Jump to content
dejay

Keine Beziehung wegen Krankheit

Empfohlener Beitrag

dejay
Geschrieben

Mir ist da etwas aufgefallen. Ich weiß aber nicht, ob meine Schlußfolgerungen richtig sind. Deshalb würde ich gerne Eure Meinung dazu hören.

Vor ca. 2 Jahren hatte ich eine ziemliche schwere Krebserkrankung. Ich hab es überlebt, gehöre aber natürlich seitdem zur höchsten Risikogruppe. Da ich eigentlich ganz gerne wieder eine Beziehung hätte, habe ich mich nach der Krankheit bei mehreren Kontaktbörsen angemeldet. Die Resonanz war auch bei allen Börsen erfreulich groß und ich erhielt sehr viele freundliche Anfragen von Frauen. Als ausgesprochen ehrlicher Mensch habe ich natürlich in meiner ersten Antwort sofort auf meine Krankheit hingewiesen. Danach tendierte das Interesse auf der weiblichen Gegenseite leider gegen Null, den Kontakt noch weiter aufrecht zu erhalten.

Um diese etwas frustrierenden Erstkontakte auszuschließen, habe ich jetzt in meinen Profiltextes einen Hinweis auf meine Krankheit stehen. Seitdem habe ich zwar nach wie vor jede Menge Profilaufrufe, allerdings erhalte ich generell keine Anschreiben mehr, kein Lächeln oder anflirten. Daraus schließe ich jetzt für mich, das Frau, vor die Wahl gestellt, mich aufgrund der Krankheit lieber erst garnicht kennenlernen möchte.

Ich kann es sogar verstehen. Warum sollte man sich wissentlich in die Gefahr begeben, sich unter Umständen in jemanden zu verlieben, der möglicherweise in 1 - 2 Jahren sterben kann. Die Konsequenz bedeutet aber doch, das ich mir diese Art der Kontaktanbahnung dann gleich sparen kann. Wie seht ihr das, und hier natürlich besonders die Frauen. Und so ehrlich wie möglich, bitte.


Geschrieben

hallo,


mich persönlich würde es auch "abschrecken", sich zu verlieben, zu lieben, pläne machen aber immer das risiko im nacken!
es ist denk ich mal auch nicht leicht sowas durchzustehen!

ich wünsche dir aber das du noch eine nette frau triffst!!!!

alles gute!!!


Geschrieben (bearbeitet)

Ich war (oder bin ?? ) mal in derselben Situation gewesen..Ich habe eine krebserkrankung hinter mir,die aber jetzt schon eine Weile zurückliegt,ich persönlich halte mich in der Hinsicht für geheilt und erwähne es nicht mehr.Aber grundsätzlich springen evtl. Kandidaten ab,wenn man irgendwelche gesundheitlichen Probleme erwähnt.Bei mir ist es derzeit "nur" eine Schuppenflechte,die mal mehr oder weniger heftig auftritt,die ich aber im großen und ganzen sehr gut im Griff habe...aber ich erwähne sie vor evtl. Dates...sehr oft kühlt das Interesse merklich ab.Aber laß dich davon nicht unterkriegen, man muß nur länger suchen,wie sagt man so schön: jeder Topf findet auch ein Deckelchen.
wohlgemerkt,die Probleme tauchen auf,obwohl ich keine Beziehung suche...nur eine Affäre...


bearbeitet von keineklette
SMpaarOB
Geschrieben

Hallo dejay, ich wollte Dir eine Nachricht zukommen lassn, komme aber nicht durch Deinen Filter. Schicke mir bitte mal eine PN, mal schauen, ob es dann geht.

Gruß

der Mann


Geschrieben

Das allerdings ist wirklich ein gutes Thema. Danke!

Ich habe zwei Sachen dazu:

Man sagt, Frauen schrieben hier eh selten Männer an.
Vielleicht ein Teil der Erklärung. Hast Du vor dem Hinweis in Deinem Profil (den ich btw nicht gefunden hab - Konzentrationsstörung meinerseits? ) andere Erfahrungen gemacht?

Zum anderen glaube ich schon, daß es abschreckt.
Vermutlich zu einem großen Teil unbewusst.
Der Gedanke an Krankheit kann Angst machen. Angst vor der Krankheit und ihren Folgen (Siechtum, Pflegebedürftigkeit, Tod, Trauer..) aber auch Angst vor der Konfrontation mit der eigenen Sterblichkeit.

Wer nur ein flüchtiges Abenteuer sucht, dem mag das egal sein. Aber solche suchst Du ja nicht.
Wer etwas "festeres" sucht, wird sich damit auseinandersetzen müssen. Meiner Erfahrung nach scheuen viele diese Auseinandersetzung. Das sind dann vielleicht die, die einen Bogen um Dich machen.
Die anderen sind, so denke ich, weniger an der Zahl.
Und ein Teil von ihnen wird beschlossen haben, das Risiko nicht eingehen zu wollen.
Bleibt noch der andere Teil, der es wagen würde, was Deine Frage, ob Du es bleiben lassen solltest, beantworten sollte.
Auf jeden Fall braucht es dazu eine gefestigte, ruhende Persönlichkeit. Aber mir scheint, das ist genau das, was du eh suchst ;-)

Ob ich persönlich mich darauf einlassen würde, kann ich Dir nicht sagen. Ich schätze, es käme einfach auf die konkrete Situation an. Darauf, wie entzückend jemand ist. Darauf, um was für eine Art des Zusammenseins es überhaupt geht.
Von vornherein ausschließen würde ich nichts. Aber ich wäre vorsichtig. Vielleicht vorsichtiger, als ich es eh bin.


Geschrieben


Um diese etwas frustrierenden Erstkontakte auszuschließen, habe ich jetzt in meinen Profiltextes einen Hinweis auf meine Krankheit stehen.



Könnte man ein wenig mit (m)einer Querschnittlähmung
vergleichen @dejay ich versteh was du meinst und
glaube, du verstehst was ich damit meine!! Vom
Prinzip her das Gleiche..

Die Frage ist, willst du jetzt für den Rest
deines Lebens
Single bleiben? Sicher nicht! Ich
denke sowas ist schwer nachzuvollziehen!! Ich bin
auch nicht aus Spaß seit 6 Jahren Single..........

Nicht aufgeben! So denke ich jedenfalls


Geschrieben

Ehrlich gesagt würde ich an deiner Stelle nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Du sagst das zu einem Zeitpunkt wo noch garnicht klar ist, dass sich der Kontakt überhaupt zu mehr entwickeln wird.

Ich finde, dass man das nicht jedem sofort auf die Nase binden muss. Man muss sich doch zuerst mal kennenlernen und dann einfach den richtigen Zeitpunkt finden, wo es passt, das anzusprechen.

Das ist alles sicherlich nicht einfach. Weder für dich noch für die betroffene Frau. Aber ich denke trotzdem nicht, dass man so nicht auch jemanden für eine Beziehung finden kann.

Vielleicht ist es über eine online Plattform auch noch schwieriger als es im realen Leben wäre.


Geschrieben

Ehrlich gesagt würde ich an deiner Stelle nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen.



DOCH!!!! Es ist wichtig immer ehrlich zu sein!! Denn
wenn er es erst erwähnt, wenn es soweit ist und evtl.
schon was war oder hätte werden können, dann ist doch
die Enttäuschung nachher größer, wenn SIE deswegen kehrt macht!!!!


Geschrieben

Eine Beziehung entwickelt sich doch langsam. Ich kläre doch auch nicht am 1. Abend mein Gehalt, mein Reichtum usw. Wer sagt denn, dass so ein Treffen immer gleich in der großen Liebe endet? Wieso soll der andere denn gleich damit belastet werden wo man sich noch garnicht kennt? Es ist doch nicht unehrlich wenn ich das nicht sofort jedem erzähle.


Geschrieben

Ich bin auch für Ehrlichkeit von Anfang an...vielleicht nicht in der ersten Mail,aber sowie es etwas konkreter wird.


devilfire
Geschrieben

wenn er es erst erwähnt, wenn es soweit ist




Das sagt ja keiner, aber wenn man sich anfängt kennenzulernen, zusammenschreibt oder telefoniert, dann kann man es im passenden Moment erwähnen oder gezielt das Thema mit Fingerspitzengefühl drauflenken, so dass es nicht abschreckend wirkt.


Geschrieben

habe ich jetzt in meinen Profiltextes einen Hinweis auf meine Krankheit stehen.

Ich finde in Deinem Profil keinen Hinweis.

Du bist erfolgreich operiert, und redest doch von Krankheit? Vielleicht fängst es ja damit an, dass Du die Sache ungeschickt bis falsch beschrieben hast.

Positiv gesehen hast Du den Krebs besiegt. Das macht Dich auch zum Held.

Wenn Du Dich selber als "Hochrisiko" und als krank darstellst, machst Du Dich selber zum "Unberührbaren".


Geschrieben (bearbeitet)

...sowie es etwas konkreter wird.



Ab wann wird es konkreter? Das dauert ja ein bisschen und dann finde ich auch, dass man irgendwann darüber sprechen sollte. Wann ist der richtige Zeitpunkt? Meiner Meinung nach, wenn es sich wirklich anfängt als Beziehung zu entwickeln. Bzw. das eben nicht so negativ geprägt wie ja bereits von Sommerbrise erwähnt wurde.




Du bist erfolgreich operiert, und redest doch von Krankheit? Vielleicht fängst es ja damit an, dass Du die Sache ungeschickt bis falsch beschrieben hast.

Positiv gesehen hast Du den Krebs besiegt. Das macht Dich auch zum Held.


Bin ganz deiner Meinung.


bearbeitet von AnnaPa
dejay
Geschrieben (bearbeitet)

Vielen Dank erst einmal allen für die ehrliche Antwort

@shalala

Man sagt, Frauen schrieben hier eh selten Männer an.
Vielleicht ein Teil der Erklärung. Hast Du vor dem Hinweis in Deinem Profil (den ich btw nicht gefunden hab - Konzentrationsstörung meinerseits? ) andere Erfahrungen gemacht?



In diesem Profil hier steht es nicht. Ist ja nicht [PR]**** EDIT BY MOD ****[/PR]. Also nicht gleich morgen zum Augenarzt

@sammy

Die Frage ist, willst du jetzt für den Rest
deines Lebens
Single bleiben? Sicher nicht! Ich
denke sowas ist schwer nachzuvollziehen!! Ich bin
auch nicht aus Spaß seit 6 Jahren Single..........



Ich verstehe, was Du meinst. Nein, das möchte ich nicht. Ich bin ein viel zu charmanter und liebenswerter Kerl, als das ich mich auf Dauer euch Frauen vorenthalten dürfte

@AnnaP

Ich finde, dass man das nicht jedem sofort auf die Nase binden muss. Man muss sich doch zuerst mal kennenlernen und dann einfach den richtigen Zeitpunkt finden, wo es passt, das anzusprechen.



Bei etwas allgemeineren Dingen wie "Mein Haus, Mein Boot, Mein Beruf" würde ich Dir Recht geben. Aber bei der Krankheit hätte ich einfach ein schlechtes Gewissen, wenn ich damit warte würde. Wann wäre der richtige Zeitpunkt? Wenn sie sich verliebt hat? Ich hätte immer das Gefühl, sie ins offene Messer laufen zu lassen.

Vielleicht ist es über eine online Plattform auch noch schwieriger als es im realen Leben wäre.



Da hast Du sicher Recht. Online hat man ja nur das Profil, und kann relativ nüchtern und sachlich abwegen, da noch keinerlei Emotionen da sind


bearbeitet von Prickel
Fremdlink
Geschrieben

aber wenn man sich anfängt kennenzulernen, zusammenschreibt oder telefoniert, dann kann man es im passenden Moment erwähnen oder ...



Ja! So meinte ich es auch!


bumbala
Geschrieben

Meine Erfahrungen decken sich eher mit denen von deejay.

Dazu kommt ja auch dass einen das Thema spätestens zu den regelmäsigen Checks 2-3 mal im Jahr einholt....

Klar iss man irgendwo Held wenn mans überlebt hat..aber es macht einen auch inSituationen "anders" und "Spuren in der Psyche" verschwinden nie.


Geschrieben

Mal ganz "makaber" gesagt, er sollte eine Realistin
finden, sie lebt im Jetzt und Hier und nicht in dem,
was in 1-2 Jahren ist! Hmm war das Kommentar jetzt
unnötig, möge man es mir bitte nicht für übel nehmen!
Das ging mir grade mal so durch den Kopp!!

Ich denke einfach "irgendwann geht jeder einmal",
irgendwas kann immer passieren! Mein Partner kann
morgen aufstehen und gegen einen Baum fahren, tot. (Zum
Glück hab ich grad keinen!)

Aber ich glaub, ich als "Ausnahmeperson" sehe das
sowieso etwas anders @dejay...


SinnlicheXXL
Geschrieben

Oh, ist das ein schwieriges Thema! Ganz ehrlich, ich wüsste nicht, wie ich reagieren würde. Das Thema schreckt mich nicht und für Freundschaft ode eine rein sexuelle Affäre, wäre es sicher kein Hindernis - aber für eine Beziehung?

Einerseits wäre es gerade für jemanden, der von einer derart gravierenden Krankheit bedroht ist, sehr schön und wichtig, einen liebevollen Partner an seiner Seite zu haben. Andererseits werden vermutlich wenig Menschen den Mut haben, eine Beziehung einzugehen, die quasi von vorneherein bedroht ist. Ich weiß, diese Gefahr besteht bei jeder Beziehung, aber es ist etwas anderes, mit jemanden, den man kennt und liebt, so einen schweren Weg zu gehen, als sich dieser Gefahr bei jemandem auszusetzen, der noch fremd ist.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Kraft und Stärke - und Gesundheit natürlich! Hier würde ich es nicht ins Profil schreiben, aber erzählen, wenn sich etwas Ernsthafteres anbahnen könnte.


Geschrieben


Bei etwas allgemeineren Dingen wie "Mein Haus, Mein Boot, Mein Beruf" würde ich Dir Recht geben. Aber bei der Krankheit hätte ich einfach ein schlechtes Gewissen, wenn ich damit warte würde. Wann wäre der richtige Zeitpunkt? Wenn sie sich verliebt hat? Ich hätte immer das Gefühl, sie ins offene Messer laufen zu lassen.



Jemand der dich noch garnicht kennt, der hat einfach noch keinerlei Emotionen dir gegenüber. Es ist logisch, dass das jeden sofort abschreckt - überhaupt wenn du von einer Erkrankung sprichst, als hättest du sie jetzt immer noch. Zum jetzigen Zeitpunkt ist alles geheilt. Du hast zwar diese Vorerkrankung bist aber im Moment gesund. Wenn ich jemanden kennenlerne und mir denke, den find ich süß, der könnte mir auch für mehr gefallen, dann bin ich einfach auch mehr dazu bereit einen "Kompromiss" einzugehen. Das ist doch ein ganz normales Verhalten. Und es ist doch kein unehrlich sein, wenn ich nicht gleich alles erzähle. Du erfindest ja nichts, du wartest einfach einen passenden Moment ab.


Ballou1957
Geschrieben

Dejay - ich denke, Du gehst die Fragestellung falsch an:

Was brauchst Du für Dein restliches Leben? Menschen, die mit Dir - so wie Du bist - umgehen und auf Dich zugehen können - oder Menschen, denen Du das mühselig "verkaufen" musst?

Du wirst mit einer klaren Erwähnung polarisieren und selektieren - und leider auch feststellen, dass die Zahl der Menschen, die mit diesem Thema umgehen können, vergleichsweise gering sind. Wir sind alles Schokoladengenerationen, die Krieg, Tod, akute Not nicht erlebt haben und sind gewohnt, das im TV aufbereitet präsentiert zu bekommen, nicht aber uns wirklich damit konfrontieren und unsere Position finden zu lassen.

Aber gerade mit dem Höchstrisiko brauchst Du - denke ich mal - Leute, die bereit zur Konfrontation mit dieser Thematik sind und die in der Lage sind, sich darauf einzulassen. Es macht keinen Sinn, dass Du die - im worst case - befristete Zeit damit verbringst, Leuten dieses Verständnis erst noch beibringen zu wollen.

Ich empfehle Dir keinen Optimismus im Sinne von Verdrängung, ich empfehle Konsequenz in der Selektion. Konzentriert Dich auf das, das Du brauchst und Dir gut tut. Optimismus in Form von Lebensbejahung und Hunger nach allem, was Dir wichtig ist, ist m.E. der bessere Weg.


dejay
Geschrieben



Positiv gesehen hast Du den Krebs besiegt. Das macht Dich auch zum Held.

Wenn Du Dich selber als "Hochrisiko" und als krank darstellst, machst Du Dich selber zum "Unberührbaren".



Ich selber sehe mich auch als gesund an. Nur medizinisch gesehen gehöre ich für die nächsten 3 Jahre noch zu der Gruppe mit hoher Rückfallquote.

@devilfire

Das sagt ja keiner, aber wenn man sich anfängt kennenzulernen, zusammenschreibt oder telefoniert, dann kann man es im passenden Moment erwähnen oder gezielt das Thema mit Fingerspitzengefühl drauflenken, so dass es nicht abschreckend wirkt.



So habe ich es das erste Jahr ja auch gehalten. Es war glaube ich nicht immer in der ersten Mail, aber relativ am Anfang. Ich möchte damit einfach nicht warten, bis einer von beiden oder alle beiden mehr wollen. Dann tut es einem oder beiden weh.


Geschrieben


Einerseits wäre es gerade für jemanden, der von einer derart gravierenden Krankheit bedroht ist, sehr schön und wichtig, einen liebevollen Partner an seiner Seite zu haben.



Jepp!! Genauso ist es!! Find mal so jemanden! Nicht einfach!!

Andererseits werden vermutlich wenig Menschen den Mut haben, eine Beziehung einzugehen, die quasi von vorneherein bedroht ist.



Und das versteh ich auch nie....ich glaube, es
müssen sich 2 Menschen begegnen, die im Prinzip das
selbe Schicksal haben! Und die Rede ist hier NUR vom
Prinzip, denn man könnte ja dann meinen, dass dejay
sich jemanden suchen sollte, der auch Krebs hat!
Oder Rollstuhlfahrer sucht sich Rollifahrerin, nein
nein nein!! ...so meinte ich das nicht!!!!!
2 Menschen, die WISSEN WO DER HASE LANG LÄUFT!!
Ganz plump ausgedrückt....


Geschrieben

Naja, es gibt schon Unterschiede zwischen Sammy und Dejay!

Da Du, Dejay, Deine Erkrankung (erstmal?) überwunden hast, würde ich die Zugehörigkeit zur Risikogruppe erst erwähnen, wenn ich jemand getroffen hätte, mit dem ich mir eine gemeinsame Zeit vorstellen könnte.

Bei Sammy stellt sich aber schon die Frage, wo das erste Treffen sein soll! Sie soll es ja auch erreichen können!
Also ist hier Offenheit schon vor der ersten Begegnung wichtig.
Sammy, mal nebenbei, bist Du noch manchmal in der Gegend?


Der Mann


Geschrieben

Gut! Wir haben hier vom passenden Moment gesprochen!
Ich denke, dass der Zeitpunkt dafür richtig sein MUSS!












@Mann eher selten...aber soll schon im Frühjahr das nächste Mal sein


Geschrieben (bearbeitet)

Genau! Und der Zeitpunkt ist ganz sicher nicht das Profil oder die ersten Nachrichten!


bearbeitet von AnnaPa
×