Jump to content
FFreak88

"Taschengeld" in der Beziehung

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Engelschen_72:

Vielleicht solltest du dich mal fragen warum sie es ohne Schubs nicht tut!

Am Anfang der Beziehung hat sie es ja auch ohne Schubs gemacht... ziemlich eintönig, aber auch ziemlich oft und einladend.

Als das dann eingeschlafen ist, habe ich natürlich erstmal gefragt und nachgeforscht, was da schief läuft - aber das hat keine wirkliche Verbesserung gebracht. Durch eine kurzfristige lustige Idee so wie bei Herrn und Frau Blümchen kam der finanzielle Anreiz dann einmal ins Gespräch, und für mich lag dann sofort der Gedanke nahe, das dauerhaft zu machen - insbesondere auch als Statement, dass Sex für mich über allen anderen hedonistischen Freuden steht (bei denen ich sehr sparsam bin).

MIT Schubs bekomme ich übrigens auch nicht Sex in Hülle und Fülle - sie ist eben nicht käuflich. Aber der explizite symbolische Anreiz ist es mir trotzdem wert, (auch) für den Sex zu bezahlen, den ich so oder so bekäme...

Joe_2016
Geschrieben
Am 18.4.2016 at 14:53, schrieb FFreak88:

Trotzdem fühlt es sich manchmal ein bisschen schräg an

finde ich auch etwas schräg - aber ok, jeder wie er mag

DummDomDominator
Geschrieben

Naja.. 

Also was ich wirklich interessant fände.. und das kann ich mir gut vorstellen : 

Wenn nicht nur einer Bezahlt, sondern auch die (bei mir nichtvorhandene) Partnerin.

Und dann vielleicht mit Geld, sondern mit einem "Tauschgeld". 

z.B. 200 SE (Sex Euros) in im Umlauf. Die Geldmenge ist also begrenzt. 

Und dann macht man Preise, z.B. für Massage, Blowjob, Müllrunterbringen ;-) ...

Sehr wichtig wäre es aber immer, wenn man mal sich auch gegenseitig sagen würde : 

Heute für Dich umsonst mein Schatz ! 

 

Idee dahinter : Schon allein das reden darüber, könnte sich schon positiv auf den 

Quality of Fuck und den Quantity of Fucks auswirken. ;-)

DickeElfeBln
Geschrieben

Wenn ich mir so manchen Poster durchlese und wir hier ne Zwangsheirat hätten, ich würde von manchen das doppelte fordern........

Geschrieben

Zeitlich begrenzt finde ich das witzig. Aber als rituelle Gewohnheit :confused: 

Geschrieben
Am 29.12.2017 at 21:39, schrieb DummDomDominator:

Naja.. 

Also was ich wirklich interessant fände.. und das kann ich mir gut vorstellen : 

Wenn nicht nur einer Bezahlt, sondern auch die (bei mir nichtvorhandene) Partnerin.

Und dann vielleicht mit Geld, sondern mit einem "Tauschgeld". 

z.B. 200 SE (Sex Euros) in im Umlauf. Die Geldmenge ist also begrenzt. 

Und dann macht man Preise, z.B. für Massage, Blowjob, Müllrunterbringen ;-) ...

Sehr wichtig wäre es aber immer, wenn man mal sich auch gegenseitig sagen würde : 

Heute für Dich umsonst mein Schatz ! 

 

Idee dahinter : Schon allein das reden darüber, könnte sich schon positiv auf den 

Quality of Fuck und den Quantity of Fucks auswirken. ;-)

Ich fand deine Idee wirklich gut und habe deinen Vorschlag zitiert - wollte mich nicht mit fremden Federn schmücken...

Ihre Reaktion kam etwas unerwartet als massive Ablehnung - cash ist ihr lieber!

raissa
Geschrieben

Hab ich mal mit meinem Ex gemacht:

30 Tacken wenn er mich nur einmal bumst.

20 Wenn er 2x schafft.

Insgesamt 10 wenn wir 3x Spaß hatten.

5 Wenn er auch noch einen 4. Ritt hinbekommt.

Und kann er dann immer noch mal, war es umsonst.

 

War ein Verlustgeschäft :sweat_smile:

DummDomDominator
Geschrieben

raissa : 

Und was ist mit Oralverkehr ? 

Bzw, ich würde die Preisgestältung anders machen : Pro eigenen Orgassmus. 

Und dann unbedingt ehrlich sein ! 

z.B. wollte ja gerne meine Ex möglichst gut beglücken(und im Griff haben) , deswegen haben wir uns auf "Ehrlichkeit" geeinigt.

So konnte ich lernen... (und verdammt.. jede Frau ist ja auch noch anders.. ) 

Und wenn der Torpedoraum nachladen musste, dann habe ich halt mit dem Deckgeschütz weitergefeuert.. ;-)

Auf der anderen Seite.. verdammt.. es ist noch so viel Monat am Ende des Geldes über.. ;-)

 

Freak : 

Also mir sind Zitate etc.. egal.. 

Interessant ist, warum ihr Cash lieber ist.. Ist es wirklich das Geld.. oder aber eher "kompensation".. oder ist das der Kick bezahlt zu werden ?! 

Gerade bei langjährigen Beziehungen, so meine Beobachtung, kann es ja leicht passieren, das man sich gegenseitig für "selbstverständlich" nimmt, und man sich dessen auch nicht immer bewusst wird. 

Und um dann wieder Leben in Beziehung einzuhauchen, versucht man es dann mit besonderen Sex-Praktiken.. 

z.B. Früher hat mich das Thema echt gewurmt, und ich habe deswegen extra Fremdgeherinnen und Swingeren gesucht, gevögelt, und mir dann erzählen lassen, warum... 

Und viele Prostituierte, können erzählen, wie Frauen (normale) Männer zum fremdgehen bewegen.. 

Einmal habe ich sogar erlebt, wie der Mann das mitbekommen hat, und sich wieder um sie bemüht hatte. Danach war ich gottseidank nicht mehr in der Pflicht.. 

 

 

×