Jump to content
killerbarbie493

Drogen beim Date.

Empfohlener Beitrag

Gatto79
Geschrieben

@SquirtHH Grundsätzlich wird von allen Drogen abgeraten, aufgrund der zu erwartenden Nebenwirkungen, egal welcher Form, Ausprägung, Wahrscheinlichkeit und Langzeitschäden. Noch einmal: Keiner kann zu 100% vorhersagen, wie der Körper individuell auf welche Droge reagiert. Ein ebenfalls verbreiteter Nebeneffekt, ist die Möglichkeit von Flashbacks, die unvermittelt noch Tage nach Konsum auftreten können. Also auch beim Auto fahren, auf der Arbeit etc. Soviel zum Thema der Dosis. Hab ich zuviel Alkohol, hab ich unter Umständen einen Kater. Ein, maximal zwei Tage, dann bin ich frei von Konsequenzen.

Schäden entstanden für Unbeteiligte durch MDMA Konsumenten? Einer guten Freundin von mir wurde durch einen Ecstasy Konsumenten auf einem schlechten Trip, aufgrund dessen er ins Krankenhaus musste, die Kniescheibe zertrümmert. Das war vor 15 Jahren, da war XTC noch stark MDMA-haltig, und sie hat bis dato immer noch Probleme mit dem Knie. Und ja, man liest auch von Unfällen etc. unter Drogeneinfluss in den Zeitungen. Von daher braucht das nicht verharmlost, oder relativiert werden.

Grundsätzlich kann mir niemand erzählen, dass man unter Drogeneinfluss bei "klarem Verstand" ist. Das schließt sich automatisch gegenseitig aus. Das ist, als würde mir jemand mit 5 Promille erzählen wollen, er wäre zu 100% fahrtüchtig.

Drogen legalisieren, damit keiner zu schaden kommt? Och bitte... Alkohol ist legal und Du hast es selber geschrieben. Es gibt genug Unglücke unter Alkoholeinfluss. Und der Staat bekommt es nicht mal hin, dass Zigaretten und Alkohol nicht in Hände von Jugendlichen geraten, wie soll er das bei Drogen schaffen.

CarinaTS
Geschrieben

Meine Güte, man muss nicht alles derart dramatisieren und so völlig realitätsferne Szenarien konstruieren..solange man nicht abhängig ist und ab und zu mal ein wenig feiert finde ich das nicht problematsch..bei einer Sucht sieht es natürlich anders aus...man muss doch nicht allen jeden Spass verderben..

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)
vor 36 Minuten, schrieb Gatto79:

Grundsätzlich wird von allen Drogen abgeraten, aufgrund der zu erwartenden Nebenwirkungen, egal welcher Form, Ausprägung, Wahrscheinlichkeit und Langzeitschäden. Noch einmal: Keiner kann zu 100% vorhersagen, wie der Körper individuell auf welche Droge reagiert. Ein ebenfalls verbreiteter Nebeneffekt, ist die Möglichkeit von Flashbacks, die unvermittelt noch Tage nach Konsum auftreten können. Also auch beim Auto fahren, auf der Arbeit etc. Soviel zum Thema der Dosis. Hab ich zuviel Alkohol, hab ich unter Umständen einen Kater. Ein, maximal zwei Tage, dann bin ich frei von Konsequenzen.

Richtig, dewegen wird ja auch von Alkohol abgeraten ABER trotzdem darf hier jeder selbst entscheiden ob er/sie trinkt oder nicht, warum dann keine freie Entscheidung bei allen anderen Drogen ? Eine Vorhersage wie man auf was reagiert, gibt es nicht, klar.. deswegen ja auch bei jeglichen Drogen, erstmal kleine Menge testen. Aber das erklärt einem ja keiner...

Flashbacks hahaha .. sorry das ich lache, aber nein nein und nochmals nein... diese Märchen von Flashbacks.. weißt du wieviel du dir da rein drücken musst bis es zu sowas kommt ? Womit wir wieder beim Thema Gebrauch und Missbrauch wären. 

vor 36 Minuten, schrieb Gatto79:

Schäden entstanden für Unbeteiligte durch MDMA Konsumenten? Einer guten Freundin von mir wurde durch einen Ecstasy Konsumenten auf einem schlechten Trip, aufgrund dessen er ins Krankenhaus musste, die Kniescheibe zertrümmert. Das war vor 15 Jahren, da war XTC noch stark MDMA-haltig, und sie hat bis dato immer noch Probleme mit dem Knie. Und ja, man liest auch von Unfällen etc. unter Drogeneinfluss in den Zeitungen. Von daher braucht das nicht verharmlost, oder relativiert werden.

Auch hier wieder.. gefährliches Halbwissen.. Durch MDMA einen schlechten Trip zu haben ist auch erst möglich bei Missbrauch, sprich einer SEHR HOHEN Überdosierung. Das der Bad Trip bei dem angesprochenem Konsumenten durch den "MDMA Anteil im XTC" kommt, ist sehr unwahrscheinlich. Das was du als XTC kennst ist bzw war damals noch ein Begriff für einen Mix aus Drogen aufgrund der mangelnden Reinheit der Pillen. Heutzutage ist "XTC" in Deutschland zu 99% rein und besteht nur aus MDMA. Der Wirkstoff als solcher löst bei den Konsumenten ein friedliches Gefühl, ein "Wir-Gefühl" bzw "Eins sein mit anderen" Gefühl aus. Sprich, je reiner der Stoff, desto unwahrscheinlicher ein Bad Trip auf MDMA.

Ich möchte auch nicht verharmlosen, denn sowas passiert aufgrund der mangelnden Aufklärung und der Illegalität der Stoffe...

vor 36 Minuten, schrieb Gatto79:

Grundsätzlich kann mir niemand erzählen, dass man unter Drogeneinfluss bei "klarem Verstand" ist. Das schließt sich automatisch gegenseitig aus. Das ist, als würde mir jemand mit 5 Promille erzählen wollen, er wäre zu 100% fahrtüchtig.

Doch, genau das kann ich dir erzählen, weil es so ist bei vielen "Drogen" im Gegensatz zu Alkohol sind die Sinne geschärft und nicht benebelt und man könnte ggf sogar besser Auto fahren. Wobei man das natürlich nicht tun sollte, da man sich grundsätzlich nur nüchtern ans Steuer setzten sollte.

Aber grundsätzlich ist auch hier ein riesiger Irrglaube vorhanden und bevor man nicht selbst die Erfahrung gemacht hat, sollte man nicht einfach das glauben was  einem die Gesellschaft erzählt.

vor 36 Minuten, schrieb Gatto79:

Drogen legalisieren, damit keiner zu schaden kommt? Och bitte... Alkohol ist legal und Du hast es selber geschrieben. Es gibt genug Unglücke unter Alkoholeinfluss. Und der Staat bekommt es nicht mal hin, dass Zigaretten und Alkohol nicht in Hände von Jugendlichen geraten, wie soll er das bei Drogen schaffen.

Ja! Ja, ja und nochmal ja!

Genau das ist doch der Punkt Alkohol ist legal und jeder kommt ran, Drogen sind illegal und trotzdem kommt jeder ran. Warum gibt es denn Fälle in denen was passiert mit Drogen bei Jugendlichen? Weil es Ihnen niemand erklärt wie man damit umgehen soll und was man auf jeden Fall vermeiden sollte. Stichwort: Mischkonsum mit Alkohol.. das passiert nämlich in 90% der Fällen bei denen Jugendliche konsumieren. Aber genau das muss vermieden werden. Aber wer soll es denn erklären, wenn es ein Tabuthema ist? Was meinst du warum die Zahl der Komasäufer und der Alkohol und Tabakkonsum unter Jugendlichen rückläufig ist? Richtig, weil seit Jahren Aufklärung betrieben wird und es Kampagnen gibt, weil die Abgabe staatlich geregelt ist und in den Geschäften kontrolliert wird. 

Der Staat wird es niemals schaffen, das eine Abgabe an Jugendliche nicht mehr stattfindet. Aber der Staat könnte mit einer Legalisierung dafür sorgen, das die Qualität der Stoffe zu 100% rein ist und die Aufklärung bei dem Thema besser ist. Ein Verbot bringt niemandem etwas. Ganz zu schweige von den Steuereinnahmen durch den Verkauf von Gras und anderen bis dato illegalen Substanzen, die für Bildung, Pflege usw eingesetzt werden könnte. 

bearbeitet von SquirtHH
  • Gefällt mir 1
SativaLike
Geschrieben

Was stimmt denn nicht mit dem?

Unfassbar die Einstellung.

vidiviciveni
Geschrieben

Ich bin bezüglich Drogen völlig entspannt.

Aber ohne Kaffee am Morgen geht bei mir nix.

Nikotin, ok. Weizen im Biergarten auch.

Alles Andere, was man so raucht, sich in die Blutbahn drückt, inhaliert, einschmeißt etc., nicht mein Ding. Brauche ich nicht, will ich nicht.

Mir reicht es, wenn sich meine Hormone beschleunigen, wenn eine sympathische Frau meinen Schwanz als ihren Lustbringer entdeckt.

Glückshormone sind mir persönlich als Droge vollkommend ausreichend.

 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 56 Minuten, schrieb SativaLike:

Was stimmt denn nicht mit dem?

Unfassbar die Einstellung.

Falls du mich damit meinst, übersetzt lautet meine Einstellung :

-mehr Schutz durch bessere Aufklärung 

-mehr Schutz durch Kontrolle durch den Staat 

-mehr Akzeptanz in der Gesellschaft für Alternativen zum Alkohol 

Ich weiß jetzt nicht was daran schlecht ist 😅

 

Wenn du mich nicht gemeint hast, damm trotzdem einen schönen Abend und danke fürs mitdiskutieren. 

  • Gefällt mir 1
SativaLike
Geschrieben

Hi

Nein, ich meinte nicht Dich sondern Gatto.

Du hast vollkommen recht 😀

 

Schönen Abend 

 

 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Danke, aber leider spiegelt diese Meinung bestimmt gut 95% der Bevölkerung wider... 

Mag daran liegen das die ältere Generation nicht genug, bzw falsche Informationen zu dem Thema haben.. Siehe unsere Politiker. 

Selbst ehemalige Polizeibeamte (auch hochrangige) sprechen sich mittlerweile für eine Legalisierung aus.

Befana
Geschrieben
Am 24.9.2018 at 20:33, schrieb sexy_aischa:

Vielleicht sollten manche Drogen tatsächlich legalisiert werden, schon um die gröbsten Mängel, von vornherein auszuschliessen. Also eine staatliche Kontrolle mit festen Regeln. So wie bei den legalen Genussmitteln auch.

Das würde den Drogenmarkt zum Einkrachen bringen. Denn dass könnten die Leute, die den Stoff brauchen, ihn offen in der Apotheke holen ohne die Verunreinigungen, die zum Strecken der Drogen genutzt werden.
Und ich vermute mal, dass es in Reinform, dann auch wesentlich weniger schädlich ist, als das gepanschte Zeug, dass illegal auf der Straße vertickt wird.
Allerdings sollten die wirklich harten Drogen dann verschreibungspflichtig sein und eine ärztliche Untersuchung vorraussetzen!
Aber ich vermute, dass das gar nicht gewollt ist, denn die ganzen Mittelchen, die zur Drogenentwöhnung eingesetzt werden würden, müßten neu erforscht werden, ob sie anderwärtig einen Nutzen haben.
Das würde der Pharmaindustrie, viel Geld kosten und die versuchen das deshalb zu verhindern. Die wollen ja Geld machen mit  ihren Mittelchen und nicht reistecken...
Und das die Pharmaindustrie einen großen Einfluß darauf hat, was als legal eingestuft wird und was nicht, ist ja kein Geheimnis.

Am 24.9.2018 at 21:30, schrieb Gatto79:

Hab ich zuviel Alkohol, hab ich unter Umständen einen Kater. Ein, maximal zwei Tage, dann bin ich frei von Konsequenzen.

Sorry, aber so ganz richtig ist das nicht! Denn wenn jemand über Jahre hinweg, jedes Wochenende, viel Alk konsumiert, dann schlägt sich das auf Dauer, auf die Leber nieder.
Also so ganz frei, ist man definitiv nicht von den Konsequenzen, von Alkohol! Man nimmt den Kater dann nicht mehr wahr!
Im Grunde ist jeder Alkoholrausch, eine Vergiftung des Körpers, welche sich durch den Rausch und das Schwindelgefühl zeigt!
Ab und zu , kleine Mengen, steckt ein gesunder Körper, problemlos weg! Aber bei regelmäßigem Konsum oder größeren Mengen, hinterläßt es schon Spuren/ Schäden, die sich zwar nicht sofort zeigen, aber vorhanden sind.
Würden Alkohol und Zigaretten irgendwann als illegale Droge deklariert werden, dann würde der Staat zusammen brechen, da die Steuern, auf den Konsum von Beidem, einen großen Anteil der Steuereinnahmen ausmachen.
 

  • Gefällt mir 1
Hetaira
Geschrieben

ich hatte ein mal so eine anfrage. da habe ich höflich abgelehnt, und das wars. trend also eher nicht. 

×