Jump to content
Sanchez69HZ

Vorhaut - ja oder nein ???

Empfohlener Beitrag

Sanchez69HZ
Geschrieben

Habe neulich mal beim Urologen vorbeigeschaut, weil ich leider eine Vorhautverengung habe und er war der Meinung, dass ich eine Zirkumzision benötige (Beschneidung), weil ich irgendwann Probleme bekommen könnte...

nun bin ich unsicher, hab auch zT. Angst davor, weil es sicher Schmerzen sind und ich auch befürchte, dass es vll lange braucht, um zu heilen...

Hat wer Erfahrung damit? Und wie ist es, ohne Vorhaut? Die EIchel wird dann doch permanent stimuliert... "stumpft" man da nicht gefühlsmäßig ab????

Danke, würde mich über ernst gemeinte Ratschläge freuen!!!


Geschrieben

Servus!

Selbst erlebt habe ich es nicht, aber ich arbeite im Krankenhaus und hab das ein paar Mal frisch operiert gesehen.
Schmerzhaft ist es in aller Regel eher nicht, lass dir nur eine ordentliche Narkose geben (bitte KEINE Lokale! Wer dir sowas andrehen will, dem würd ich einen Vogel zeigen. Eine Spritze in den Penis ist schlimmer als die eigentliche OP!). In der Heilungsphase brauchten die Patienten bei uns eigentlich selten wirkliche Schmerzmittel.
Heilen wird das Ganze erfahrungsgemäß ganz gut eigentlich, es blutet recht wenig, da die Vorhaut an sich nicht sooo gut durchblutet ist wie der Penis selbst. Richtig behandelt solltest du nach einer oder zwei Wochen wieder vollkommen auf dem Damm sein, das ist die übliche Wundheilungszeit nach einer OP.

Wegen des Gefühls kann ich dir leider nix sagen, da ich meine Vorhaut noch habe. Ein großer Pluspunkt allerdings ist die größere Hygiene. Es ist einfacher, den Penis wirklich sauber zu halten...

Insofern: Kopf hoch, das wird schon schiefgehen. Auch wenn ich dich verstehen kann, dass das ein komisches Gefühl ist...


kukibums
Geschrieben

weil ich irgendwann Probleme bekommen könnte...



Das könnte stört mich. Hol dir ne zweite Meinung - sag nichts von der ersten oder warte ab bis es wirklich Probleme gibt.


Sanchez69HZ
Geschrieben

Servus!
Heilen wird das Ganze erfahrungsgemäß ganz gut eigentlich, es blutet recht wenig, da die Vorhaut an sich nicht sooo gut durchblutet ist wie der Penis selbst. Richtig behandelt solltest du nach einer oder zwei Wochen wieder vollkommen auf dem Damm sein..
Ein großer Pluspunkt allerdings ist die größere Hygiene. Es ist einfacher, den Penis wirklich sauber zu halten...



Danke erstmal für die schnelle Antwort!

Das ist gut, ich fürchte mich eben vor Komplikationen, zumal man dann vll auch lange warten müsste, bis man wieder Sex haben kann... naja und sone komplizierte Infektion am Penis wär echt Besorgnis erregend &gt:I

Ja, das mit der Reinigung stell ich mir auch gut vor..
naja und um ehrlich zu sein, allein aus ästhetischen Gründen werd ich mich dazu entscheiden, ohne Vorhaut sieht das schon besser aus...

So , werd auch gleich zum Arzt gehn, mir ne Überweisung zum Urologen geben lassen... mal schauen, vll krieg ich da heute noch nen Termin... hab jetzt ne Woche frei.. da dürfte das ja noch schneller heilen wa???

Danke und schönen Gruß


Geschrieben

Moin!

Hatte das gleiche damals.
Die Kinderärztin hat damals danach gefragt und aus Angst und Unwissenheit habe ich es verneint.
Aber später habe ich es meinen Eltern gesagt bzw. ich wollte es selbst da ich damals eine Freundin hatte.
Nichts wie hin zum Krankenhaus, ab zum Narkose-Arzt und der OP-Termin stand.
Es war nur betäubt und ich hab die ganze OP mitbekommen. Halb so schlimm, sofern sie es richtig betäuben!
Vorteile hats auch, es ist wesentlich hygienischer als mit Vorhaut...
Klar ist die Eichel die ganze Zeit frei..aber daran gewöhnt du dich dran.
Probleme sollte man mit einer Vorhaut-verengung nicht umbedingt kriegen..aber da ist bestimmt das Gefühl einfach ein anderes! So far..wenn du Fragen hast, schiess los


sweetangel984
Geschrieben


So , werd auch gleich zum Arzt gehn, mir ne Überweisung zum Urologen geben lassen... mal schauen, vll krieg ich da heute noch nen Termin... hab jetzt ne Woche frei.. da dürfte das ja noch schneller heilen wa???



Na Sanchez dann musste aber wenn alles wieder gut ist mal wieder vorbei kommen, das will ich ja zu gerne sehen ;-)


Geschrieben

Generell wird in Deutschland leider zu schnell operiert. Eine Operation birgt immer Risiken. Daher sollte eine strenge Indikationsstellung erfolgen!Ich gebe hier Kukibums recht eine weitere Meinung kann hilfreich sein.

Immerhin hat es bis jetzt ja, bei dir alles geklappt!

" never change a running system,"


Sanchez69HZ
Geschrieben

Generell wird in Deutschland leider zu schnell operiert. Eine Operation birgt immer Risiken. Daher sollte eine strenge Indikationsstellung erfolgen!

Immerhin hat es bis jetzt ja, bei dir alles geklappt!

" never change a running system,"



Also ich habe mir schon die kontroversesten Meinungen eingeholt und auch schon mit dem Urologen drüber gesprochen. Das ging von "dehnen" mit Cortisonhaltiger Creme bis eben Zirkumzision. Klar, dachte ich anfangs, dass der nur für Umsatz sorgen will bei den Medizinern (da laufen ja ganz komische Sachen zT. für vermittelte "Kunden").

Mittlerweile tendiere ich aber wirklich eher zur Operation, zumal ich ja da auch schon Probleme mit habe (im erigierten Zustand geht die VH nicht mehr über die gesamte Eichel .

Und besser wird das sicher nicht...

Hat sonst noch jmd Erfahrungen damit, beschnitten zu sein? Mich würde einfach intressieren, wie es mit der Empfindsamkeit danach aussieht...

Ich hab bedenken, weil ich auch schon gehört hatte, dass das regelrecht "Verhornt" und man aufgrund dessen garnichts mehr richtig spürt...


GuiltySpark
Geschrieben

Das würde mich auch interessieren.

Ich habe vor 6 Jahren das Vorhaut Bändchen durchtrennt bekommen.
Mittlerweile wird es auch zunehmend schwerer die komplette Vorhaut über die Eichel zu bekommen.

Spiele auch mit dem Gedanken mich beschneiden zu lassen. Zum einen weil es aus wie hier schon erwähnt hygienischer und auch ästhetischer ist und zum anderem sollen die Mädels da wohl drauf ab fahren^^


_tobias_
Geschrieben

Also ich hatte ebenso als Kind Probleme mit einer zu engen Vorhaut, das wurde aber gelöst ohne Beschneidung – bitte frag nicht wie genau, aber ich habe seit ich 4 bin keine Probleme damit.

Ich hab mich mal vor etlichen Jahren zum Thema Beschneidung informiert, da du ja überall von allen Seiten die gleiche Leier zu dem Thema mitbekommst (Hygienischer, sieht besser aus, blablabla)

Mit der Hygiene hatte ich, auch schwanzmäßig, noch nie Probleme – tägliches waschen hilft da enorm....egal ob mit oder ohne Vorhaut.

Optik sei mal dahingestellt, und sollte bei nem Körperteil, was schlichtergreifend ne Funktion erfüllt, nicht so im Vordergrund stehen.

Aber ein Punkt, der selten angesprochen wird, ist mir mal in einem amerikanischen Forum untergekommen. Seitenweise geht es da ums Thema Masturbation. Künstliche Vorhaut, Gleitmittel etc etc.....ich hatte den Eindruck, dass es sich mti Vorhaut einfach deutlich einfacher masturbiert.

Vielleicht mal im Hinterkopf behalten...


Geschrieben (bearbeitet)

Aaalso

Jeder macht, was er will und wie sich im Moment gerade wieder in der Medienlandschaft zeigt ist das Thema durchaus für dogmatische Grabenkriege geeignet.



Die medizinische Indikation für eine Beschneidung beim Erwachsenen liegt vor, wenn:

- die Erektion dauerhaft zu schmerzhafter Dehnung der VH führt,und eventuell Masturbation oder GV dadurch unmöglich werden.
- die VH so eng ist, daß Hygienamaßnahmen (waschen) unter der VH auch im nicht-eregierten Zustand unmöglich sind
- durch die Enge und daraus folgende ständige Überdehnung der VH laufend schmerzhafte mechanische Entzündungen der VH auftreten.

Soweit der übliche, leicht ergoogelbare Indikationskatalog.
(Ich habe meine VH übrigens noch nie bei Erektion über die Eichel bekommen, ich glaube das ist normal, daß die am "Hals zusammegerollt bleibt *g*)



Ob man das jetzt aus ästethischen oder weltanschaulichen Gründen möchte bleibt dabei erstmal zweitrangig.
Hygiene ist nicht wirklich ein Argument, solange Waschen von der VH her noch geht erwarte ich von einem modernen Mann eh, daß er das täglich tut....


Was den Ratschlag zur Vollnarkose angeht:

Vollnarkose ist ein heftiger und gar nicht risikoarmer Vorgang, der bei einer so kleinen und unkomplizierten OP im Grunde die Kanone auf den Spatzen darstellt.
Man ergoogele sich mal "Narkoserisiken" und überlege dann, ob zwei-drei kleine Injektionen an der Schwanzwurzel wirklich sooo schlimm sind, daß man das Risiko auf sich nehmen möchte....


Was die Sensibilität angeht - da ich selber nicht beschnitten bin muß ich auf die Erfahrung eines Verwandten und der Netzgemeinschaft zurückgreifen - am Anfang scheuerts vohl ein bißchen an der "nackten" Eichel, aber das Hirn gewöhnt sich schnell daran und schraubt die Sensibilität der Region herunter.

LG
KpF


bearbeitet von KuppenFlug
GuiltySpark
Geschrieben

am Anfang scheuerts vohl ein bißchen an der "nackten" Eichel, aber das Hirn gewöhnt sich schnell daran und schraubt die Sensibilität der Region herunter.




Was soviel bedeutet wie, Man(n) kann auch länger, weil die Eichel quasi abgehärtet ist?


Geschrieben (bearbeitet)

So wird es immer wieder berichtet.
Ich kann da persönlich über der Wahrheitsgehalt nichts sagen.
Es sind unterschiedliche Sensoren und Hirnregionen zuständig für die Lust- und Schmerzreize ....

Aber lauf mal drei Tage in Folge eine halbe Stunde barfuß über stock und stein-der vierte Tag wird sich völlig anders anfühlen als die ersten Minuten.
Unser Hirn ist schnell, was Anpassung angeht.


bearbeitet von KuppenFlug
Nurayia
Geschrieben (bearbeitet)

Zum Thema abgestumpft / kann länger ohne Vorhaut: Aus meiner Sicht als mehr oder minder "erfahrene" Frau muss ich sagen, es kommt sehr drauf an. Ich hab beschnittene Partner gehabt die extrem schnell kommen konnten und welche die wirklich länger brauchten... das ist wohl individuell. Kann da nichtmal von einer Tendenz sprechen.

Hygienischer: Naja, zumindest einfacher. Wisst ihr Kerle selbst bestimmt besser.

Ästhetischer: Hmm. Ich mags so oder so, das Gesamtbild muss halt passen. Aber, zum Detail.. für nen Blowjob ist beschnitten angenehmer, für nen Handjob unbeschnitten. Meine persönliche Meinung


bearbeitet von Nurayia
Sterntaler41
Geschrieben

hygienischer und auch ästhetischer ist und zum anderem sollen die Mädels da wohl drauf ab fahren^^


Jep


Was soviel bedeutet wie, Man(n) kann auch länger, weil die Eichel quasi abgehärtet ist?


Nope


Geschrieben

Aus eigener Erfahrung (siehe oben), kann ich das mit dem Abhärten verneinen.
Das ist ja nicht wie beim Fuß, dass sich dort eine Hornhaut bildet :P
Klar ist die Anfangszeit gewöhnungsbedürftig und man ist dort sehr empfindlich.
Nach einer bestimmten Zeit kommt man damit gut klar und wie meine Vorrednerin es gesagt hat, ob man mit Vorhaut länger kann, dass ist sehr individuell.
Ich kam leider nicht in den Genuss von Sex mit der verengten Vorhaut, daher kann ich dazu nichts sagen.
Aber nachdem alles verheilt ist, gabs nie Probleme beim Sex^^


Geschrieben

völlig OT - aber es ist wirklich nicht die "Hornhaut", sondern die neurologische Reiz-regulierung, hüben wie drüben.


Sanchez69HZ
Geschrieben (bearbeitet)

Ich war vorgestern beim Arzt und wollte mir eine Überweisung geben lassen. ALso, was ich richtig krass finde, ist, dass es einer halbjährigen Vorreservierung bedarf, bevor man einen OP-Termin bekommt...

schön, für soclhe Leute, die so früh wegen des Urlaubs bescheid wissen

Naja, dann schieb ich das mit der Vorhaut, wohl oder übel, nach hinten (hehe... kapiert???)

Hab schon überlegt, ob es nicht schneller geht, wenn man sich an einen Rabbi wendet...


bearbeitet von Sanchez69HZ
Geschrieben

Hmm, merkwürdige Wende in diesem Fred...?! Du bist 26 Jahre ohne Beschneidung "klar gekommen" woher nun auf einmal die Eile? Es erweckt den Eindruck,als sei die ganze Nummer hier fremdbestimmt!

Und wie hast du dir das Vorgestellt ? Eine Beschneidung mit kleiner Cola und Pommes mit Ketchup, zum mitnehmen?

Ach, du kannst dich natürlich an einen Rabbi wenden. Der betet dann während deiner OP mit deinem Vater für dich.... Die Zirkumzision wird von einem Arzt durchgeführt!


Sanchez69HZ
Geschrieben (bearbeitet)

Hmm, merkwürdige Wende in diesem Fred...?! Du bist 26 Jahre ohne Beschneidung "klar gekommen" woher nun auf einmal die Eile? Es erweckt den Eindruck,als sei die ganze Nummer hier fremdbestimmt!

Und wie hast du dir das Vorgestellt ? Eine Beschneidung mit kleiner Cola und Pommes mit Ketchup, zum mitnehmen.



Nur nicht jedes Wort auf die goldwaage legen oder habe ich grad deine religiösen ansichten verletzt? sollte nur ein wenig Humor sein, das mit dem rabbi, tut mir nun Leid, wenn es deinen intellektuellen ansprüchen nicht genügt hat.

Nein, ich bin 23 Jahre klar gekommen, bevor ich die ersten Probleme bekam, nur habe ich 3 entbehrungsreiche Jahre hinter mir, in denen ich aus diversen gründen nicht dazu kam, dies anzugehen. Nun,: wo ich den Job wechsl und glücklicherweise 4 Wochen zeit habe, dachte ich, könnte ich das in Angriff nehmen; dass das allerdings so weit im voraus geplant werden muss, hätte ich eben nicht gedacht.

Und was meinst du denn mit fremd bestimmt, dass ich nie wette verloren habe oder es mache, um her Frau zu gefallen?


bearbeitet von Sanchez69HZ
Geschrieben

An deiner Stelle würd ich mir Meinungen von Leuten anhören die Ahnung davon haben. Ärzte und Personen die dies selbst erlebt haben.

Zum zweiten gibt es hier Leute die äußerst Misstrauisch vielen Dingen gegenüber sind.
Solltest du eine Halskette kaufen und dies hier publik machen, denkt der ein oder andere du hast das Bernsteinzimmer entdeckt


Geschrieben

Misstrauisch ist nicht der passende Ausdruck. Eher erlernte, gesunde Skepsis


LeBatteur
Geschrieben

Für alles gibt es ja Vor- und Nachteile.
Nur,
wer seinen Penis nicht wäscht, ist ein Ferkel - ob mit oder ohne Vorhaut.

Ich zumindest habe bis jetzt noch keine Dame kennen gelernt, die ein Problem mit einem unbeschnittenen Penis hatte
(Forekin-Play oder Querflöte-spielen hat auch seinen Reiz).
... wie gesagt, sauberhalten muss ich´s schon, gell ?

Zum eigentlichen Anliegen des TE´s:
Ich habe keine Ahnung, wie sich das in Deinem Alter auswirken kann.
Mein Sohn hat ein ähnliches Problem im Kindesalter gehabt;
und da wollte eine prähistorisch denkende Ärztin auch gleich das Skalpell zücken.
Gut, dass andere Meinungen dazu eingeholt wurden, denn
mit Salbe und vorsichtigen Versuchen die Vorhaut zurück zu bewegen hat sich das "Problem" nach ca. einem Jahr von nahezu von selbst erledigt.


Geschrieben

wenn keine medizinische indikation vorliegt, im zeitalter von wasser und seife, vollkommener blödsinn !


Geschrieben

Kann es sein, dass ihr etwa am Thema vorbei..?


×