Jump to content

Unverbindlichkeit als Lebensstil?


SM-Art_5_GG

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Welchen Vorteil haben denn längerfristige und feste Beziehungen? Langeweile, fremdgehen und Abzocke folgen.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Du nimmst es zunehmend wahr? Wahnsinn, wo warst du die letzten 10 Jahre, in denen sich immer mehr eine Ellbogengesellschaft herauskristallisiert hat? Hast du geschlafen? Ok, ja stimmt, du hast mit allem Recht. Und nun? Statt dich darüber zu äußern, schlag doch mal vor, wie alle zueinander sein sollen. Wie siehst du dich als Teil dieser Gesellschaft, was machst du gegen die genannte Entwicklung? Was sollen andere deiner Meinung nach ändern?

Link zum Beitrag
Geschrieben

Anders formuliert: die Menschen achten mehr auf ihre persönlichen Bedürfnisse und legen nicht mehr soviel Wert auf gesellschaftliche Konventionen oder Erwartungen anderer. Ist in jedem Fall ehrlicher. 😋

Link zum Beitrag
Geschrieben
Vor 1 Minute , schrieb Mmmmartin:

Anders formuliert: die Menschen achten mehr auf ihre persönlichen Bedürfnisse und legen nicht mehr soviel Wert auf gesellschaftliche Konventionen oder Erwartungen anderer. Ist in jedem Fall ehrlicher. 😋

Sehe ich auch so und ich kann damit leben.

Link zum Beitrag
HerzensstadtBerlin
Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb JungerMannZMitreisen:

Welchen Vorteil haben denn längerfristige und feste Beziehungen? Langeweile, fremdgehen und Abzocke folgen.

Ziemlich frustriert? 

Jeder ist seines Glückes Schmied.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Denke man sollte bei sich selbst anfangen... Was will ich, was suche ich... Ich mag beides und begegne immer wieder Menschen, die ich ins herz schließe und mit denen ich innige freundschaftliche Beziehungen eingehe... Internet hat es ermöglicht mit mehr menschen in kontakt zu kommen, dass man nicht mit allen gut kann, ist für mich selbstverständlich.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Wir posten unsere Gefühle im Internet und verstecken sie im wahren Leben. Was will man da erwarten...🙈😆

Link zum Beitrag
Geschrieben

Da hilft es, bei sich anzufangen und die Einstellung überprüfen und zu ändern.

Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
vor 23 Minuten, schrieb Alceste:

Du nimmst es zunehmend wahr? Wahnsinn, wo warst du die letzten 10 Jahre, in denen sich immer mehr eine Ellbogengesellschaft herauskristallisiert hat? Hast du geschlafen? Ok, ja stimmt, du hast mit allem Recht. Und nun? Statt dich darüber zu äußern, schlag doch mal vor, wie alle zueinander sein sollen. Wie siehst du dich als Teil dieser Gesellschaft, was machst du gegen die genannte Entwicklung? Was sollen andere deiner Meinung nach ändern?7

Ich organisiere u.a. reale Treffen hier. Aber auch dort bleibt leider nur ein kleiner Teil an Verbindlichkeit. Die Kerntruppe ist super, aber viel Neue laufen nach kurzer Zeit wieder weg.

Und was machst Du so (dagegen)? 👌😏

BEI nen fast 60jährigen sind 10 Jahre übrigens einige Zeit. Und "zunehmend" keine zeitliche Kategorie.  😅🤣

SM-ART-5-GG 😅😘

bearbeitet von SM-Art_5_GG
Link zum Beitrag
Geschrieben

Du bist bischen spät dran für die Realität.. ich verzichte schon lange auf Beziehung.. meine Affäre ist einfach eine bessere und ehrlicher Partnerschaft

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 17 Minuten, schrieb fruitpunch:

Wir posten unsere Gefühle im Internet und verstecken sie im wahren Leben. Was will man da erwarten...🙈😆

Gefühle kann man nicht posten, nur im wahren Leben einem geliebten Menschen mit Taten zeigen. 

Link zum Beitrag
Geschrieben

Da ist wohl sehr viel Wahres dran. Die Egoisten werden immer mehr, der Gegenüber spielt keine Rolle mehr.

Link zum Beitrag
Geschrieben

So sieht's aus. Dennoch bleibt unterm Strich für Dich was Du daraus machst. Nirgends steht geschrieben, dass Du a.) ebenso sein und b.) daran resignieren musst.
Auch aus dem größten Scherbenhaufen lässt sich was Schönes bauen. Alles nur ne Frage der Inspiration und Energie.
Ich nehme diesen "Werteverfall" schon seit langem wahr, teile ihn aber schlicht nicht und bin davon unbeeindruckt genauso wie schon immer, was immer für postive Resonanz sorgt.
Gerade in diesem Wandel scheint es Menschen umso wichtiger und wertiger zu sein, wenn Menschen eben nicht mitmachen und ihren moralischen Werten treu bleiben.

Link zum Beitrag
Geschrieben
Vor 21 Minuten , schrieb SM-Art_5_GG:

Ich organisiere u.a. reale Treffen hier. Aber auch dort bleibt leider nur ein kleiner Teil an Verbindlichkeit. Die Kerntruppe ist super, aber viel Neue laufen nach kurzer Zeit wieder weg.

Und was machst Du so (dagegen)? 👌😏

BEI nen fast 60jährigen sind 10 Jahre übrigens einige Zeit. Und "zunehmend" keine zeitliche Kategorie.  😅🤣

SM-ART-5-GG 😅😘

Dass du Treffen organisierst ändert genau was? Ich mache nichts dagegen. Ich fördere aber auch keinen Egozentrismus. Und dass ne eine semantische Verbindung zwischen Zunehmend und meiner Zeitkomponente geknüpft hast, ist dein Problem, Alter (wie passend diese Bezeichnung doch ist).

Link zum Beitrag
Geschrieben

Umso mehr freue ich mich über die Ausnahmen, die Menschen die herzlich sind ohne etwas zu erwarten.
Die wie ich nicht der Oberflächlichkeit zugetan sind.
Alles anderem schenke ich keine Beachtung.
Aber auch für mich ist eine innige Affäre mehr wert als eine Beziehung die dem Alltagstrott zum Opfer fällt.

Link zum Beitrag
DrallesPrachtweib196
Geschrieben
vor 58 Minuten, schrieb JungerMannZMitreisen:

Welchen Vorteil haben denn längerfristige und feste Beziehungen? Langeweile, fremdgehen und Abzocke folgen.

Hier geht’s nicht um Beziehungen, sondern um Begegnung und Kontakt und wie verbindlich man mit anderen agieren will oder auch nicht 

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb SM-Art_5_GG:

Wie erlebt Ihr das? 

Nicht so, da, wenn ich auf Menschen stoße, die mir interessiert erscheinen, ich das zwischenmenschliche pflege. Die entziehen sich mir nur, wenn ich es zulasse. Deswegen mein Reden, auch eine F+ benötigt Beziehungsarbeit

Link zum Beitrag
Geschrieben

Ja das ist so, aber nicht erst seit heute so oder gestern. Bin 27 Jahre und habe viele Bekannte, aber keine Freunde. Warum? Weil ich mich nicht mehr mit Oberflächlichkeit zufrieden geben will wo es bei den meisten Bekanntschaften hinaus läuft. PS. Fibde nazismus nicht direkt was schlechtes,die doses macht das gift.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich mache keine negativen Erfahrungen.Ich will allerdings auch nix von anderen Menschen wisse.Wenn mir Probleme erzählt werden höre ich mir des an und geb,wenn es gewünscht wird,meinen Senf dazu.

Es is nich alles belanglos,sonst wäre das Streben nach Konsum und Konsumgüter nich gegebe.Möglich das andere Mensche andere Prioritäten als du habe.

Auch eine auf freiheitlich getrimmte Gesellschaft sehe ich nich,da es dafür zu viele Einschränkungen gibt.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Viele Fragen und letztlich eine unwiderlegbare Tatsache : es wird ALLES nicht gerade besser ... 😔

Link zum Beitrag

Mach mit!

Antworte jetzt und registriere dich später. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...