Jump to content

Abgeblasen!


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Vorweg, sorry ich suche keinen Parkplatz, keinen Swingerclub und auch keine Sauna zum heimlich Vögeln.

Der böse Zeigefinger kann also in der Tasche Bleiben 😉.


Du bist hier , stößt auf ein Profil (Mann, Frau, beides, ohne Bild oder mit Bild) die Vorlieben und Wünsche sprechen dich an. 

Treffen, treffen und vielleicht ein drittes mal und es wird intim.

Der Partner spiegelt seine Vorliebe ansatzweise wieder und es ist toll.

Ihr fangt an euch zu mögen vieleicht sogar zu lieben, aber nach nach merkst du, daß dem Partner seine Vorlieben nicht gefallen.

Ich weiß, Sex ist nicht die Basis aber doch der Grundstein der beide bindet.

Was macht ihr, nachdem ihr merkt, daß es der Partner nur getan hat, um zu punkten  ( Die Vorlieben aus sein Profil zu praktizieren) ?
Nachdem der Partner sich sicher ist, daß Du bleibst, flachen die Vorlieben immer mehr ab. Du merkst es gefällt eigentlich nicht.

Was ist optimal?

Darüber Reden und es so hinnehmen, mit dem Gedanken "ach egal, es gibt Ja poppen.de",  oder Trennung weil es an Befriedigung fehlt? 

Ja mir ist Sex wichtig und daher auch die Frage.

Wer es noch nicht erlebt hat - ja es kommt vor, öfters als Mann denkt.

Ich weiß nicht ob ich die Frage gestellt hätte mit Profilbild.
Daher kann ich nachvollziehen das einige in den antworten ausweichen wollen.

Ich Bitte darum , spart euch zu schreiben denen der Mut fehlt, ich verstehe das.

Geschrieben (bearbeitet)

Die Vorlieben können nach wie vor die selben sein, nur machen sie mit dir vielleicht nicht so viel Spaß , weil dir das nötige Geschick fehlt .... und dann will man auch nicht unbedingt reden und ne Gebrauchsanleitung schreiben . Deshalb kann man  Vorlieben einfach nicht pauschalisieren. Wenn die Chemie stimmt, macht man eben das was beide zusammen gut finden und nicht jeder für sich .

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben
Wenn Sex für jemanden eine hohe Priorität hat und man durch den Partner nicht die gewünschte Befriedigung erfährt, sehe ich nur 2 Möglichkeiten: Die Beziehung öffnen. Als der Partner darf sich sexuell anderweitig austoben. Erfordert aber natürlich viel Überwindung und großes Vertrauen etc. Oder, sich trennen. Aber, wenn man den Partner dennoch liebt, wird das sehr schwierig. Beide Varianten sind Mist. Als erstes sollte man sich mit dem Partner zusammen setzen und nach Lösungen suchen.
RubensBesterFreund
Geschrieben

Mein Kopf qualmt, darauf kann ich nicht antworten. 🤯🤯🤯🤯🤯

Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Pastor2710:

Kurz und knapp....Es beenden

Super.... Frau funktioniert nicht, also weg damit *kotz* aber mal selbst darüber nachdenken, was man falsch macht ist natürlich ausgeschlossen ...

Geschrieben
Reden, darauf einfach ansprechen. Denn was gibt es zu verlieren? Bei Offenheit kann man auch gewinnen oder , nimm das Schlimmste an, verlieren.
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Frühlingsgefühl:

Super.... Frau funktioniert nicht, also weg damit *kotz* aber mal selbst darüber nachdenken, was man falsch macht ist natürlich ausgeschlossen 

Das was ich praktiziere muss sie wollen da kannst nix vormachen nur um zugefallen 

Und warum sollte ich in meinem sexleben auf etwas verzichte?

Geschrieben (bearbeitet)

Ich würde mich hintergangen fühlen. 

Schrecklich mit jemand intim zu sein, der die gemeinsamen Vorlieben nur vorspielt, ich hätte nachträglich das Gefühl ihn "vergewaltigt" zu haben. Schwer vorzustellen mit ihm noch zusammen zu bleiben. Bei jeder intimen Aktion würde ich immer denken "spielt" er mir was vor oder ist es wirklich was er will.

Für mich ein Vertrauensbruch, wenn ich kein Vertrauen mehr habe ist die Basis zerstört.

 

PS:@ kaffedate geht doch. ;)

bearbeitet von blueant
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Pastor2710:

Das was ich praktiziere muss sie wollen da kannst nix vormachen nur um zugefallen 

Und warum sollte ich in meinem sexleben auf etwas verzichte?

Ich glaube der TE  redet nicht von einer ungehorsamen sub .... 

Geschrieben
Ich käme mir verarscht vor. Würde mich aber auch ohne das Verstellen trennen. Es gibt einfach Dinge auf die ich nicht verzichten möchte. Betrügen kommt nicht infrage und offene Beziehung möchte auch nicht jeder.
Geschrieben
Reden!!um herauszufinden um man noch eine Chance hat das Ruder rumzureißen.das jeder auf den Tisch bringt,was er möchte und was nicht.und wenn es zu keinem Erfolg führt,kann man sich immer noch trennen.aber NICHT zu reden,ist der Tod für JEDE Beziehung
Geschrieben (bearbeitet)

Das  denke ich auch aber spielt sie was vor ist sie raus...so einfach @Frülingsgefühl

bearbeitet von Pastor2710
Geschrieben
Vorlieben variieren manchmal. Mit dem einen machen manche Dinge Spaß, mit dem anderen nicht. Auf jeden Fall würde ich mich als erstes hinterfragen bevor ich meinen Partner schlecht mache.
Geschrieben
Also hier Vorlieben anzugeben um möglichst gemeinsame herauszufinden,würde mir nicht einfallen. Entweder mache ich es oder eben nicht. In der Situation des TE würde ich schauen,ob der größte Teil "vorgespielt" war oder nur einzelne Sachen. Wenn es einzelne Sachen sind und womöglich seine Favoriten,würde ich es ansprechen. Sex ist nicht alles in einer Beziehung,aber ein wichtiger Bestandteil.
Geschrieben
Wenn sich jemand verstellen muss , ist der Wurm drin und das geht selten lange gut.
Geschrieben

Wer sagt denn, dass der Partner die Vorlieben von Anfang an vorgespielt hat? Vorlieben können sich auch ändern, das hat nämlich was damit zu tun, dass Personen sich weiterentwickeln. Natürlich sollte man in so einer Situation erst mit dem Partner reden und versuchen eine gemeinsame Lösung für das Problem zu finden. Wenn dies nicht möglich ist, dann hat man wenigstens versucht die Beziehung zu retten und gemerkt dass es keinen Sinn mehr hat. Vllt ist dann Trennung der beste Weg und führt einen wieder zu einander.

Liebe Grüße 

Molly 

Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe eine Vorliebe .... Schokolade .... deshalb ernähre ich mich aber nicht ausschließlich davon .... der TE schreibt nur von sich .... ich kann mir aber auch vorstellen ( selbst erlebt ) dass es Männer gibt , die immer ihr Drehbuch abspielen nur mit den vermeintlich gemeinsamen Vorlieben .... das macht den sex berechenbar , also abturnend ....

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben
Es ist theoretisch eine Lüge.. Eine Lüge wäre somit die Basis weil der eine ja dachte es passt aufgrund dessen... ich denke ich würde das Gespräch suchen aber mich trennen..
Geschrieben

Es gibt eben Vorlieben die sind für den einen ein 'Muss'. Ich bin ja z.B. Nudist. Würde eine Partnerin nun von mir verlangen, dass ich mir in den heimischen 4 Wänden was überziehen soll, hätte ich ein Problem. Da bleibe ich lieber Single.

PhotographyLover
Geschrieben
Ich verstehe schon nicht, warum man Angaben im Profil zu Vorlieben macht,die man überhaupt nicht mag. Ist doch irgendwie logisch, dass der Partner mal darauf zu sprechen kommt... Ich finde, man lügt sich damit erstmal selbst in die Tasche...Ich glaube, viele denken, sie müssen viel mögen um Chancen zu haben... Ich würde vermutlich erstmal fragen, warum derjenige diese Vorlieben überhaupt angegeben hat. Und wenn man da auf kein Ergebnis kommt oder auf eine Einigung es beenden...
Geschrieben
vor 27 Minuten, schrieb Frühlingsgefühl:

was man falsch macht ist natürlich ausgeschlossen ...

Man kann nur eins falsch machen, nämlich an Kommunikation sparen.

Wenn es nicht passt, dann passt es nicht und dann muss man für sich die richtigen Konsequenzen ziehen. Was richtig ist, das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Geschrieben

Vorlieben hänge immer vom Gegenüber ab. Es gibt halt auch Dinge, die mache ich nicht mit Jedem! Das sollte akzeptiert werden! Und wenn es nicht passt: beenden!!

×
×
  • Neu erstellen...