Jump to content

Bdsm und Schwangerschaft


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

beim stöbern einiger Profile  bin ich von einem gebundenen ü60 Herrn auf ein Faible für schwangere Frauen im Zusammenhang mit Bdsm und Fetischpartys gestoßen, der genau dieses im Zusammenhang suchte.

Meine Frage an Euch , wäre so etwas für Euch denkbar, würdet Ihr in einer Sw überhaupt BDSM praktizieren?

Liebe Grüße

Geschrieben

Eine schwierige Frage. Da ich pers. nicht so oft BDSM habe, würde ich es vermutlich nicht machen. Und mit jemandem, der explizit genau sowas sucht schon mal gar nicht. Wenn geschähe das nur mit dem Dompartner und unter Ausschuss der Öffentlichkeit.

Geschrieben

Hi da bdsm sehr facettenreich ist kann man da so einiges in der sw machen. Nicht alles aber solang es ihr dabei gut geht ist da so einiges machbar.

Geschrieben

ich denke das hier das wohl des kindes an erste stelle stehen sollte und nicht das vergnügen der werdenden mutter... ein ganz klares nein.. und die werdende mutter sollte sich mal überlegen was dabei alles mit dem ungeborenen kind passieren kann...😀

Geschrieben

Nein, meine und die Gesundheit meines Kindes kommen vor momentaner Geilheit! Finde es auch bedenklich, dass der Mann solche Fantasien hat.

Geschrieben

Es ist doch eher dahingehend zu überlegen was man machen kann. BDSM besteht ja nicht nur aus "haudrauf", sondern auch aus Demütigung, D/S Ebene......... Es ist eben sehr vielschichtig mike

Geschrieben

ganz ehrlich...das ist inakzeptabel und ohne umschweife völlig daneben, punkt! wer ein entstehendes leben in div. bdsm-sexpraktiken mit einbezieht, der hat mit verlaub den schuss nicht gehört. fetisch hin oder her, da hört der spass auf!!! ☝ und kommt mir jetzt nicht mit irgendwelchen rechtfertigung, wieso weshalb und warum! NEIN, ganz einfach NEIN ohne wenn und aber....fertig!!! und wer meine meinung nicht richtig lesen kann oder versteht, der sollte zwischen meinen zeilen lesen...DAZWISCHEN!!!

PhotographyLover
Geschrieben (bearbeitet)

Es gibt durchaus werdene Eltern, die auch in der Zeit BDSM praktizieren. Es wird vermutlich Praktiken geben, die man dann während dieser Zeit nicht machen sollte,dennoch geht es. Früher dachte man ja auch, Sex schadet dem Kind. Was wichtig ist, das man noch vermehrter auf die baldige Mutter achtet. Trinken, was zu essen und eine Decke bereit hält. Wichtig ist es, das ein RTW jederzeit gerufen werden kann. 

Aber das ginge für mich NUR mit meinem Partner. Niemals auf einer Party, mit jemandem den ich kaum kenne. 

bearbeitet von Saillady
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Saillady:

Es gibt durchaus werdene Eltern, die auch in der Zeit BDSM praktizieren. Es wird vermutlich Praktiken geben, die man dann während dieser Zeit nicht machen sollte,dennoch geht es. Früher dachte man ja auch, Sex schadet dem Kind. Was wichtig ist, das man noch vermehrter auf die baldige Mutter achtet. Trinken und was zu essen, eine Decke bereit hält und ein Telefon damit man schnell den RTW holen kann, wenn dann doch die Wehen einsetzen sollten.

ich glaube das kann doch nicht euer ernst sein... decke unt notarzt vor der türe warten lassen fals was bei bdsm mit der mutter und dem kind passiert.. hallo seit ihr noch wach... ich glaube das nicht... der säugling kann nicht sagen hört auf... und alles schlechte was der mutter wiederfährt geht eins zu eins auf das kind... überlegt mal was ihr dem säugling da zumutet.. ich denke mit normalem sex kann die frau die neun monate schwangerschaft gut überleben... zum wohle des ungeborenen.. oder ist hier jemand anderer meinung... lg mike😀

Geschrieben

rubenstraum ist also der Meinung, man dürfe somit auch nicht miteinander schlafen, weil man das entstehende Leben in den Sex mit einbezieht. Genau so ist deine Aussage zu verstehen.

PhotographyLover
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb mike200026:

ich glaube das kann doch nicht euer ernst sein... decke unt notarzt vor der türe warten lassen fals was bei bdsm mit der mutter und dem kind passiert.. hallo seit ihr noch wach... ich glaube das nicht... der säugling kann nicht sagen hört auf... und alles schlechte was der mutter wiederfährt geht eins zu eins auf das kind... überlegt mal was ihr dem säugling da zumutet.. ich denke mit normalem sex kann die frau die neun monate schwangerschaft gut überleben... zum wohle des ungeborenen.. oder ist hier jemand anderer meinung... lg mike😀

Hallo! Ich bin noch sehr wach , auch um dieses Uhrzeit. 

Ich weiß ja nicht, was du unter BDSM verstehst. BDSM besteht aus mehr, als Schläge mit dem Paddeln oder der Peitsche. 

 

Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb _dedizione_:

rubenstraum ist also der Meinung, man dürfe somit auch nicht miteinander schlafen, weil man das entstehende Leben in den Sex mit einbezieht. Genau so ist deine Aussage zu verstehen.

hab ich mit gerechnet, das DIESE aussage kommt!!! lies zwischen meinen zeilen! 

es geht hier um BDSM in der schwangerschaft und nicht um normalen sex!!!

 

Geschrieben

Ich weiss nicht, bei mir erweckt sich der Eindruck, als sei BDSM nur "Fifty Shades of Grey" für viele hier? 

Es gibt ein so grosse Bandbreite beim BDSM das man sogar den ganzen Rumpf dabei aussparen kann. Echt ich Schüttel irgendwie nur den Kopf. Zudem wird ein Dompartner kaum das Leben seiner Partnerin oder das des Ungeborenen in Gefahr bringen. 

 

Geschrieben
Gerade eben, schrieb rubenstraum_nrw:

hab ich mit gerechnet, das DIESE aussage kommt!!! lies zwischen meinen zeilen! 

es geht hier um BDSM in der schwangerschaft und nicht um normalen sex!!!

 

Du meinst ernsthaft, ein Besuch des Vaters in der Mutter sei weniger schädlich als Schläge auf Oberschenkel? Kann nicht Dein Ernst sein. 

Geschrieben

Also die eigentliche Fragestellung ist eine Andere , find ich jetzt mal .

Geschrieben
Gerade eben, schrieb Saillady:

Hallo! Ich bin noch sehr wach , auch um dieses Uhrzeit. 

Ich weiß ja nicht, was du unter BDSM verstehst. BDSM besteht aus mehr, als Schläge mit dem Paddeln oder der Peitsche. 

 

ihr könnt für euch selber machen was  ihr wollt .. aber hier steht das wohl des ungeborenen an erster stelle.... es gibt in vielen schwangerschaften genügen komplikationen.. da muss man die nicht noch herausfordern.. oder... das übliche bdsm  hat bei einer schwangern kein  anwendung zu finden... sorry das ist meine meinung.. 😀

Geschrieben

Was hat das Kind mit dem BDSM zu tun? Es ist doch klar, das im Bauchbereich nichts passiert und herrje was ist das übliche BDSM? Es gibt KEIN übliches BDSM.

PhotographyLover
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb mike200026:

ihr könnt für euch selber machen was  ihr wollt .. aber hier steht das wohl des ungeborenen an erster stelle.... es gibt in vielen schwangerschaften genügen komplikationen.. da muss man die nicht noch herausfordern.. oder... das übliche bdsm  hat bei einer schwangern kein  anwendung zu finden... sorry das ist meine meinung.. 😀

Hast du meinen Text gelesen?Steht da was von Schlägen? Nein. Und klar, das Wohl des Kindes steht IMMER an erster Stelle. 

BDSM können auch einfach nur Blicke und Gesten sein. 

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb _dedizione_:

Was hat das Kind mit dem BDSM zu tun? Es ist doch klar, das im Bauchbereich nichts passiert und herrje was ist das übliche BDSM? Es gibt KEIN übliches BDSM.

hast du selber kinder.. ich ja.. und auf die passe ich auf wie auf meinen augapfel... 

Geschrieben

Ja ich habe selber Kinder, die bekam ich aber lange vor meiner BDSM Zeit. 

Geschrieben

was habt ihr nur alle für eine "kranke" vorstellung von bdsm.

wer hier so strikt dagegen ist hat von bdsm schlicht und ergreifend keine ahnung - aber sowas von keine ahnung. weder von dem was bdsm ist - "üblich" oder unüblich - was dabei alles vorkommt ja nicht mal von dem was die einzelnen buchstaben bedeuten.

bis auf ganz wenige ausnahmen oder einschränkungen was die "intensität" angeht, ist fast jeder fetisch, fast jede praktik auch in der schwangerschaft möglicht. selbst für die extremeren dinge gibts softere alternativen, die mehr als genug rücksicht auf das werdende leben nehmen.

und auch wenn ihr's nicht glaubt oder euch kaum vorstellen könnt:  bdsm schliesst respekt, rücksicht, LIEBE nicht aus, ganz im gegenteil.

und so ganz nebenbei: eine frustrierte schwangere ist keine "gute" schwangere ;-)

Geschrieben (bearbeitet)

Man kann sich vieles gut oder schlecht reden wenn man will, nichtsdestotrotz gibt es aber auch Fakten die man nicht außer Acht lassen sollte.

Der Reiz an BDSM wird bei den meisten wahrscheinlich nicht nur der Schmerz sein, es gibt da einiges an Gefühlen die herauf provoziert werden können.

Was aber passiert im Körper wenn man Schmerz, Stress, Angst, Glück und andere Gefühle empfindet?

Richtig, der Körper reagiert mit Hormonen, seien es Glück- oder Stresshormone.

Fakt ist auch, dass etwa 10% des Hormoncocktail beim Baby ankommt und da seine Spuren hinterlässt.

Ich wage es sehr stark zu bezweifeln,  dass beim BDSM ausschließlich Glückshormone ausgeschüttet werden! 

Ob man nun, sich UND das Baby zusätzlich zum Alltagsstress noch den Stresshormonen die womöglich durch gewisse BDSM Praktiken ausgelöst werden aussetzen will/muss, sollte jeder für sich und sein Baby entscheiden.

Das Baby hat da wohl eh kein Mitspracherecht.....

Fakt ist,  dass Stresshormone für das Baby nicht gerade förderlich sind. Wer mehr über die Auswirkungen lesen will, sollte es einfach googeln. Ganz zu schweigen von den Auswirkungen der Atemspiele, falls die ein Teil des BDSM sind.

Aus der Tierzucht kann ich nur sagen, je gestresster und nervöser die Mama, desto unruhiger die Nachzucht und die Folgen ziehen sich für den Nachwuchs ein Leben lang hinterher.

Das gilt wohl auch für die Hormone die über die Muttermilch abgegeben werden.

 

Bevor man BDSM als harmlos für das Baby darstellt, sollte man sich evtl vorher mit den Vorgängen im Körper und den möglichen Folgen auseinandersetzen.

Just my two cents 

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
×
×
  • Neu erstellen...