Jump to content

Frauen, die einem den Mann wegnehmen


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo meine lieben,

 

ein Thema, was ich gerne mal anschneiden möchte, da es mir selber passiert ist . wie ich denke und fühle .

Ich hatte mit meinem Noch Mann eine offene Beziehung seid ein paar jahren praktiziert. Sind aber schon seid unsere Jugend verheiratet , waren die ersten sexpartner gegenseitig,. Wollten das Experiment wagen, mit der offenen Beziehung , alles war gut und schön, gingen zum anfang in den Swingerclub , um zu schauen, ob es das es auch ist, was wir möchten, wegen Eifersucht ,  es ging gut,  Ich hatte einige Erfahrungen machen dürfen . wollte einfach mal fremde Haut spüren..  Für mich war aber immer klar, mein Mann ist die Nummer 1  für mich, so wie ich es eine weile für ihn auch war. Leider , wie das Schicksal es wollte, lernte er eine Frau kennen, für die er echte Gefühle entwickelte. das war vor 2 Jahren. Leider ist es seid ein paar Wochen nun so, das ich allein bin und er zu ihr hingezogen ist, ich befinde mich gerade in einem Tal , wo ich nicht weiß, was ich denken soll, was ich fühlen soll, ich bin wütend auf mich , auf ihn, auf die andere. Aber so ist das Leben. Ich lasse meinen Gefühlen freien lauf, weine , lache und versuche positv zu denken,

Ich gebe euch einen Tipp, macht nicht den selben Fehler . wie ich, es waren ja immerhin knapp 30 jahre, die kann man nicht so einfach weg wischen kann. 

Noch eines, wir sind in Freundschaft auseinander gegangen.  so nun könnt ihr gerne eure Meinung dazu äussern.

 

LG Havelperle104

Geschrieben

Wenn es eine andere Frau schafft, dir den Mann wegzunehmen und er Gefühle für eine andere entwickelt hat, war von vornherein bei euch etwas nicht in Ordnung. Die praktizierte Beziehungsform, sprich die offene Beziehung, war für ihn nun nur ein Weg. Ich denke früher oder später wäre es auch ohne diese Situation auseinander gegangen. Wenn ich jemanden von grundauf liebe, kann sowas nicht passieren.

Geschrieben

Keine schöne Situation. Kommt leider öfter vor, als man denkt.

Geschrieben

vielleicht probiert er mal was anderes aus ?

Geschrieben

Wer so eine Beziehung mit seinem eigenen Mann führt, brauch sich doch nicht zu wundern. Liebe teilt man nicht mit jemand anderen. Dann sollte man Single bleiben und es mit jedem tun, mit dem man will. So ein Gejammer kann man nicht noch bemitleiden.

Geschrieben

Mein Beileid, schade das es so gekommen ist. 

Aber er ist es nicht immer ein Risiko wenn man erstmal den Schritt gegangen ist sex mit anderen zu haben? 

Wenn ich in einer Beziehung bin möchte ich meine Frau mit keinem teilen. 

 

HexeBullerjan
Geschrieben

Wir sind länger Swinger, als wir Verheiratet sind. Wir lieben uns eher noch mehr als früher, auch wenn wir schon viele Sexpartner hatten. Unsere Erfahrung im Freundes- und Bekanntenkreis ist, das Swinger sich seltener trennen als Stinos.

Geschrieben

Das hätte ebenso auch passieren können wenn ihr die monogame Ehe weiter geführt hättet. Es gibt nie eine Garantie. Ich kann nachvollziehen welche Gefühle du derzeit haben wirst. Schau nach vorne, wer weiß wofür diese Erfahrung gut war. Versuche dich jetzt auf dich selbst zu konzentrieren und lebe dein Leben.

Geschrieben

Nunja, ich weiß ich werden jetzt hier vielleicht zerrissen aber ich musste auch lernen (und schaffe es selbst nicht) dass das das Leben ist..... Nichts ist für die Ewigkeit..... Ich denke dann noch, das eine offene Beziehung es sogar fördert und noch mehr ermöglicht einen anderen Partner kennen zu lernen, oder eben auch lieben zu lernen. Für mich wäre so etwas nichts. Was mir ist bleibt auch mir, da wiegt die Monogamie über den Drang zu fremder Haut oder auch die Angst, jemanden fehen lassen zu müssen. Ich hab auch schwer Verständnis für diese Art der Beziehung. Ich finde auch die Überschrift nicht so ok..... Niemand hat ihn dir weg genommen.... Und zu der zeit war es auch ok für dich das sie sich treffen..... Versuch was draus mit zu nehmen!

Geschrieben

Im Grunde hat dir die andere Frau ja nicht den Mann weggenommen. Am Anfang war es ja wohl "nur" Sex. Dass bei Sex Gefühle entstehen KÖNNEN ist jawohl bekannt. Wer so ein Beziehungsmodell wählt muss leider mit soetwas rechnen. Tut mir schrecklich leid für dich, dass es so gelaufen ist, aber dieser Neuanfang kann, wenn der Schmerz nachgelassen hat, auch für dich positive Seiten haben.

Geschrieben

Sorry aber wenn es nach 30 Jahren ! Auseinander geht hat das sicher mehr als nur sexuelle Gründe. Dann passt schon viel mehr nicht. Wegnehmen ist da meiner Meinung nach völlig falsch gedacht ! Ihr hab über die Jahre einiges verloren und am Ende wohl euch.

Geschrieben

Ganz ehrlich.... das hätte auch ohne offene Beziehung passieren können. Trotzdem tut es mir leid, dass du die Erfahrung machen musstest...

Geschrieben (bearbeitet)

Ich war 30 Jahre verheiratet....und er nahm sich heimlich eine Geliebte.

Das ging 3 Jahre so...dann flog es auf....und er gestand.Ich reichte die Scheidung ein und er hat seine Geliebte geheiratet.

Jetzt ist er schwer krank.Das ganze ist 8 Jahre her.

Der Betrug und noch meine Liebe damals zu ihm hat mich fast zerbrochen.Eigentlich hat er mir das Herz heraus gerissen und drauf getreten!

Ich habe ihm jeden Tag den Tot gewünscht ...jeden verfluchten Tag!

Ich habe eines gelernt...Du hast im Leben für nichts eine Garantie...und du hast nie Sicherheit!

Ehe oder offene Beziehung monogam oder vielfältig....wenn es dazu kommt das die Liebe oder das Interesse sich abwendet kannst du nur daneben stehen und zuschauen!

Ich war damals blind vor Wut mein stolz begraben...mein Vertrauen ein Dreck wert!

Heute nach vielen Jahren weiss ich es besser!

Wir hätten viel mehr reden müssen...und ich war sehr besitzergreifend.Ich habe auch viele Fehler gemacht!Ich war sehr mit den Kindern beschäftigt.....und habe ihn oft dabei vergessen.

Für mich war das eine bittere Pille....mir das einzugestehen...aber wichtig...denn aus so was lernt man.

Ich habe lange gebraucht um mich wieder hoch zu kämpfen.Jahre!!!!!!

Heute Jetzt geht es mir gut.Ich mag mein Leben....und was kommt? Wer weiss das schon.

Vielleicht eine Beziehung...Vielleicht eine offene Beziehung keine Ahnung...ist auch nicht wichtig!

Ich mag mich wieder geniesse mein Freiraum meine Freunde und ich kann mit meinem EX wieder kommunizieren.

Ich hasse ihn nicht mehr...Das ist viel Wert!

Was mir passiert ist ...passiert so vielen

Wichtig ist ..sich nicht selbst zu verlieren...und auch Fehler sich einzugestehen an denen man wächst!

Enttäuschung Bitternis Frust sind kein guter Lebensbegleiter!

Sich klar zu werden wie wichtig ich mir selbst bin...schon eher!

:balloon:

 

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

Ich geh da sehr mit @DickeElfeBln .
Ich weis das unser aus der Kirchenherrschaft tradiertes Verständnis von Ehe uns weismachen will, der Partner/die Partnerin sein sowas wie "Besitz" wenn man miteinander ein monogames Lebensmodell versucht. "Mein Mann" und Meine Frau" sprechen da ja schon eine deutliche Sprache.


Sind sie aber nie.
Im Grunde kann man sich in Liebesdingen nie sicher fühlen, es kann immer sein, dass einem selbst oder dem Partner das unkontrollierbare Event "Verlieben" widerfährt.
Das ist nicht zu verhindern und nicht zu unterdrücken.
Und obwohl es sich wie ein übelst schlimmer Verrat anfühlt - ich hab das ja auch durchlebt - hat der andere, der vertraute Partner, eigentlich nie vor den verlassenen zu verletzen oder wünscht ihm/ihr was böses.
Oft ist einfach das sichere, warme, zuverlässige der Paarbindung entweder kälter und unzuverlässiger geworden, oder es ist nicht mehr genug.

That said: 30 gemeinsame Jahre sind ein Kapital das nicht über Nacht verschwindet. 
Ich kenne mehr als ein Paar, die es in so einer Phase geschafft haben im Kontakt zu bleiben, irgendwie zu vergeben oder sich zumindest damit abzufinden - und nach einigen Fehltritten und einem Jahr getrennter Wohnung doch wieder das gemeinsame Projekt Leben aufnehmen.

Dazu gehören Leidensbereitschaft und gute Nerven, und man muss erkennen das immer zwei dran beteiligt sind wenn so eine Bindung bröckelt. Aber es kann passieren. So vertraut wie mit dir wird der Mann nie wieder in diesem Leben mit irgend jemand anders sein können. Ihr habet mehr als die Hälfte eures Lebens geteilt.
Das ist ein Porzellan, aus dem man wieder Essen kann wenn man es nicht  im Schmerz zerschlägt - selbst wenns dann eine andere Suppe wird.

Mein Mitgefühl für deine Trauer, das ist nicht schön.
Organisier dir hier auf P.de oder draußen einen Rebound - jemand dem du mit offenen Karten erlaubst dich romantisch und körperlich zu trösten, ohne zu vergessen, dass es vermutlich ein vorübergehendes coping ist.

LG

FT 

Geschrieben

Wenn dann haben immer beide schuld. Da darf man niemanden die schuld zu weisen.

Geschrieben (bearbeitet)

Niemand hat Dir was weg genommen, weil Dir nämlich von vorn herein schon mal nix gehört, oder ist bzw. war Dein (Ex)-Mann Dein Eigentum?! Nein. Also, dann reflektier mal Dich selbst - es gehören immer 2 dazu. Auseinandergelebt, Menschen ändern sich im Laufe so einer langen Zeit. Bedürfnise ob sexuell oder nicht ebenfalls. Passt man sich oder diesen nicht an ist ein Bruch unabdingbar. Also aufstehen, Krone richten und weiter gehts. Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben
vor 43 Minuten, schrieb Havelperle104:

wollte einfach mal fremde Haut spüren..

davon kannst du ja jetzt genügend haben

Geschrieben

Sehr traurig, sowas zu lesen...ich wünsche dir viel Kraft, dass du die Zeit überwindest und hoffentlich findest du bald die Liebe, die dich all das vergessen lässt. Und Danke für das Teilen deiner Geschichte, das ist intim und nicht jeder hat Mut dazu, sich verletzlich zu zeigen...also Hut ab!!! Ich selbst finde das Konzept "offene Beziehung" in Gedanken schön, aber da sind viele Nachteile auch...man muss es vorher wirklich auf die Waage legen und überlegen, ob die Vorteile es wert sind, dass man die Liebe riskiert. Auf der anderen Seite stellt sich die Frage: Selbst wenn es monogame Beziehung wäre, würde es vielleicht zu demselben Schluss kommen. Er würde sich langweilen, jede Nacht dieselbe Frau zu haben, würde sich umschauen, fremdgehen...und sich neu verlieben. Das ist leider die Natur des Lebens...nicht wirklich zu vermeiden.

Geschrieben

30Jahre? Das schafft nicht jeder 👍. Das selbe hätte dir auch passieren können. Das sind die Risiken bei einer offenen Beziehung. Dreißig Jahre sind schon beeindruckend 👍

Geschrieben

Niemand kann dich mir wegnehmen, solange du dich nicht selbst mir wegnimmst. Niemand kann mich dir wegnehmen, solange ich mich nicht selbst dir wegnehme. Vorher ist Eifersucht sinnlos, hinterher zwecklos. (Hermann van Veen)

×
×
  • Neu erstellen...