Jump to content
Danielnrw84

der Kumpel und ich (Bi)

Empfohlener Beitrag

Danielnrw84

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Der Kumpel und Ich

Ich möchte hier meine bisherigen bi Erlebnisse als Geschichte schreiben.
Ich hoffe es gefällt euch und ihr lasst nen nettes Kommentar da.

Christof und ich waren schon ewig lang befreundet, quasi als Kinder kannten wir uns schon. Wir waren Nachbarn seit dem ich denken konnte.
Aber es dauerte einige Jahre, bis ich 1.mal bemerkte, dass er mich nicht nur als Kumpel nett fand.
Wir waren oft schwimmen, im Sommer am See direkt im Nachbar Dorf, und im Winter ging es meistens in ein Schwimmbad.
Und immer wenn wir zusammen nackt waren, ob es zum duschen oder umziehen war, schaute er von mal zu mal mehr auf meinen Penis.
Von meiner Neugierde gesteuert schaute ich natürlich auch unbemerkt auf Christofs Schwanz, er hatte einen echten riesen, und war, im gegensatz zu mir unbeschnitten.
Ich musste mich immer wieder fragen wie es wohl wäre so einen großen dicken Schwanz zu wichsen.
Christof zeigte schon immer gerne seinen großen, und so gingen wir als gute Freunde auch offen mit unserer Nacktheit um.
Im Sommer sind wir dann spontan am nachmittag zum See zu unserer eigenen Bucht. Da war nie jemand anderes als wir beide, ab und zu nahmen wir auch andere Freunde mit. Aber diesmal waren wir alleine.
Christof zog direkt blank, und rannte ins Wasser. Soweit sind wir dann doch noch nie gegangen, aber ich folgte ihn ganz schnell und zog ebenfalls keine badeshorts an und bin zu ihm ins Wasser.
Wir sind dann ein Stück geschwommen, als er sich dann vor mir auf dem Rücken drehte um auf dem Rücken zu schwimmen, stand sein großer langer Penis steil nach oben.
Er lachte mich an und drehte sich wieder um. Ich fand diese Situation so geil das mein kleiner auch hart wurde, aber ich zeigte ihn es nicht.
Wir sind dann wieder zurück und legten uns auf die Handtücher, in der freien Stelle am See zwischen dem Schilf.
Christof drehte sich zu mir, und schaute mich von oben bis unten an.
"Hey, was hast du? Du kennst das doch schon alles!" Sagte ich grinsend zu ihm.
"Ich hab gerade nur daran gedacht wie schön es hier mit dir ist" sagte Christof darauf, mit einen fast schon verliebten Blick.
Wir unterhielten uns über den typischen Kram, über den Kumpels so reden, und so kamen wir irgendwann aufs wichsen zu sprechen. Christof wollte unbedingt wissen wie ich es mit so wenig Vorhaut mache.

Er fragte mich ganz direkt ob er meinen mal anfassen könne.
Kaum hatte Christof es ausgesprochen bemerkte ich, dass sich sein Schwanz wieder aufstellt. Diese Situation war zwischen uns völlig neu, und ganz schüchtern und voller Neugier erlaubte ich es ihn.
Mein kleiner versteckte sich auch nicht, und als seine Finger vorsichtig meinen Schaft berührten wurde mein freund noch härter.
Nun fing er an meinen harten Schwanz fester zu wichsen. Ich fand es richtig geil, und wollte das es niemals aufhört.
Aber Christof nahm seine Hand von mir und sagte: "krass, fühlt sich ja total geil an, habe ich nicht gedacht" und legte sich wieder hin. Er war so geil, dass hat man ihn angemerkt, und nun war auch meine Neugier nicht mehr zu halten.
Ich setzte mich etwas auf und fragte auch ihn, ob ich seinen mal anfassen dürfte. "Klar, ich darf ja jetzt auch deinen anfassen" stöhnte er fast vor sich hin.
Und direkt packte ich zu, ganz zart am Schaft. Ich umfasste seinen steinharten dicken und langen Schaft und zog die Vorhaut runter. Seine Eichel glänzte zart rosa, und mir kamen die ersten lusttropfen endgegen.
Er grinste, und setzte sich etwas auf und nahm meine Hand, und wichste so seinen Schwanz. Immer fester drückte er mit seiner Hand auf meine, so dass ich seine Latte ganz fest und schnell wichste. "So ist es richtig geil" stöhnte er leise in meinen Ohr und wendete sich mit seiner Hand von meiner ab, um kurze Zeit später meinen Schwanz in die Hand zu nehmen.
Ich war total erregt, und ließ es natürlich zu. Er machte es mir mit viel Druck, aber langsamen Stößen. Wir lagen neben einander und wichsten uns gegenseitig.
Ich bemerkte dann nach kurzer Zeit, wie seine riesige Latte begann zu zucken, und kurz darauf spritzte es im hohen bogen aus ihm heraus, es spritzte bis auf seine Lippen. über seinen ganzen braunen Bauch war sperma verteilt.
Dieser Gedanke, und Christofs immer schnelleres wichsen brachten mich auch zum geilsten orgasmus den ich bis dahin hatte.
Wir lagen noch kurz ganz erschöpft neben einander und guckten uns nur an. Darauf hin sind wir dann schweigend ins Wasser um uns das Sperma abzuwaschen.
Irgendwie war unsere Stimmung ein wenig bedrückt, so sind wir dann angezogen wieder nach hause gelaufen. Wir verabschiedeten uns wie immer und ich wollte gerade weiter gehen als Christof kurz zu mir kam, und mir leise sagte, dass es heute total geil war, beim nächsten mal möchte er gerne mehr probieren, wenn ich es auch wollen würde, ich sollte mir von ihm aus was überlegen, und wenn ich mehr will, soll ich ihn beim nächsten mal ein zeichen geben.
Mit diesem Satz ist er dann rein gegangen und ich bin verwirrt 2 Türen weiter gelaufen, um dann auch zuhause rein zu gehen.


Falls es euch gefallen hat, schreibt es doch kurz drunter. Ich habe auch noch die ein oder andere Möglichkeit von anderen Abenteuern zu schreiben.
Gruß


  • Gefällt mir 1
immerlust04
Geschrieben

Mit euch würde ich auch gerne mal schwimmen gehen :-)


alexis1971
Geschrieben

Ähm....die geschichte gab es hier schonmal...


Danielnrw84
Geschrieben

Die Geschichte gab es tatsächlich mal für wenige Stunden. Allerdings wurde sie vom admin entfernt, ich habe sie so abgeändert das sie ok ist, und dann nach ein paar tagen wieder eingestellt.

@immerlust
Die zeit war echt cool, leider ist es schon ewig nichts mehr geworden mit meinen kumpel.


  • Gefällt mir 2
wlm-paar-sucht
Geschrieben

Schade. Hätte gerne mehr gelesen von euch


Danielnrw84
Geschrieben

@wlm
Es ist nicht so dass es da nicht noch ein paar Geschichten gibt die ich erzählen könnte, eventuell mache ich mich gleich mal an eine Fortsetzung von christofs und meinen Abenteuern.
Freut mich das die Story bis her gar nicht so schlecht ankommt.


Geschrieben

Coole Geschichte..könnte ich mir auch gut vorstellen... :-)


Geschrieben

geile geschichte. so habe ich es auch erlebt. mein kumpel und ich haben auch ganz jung angefangen und wir tun es auch heute noch obwohl wir schon beide über 60 sind.


geilomat112
Geschrieben

Die Geschichte hat mich voll eregt habe es mir auch schon immer vorgestellt bei mein Kumpel


Danielnrw84
Geschrieben

Hallo, hier der versprochene 2.teil. ich schreibe momentan aucb am 3.teil, es macht schon ein wenig geil sich an früher zu erinnern. Ich finde es super das meine Erlebnisse bei euch gut ankommen, und hoffe weiterhin auf so nette Kommentare.
Viel Spaß beim lesen.


Die nächsten Tage waren dann wieder so wie früher mit Christof zwar viel unternommen, aber wir haben keine Sekunde mehr über unser Abenteuer am See geredet, und so verstrich einige zeit.

Wir hatten mittlerweile Herbst, und so konnten wir leider nicht nochmal nackt an unseren See sein. Die Herbstferien begannen, und somit auch Christofs sturmfreie Zeit. Seine Eltern, sehr wohlhabend, machten immer im Herbst Urlaub in einem Ferienhaus im Süden. Doch dieses jahr durfte Christof bei uns bleiben, und so hatten wir viel zeit gemeinsam.
Die ersten 3tage liefen ganz normal, bis wir dann einen abend von draußen kamen, und ich mich auszog um duschen zu gehen. An meinen recht großen Zimmer ist ein Bad mit Badewanne und Dusche angebunden, so konnte mich nur Christof sehen, und das war uns ja egal.
"Daniel, ist dein Freund gewachsen oder bist du heiß?" Fragte Christof mit einen breiten grinsen.
"Quatsch, wie kommst du dadrauf?" Entgegnete ich und ging ins Bad.
Als ich gerade entspannt am Duschen war, wurde das licht plötzlich gedimmt. Als ich gerade gucken wollte was los ist, kam Christof zu mir in die Kabine, und flüsterte ganz nah an mein Ohr. "Wir sind ja nicht mehr zum See gekommen, aber jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt. Ich wollte gerade antworten, da kniete er sich zu mir runter, und nahm meinen Pimmel in den Mund.
Wow, was ein Gefühl, seine warmen Lippen an meiner Eichel, die feuchte Zunge an meinen Eiern.
Ich wurde heißer und heißer, mit dem Mund ging er immer schneller auf und ab, und mit einer Hand drückte er leicht an meinen Damm, ich ließ ihn machen, und fand es gigantisch, kurz bevor es mir kam ließ er plötzlich von mir ab.
"Na war es gut?" Fragte er mit einen grinsen.
Ich sagte kein Wort, und ging auf die Knie um mich sofort zu revanchieren.
Sein riesiger Schwanz stand wie eine 1. Ganz hart und tropfend vor geilheit. Ich fing an seine rosa leuchtende Eichel zu lecken, ganz zärtlich, und so ging ich Stück für Stück über seinen schaft bis zum sack.
Saugend spielte ich mit seinen Eiern, Christof stöhnte und hatte seine Augen geschlossen und den kopf zurück gelegt, er genoss jede Bewegung von mir. Nun war wieder sein echt großer schwanz dran, ich machte meinen Mund weit auf und nahm seine Eichel ganz in den Mund und umschloss sie feste um kräftig zu saugen.
Sein stöhnen wurde lauter, er war so heiß, er musste jede Sekunde kommen, dachte ich.
Doch jetzt nahm Christof meinen Kopf mit beiden Händen und fing an zu stoßen, erst langsam, doch dann mit steigender Härte stieg auch die Geschwindigkeit.
Er hielt meinen kopf ganz fest und fickte so meinen Mund. Ich fand es irgendwie sehr geil so benutzt zu werden. Er steckte seinen Prengel immer tiefer in meinen hals, ich konnte kaum noch Luft holen.
Jedoch hörte er dann plötzlich auf, zog ihn aus mir und richtete mich auf. Er grinste mich an, und sagte: "Danke, das Finale halten wir uns für jetzt gleich im Bett."

So schnell hatten wir uns noch nie fertig geduscht, gesteuert von unsere geilheit lagen wir wenige minuten später im Bett, und wichsten gegenseitig.
Ich konnte spüren, Christofs Eier wurden ganz hart, und er atmete immer schneller, und sein Körper fing an zu zucken, ich machte jetzt nur noch langsame bewegungen und massierte mit der anderen Hand seinen Damm. Plötzlich schrie er kurz auf vor lauter geilheit, und schon spritzte er im hohen bogen ab und traf mich am bauch und genau auf meine Eichel.
"Komm her, ich mach dich mal sauber" sagte er, und ich kniete mich vor ihn, er leckte kurz mein Bauch sauber, um dann mit seiner Zunge voller sperma meine Eichel zu lecken, das ganze machte mich so rasend das es mir schnell kam, Christof forderte mich auf, dass ich ihn ins Gesicht spitzen soll, und so kniete ich mit meiner latte vor seinen kopf und wichste, bis es mir kam und ich ihn meine komplette Ladung ins Gesicht spritzen konnte. Er genoss jeden tropfen meines spermas.
Als wir uns danach mal wieder wortlos sauber gemacht haben, und uns ins Bett legten, kamen wir über das ganze geschehen ins Gespräch. Christof erklärte mir das er einfach geil auf mich ist, immer wenn er mich nackt sieht.
Er erklärte mir das er nur bei mir so geil wird, und für andere Jungs nicht so empfindet. Ich erklärte ihn das ich auf das was sexuell abgeht zwischen uns total stehe, aber ich sagte auch das ich wohl nie den anfang machen würde, da mich die Situation einfach geil macht.
So quatschten wir noch lange weiter, und einigten uns darauf das wir die Ferien noch nutzen für andere Abenteuer, und eine Party bei ihm zuhause solange die eltern noch weg sind.


Von der Party und das was danach so abging wird dann die nächste Geschichte handeln. Da kommen dann auch mal andere Personen dazu.
Ich hoffe bis jetzt gefallen euch meine Erinnerungen.
Gruß daniel


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

geile Story...hoffentlich ist die Party bald....lach


Danielnrw84
Geschrieben

Hallo leute, ich habe länger gebraucht für die Fortsetzung, ich hoffe ihr liest die story trotzdem weiter.
Es wird jetzt ein bisschen Bi, und sehr heiß. Ich hoffe euch gefällt es.

Der große Tag der party rückte näher und näher.
Die Feier sollte mit knapp 20 Leuten stattfinden, bei Christof im party Keller und in der privaten Schwimmhalle.
Das Haus von Christof war echt mega, einen riesigen Keller, einen wirthpool, eine große Sauna und der 15meter Pool machte einen riesen Eindruck.

Am abend warteten wir beide im Keller auf die ersten Gäste, und so kamen die Leute nach und nach.
Ich hatte schon länger ein Auge auf Jasmin geworfen, sie ist neu in der Stadt, und etwas älter als die anderen Mädels aus unseren Bekanntenkreis. Sie hatte blaue Augen, eine sehr geile Figur, schöne dicke stramme tittchen und schwarzes glattes Haar. Ganz der Gentleman bat ich ihr sofort ein Bier an, was sie dankend anahm und so ging sie mit mir in den Keller zu Christof und den anderen.
Ich bemerkte das Christof mich ständig beobachtete, aber zeitgleich mit einen jungen aus unseren Freundeskreis redete. Tim war ein ganz ruhiger Typ, der nie wirklich irgendwie auffiel. Christof muss ihn wohl nicht eingeladen haben.
Jasmin und ich waren sehr am flirten, so waren mir die blicke egal.
So fiel mir auch nicht auf das Christof und Tim verschwunden waren, und auch die anderen Gäste waren wohl wieder gegangen.
Jasmin machte mich mit ihren blicken verrückt, ich konnte mir genau vorstellen wie sie auf mir sitzt und mich reitet, bei diesen Gedanken wurde mein freund in der Hose immer mal wieder hart.
Der Alkohol bewirkte wohl zwischen uns das gleiche, und so fingen wir an wie wild zu knutschen. Sie war eine tolle küsserin.
"Komm Daniel, wir gehen irgendwo hin wo wir alleine sind" flüsterte Jasmin Erwartungsvoll in meinen Ohr, und gab mir einen dicken Kuss.
Ich stand auf, ihr Blick ging sofort auf meine Hose, wo mein Ständer nach platz schrie. Sie grinste nur und schaute wieder nach oben.
Wir gingen küssend in die schwimmhalle. Dort angekommen zog ich sofort ihr Oberteil aus und küsste ihren Ausschnitt. Wir ließen uns auf einer liege fallen, ich war so heiß und zu allen bereit. Bisher hatte ich nur wenig Erfahrung mit Mädels.
"Zieh dich aus Daniel, ich will es mit dir treiben" stöhnte Jasmin mir ins Ohr. Wow, es sollte gleich echt passieren ging mir durch den Kopf als sie mich mit ihren blauen Augen schon fast bettelnd anguckte.
Ich zog shirt und die Hose aus, jasmin zog auch ihre Höschen aus und lag nun im string und einen verdammt knappen BH vor mir auf der Liege, dieser Anblick ließ meine shorts noch weiter abstehen.
"Komm schon, ich will ihn sehen" sie hatte es nicht ganz ausgesprochen und schon zog sie meine Shorts runter. Ein peinlicher moment für mich, sie war die erste Frau die mich so gesehen hat. Jasmin schaute ihn direkt an und nahm ihn in die Hände, eine massierte meinen sack, und die andere wichste mich zärtlich. "Beschnitten finde ich gut" sagte sie und schnappte sich eine Hand von mir und führte sie zu ihren warmen Spalt den ich bestens durch den string fühlen konnte.
"Wenn dich der String stört, kannst du ihn jederzeit ausziehen" sagte sie leise und schloss ihre Augen.
Mein Puls schoss in die Höhe, ich würde jede Sekunde eine geile Muschi anfassen, und schon zog ich ihren String langsam über die glatten langen Beine zu den Füßen.
Plötzlich hörten wir aber eine Tür aufgehen, es war fast ganz dunkel im Schwimmbad, so konnte man uns nicht sehen, aber durch das restlicht aus der Türe konnten wir Christof und Tim sehen.
Beide waren nur mit einer Boxer gekleidet. Jasmin schaute mich an und hielt mir den Mund zu und führte meine Hand wieder zu ihrer Spalte. So begann ich vorsichtig zu fingern an.
Sie stöhnte immer wieder ganz leise auf und wichste mich dabei kräftig. Ein geiles Gefühl sich gegenseitig zu befummeln obwohl man weiß das noch andere im Raum sind.
Die beiden saßen mittlerweile auch auf eine liege am Pool. Christof stand auf, und zog sich die shorts aus, Tim kniete auf der liege. "Daniel, was haben die beiden wohl vor" flüsterte sie leise zu mir. Wir hatten unser treiben kurz unterbrochen um zu schauen was die anderen machen. "Keine Ahnung, ich denke es wird noch spannend" flüsterte ich zurück. Jasmin lag aber nicht mehr neben mir sondern kniete so auf mir dass ich ihre warme muschi genau vor dem Mund hatte, und sie konnte perfekt meine Latte blasen. Es war noch viel geiler als vorher mit Christof, aber anders, und so fing ich an zu lecken, immer wieder fuhr ich mit meiner zungen spitze über ihren kitzler, hin un her mal feste mal langsam, dabei steckte 1finger tief in ihr enges Loch. Jasmin leckte während dessen meinen sack, immer wieder saugte sie an meinen harten Eiern, und an der Unterseite meiner eichel.
Dabei schmatzte sie einmal zu laut. Christof guckte sofort in unsere Richtung und ließ von Tim ab, man konnte leider nicht erkennen was sie trieben.
"Wer ist da?" Schrie er ganz erschrocken rüber und zog seine Shorts an.
Tim sprang auch auf und ging schnellen Schrittes aus dem Schwimmbad.
"Komm doch her und guck nach wer hier ist" schrie Jasmin.
"Wir sind noch nackt" sagte ich zu ihr. Ich war etwas verwirrt, vor 1minute haben wir es uns noch gegenseitig gemacht und jetzt sowas.
"Er ist doch ein Kumpel, da wirst du dich wohl nicht schämen oder?" Fragte sie kurz bevor Christof da war. Wenn sie wüsste dachte ich nur.
"Ach, ihr beide seit es, ihr seit ja nackt" sagte Christof mit Blick auf Jasmins muschi.
Wir grinsten ihn an, er guckte ganz verlegen und sagte "dann will ich mal nicht stören" und wollte gerade los gehen als Jasmin sagte "nicht so schnell, jetzt will ich doch auch sehen wie du nackt aussiehst.
Christof grinste und zog ohne zu zögern die hose runter, sein Pimmel stand direkt, was mich auch wieder auf Temperatur brachte.
"Komm Daniel, lassen wir ihn mitspielen" grinste Jasmin mich an.
Ich habe direkt zu gepackt und seinen hammer harten prengel leicht gewichst, Jasmin nahm meinen in den Mund und streckte dabei ihren knackpo in richtung Christof. Als er sich gerade bücken wollte um so zu lecken, sagte jasmin "nichts da, so schnell schonmal gar nicht, erstmal musst du dich beweisen."
Sie bat mich darum dass ich mich auf den Rücken auf die liege begeben sollte.
Jetzt kniete sie wieder falsch herum mit ihrer muschi zu mir und ihr kopf zu meiner latte, Christof hatte sich seitlich dazu gesellt und so fingen beide zeitgleich an mich zu blasen, unbeschreiblich das Gefühl von 2 zungen, und 2 saugende Münder an meinem Pimmel. Ich zuckte schon und krampfte, ich war kurz davor ein mega Feuerwerk abzu schießen als Jasmin das treiben unterbrach.
Christof war jetzt dran. Jasmin lag jetzt auf dem Rücken auf der liege und nahm Christofs riesen in den Mund, sie hatte ihre Schwierigkeiten aber hat ihn gekonnt geblasen.
In dieser Zeit hatte ich immer wieder meine Eichel an ihren kitzler gerieben, es machte jasmin rasend geil, und so kam sie auch sehr heftig und laut.
"So, jetzt will ich euer sperma! "Stöhnte sie uns lautstark an. Christof stand rechts und ich links, sie wichste uns beide schnell und feste, und abwechselnd leckte sie die Eier, als Christof begann zu stöhnen nahm sie ihn in den Mund und saugte alles raus, er kam lange und heftig in ihrem Mund. Sein Saft lief aus ihren Mund und tropfte auf ihre titten. Christof sagte "ich will auch was vom Saft" und bückte sich auf jasmins Höhe, und beide kümmerten sich nun um meine pulsierende Latte.
Als auch ich soweit war öffneten beide ihre Münder und wichsten gemeinsam meine Latte bis der letzte tropfen in ihren Mund war.
Das war der hammer, absolut genial. Auch wenn ich lieber ohne Christof mit ihr alleine weiter gemacht hätte, hatte ich trotzdem meinen Spaß.
Beim sauber machen und anziehen war ich wieder alleine mit ihr, Christof hatte seine klamotten ja irgendwo anders ausgezogen. Sie sagte mir das wir es aufjedenfall mal alleine wiederholen und ich dann auch noch ganz andere Sachen erleben würde. Gleizeitig meinte sie das sie noch nie was geileres als eben erlebt hat, und das sie da irgendwann nochmal drauf zurück kommen wird.
Als wir dann angezogen waren brachte ich sie noch zu Tür und sie verschwand am ende der Straße in der Gasse wo sie wohnte.
Ich musste unbedingt erfahren wa Christof mit dem Tim gemacht hat, aber Christof war schon eingepennt so musste es verschoben werden. Ich bin dann zu Christof auf die Couch um auch endlich zu pennen.


  • Gefällt mir 1
schmusebaer1966
Geschrieben

Tolle Geschichte bitte weiter schreiben,macht lust auf mehr.


Danielnrw84
Geschrieben

So, jetzt der richtige Absatz.
Jetzt wirds etwas krasser, aber liest selbst, ich freue mich aif ein paar nette Kommentare.
Die nächsten Abschnitte sind bereits fertig.

Morgens als ich nach dieser krassen Nacht wach wurde, war Chris schon nicht mehr neben mir auf der couch.
Ich ging kurz zur Küche um was zu trinken, von da aus geht eine Tür in die Schwimmhalle.
Ich hörte stimmen, und war verwirrt, wer war ausser Christof und mir noch da. Also musste ich ja mal nachschauen gehen.
Langsam machte ich die Türe auf und riskierte einen vorsichtigen Blick. Ich sah Chris an der letzten bank stehen, und vor ihm kniete jemand auf der Bank. Allerdings ging dieses mal der Blick von der knienden person auch nach vorne. Mich konnten die beiden nicht sehen, also bin ich noch näher hin.
Nun konnte ich auch sehen das es Tim war, der chris seinen arsch kniend hin hielt. Chris poppte ihn sehr feste und hart von hinten. Ich war erschrocken, Chris hatte mir noch gesagt das ich der einzige bin wo er diese Lust bekommt. Ich ging zu Türe, und stolperte über eine Sektflasche vom vortag. "Mist" war noch mein gedanke als ich Chris sprechen hörte. "Du bleibst hier und bewegst dich nicht" sagte er zu Tim und klatschte ihn dabei auf den Po. Und Christof stand auf und kam zu mir.
Tim bewegte sich kein bisschen, und streckte den zugegeben, heißen arsch weiter in die Höhe.
"Hey Chris, was geht da ab bei euch beiden" schrie ich ihn fast an.
"Bleib locker, er steht auf befehle, und harten Sex, alles gut."
Chris fand die Situation arg peinlich, aber man bemerkte auch seine Faszination dafür, bei mir hatte er ja auch schon gerne die Richtung vorgegeben.
"Haste Lust auf blasen oder poppen?" Fragte Chris einfach frei heraus.
"Bock immer, aber ich will euch nicht stören" antwortete ich und wollte gerade gehen als Tim sagte dass er gerne mal von 2 Männern benutzt werden will. Der arsch gefiel mir ja auch, also bin ich mit zu Tim der immernoch keine Bewegung gemacht hat.
"Los! Steif blasen" befahl Chris, und ich zog die shorts runter. Tim bekam direkt einen Ständer, der kleinste pimmel von uns dreien, aber ein schönes Exemplar mit dicken Adern, und keine vorhaut mehr. Sofort setzte er sich so hin das mir eine blasen konnte, und Chris zusehen konnte. Tim machte seine Sache sehr gut, und Christof guckte fleißig zu und wichste stark, als ich von dem Anblick der Latte vor mir nicht anders konnte als diesen schwanz zu lutschen. So stieß ich Tim in seine liege, so konnte ich blasen. Chris fand es nicht so toll, und so stand er auf und ging zu Tims Mund um ihn kräftig zu ficken.
Davon ließ ich mich nicht stören und lutschte seine weiche eichel, immer wieder leckte ich den schaft runter, kreiste einmal über die eier um mich dann wieder hoch zu arbeiten. Tim drückte Chris weg um sich bei mir zu bedanken. "Danke, aber ich fände es toll wenn du mich von hinten nimmst Daniel". Chris grinste, während Tim wieder mal den riesen Lümmel im Mund gerammt bekommen hat, und schmiss mir nen Gummi rüber.
Ich musste mich überwinden, aber die geilheit siegte schließlich, und so zog ich es über, und bin zitternd vor Aufregung in position gegangen. Christof hatte abgelassen und stand neben mir, und verteilte flutschi auf dem loch und meinen schwanz. Tim war völlig entspannt und wartete nur auf mein eindringen. Ich zog die beiden heißen arschbacken etwas auseinander und schob meine Eichel Stück für Stück vor. Ich wollte mich langsam rantasten, aber Chris nahm mein Pimmel unten am Schaft und brachte ihn genau in Position, anschließend befahl er Tim mit dem po auf mich zuzukommen.
So drang ich ein, in das ganz enge loch von Tim. Ich konnte immer tiefer und fester stoßen, mir machte es immer mehr Spaß. Dieses enge umschlossene Gefühl, und Tims stöhnen waren hammer. Chris befahl mir nicht mehr zu stoßen sondern nur auszuharren.
Er ging wieder nach vorne um mal wieder seinen schwanz in Tims mund zu stecken, er machte es vorne so hart, dass Christofs Stöße noch sehr gut bei mir zu spüren waren. Während ich auf Anweisungen gewartet hatte, griff ich nach Tims pimmel, dieser stand wie ne eins, und ich wichste ihn, während Chris sein Mund Fickte. Chris sah mein wichsen und schrie mich an, ich musste sofort aufhören. Was war los? Ich war total drin im Spiel, und Christof ging immer mehr auf in dieser Rolle. Als Strafe musste ich jetzt sitzen und beide schwänze blasen, rechts und links einer. Tim fickte jetzt meinen Mund, und Christof guckte zu. Als Tim ihn rauszog bemerkte ich das er dabei war zu kommen, und so ging ich seinen Schwanz nach um ihn ein schönes finale zu verpassen. Er genoss es und schoss mir die ganze Ladung ins Gesicht und auf dem Bauch. Chris leckte mich sauber und wollte das gleiche von mir, also nahm ich seinen großen Prügel, und wichste wie in Trance.
Zwischendurch nahm ich ihn immer wieder in den Mund und so kam auch er recht stark und schnell.
Beide waren gekommen nur ich nicht.
Tim zog sich schon an, und Christof sah auch nicht mehr nach große Lust aus. So machte ich mich mit vollen Eiern, und ein benutztes Gefühl auch daran mich anzuziehen.

Beim anziehen bemerkte ich dann, dass es Christof total egal war was mit mir ist. Irgendwie hat er sich in der kurzen Zeit völlig verändert.
So ging ich dann auch recht schnell nach Hause, zwar geil aber auch müde und leer im Kopf...

Die nächste Geschichte wird dann hetero zwischen jasmin und mir.


  • Gefällt mir 2
×
×
  • Neu erstellen...