ebenso holperig. Grunsätzlich für mich persönlich gilt, dass es wenig in der Sexualität gibt, was ich haben MUSS. Das Meiste hängt von der Begeisterung ab. D.h., wenn mein Partner bei etwas bestimmten total aufblüht, dann kann mich das anstecken und lässt mich duirchaus Spaß entwickeln, was ich vorher gar nicht vermutet hätte. Ich würde erreichte Grenzen wenn sie sich dann bei mir zeigen, aber auch mitteilen. Und dann ginge es natürlich weiter...je nach Ausprägung von Leidenschaft bis Fetisch, müssen dann wieder andere Lösungen her. Das ist ein fortwährender Prozess - also reden, reden, reden...sich nicht entmutigen lassen, aufraffen, Mut finden und wieder reden.
  • Gefällt mir 2
ella1963
Geschrieben

Also es gibt aber auch andere gründe warum man hier mit seiner Neigung vertreten ist.Reden sollte in jeder Partnerschaft möglich sein und Kompromissbereitschaft beider seiten.

  • Gefällt mir 3
DWT-Christina
Geschrieben
@haptisch tolle Einstellung und ja im Prinzip völlig richtig. OK Kommunikation muss nun nicht immer "wörtlich" sein.. ich kenne auch einige die da n Problem haben und sich eher / leichter schriftlich mitteilen oder mit dem Zaun winken :-) aber der Ansatz sollte natürlich beiderseitig da sein dann auch ... zu Reagieren Das Problem sehe ich aber zunehmend beim "Empfänger", der zwar sieht, hört, liesst..was auch immer aber scheinbar überfordert ist oder einfach festgefahren im Alltag. Mag auch Bequemlichkeit n Thema sein das "funktionierende" ändern ? Den Zug hören viele halt dann erst wenn man einen diversen Internetverlauf findet oder "gut" versteckte Dinge die ... Aber deine Einstellung finde ich gut, da könnten sich viele ne Scheibe abschneiden :-)
  • Gefällt mir 1
DWT-Christina
Geschrieben
@Myraja Danke Nunja, die meisten reden da ben nich soo offen vorher drüber. Zumindest nicht in der "ersten Phase". Deine im Grundsatz schon ablehndende Haltung und die Flucht finde ich aber erschreckend, muss ich so sagen, weil da viel hängen kann als "Deko" vielleicht auch einfach so. Klar ist der Eindruck der erste den man wahrnimmt und der dann abschreckt. Deine Reaktion ist aber dann eher für dein Gegenüber nur noch ein Ansatz zur Verunsicherung die wahrscheinlich eh schon da ist weil man "anders" tickt. Sicher eine für dich eine "strange" Situation die erstmal .. schockt . Aber gleich negativ und mit Vorwürfen reagieren .. da steht n Mensch der "wahrscheinlich" eh n Thema hat mit seiner Neigung ... und du schlägst mit der Zaunlatte. Klar situationsabhängig und je nachdem wie der "Abend" geplant war, was vorher gelaufen, geredet worden ist. Trotzem aber :-) n Statement zum Thema das ich durchaus interessant finde.
ella1963
Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb Myraja:

Falls für dieses Date von uns beiden Sex geplant war, würde ich ihn fragen, warum er vorher nicht ehrlich zu mir war (ich rede vorher immer über Vorlieben und Abneigungen...!) und mich stattdessen auf diese Art damit ,,überfällt". Ich würde ihm (wieder) erklären, das ich diese Spielarten nicht mag und deshalb, eine Beziehung mit sexuellem Hintergrund nicht in Frage kommt. Ganz bestimmt würde ich zusehen, das ich aus dieser unangenehmen Situation schnell raus und nach Hause komme.

Wenn wir noch nie über Sex geredet hätten, würde ich es ziemlich unpassend finden, mich in eine solche Situation zu bringen und würde mit Sicherheit, mit der Begründung gleich wieder gehen.

Ich persönlich finde das dieser Mann, im oben von dir erzählten Szenario, zumindest aus meiner Sicht zu wenig Fein-, Takt-, Schamgefühl usw hat, man ,,überfällt" niemanden einfach so mit seinen Neigungen.

Genau so würde ich das auch machen und der letzte Absatz das sehe ich genau so.

  • Gefällt mir 3
DWT-Christina
Geschrieben
@Ella1963 Hmm, ook Aufgrund deines Profiles hätte ich das Statement nicht erwartet. Gerade dir sollte dieses ein Lächeln in dem Moment entlocken weil gerade du einen Bezug zu haben scheinst. Klar steht da im Raum das man vorher nicht darüber gesprochen hat ... aber mal ehrlich .. man lernt sich in ner Bar / Disco kennen .. wer spricht in dieser Umgebung offen darüber. Ihr nagelt euch da n bisschen dran fest das vorher womöglich über Tage / Wochen schon Kontakt da war und dieser nicht ehrlich / offen war. Die Intention .. ich lern jemand kennen und wir gehn noch auf nen Kaffe zu ihm/ihr einfach ohne sexuellen Aspekt und ihr "stolpert" da rein war eher meine Frage.
Geschrieben
@ Nepumuk1976 Ich stimme Dir voll zu, man kann auch vieles schreiben. Das ist, wenn es integriert wird, auch völlig okay und kann einen erheblich weiter bringen. Und Spaß macht das durchaus auch. Meine persönliche Erfahrung ist, dass es aber auch passieren kann, dass man sich dort mißversteht. Weil ja der Leser es immer in seiner jeweiligen, gerade aktuellen Stimmung liest. Diese kann ja der Schreiber nicht vorhersehen. Und direkt darauf eingehen kann er dann auch nicht, weil hin und her schreiben natürlich länger dauert, nicht so direkt ist. Aber selbsteverständlich dürfen gerne alle Möglichkeiten des Austausches genutzt werden :) Um noch etwas tiefer zu schauen beim Empfänger...wenn ich als Empfänger mit Abwehr reagiere, dann gilt für mich erst einmal hin zu schauen, warum das so ist. Ist es, weil das Thema mir wirklich gar nicht entspricht...oder weil es an meinen eigenen Befürchtungen und Ängsten kratzt... seufz...Veränderungen machen gemeinhin vielen Angst, weil die Befürchtung etwas zu verlieren vorzuherrschen scheint. Ich kenne diese Ängste auch, aber ich bin auch schon vielfach "belohnt" worden, wenn ich mich über diese Schwelle getraut habe. Denn es kann doch so viel Schönes passieren, was wir uns so nicht vorstellen können :)
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Wie heißt es doch so schön...Du solltest unbedingt tun, 1. wovor Du Angst hast...und 2. immer wieder dran denken musst... ;)
  • Gefällt mir 1
Michael69Berlin
Geschrieben
Erst mal immer mehr Leute verlernen leider das miteinander reden! Selbst in der Partnerschaft ! Statt erst mal zu reden gehen viele lieber fremd! War mal mit einer kleinen zierlichen Frau zum ersten mal bei ihr verabredet und da waren hinter mobilen trennwänden das Kreuz Käfig usw vorhanden haben wir offen drüber geredet ! Sie liebte es die Domina zu sein ,sind seit Jahren Freunde aber mehr nicht war halt nicht mein Ding!
  • Gefällt mir 1
Roman_Tische
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Nepumuk1976:

Ihr nagelt euch da n bisschen dran fest das vorher womöglich über Tage / Wochen schon Kontakt da war und dieser nicht ehrlich / offen war. Die Intention .. ich lern jemand kennen und wir gehn noch auf nen Kaffe zu ihm/ihr einfach ohne sexuellen Aspekt und ihr "stolpert" da rein war eher meine Frage.

Naja, aber die beiden Mädels haben doch nichts anderes geschrieben......wenn man da rein stolpert. 

Sicherlich redet man in einer Bar, Disse oder was weiß ich, nicht darüber, weil man sich ja gar nicht kennt. Allerdings könnte man sein Gegenüber darauf "vorbereiten".....dieses und jenes, könnte dich in meiner Bude erwarten. 

Ich würde da genauso reagieren und fix Leine ziehen. Und daran find ich nix erschreckend. 

Wenn ich wen mit heimschleppen würde, würde ich dem vorher auch sagen, dass ich einen Hund habe....bspw. 

  • Gefällt mir 3
DWT-Christina
Geschrieben
@haptisch Ja&Nein :-) geschrieben sehe ich aber den Ansatz nicht sofort emotional vielleicht auch geschockt zu reagieren und etwas "kaputt" zu machen. Wenn mein Gegenüber sich die Mühe gibt mir 2 Seiten DinA4 hin zu legen .. sollte ich mir aber die gleiche Zeit nehmen die zum schreiben nötig war um darüber nachzudenken. Das nimmt oft mal den ersten Schock und spontane Reaktionen die dann mehr kaputt machen als gedacht. Ich stell da mal jemand in den Raum der sich mündlich offenbart, recht aus dem blauen und was ihr/ihm im ersten Affekt entgegenschlägt kann SEHR tief gehen. Ne falsche reaktion in dem Moment ist gravierend fatal. Aber klar .. es gibt keinen "goldenen Weg" auf beiden Seiten muss da sehr viel Offenheit da sein. Und wie gesagt .. Respekt und scheinbar ein sehr gutes Beispiel was passieren kann wenn man über den eigenen Schatten springt .. ich hab nicht den Eindruck als hättest du ne schlechte Erfahrung damit gemacht offen damit umzugehen. Das find ich gut
Geschrieben
Anders als in den besagten verkorksten Beziehungen, sprechen die Fetischisten über Ihre Neigungen bereits im Vorfeld an. Zumindest jene, die an stupides rein raus gejuckel keinerlei Interesse haben. Andere zu Daten deren Wohnung wie ein halbes SM Studio ausgestattet ist ohne im Vorfeld etwas davon zu wissen, ist da eher unwahrscheinlich. Wer eine derartige Ausstattung hat, sucht sich in der Regel auch das passenden Gegenüber und nimmt nicht irgend einen Stino von der Straße in der Hoffnung, dass diese Person offen für soetwas ist, mit Heim.
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Ja&Nein...richtig&falsch...sowohl als auch...man sieht mal wieder, dass es nicht nur eine Wahrheit gibt...*schmunzel* ...und natürlich hast Du AUCH recht ;)
DWT-Christina
Geschrieben
Hallo Knut Ok n Hund, Katze, Würgeschlange .. Ist aber auch was anderes, schon wegen evtl. Allergie. Flüchten sehe ich aber als die schlechteste Option. Sorry. Erstens verunsichre ich evtl. jemanden der eh n Thema hat- Zweitens nehme ich mir selbst und dem Gegenüber SOFORT jede Möglichkeit sich menschlich kennzulernen. Ich stell mal in den Raum, da hängen Gerte, Rohrstock, Handschellen ect an der Wand. N schönes Bild dazu. Alles in nem Ambiente. Ähm .. eure Reaktion .. Flucht .. ok ... vielleicht hängt es ja auch nur zur Deko da weil der Bewohner/in es einfach stylisch finden ? Wasa im Bett womöglich abgeht steht vielleicht auf nem ganz anderen Blatt. Die voreilige Reaktion stell ich daher schon sehr in Frage ... nicht nur weil mal bei einem Menschen dadurch einen womöglichen Eindruck hinterlässt sondern diese Reaktion auch völlig unangemessen und oberflächlich ist.
DWT-Christina
Geschrieben
@Secrets Sorry aber .. Nö, darf ich mich als "Fetischist" nicht in normalen Bars, Discos rumtreiben und Spaß haben ? Kommt es nicht da auch "Kontakten"... SM Studio .. Zuhause.. ok .. Ich denke mal niemand lebt 24/7 in nem Studio. Bilder, Photos sind zu 99,99 Momentaufnahmen die Interesse wecken sollen oder klar machen das es in die Richtung geht. Das sollte man dann aber auch richtig interpretieren. Und nö, ich renn sicher ned nur in Szene Bars rum oder trag in "normalen" Bars oder Disco´s n Schild um den Hals . Da stell ich mal dagegen das es in VIELEN Städten schon gar keine Szene gibt, oder diese sehr .. sagen wir belastet ist. Hier streitet man zb. seit Jahren über einen 0815 Puff am Stadtrand in einem Industriegebiet.. was schön wiederspiegelt was sich seit 20 Jahren entwickelt. In der City gibt es keine Szenekneipe mehr .. Staekhouse, Modegeschäft draus geworden .. und das Bollwerk an Szene hat sich n Grundstück gekauft und saniert / umgebaut und verlangt nun nen Jahresbeitrag als e.V. von 350,-+ ... Sorry ich geh gerne in ne Bar oder Disco und wenns funkt .. brüll ich ned in den ganzen Laden ( wegen lauter Musik ) eh süsse ich bin aber dev. DWT und hab nen Hang zu SM / D/s ... Und auf "Dörfern" sieht das ganze sicher nochmal ganz anders aus.
Myraja
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb Nepumuk1976:

@Myraja Danke Nunja, die meisten reden da ben nich soo offen vorher drüber. Zumindest nicht in der "ersten Phase". Deine im Grundsatz schon ablehndende Haltung und die Flucht finde ich aber erschreckend, muss ich so sagen, weil da viel hängen kann als "Deko" vielleicht auch einfach so. Klar ist der Eindruck der erste den man wahrnimmt und der dann abschreckt. Deine Reaktion ist aber dann eher für dein Gegenüber nur noch ein Ansatz zur Verunsicherung die wahrscheinlich eh schon da ist weil man "anders" tickt. Sicher eine für dich eine "strange" Situation die erstmal .. schockt . Aber gleich negativ und mit Vorwürfen reagieren .. da steht n Mensch der "wahrscheinlich" eh n Thema hat mit seiner Neigung ... und du schlägst mit der Zaunlatte. Klar situationsabhängig und je nachdem wie der "Abend" geplant war, was vorher gelaufen, geredet worden ist. Trotzem aber :-) n Statement zum Thema das ich durchaus interessant finde.

Denkt mein Gegenüber, das mich unvorbereitet in eine solche Situation bringt vorher auch nur im Ansatz, über meine mögliche Verunsicherung nach?

Ich sage Nein, er hat nie darüber nachgedacht. Also mache ich mir auch keine Gedanken, über ihn und seine mögliche Verunsicherung, ich hoffe meine ,,Flucht" gibt ihm vielleicht den richtigen Gedankenansatz. Denn wie oben erwähnt macht man das auf die Art besser nicht.

Zugegeben, ich weiss über das Thema Fetisch&BDSM wenig und nur das, was hier im Forum gelegentlich gelesen habe. Was glaubst du, was für ein Film sich in meinem Kopf abspielen könnte, wenn unwissend, mein Gegenüber noch wenig kennend in seine Wohnung die einem BDSM-Studio gleicht, komme?

Bevor das in eine falsche Richtung läuft.

Ich weiss das auch BDSMler vorher absprechen, was gewünscht und nicht gewünscht ist, Grenzen werden wenn, nur zusamnen verschoben und nur soweit, wie es den jeweils Beteiligten gefällt. In solchen Beziehungen ist ein sehr grosses Vertrauen und ein sich sehr gut kennen gegeben.

Zurück zu meinem Kopfkino in seiner Wohnung.

Kann es sein das es ihm Spass macht, mich als unerfahrene (die zudem weiss, das diese Spielarten nicht ihr Ding sind) und ahnungslose, in diese Situation zu bringen? Diese Neigung mag es geben?

Aber das ist nichts für mich, ich wäre unsicher und käme vielleicht auf den Gedanken, das er meinen Willen nicht respektieren möchte und womöglich glaubt, mir diese Spielart schmackhaft machen zu können. Um dem aus dem Weg zu gehen würde ich lieber ,,flüchten".

Für mich spricht dieses Szenario, gegen die von mir oben erwähnte BDSM-Regeln und somit, hat dieser Mann für mich zu wenig Wissen oder er missachtet dieses vorsätzlich. Und ich finde das geht gar nicht. (Ausnahmen in Dom/Sklaven Beziehungen mag es geben, aber davon kann hier meiner Meinung nach, nicht die Rede sein.)

 

  • Gefällt mir 1
DWT-Christina
Geschrieben
@ Myraja Erstmal .. Danke und Hut ab für das Statement. Ok da trennen sich nun Wege .. diese Absprachen gibt es wenn jemand Sex sucht im Bezug zu SM. Da sind diese Spielregeln auch sehr wichtig und richtig. Ich nehme diese "Situation" aber eigentlich aus dem Bezug. Ein Fetischist ist nicht zwingend ein BDSM´ler. Es geht hier nicht um ein abgesprochenes und geplantes Sexdate. Klar, ich wiederspreche nicht das die Situation .. nicht ohne .. ist. Das aber sicher beidseitig. Und ähm .. nehmt mal das Bild aus dem Kopf das jemand in ein BDSM Studio stolpert. Auch menschen mit gewissen Vorlieben rein sexuell haben ein Lenben abseits der Sexualität und leben nicht in einem BDSM Keller. Dich zwingt keiner zu sexuellen Handlungen oder überredet dich in diesem Sinn dazu .. Lasst doch mal den Aspekt bitte völlig weg ! Auch eine Prostituierte lebt ja nicht in einem Bordell. Ja mag sein das man als "Betroffener" eher Bilder hier im Profil hat die eindeutig sind. Aber glaubt ihr echt das dieses Ambiente 24/7 herrscht ...
×
×
  • Neu erstellen...