Jump to content

Ist Treue nicht mehr so wichtig.....?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Moin

oder anders gefragt, warum brechen so viele aus ihrer Partnerschaft/Ehe heimlich aus?

Kann man über bestimmte Dinge einfach nicht reden?
Dachte wir sind alle so aufgeklärt und gerade das Thema Sex ist nicht mehr so mit Tabus behaftet wie früher.
Oder liegt es daran das man sich für sich Rechte in einer Partnerschaft raus nehmen will, die man aber seinen Partner nicht zugestehen will?


bearbeitet von widderfrau76
Ballou1957
Geschrieben

Was sind viele und wie kommst Du darauf dass es zugenommen hat ?

Und was hat Aufgeklärtheit damit zu tun ?


Geschrieben (bearbeitet)

Habe ich geschrieben das es zugenommen hat?
Denke es ist nicht schlimmer oder besser als früher.

Viele heißt, das ich hier viel Post von Männern bekommen habe, wo die Frau nicht weis was er tut... In meinem persönlichen Umfeld bekomme ich auch dies das zu hören....Gerade was das Bett angeht, das es halt nicht mehr so ist wie "früher"...
Persönlich musste ich leider auch schon die Erfahrung machen, das sich beschissen wurde, obwohl ich da sehr offen bin, aber mein Partner mir wohl nicht die selben rechte einräumen wollte ;-)

Die Aufgeklärtheit in dem Sinne, das man über vieles doch heute sprechen kann, gerade was Vorlieben etc angeht....Finde schon das wir da weiter sind als vor 20 Jahren....Also ich persönlich auf alle Fälle....


bearbeitet von widderfrau76
Geschrieben



Oder liegt es daran das man sich für sich Rechte in einer Partnerschaft raus nehmen will, die man aber seinen Partner nicht zugestehen will?

Wenn dem so ist, dann handelt es sich ja um heimliche Untreue. Ich war in früheren Beziehungen öfter heimlich untreu...ach es war so herrlich bequem, sich anderweitg Input für's Ego zu holen, ohne dem eigenen Partner Rechenschaft abzulegen...und selbstverständlich war es auf- und erregend...und manchmal auch schmerzlich...Rückblickend war es vor allem mega hinterfotzig und unaufrichtig von mir. Ich erschrecke heute nazu ob der Dreistigkeit, des Kalküls mit der ich diese Untreue immer wieder auf's Neue praktiziert habe...Kommunikation ist alles- anstatt mich mit meinem jeweiligen Partner auseinaderzusetzen, habe ich diese kleinen Fluchten wahrgenommen...Zeit ...Gefühl und Energien in etwas investiert, was unter beschissenen - weil moralisch nicht vertretbaren- Umständen zustande gekommen ist. Es war einfacher, sich der anfänglichen Begeisterung eines Menschen, der mich kaum kennt, hinzugeben und mich für ihn zu begeistern, anstatt in etwas Vertrautem, Bekannten und manchmal Langweiligen zu verharren.
Bezeichnend dabei ist, dass ich selbst Untreue niemals tolerieren würde. Einer der Gründe, warum ich schon sehr lange Single bin, ist der, dass ich nach wie vor befürchte, in diese alten Muster zurück zu verfallen, denn grundsätzlich ist Treue für mich eine Grundvorausetzung für den Mut zur Bindung.


Ballou1957
Geschrieben

"Nicht mehr so wichtig...." suggeriert zumindest, dass es eine Veränderung zu mehr Untreue gegeben hat. Aber das ist ja nun klargestellt.

Und ich glaube nicht, dass die Aufgeklärtheit hinsichtlich sexueller Vorlieben zugenommen hat - am wenigsten in Ehen und festen Beziehungen. Ich behaupte, dass nicht mal auf einer Plattform wie hier, die Aufgeklärtheit und Dialogfähigkeit so weit gediehen ist, wie oftmals suggeriert wird.


Geschrieben

Moin

oder anders gefragt, warum brechen so viele aus ihrer Partnerschaft/Ehe heimlich aus?

...



Möglichkeiten bestehen darin daß es heutzutage mehr als einfach ist fremdzugehen.

Beispiel Chat oder Social Networks, Frau meldet sich da an, gibt auch an daß sie happy vergeben ist, dutzenden von Kerlen am tag ist diese Info schnurzpieps, sie flirten was das Zeug hergibt, und die Fremdgeherin in spè erliegt irgendwann dem Werben eines der Männer.

Beim Mann: Er muß dann schon aktiver werden um fremdzugehen, ich tippe bei einem solchen Typen dann eher darauf daß er im RL nette Augen gemacht bekommt, etwa am Arbeitsplatz, und irgendwann für sich selbst klarmacht daß es ja niemand mitbekommt...

Ich selbst finde daß solche Aktionen, egal wer damit anfängt, nicht oki sind, wenn in einer Beziehung Böcke auf fremde Haut bestehen, sollte man sich ehrlich darüber austauschen, und eventuell einen Pärchenclub aufsuchen.


cuthein
Geschrieben

[QUOTE=widderfrau76;7535068... Post von Männern bekommen habe, wo die Frau nicht weis was er tut... ...[/QUOTE]
Woher willst Du das wissen?
Hast Du die Frauen gefragt?
Du gibst das wieder, was ER Dir gesagt hat.
Ob das auch stimmt, weiß doch kein Mensch.


Geschrieben

- Gerade was das Bett angeht, das es halt nicht mehr so ist wie "früher"...
- Finde schon das wir da weiter sind als vor 20 Jahren.

Früher gab es auch noch kein Internet mit Seiten, die Seitensprünge anbieten. Vor 20 Jahren wurde das Thema nur mehr tabuisiert.

Mit dem Themen-Titel gehst Du von einem Fakt aus, nämlich, dass Treue abgenommen hätte, der nicht besteht. Im Gegenteil. Wurde in den 70er Jahren die absolute sexuelle Freiheit propagiert, gibt es neuere Erkenntnisse, dass die heutigen jungen Menschen eine viel konservativere Meinung dazu haben als ihre Eltern.

Treue ist nicht mehr oder genauso wichtig wie eh und je, je nachdem, welche Einstellung ein Jeder dazu hat.


Geschrieben

Woher willst Du das wissen?
Hast Du die Frauen gefragt?
Du gibst das wieder, was ER Dir gesagt hat.



Die Lebenserfahrung lehrt uns aber, dass es wohl eher gelogen sein könnte, wenn ein Mann sagt, seine Frau weiss es, als dass sie es nicht wisse. andersherum ergibt es wenig sinn.


Geschrieben



Mit dem Themen-Titel gehst Du von einem Fakt aus, nämlich, dass Treue abgenommen hätte,


@ widderfrau76: Kannst Du den Titel nicht noch ändern? Dort steht zwar mehr aber aus Deiner Erläuterung lässt sich ja bereits schließen, dass es Dir grundsätzlich um die Wichtigkeit der Treue geht, nicht um deren Ab- oder Zunahme, oder täusche ich mich da?


Xetl
Geschrieben

Ich glaube nicht, dass es heute besser um die Treue bestellt seien müsste. Der Grund für "heimliche Untreue" liegt doch in Angst, bei einigen vielleicht der besondere Kick, jedenfalls würde ich keine kausale Verbindung zu einer offeneren Sexualdebatte ziehen. Die mag einem Konzepte anbieten, auf die man sich stützen kann (offene Beziehung etc.), aber klassische Beziehungen werden immer noch als fragile Konstruke warhgenommen und Angst, Eifersucht und Neugier gehören zum Menschen, egal, wie offen darüber diskutiert wird.

Mag aber sein, dass Konzepte wie die offene Beziehung irgendwann einmal zum Standard werden. Dann ist man wahrscheinlich "heimlich Treu" - aus Scham. hihi


cuthein
Geschrieben

Die Lebenserfahrung lehrt uns ...


Die Lebenserfahrung, soso.
Ob's aber im Einzelfall stimmt, weiß eben keiner.


Larson001
Geschrieben

Wozu denn untreu werden , um im nachhinein festzustellen daß meine Partnerin doch für mich die beste ist ?


Geschrieben

Ich hab jetzt keine Lust auf ne nebendiskussion, aber warum sollte jemand in einer Sache lügen, die ihm zum nachteil ausgelegt wird.

Wie die diskussionen um Gebundene und singles bisher gezeigt haben, sind heimliche Fremdgänger nicht erfolgreich hier. Und das nicht nur aus moralischen Gründen, sondern auch aus rein praktischen. schau in die Forensuche und lies nach.


Geschrieben (bearbeitet)

Manche Menschen suchen aber bewußt nach schon vergebenen Partnern, nicht immer um diese Beziehung zu torpedieren, sondern aus purem Kalkül:

Man möchte Freuden genießen ohne oft einhergehende Verpflichtungen eingehen zu müssen.

Dazu ein Zitat aus "Casino Royale"

Bond: "Sie sind eh nicht mein Typ"
Vesper: "Zu clever?"
Bond: "Nein, zu single"

(Am Ende verknallte er sich aber doch in sie, sie hat ihn dafür bitterlichst verarscht)


bearbeitet von TantricClitLick
cuthein
Geschrieben

... warum sollte jemand in einer Sache lügen, die ihm zum nachteil ausgelegt wird.
...



Wieo Nachteil?

Z.B. weil die eigene Frau geil wird bei den Erzählungen, wie ers mit einer anderen getrieben hat.
Und wenn die beiden die Erfahrung gemacht haben, daß die Frauen eher mögen, wenn es nach heimlich ausieht, dann erzählt man halt das.

Was weiß denn ich, wie andere drauf sind?

Deshalb erspare ich mir Spekulationen darüber.
Nach Möglichkeit.


Larson001
Geschrieben

Manche Menschen suchen aber bewußt nach schon vergebenen Partnern, nicht immer um diese Beziehung zu torpedieren, sondern aus purem Kalkül:


Da steckt aber auch oft die Angst vor HIV hinter .


Geschrieben

Das ist jetzt aber nicht das Thema.

Untreue gab es schon immer, früher mehr heimlich, weil es als unmoralisch galt, heute sind viele tolerant und es muss nicht mehr heimlich sein.


Geschrieben (bearbeitet)

Welche Überschrift wäre den richtig?

gehe jetzt mal von mir aus und ich sage Treue ist wichtig, oder sagen wir mal eher Offenheit und Ehrlichkeit!
Kann eher mit jemanden umgehen und mich auf ihn einlassen wenn man vornherein sagt, ich habe einfach ab und zu Lust auf fremde Haut. Dies müsste er nicht mal alleine ausleben ;-)

Auch das viele ihre "besonderen" Neigungen vor dem Partner verbergen, befremdet mich ein wenig.

Klar wäre dann vieleicht der Kick weg, des heimlichen eben. Aber würde es sich nicht einfach stress freier leben?

@ Mandarina

Naja dachte ich ja auch das es nicht so sein muss, das man Dinge verheimlichen muss....Aber das Leben schreibt nun mal andere Geschichten ;-)

Wie handhabt ihr das den so?
Gleiches Recht für alle, oder nehmt ihr euch Dinge raus, die ihr bei eurem Partner nicht tolerieren würdet?

Mein Ex wollte z.B. keinen 3er, egal in welcher konstelation, weil er nicht eifersuchtsfrei wäre und es ihn nicht anmachen würde. Hat dieses aber heimlich mit anderen ausgelebt...*woistderkotzsmiley*


bearbeitet von widderfrau76
Geschrieben

Da steckt aber auch oft die Angst vor HIV hinter .


HÄH ? Schützt einen jetzt neuerdings das Ficken mit bereits liierten Menschen vor einer Infektion mit HIV


Geschrieben

Da steckt ...auch oft .. Angst vor HIV hinter.



Wow, interessanter Aspekt, daran dachte ich noch garnicht, zwar etwas abwegig, aber dennoch nicht unrealistisch.


Larson001
Geschrieben

HÄH ? Schützt einen jetzt neuerdings das Ficken mit bereits liierten Menschen vor einer Infektion mit HIV


Das nicht , aber der Risikofaktor ist wahrscheinlich geringer als wenn man sich mit jemanden einlässt der HWG hat .


Geschrieben (bearbeitet)

Klar man denkt, das jemand aus einer Beziehung nur mit dem eigenen Partner "PIEP" und demzufolge gar keinen andern ranläßt sondern nur den aktuellen Fremgeher und außerdem.....ist mir zu kompliziert und ein ziemlich naiver Gedankengang von Larson001


bearbeitet von Tribadie_Bln
Geschrieben

Welche Überschrift wäre den richtig?

Ist Treue wichtig ? oder Wie wichtig ist Treue? ...nur 'nen Vorschlag...bist doch nicht sauer , oder?


Geschrieben

@ Jatropha

mitlerweile hast du doch schon genug von mir gelesen um zu wissen das ich nicht so sensibel bin, oder?

Ok änder das mal (hatte eben den selben Gedanken ;-) )


×