Jump to content

Sex mit "Bad Boy" - Sozialexperiment oder besser?


NormalerGehtEsNicht

Empfohlener Beitrag

Imperatorin
Geschrieben
An dieser Stelle möchte ich doch mal eine Sendung auf TLC vorschlagen... Dating hinter Gittern...

Es gibt so viele psychologische Muster, warum Menschen, inhaftierte, vorbestrafte und Kriminelle Leute so faszinierend finden... der kann mich gut beschützen, ich bin so toll, ich kann ihn ändern,...
Ich lerne irgendwie immer nur solche Leute kennen obwohl ich das gar nicht will. Gerade jemand der viele viele viele viele Jahre im Gefängnis war, hat eine gewisse Einstellung zu unserem System, die mit meiner Meinung nicht kompatibel ist.
Ich1974-2021
Geschrieben
Ich habe keinen Hang zum härteren! Wenn ich das schon lese...aber ja,es kommt von eineigen Frauen so rüber...und deshalb kann ich Dein Denken verstehen....Frauen haben an vielem selbst Schuld,was Männer manchmal so über sie denken! Ich habe keinen Partner...ich wollte nie richtig fest! Meine lockeren Beziehungen führte ich mit höflichen Männern...Typ "symphatsicher Büroangestellter,war auch einer....mit Typ "Bauarbeiter" kan ich nichts anfangen!
CamouflageDU
Geschrieben
Hm, ein Bad Boy kickt schon irgendwie. Bad in life und im Bett. Vor eineinhalb Jahren, als er mich glauben ließ, der zukünftige Mann in meinem Leben zu sein, war mein Fall ziemlich tief und die Schmetterlinge im Bauch sind elendig verreckt.
Aber jetzt als Affäre zwischendurch, mit dem Wissen, dass es sonst nix ist, passt's 😉
RavenHamburg
Geschrieben
Bevor Corona war bin ich sehr oft durch Hamburg gezogen und meine Erfahrung ist (auch wenn es viele Männer nicht wahr haben wollen) daß sehr viele Frauen gerne mal der "Norm" entfliehen, nicht mehr das Vorzeigepüppchen, die Spießerin etc. sein wollen. Sie wollen was erleben und das fernab vom schickimicki Restaurant im Tennisclub, in dem gemeinsam gegessen und ne Flasche Sekt getrunken wird, um danach dann wieder in den Alltagstrott überzugehen
Geschrieben

Ganz, ganz früher 😀😀 waren es die bad boys 😉 aber man wird ja auch mal erwachsen. 

Ich habe, so wie du es nennst wohl eher einen Spießer zuhause 😉 aber im Bett kann er zum bad boy werden 🤤😊

Geschrieben
Also da werden jetzt aber Dinge in einen Topf geworfen, die nicht zusammen gehören. Die Gründe, warum Frauen auf verurteilte Mörder usw. stehen, sind doch hinlänglich erforscht: es reizt, einen Mann anzuhimmeln, den man nie haben kann, weil er eingesperrt ist und zudem kann er nicht weglaufen, perfekter Mann eben! Keine reale Gefahr für was auch immer, denken sich dann beziehungsgestörte Frauen wohl oft.
Frauen, die BadBoys bevorzugen wie die genannten Promis und Pseudo-Promis haben andere Gründe. Vielleicht der Reiz des Verbotenen, der Reiz, dass alle sich drüber aufregen und man so wieder mal im Mittelpunkt steht, vielleicht ist der Sex wirklich besser (keine Ahnung) oder was auch immer für Gründe. Frag einfach die entsprechenden Frauen mal.
HerzensstadtBerlin
Geschrieben
Mir sind das eindeutig zu viele Klischees.
Wer bestimmt wann man die s.g
- Bad Boy
- brave Ehefrau
- Spießer
ist ?

Menschen die sich gezielt mit Inhaftierten einlassen haben oft Defizite und passen nicht wirklich in den genannten Vergleich mit hinein.

Ich entscheide mit wem ich Sex habe, ohne diese Schubladen.
Geschrieben

Können wir den Begriff "BadBoys" definieren?

Wenn wir über Mörder/Serienmörder reden, sprechen wir in einzelnen Fällen natürlich auch von Psychopathen.

Der gute alte Ted Bundy war so ein Beispiel. Der hat tatsächlich auch diverse Liebesbriefe erhalten, obwohl bekannt war, WAS er für ein Mensch ist.

Ted Bundy hatte klare psychopathische Züge. Menschen mit dieser Diagnose können vor allem eins in Perfektion: Lügen und manipulieren. Sie sind praktisch darauf getrimmt sich in die Gehirne ihrer Mitmenschen regelrecht einzubrennen. Das ist dann aber Manipulation und Schauspiel, lange nicht die Wirklichkeit und natürlich keine Liebe in ihrer eigentlichen Definition.

 

Wer sich für das Thema interessiert und offen für die Analytik dazu ist: Ich empfehle das Buch/Hörbuch "Auf dünnem Eis: Die Psychologie des Bösen" von der Kriminalpsychologin Lydia Benecke. Sie geht darin detailiert auf die Hebelwirkungen solcher Menschen ein.

NormalerGehtEsNicht
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Apharis:

Können wir den Begriff "BadBoys" definieren?

Wenn wir über Mörder/Serienmörder reden, sprechen wir in einzelnen Fällen natürlich auch von Psychopathen.

Der gute alte Ted Bundy war so ein Beispiel. Der hat tatsächlich auch diverse Liebesbriefe erhalten, obwohl bekannt war, WAS er für ein Mensch ist.

Ted Bundy hatte klare psychopathische Züge. Menschen mit dieser Diagnose können vor allem eins in Perfektion: Lügen und manipulieren. Sie sind praktisch darauf getrimmt sich in die Gehirne ihrer Mitmenschen regelrecht einzubrennen. Das ist dann aber Manipulation und Schauspiel, lange nicht die Wirklichkeit und natürlich keine Liebe in ihrer eigentlichen Definition.

 

Wer sich für das Thema interessiert und offen für die Analytik dazu ist: Ich empfehle das Buch/Hörbuch "Auf dünnem Eis: Die Psychologie des Bösen" von der Kriminalpsychologin Lydia Benecke. Sie geht darin detailiert auf die Hebelwirkungen solcher Menschen ein.

Ted Bundy ist ein absolutes Ausnahmebeispiel. Wir müssen auch gar nicht so weit gehen, und können in Deutschland bleiben.

Im Normalfall ist es so, dass Menschen, die einen Mord begangen haben, keinerlei Vorstrafen haben. Ich spreche also von einem Mord, nicht von Totschlag.

Wenn dieser Mord in den Medien ist, bekommen die Täter in vielen Fällen Liebesbriefe in die Haftanstalt geschickt. 

Geschrieben
Was ist schon ein " bad Boy?" ; * D
Habe hier bislang noch keinen
Gesehen.
Geschrieben

Manche Frauen neigen dazu, solche "Beziehungen" zu romantisieren. Da kann man jemanden ändern oder er seine Vergangenheit überwinden, letztlich ist ja sowieso immer die Gesellschaft schuld oder das Umfeld. Da ich in jüngeren Jahren über meinen Ex Kontakte zu dem ein oder anderen Badboy aus der HellsAngels-Szene hatte, war mein Bedarf schnell gedeckt. Ist auch ein bestimmter Typ Frau, der sich auf diese Jungs einlässt.

Geschrieben
vor 11 Minuten, schrieb Kätzchen91:

Das Gefühl mit dem Feuer zu spielen und zu wissen, dass man sich verbrennen könnte ist einfach total erregend für mich... 

Der Bad Boy... er schlägt, er vergewaltigt, er handelt mit Drogen (und konsumiert), Waffen, Menschen, mit geklauten Autos, er klaut Autos, er erpresst andere Menschen.. Mit solchen Menschen willst Du also "spielen"?

 

Ist Meister Propper auch ein Badboy?

FälltDerVeltins
Geschrieben
Viele Frauen stehen auf arschlöcher, keine kann mit einem Lulatsch was anfangen der ihr aller hinterherträgt.

Mit 21 hatte ich ein witziges Erlebnis, ne damalige Studienkollegin wollte mit mir in der Großstadt feiern gehen, ich blieb mit mein Jungs im Fun Park (wieso auch immer) um halb 2 in der Nacht natürlich kam sie an, rief durch ich solle bitte rauskommen.
Stehe dann da und neben ihr zwei kleine Boys, der eine trug ihre Handtasche während der andere sich gelangweilt hat, ende des Lieds war…
Sie wollte mir ne Ansage machen, fragte mich schlussendlich nach 10 Min ob ich mit zu Ihr möchte, der Handtaschenträger trug die Tasche noch zur Bahn, er war angepisst wieso auch immer und ich hatte mein Spaß.
Geschrieben
Thomalla und Volk machen dies aus reinem Kalkül. Auffallen und an der 'Promifront' bleiben.
Das gemeine Volk ist oft unkonventionell unterwegs. Gesucht wird der Reiz des 'Bösen' und wer dies fand, kehrt oft zurück mit allen Trümmern, die geboten wurden 😯
NormalerGehtEsNicht
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Ramico:

Der Bad Boy... er schlägt, er vergewaltigt, er handelt mit Drogen (und konsumiert), Waffen, Menschen, mit geklauten Autos, er klaut Autos, er erpresst andere Menschen.. Mit solchen Menschen willst Du also "spielen"?

 

Hast du das für dich festgelegt, dass ein "Bad Boy" das tut, oder sind das offizielle Rahmenbedingungen?

schneeflöckchen
Geschrieben
vor 20 Minuten, schrieb RavenHamburg:

 Sie wollen was erleben und das fernab vom schickimicki Restaurant im Tennisclub, in dem gemeinsam gegessen und ne Flasche Sekt getrunken wird

😉Spießer hatte ich....der verrückte Nerd war auch immer mein Favorit ....nur der Bad Boy mit Herz ist das besondere . Optische Gegensätze ziehen sich an. 

Geschrieben

Das Thema interessiert mich auch :-)

RavenHamburg
Geschrieben
Vor 12 Minuten , schrieb NormalerGehtEsNicht:

Ted Bundy ist ein absolutes Ausnahmebeispiel. Wir müssen auch gar nicht so weit gehen, und können in Deutschland bleiben.

Im Normalfall ist es so, dass Menschen, die einen Mord begangen haben, keinerlei Vorstrafen haben. Ich spreche also von einem Mord, nicht von Totschlag.

Wenn dieser Mord in den Medien ist, bekommen die Täter in vielen Fällen Liebesbriefe in die Haftanstalt geschickt. 

Im Normalfall lassen sich Menschen nicht normen, viele beugen sich nur einer Gesellschaftlich erfundenen Norm, um nirgendwo anzuecken. Ich denke genauso individuell sind auch die Taten...kann man wirklich davon ausgehen, daß ein Mörder kein Vorstrafenregister hat? Ich glaube kaum. Mag sein daß es dazu Studien gibt aber die wären mir dann zu pauschal

Geschrieben
Die bad boys haben eine sehr selbstbewusste Ausstrahlung und bieten das besondere Abenteuer.. Sie sind daher wie magnetisch für alle möglichen Frauen
×
×
  • Neu erstellen...