Jump to content
Sweet-Silence

Monogamie/Polyamorie/Eifersucht?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Als ich eine monogame Beziehung geführt habe, und das war auch ok so, habe ich immer gedacht da muss doch mehr sein. Irgendwann habe ich gezielt einen Partner gesucht der das auch wollte. Ich habe kein Problem damit zu teilen solange meine Bedürfnisse nicht zu kurz kommen. Wenn das so war bin ich schon mal richtig sauer geworden. Allerdings ist in dieser langen Beziehung immer mehr die Harmonie eingezogen und die Ausreißer werden seltener. Ich muss nicht dabei sein wenn Er sich vergnügt aber der Gedanke ist für mich schon Geil...

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Ich kenne drei Paare die es so leben. Und ich glaube nur einem Paar das sie Eifersuchtslos sind. Bei einem Paar bekam ich zu spüren das sie mit mir Probleme hatte, obwohl ihr Mann mich nur "nett" fand. Bei einem anderen Paar lebt sie es aus und er akzeptiert es, ......nein das tut er nicht. Er macht es nur um sie nicht zu verlieren. Leider merkt sie es nicht . Ich habe reingeschnuppert in diese "Welt" . Sie ist nichts für mich. Wenn jemand in meinem Herz ist dann kann ich wohl nicht zusehen wie er mit einer anderen Frau Sex hat, auch wenn ich mal dachte das geht.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Wir sind nicht für die Monogamie gemacht............................

  • Gefällt mir 4
Borussia4866
Geschrieben

Ich teile nicht.

  • Gefällt mir 3
An-drea
Geschrieben

Ich kann meinen Partner wenn ich ihn liebe nicht teilen. Zumindest mit keiner Frau. Sollte er Bi sein und Lust auf nen Mann haben sieht das Anderst aus. Das kann ich ihm nicht geben. Aber eine andere Frau egal ob ich dabei bin oder nicht geht gar nicht.

  • Gefällt mir 5
Dom-Slave-Paar
Geschrieben

Wir betreiben das von Beginn an und sind sehr glücklich damit. Wir haben Regeln aufgestellt und so funktioniert es bestens. Uns macht es an, zu sehen wie der jeweils Andere es mit jemand anderen treibt. Für uns ist das "nur" Sex. Gefühle... leben wir für uns alleine aus.

  • Gefällt mir 4
Sweet-Silence
Geschrieben

@Salvat82 Danke für die Ausführlichkeit :) die Eifersucht ist ein Hinderniss,ich weiß aber wie stellt man dies ab obwohl vertrauen da ist?Wenn man sich trifft und es klappt dann nicht?  Der Sex ist da momentan gar nicht vordergründig sondern andere Sachen. 

  • Gefällt mir 1
Salvat82
Geschrieben (bearbeitet)
vor 9 Minuten, schrieb Sweet-Silence:

@Salvat82 Danke für die Ausführlichkeit :) die Eifersucht ist ein Hinderniss,ich weiß aber wie stellt man dies ab obwohl vertrauen da ist?Wenn man sich trifft und es klappt dann nicht?  Der Sex ist da momentan gar nicht vordergründig sondern andere Sachen. 

Habe dir eine PN geschickt ;)

 

Ganz allgemein:

Du hast recht, der Sex ist es auch eigentlich nie ;)
Wenn es nicht klappt, klappt es nicht - wir alle sind unsicher, habe noch keine Frau und keinen Mann getroffen die es nicht waren...

Und wenn man sich die richtigen Leute aussucht, dann haben die auch verständniss. (Zugegeben das gilt eher für diejenigen die auch mit Gefühlen dabei sind).

bearbeitet von Salvat82
  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Könnte ich nicht. In einer Beziehung liebe ich. Und da kann ich mir das Teilen nicht vorstellen

  • Gefällt mir 3
SeniorSimpatico
Geschrieben

Auch ich habe Probleme mit dem Teilen. Insbesondere, meine Liebste mit einem anderen Mann zu sehen bzw. es zu wissen wäre für mich eine Katastrophe - es würde mich auch an unser Kennenlernen hier erinnern, was für mich nicht leicht war, denn ich war sehr schnell verliebt... Was aber einen sehr großen Reiz ausübt ist die Vorstellung, eine Frau zu teilen, denn meine Süße ist bisexuell - da käme also keiner zu kurz. Leider hat es sich noch nicht ergeben. Wenn es aber passiert fände ich eine Abmachung vorher wichtig: Liebe machen mit der gemeinsamen Eroberung vor allem zu dritt - und sollte der Wunsch entstehen, es mal nur zu zweit zu tun dann muss der Partner erst zustimmen. So wird niemand übergangen.

  • Gefällt mir 1
mariaFundtop
Geschrieben

Für mich ist teilen sehr schwierig. ...ich leide sehr wenn mein Herr eine andere bespielt. ...will nicht dabei sein. Will es weder sehen noch hören. Und trotzdem geht es das er ein Paar besucht oder auch mal eine Frau allein benutzt. Denn ich vertraue ihm und mein Verstand weiß das es nichts gefährdet und einfach eine schöne Abwechslung ist. Mein Gefühl ist da der miese Verräter und das muss ich aushalten. Ich finde das Freiheit unbedingt sein muss! Jeder kann auch mal alleine erwas erleben. Das ist dann etwas sehr besonders. Und schweißt auch zusammen. Es tut wirklich verdammt weh....aber lohnt sich dennoch.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Ich finde Deine Frage gar nicht so leicht zu beantworten. Es gibt da durchaus mehrere Aspekte. Auf der einen Seite ist es doch fast gängiger Alltag, dass Menschen die Monogamie aufgeben. Och kenne diverse Beispiele dafür. Und ganz ehrlich: Natürlich gibt es den Reiz des fremdgehens, selbst wenn man ihn nicht auslebt. Ich würde lügen, wenn ich ihn leugnen würde. Aber: Es gibt dort etwas ganz anderes, was in uns einen Partner nicht teilen lässt. Das Gefühl einzigartig und nicht austauschbar zu sein.

Wenn der Partner eine zweite Partnerin hat, dann ist dieses Gefühl zerstört. Ich muss plötzlich damit umgehen lernen, eben diese Einzigartigkeit nicht zu besitzen. Und jetzt mal Hand aufs Herz, wer kann das? 

Da spielt es aus meiner Sicht keine Rolle ob jemand heimlich Sex mit einem anderen hat oder es heimlich treibt. 

  • Gefällt mir 3
spinner105
Geschrieben

Gutes Thema TE . Mich reizt es auch,vor allem wenn auch der Partner mal den Wunsch nach einem Dreier geäußert hat. In der Phantasie ist alles ganz super . Aber in der Realität neige ich auch schnell zur Eifersucht . Auch wenn es oft unbegründet ist . Bei vielen ist es reine Kopfsache und es ist schwer loszuwerden . Bin aber mittlerweile auch der Ansicht ,dass man niemanden" besitzen" kann . Weiss auch noch nicht ,wie es für mich weiter geht und ob ich den Schritt des Teilens wirklich in der Realität praktizieren kann .

  • Gefällt mir 1
Sweet-Silence
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb mariaFundtop:

Es tut wirklich verdammt weh

Das sind meine riesigen bedenken..

Schon doof wenn man offline muss :-/ ich danke für bisherige antworten und werde es nachher lesen und durch gehen :)

  • Gefällt mir 1
SevenSinsXL
Geschrieben

Warum muss man etwas machen, das weh tut? Könnte ich nicht. Ich liebe meinen Partner und könnte ihn nie teilen. Zum Glück denkt er genauso.

  • Gefällt mir 3
mariaFundtop
Geschrieben

@Mrs.Zicke...........weil jeder für sich tolle Erlebnisse haben kann. ...und dies Vertrauen bestätigt.  Ich mag es mal einen anderen Dom zu spüren....und so ist es für meinen Herrn spannend mal eine andere Frau zu haben.  Wenn ich es darf....kann und will ich es ihm nicht verwehren.  Das ist ungerecht.   

Joe_2016
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Sweet-Silence:

..........

Auf eine nette Diskussion :-D 

 

Sicher sieht das jeder anders - (meine Frau und ich hatten über 7 Jahre einen "Hausfreund") meine Meinung :

An oberster Stelle steht das Vertrauen und klare Regeln. 

Eifersucht ist sicher ein Killer wenn man einen "Hausfreund" hat und man darf als Mann auch kein Problem damit haben wenn der einfach mal "besser" ist.

Klar muss auch sein - es geht "nur" um Sex und der "Hausfreund" sollte die der Beziehung ansonsten keine Rolle spielen. 

  • Gefällt mir 2
Pastor2710
Geschrieben (bearbeitet)

Als Herr.... steht die zweit Sub immer unter der ersten die zweit Sub wird auch nie so bespielt wie die Nr 1 und Nr 1hat das sagen über Nr 2 so seh ich das maria Fundtop 

bearbeitet von Pastor2710
  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...