Jump to content

"Sex Training"

Empfohlener Beitrag

Hades638
Geschrieben

Mit einer neuen " vernünftigen "... Partnerin die einfühlsam ist , sollte das kein Problem sein.

 

die Standard Empfehlung kann hier keiner geben.

vielleicht doch mal selbst handanlegen , um das du dich selbst besser kennenlernst.

das mit Partnerin zusammen kann dir niemand sagen da jede Frau ( Mann auch 😉 ) anders ist und anders reagiert , empfindet usw.

 

bleib so ehrlich wie du hier geschrieben hast , das hilft dir und Frau schon viel weiter . Und eine Frau die zu dir passt wird das verstehen .

 

viel Erfolg .

  • Gefällt mir 1
HeinzlmannSaugblaser
Geschrieben

Mein Vorschlag: Duschen, frisieren und schick anziehen ;)

 

Und mit dem, was du wirklich meinst, machst du dir nur Stress und setzt dich unter Druck. Tu das nicht!

Wenn sich bei dir eine neue Partnerschaft anbahnt, werdet ihr garantiert nicht in den ersten 5 Minuten beim ersten Treffen in die Kiste hüpfen.

Soll heißen, "es" wird sich vermutlich allmählich und gemütlich anbahnen. Dadurch beschäftigst du dich im Kopf eh mit Sex und vor allem mit ihr, was "Vorbereitung" genug ist.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

An den TE einen gut gemeinten Rat aus Erfahrung: Gar nicht. Wenn du vorab schon gestresst und nervös bist, liegt das (auch oder v.a.) an dir. Du solltest also runterfahren, einen Gang zurückschalten (die Begriffe weisen schon auf die Performance-Gesellschaft hin :confused:) und einfach entspannen. Lass dich auf den Partner/die Partnerin in Ruhe ein, arbeite an der Beziehung und lass Dinge unverkrampft geschehen. Man beinflusst nicht immer alles, also auch mal Abstriche machen, gehört dazu. Der Rest kommt von alleine. Hier gilt: je spontaner und unvorbereiteter etwas kommt, desto schlimmer könntest du angespannt sein. Oder eben nicht, weil du das spontane einfach "umarmst" und geschehen lässt - auch und v.a. für dich selbst! So wird das schon, keine Ungeduld. Man kann und sollte nicht alles planen oder sich darauf vorbereiten. :coffee_happy:

  • Gefällt mir 4
OneNo
Geschrieben (bearbeitet)

Ist partnerschaftliche Sexualität nicht eine, die (mindestens) zwei Menschen voraussetzt? Darauf vorbereiten könntest Du Dich demnach nur, wenn Du partnerschaftliche Sexualität betreibst. Mit einer Partnerin, die Deine Partnerin werden soll.

Das liegt darin begründet, daß nicht jede Frau dieselben physischen Eigenschaften, Wünsche und Vorlieben besitzt - womit Dein "Training", was Ausdauer und Beherrschung beträfe (meine laienhafte Interpretation, was der Sinn Deiner Vorbereitung sein soll), völlig unerheblich ist,

Das Einzige, womit Du Dich darauf vorbereiten könntest, wäre, offen für eine Partnerschaft zu sein und der Dinge zu harren, die da kommen mögen.

bearbeitet von OneNo
  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Ich verstehe deine Frage nicht. Wie willst du dich ohne Partnerin vorbereiten? Du weißt doch gar nicht wann du Sex haben wirst,und vor allem nicht mit wem...

  • Gefällt mir 5
wirzwei308
Geschrieben

Als Single dürfte dein Vorhaben schwierig umzusetzen sein. Evtl. könntest du die Taschenpussy gegen eine vollständige Gummipuppe :rubberdoll: eintauschen und dieser einen Namen geben und an deinem Leben teilhaben lassen. Könnte als Vorbereitung funktionieren. :P

  • Gefällt mir 2
iaret
Geschrieben

ich denke nicht, dass "vorbereitung" in dem falle möglich ist und auch nicht, dass das etwas bringt., denn du kannst dich nicht auf die konstellation vorbereiten die sein wird, wenn du eine frau kennenlernst. das was ich für wichtig halte ist authentisch zu sein, das beinhaltet auch einen klaren blick auf sich selbst, vorzüge die man hat, aber auch fehler und möglichst entspannt an die sache herangehen, vor allem ohne überzogene erwartungshaltungen, alles andere findet sich von selbst.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

Du gehst die Sache falsch an , es gibt kein Konzept für eine funktionierende Partnerschaft, und der Sex ist keine Garantie dafür . Vielleicht war das der trennungs Grund in deiner letzten Beziehung . Weiss es nicht. Hat dir deine ex den Vorwurf gemacht du seist ein schlechter lover ? Dann vergiss dies .. Sex ist kein weitkampf , und auch kein Leistungs Sport . Darauf kann man sich nicht vorbereiten wie auf einen 100 Meter lauf .Du hast da ein paar denkfehler ... Lerne erst einmal eine Frau kennen ,schau ob es harmoniert zwischen euch ...in Einstellung Gefühls mässig. Dann kommt das Verlangen von ganz alleine aber anderes als du es dir jetzt vorstellst .. das was du hier schreibst .lässt daraus schliessen das deine letzte Erfahrung, was Sex angeht nicht schien war , schade aber dazu gehörten 2 . Sex sollte oder besser gesagt ,ist etwas schoenes ein mit einander ,in dem niemand dem anderen beweisen muss was für eine toller/ e Liebhaber man ist ....darum geht es nicht ..das ist bestaetigung und solange du Leistung bringst bist du gut ,aber wenn nicht ,schlägt es in Gegenteil um ...ich wuerde mich auf eine neue Partnerschaft konzentrieren , die harmonisch verläuft. Und aus den Fehlern der letzten lernen ..oder bessergessgt genzen setzten zu was du bereit bist und was nicht mehr ... Nicht darauf ein besserer Liebhaber zu werden ..die Frau die dich mag o gerne hat ,mag dich in erster line als Mensch/ Mann .  Das zahelt für eine funktionierende Beziehung .

bearbeitet von avatar997
  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Vielen Dank für eure Antworten.

 

Also kurz zu der Frage, was ich mit "stressigem Sex" aus meiner vorherigen Beziehung meinte. In den ersten Jahren lief in diesem Bereich alles wunderbar - ungezwungen, experimentierfreudig, neugierig. Als dann die ersten Problemchen in unseren Alltag einzogen, verschärfte sich das v. a. in der Sexualität. Meine Frau wies mich immer stärker ab und wenn wir mal intimer waren, fing sie an, nur noch rumzumeckern, wie eklig ich sei, nix drauf hätte und und und. Ich war damit dann zunehmend überfordert und hatte am Tiefpunkt alleine schon Angst, den Dicken auch nur rauszuholen, weil ich wusste, ich konnte es ihr eh nicht mehr recht machen. Keine Ahnung, wie sich das dermaßen negativ entwickeln konnte, weil dieses Thema - wie gesagt - erst sehr positiv gestaltet wurde. Naja, wenn sich eine Beziehung verschlechtert, dann wohl auf allen Ebenen. Auf der sexuellen hat es mich aber am meisten verletzt, weil ich oft bemüht war, ihr etwas zu bieten, was ihr gefällt, was aber scheinbar unmöglich war.

Die anderen Hinweise sind natürlich berechtigt. Man kann sich nicht auf eine spezielle Situation vorbereiten, aber in der Tat meine ich solche Dinge wie Ejakulationskontrolle, weil sich hier auch viel verändert hat bei mir. Wenn ich so darüber nachdenke, hat diese Beziehung mein Sexualleben echt total auf den Kopf gestellt. Aber ja: Ejakulationskontrolle, Anspannung / Entspannung, sowas interessiert mich schon.

Geschrieben

Sehe ich generell auch so, dass zum Sex zwei dazugehören und beide daran beteiligt sind, ob er gut verläuft oder nicht. Wenn man aber über mehrere Jahre hinweg fast täglich zuhören bekommt, was man alles falsch mache oder wie inkompetent man sei oder eklig usw. dann fängt man an, dass auch irgendwann zu glauben, selbst wenn man weiß, dass es nicht so ist, weil immer zwei dazu gehören. Ich mache mir den Vorwurf, dass ich nichts ändern konnte - ihr kann ich da keinen Vorwurf machen, weil ich keinen anderen Menschen verändern kann. .... scheinbar ist die Trennung doch noch nciht so ganz verarbeitet.

Geschrieben

"Sex Training"

Ist gut gedacht!

Aber

1. kannst Du jetzt nicht wissen,was Deine nächste Partnerin mag

2. weißt Du nicht welche Erfahrungen sie schon hat

3. warum kein ONS?

    wenn es beiden gefällt kann aus einem ONS ein zweites Treffen werden und daraus können noch mehrere Treffen werden und letztlich sogar eine Beziehung!

4. Experimentiere mit der Sexualität!

    Wenn Du eine Frau triffst die etwas mag,was Du nich kennst oder Du mit Deiner letzten Partnerin nur ungern gemacht hast,probiere es mit der Neuen!

 

Für michz ist Sex mit jeder neuen Partnerin neu!!!

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb right_said_fred:

Sehe ich generell auch so, dass zum Sex zwei dazugehören und beide daran beteiligt sind, ob er gut verläuft oder nicht. Wenn man aber über mehrere Jahre hinweg fast täglich zuhören bekommt, was man alles falsch mache oder wie inkompetent man sei oder eklig usw. dann fängt man an, dass auch irgendwann zu glauben, selbst wenn man weiß, dass es nicht so ist, weil immer zwei dazu gehören. Ich mache mir den Vorwurf, dass ich nichts ändern konnte - ihr kann ich da keinen Vorwurf machen, weil ich keinen anderen Menschen verändern kann. .... scheinbar ist die Trennung doch noch nciht so ganz verarbeitet.

Warum hast Du Dir diese (SORRY) Hexe jahrelang angetan?

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Noch einmal . Es gibt keine schlechten Liebhaber ...Du bist ok so wie du bist ..auch wenn deine ex nicht zufrieden war mit dir ..es ist Vergangenheit ....denke darueber nicht so viel nach ....das macht dich bloß unsicher .. und das merken Frauen ..Sage dir ok ,hat nicht funktioniert ..Gut bei der nächsten mache ich es besser ...aber zweifle nicht an dir ...das tut dir nicht gut ..und der Rest ist Technik die kam man lernen ....miteinander ...

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Ich habe mir die Hexe angetan, weil ich an eine gemeinsame Zukunft (in guten wie in schlechten Zeiten) geglaubt habe. Wir haben einen Sohn und auch ein Haus. Da fand ich es sinnvoll, diese sexualisierte Aggression runterzuschlucken, um das große Ganze aufrechtzuerhalten. Aber es eskalierte irgendwann, als sie unbedingt mit anderen Kerlen etwas anfangen wollte und ich Haus und Hof hüten sollte. Sie hat diese - aus meiner Sicht - fragwürdige Haltung, dass der Mann im Bett alles zu leisten hat und die Frau sich nur bedienen lässt. Habe ich versucht eine Weile mitzuspielen, aber war alles nicht recht. Dann gab es wüste Beschimpfungen und hier und da auch erniedrigende Schläge - ach naja, das war ne schlimme Zeit, v. a. weil man sich ja entblöst hat, verwundbar gezeigt hat - und dann sowas.

Mit anderen hat es auch schon gut funktioniert. So ist es ja nun nicht, dass ich nicht vergleichen könnte. Aber bei einer so langen Beziehung mit einem gemeinsamen Lebensentwurf brennt sich sowas stärker ein als die Kokmplimente, die man früher irgendwann mal gekriegt hat.

Geschrieben

Menschen veraendern sich ,oder waren schon immer so . Mann hat es bloss nie gesehen oder wollte es nicht sehen ..kenne ich selbst ..aber nun gut . Hier geht es um dich ...und du versuchst irgendwie diese leere in deinenem leben zu füllen..kann ich gut verstehen ..Haus Kind ,rosenkrieg .. organiesiere  dein Leben nochmal neu .ueberdenke deine Prioritäten . Und gebe dir selbst Zeit ...da sind noch verletztungen da die dich beschaeftigen . Unbewusst . Demutigungen usw. Das braucht Zeit ..aber es heilt ..kann ich dir versprechen ..andere vor dir Mann wie Frau haben das auch durchgemacht und sind da gestärkt mit neuem selbstbewustsein und einer Erfahrung herausgekommen .. lass dich auf neue Erfahrungen ein ,ohne etwas zu erwarten ..ohne Konzept ...und finde deine Prioritäten Freude am Leben wieder ..dann kommt alles zurück was dich ausmacht ..  mache "dein selbst " nicht an den abwertenden komentaren deiner ex fest ... Denke diese Frau hatte echte Probleme mit sich selbst ... Und hat dir nur den schwarzen Peter zugespielt ....aber das ist Vergangenheit ...Wünsche dir viel Glück bei deiner Suche 

  • Gefällt mir 2
Knut_Schmund
Geschrieben

Oder meinst du mit Vorbereitung, gar wie bei ner Prüfung? 🤔 Du paukst nächtelang.....wie geht sexeln richtig, Vorspiel, eigentlicher Akt, Nachspiel, duschen usw.....lässt dich dann von nem Kumpel deiner Wahl abhören und er teilt dir dann mit, durchgefallen oder bestanden. :confused:

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

@Knut_Schmund Du hast das retardierende Moment vergessen! :coffee_morning: Was ist Sex ohne eine schöne Verzögerung, bei der Frau durchseufzt, dass sich die Balken biegen... :hearts_around:

Icheinfachnurich
Geschrieben

Gehe raus und finde die passende

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Ich bin mir nicht sicher ob Du hier richtig bist!? Lass es im realen Leben auf Dich zukommen...wenn dir die richtige über den weg läuft brauchst Du auch keine Gebrauchsanweisung..lasse Dich von deinem Gefühl leiten.. Aber schön das Du das gröbste hinter Dir hast..ich hätte meine Ex auch lieber behalten..und das tut heute noch weh.. wünsche Dir viel Glück

Romantischhot
Geschrieben

Kannst dich gerne per PN bei mir melden vllt können wir beim Schreiben einige Fragen beantworten. LG

valens-fidus
Geschrieben

Hm, wie kann mann sich denn darauf vorbereiten? Wenn Du Dich neu verliebst oder eine kennen lernst, die Du anziehend findest, dann läuft das von ganz alleine. Es gibt Dinge, die kann und sollte man nicht planen. Einfach treiben lassen - Let it flow. 😉 Ansonsten die Schlumpftabletten nehmen, wirkt immer. 😆 Viel Glück!

  • Gefällt mir 2
Nitrobär
Geschrieben

@right_said_fred

In meinen Augen liegt Dein Problem nicht an mangelndem sexuellen Training , sondern eher an Deiner Grundeinstellung .

" Auf der sexuellen hat es mich aber am meisten verletzt, weil ich oft bemüht war, ihr etwas zu bieten, was ihr gefällt, was aber scheinbar unmöglich war. "

Bei Dir scheinen mir die Wertigkeiten verschoben zu sein .

Ich hab nun auch so einige gescheiterte Beziehungen hinter mir , aber der sexuelle Aspekt spielt da eine völlig untergeordnete Rolle .

Die richtige Fragestellung wäre meiner Meinung nach :

" Warum ist die Beziehung gescheitert und welchen Anteil hatte mein Verhalten daran "

Das nutzt Dir , es in der nächsten Beziehung besser zu machen .

Und dann in der Beziehung kannst Du " trainieren " bis der Arzt kommt . 

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

@Nitrobär gut formuliert .

×