Jump to content

Männer von "18 bis fast 30 Jahren" sind noch nicht bereit für eine feste Bindung(?)


Diva95

Empfohlener Beitrag

SarkastmitschwarzHu
Geschrieben

Hey hey hey.... bis fast 30! Da fühle ich mich als Ü30 als Alt abgestempelt. Frechheit 🤣

Link zum Beitrag
Geschrieben

Es ist oft so das der Mann sich die Hörner abstoßen muss.... was wäre der Frau denn lieber.... eine Jungfrau oder einen der weiß wie er mit seinem Besteck umgehen soll

Link zum Beitrag
SarkastmitschwarzHu
Geschrieben

Man sollte da schon differenzieren.

Ich z.b. war von 18 bis 28 in einer festen Beziehung. Habe also einiges verpasst was ich immernoch Nachhall. Ich bin nur bedingt bereit eine feste Bindung einzugehen.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Keine Ahnung woher sowas kommt. Als ich in dem Alter war, war ich bereit für eine feste Bindung und hatte diese auch. Hab nie den Hang gehabt möglichste viele zu "knallen". Ich war und bin da schon immer langweilig gewesen. Ohne Bindung - keinen Sex. 

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb NathalieG:

sie sind "Beide" euphorisch und es wird viel miteinander geschrieben über WA, sie treffen sich und gehen dann auch "weiter" wie "nur" Kaffee trinken (nicht immer unbedingt bis zum Äußersten), und dann flacht das ab.

Es wird sich nur noch sporadisch gemeldet, und irgendwann kommt der berühmte Spruch: "ja, ich bin noch nicht bereit für eine Beziehung, an dir liegt es nicht usw".

Ist aber nicht nur bei den "jüngeren" so, kommt auch bei ü30 und ü35 vor... 🤷

Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Minuten, schrieb NathalieG:

Was mir so auffällt ist, meine Tochter ist 24, es scheint unsabgar "schwer" zu sein "den Mann" zu finden. Also nicht jetzt "für immer in Liebe", sondern tatsächlich das eine Beziehung sich anbahnt.

Sie lernt junge Männer kennen, sie sind "Beide" euphorisch und es wird viel miteinander geschrieben über WA, sie treffen sich und gehen dann auch "weiter" wie "nur" Kaffee trinken (nicht immer unbedingt bis zum Äußersten), und dann flacht das ab.

Es wird sich nur noch sporadisch gemeldet, und irgendwann kommt der berühmte Spruch: "ja, ich bin noch nicht bereit für eine Beziehung, an dir liegt es nicht usw".

Also bei mir damals war es so; man sah einen jungen Mann, fand den toll, der fand einen auch toll - man hat sich ein bis drei Mal verabredet, viel geredet und der erste Kuss war dann die Besiegelung das man nun ein Paar ist. Wenn man Händchen gehalten hat, dann war man zusammen, dass musste nicht mehr besprochen werden, das war JEDEM klar. Erst dann kam es zum Sex, und dann war es so richtig sicher.

Ich bin so froh, dass ich das so erleben durfte. Wenn man dann sich evtl. nach Jahren getrennt hatte, war es "beim Nächsten" genauso.

Weil wir Frauen eben schon früh auf so eine Rolle vorbereitet werden, uns wird mehr gesagt sei, eine gute Hausfrau/ Mama, du hast aber später mal schon Kinder, Haus und Co. Ist auch hat viel mit der Erziehung bzw Familie zu tun. Bei Männer wird gesagt leb dich aus etc. Männer haben auch mehr Zeit eine Familie zu planen. Aber dann vergeht die Zeit und die Frau ist dann immer jünger und oft wird dann gestritten, da der Mann denkt er muss aufpassen weil Sie sonst in ihren Alter jemand kennen lernen könnte.

,, Frauen sind schneller Erwachsen als die Männer die meisten werden nie richtig erwachsen".

bearbeitet von Diva95
Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Nein. Wie viele Dinge ist das sehr subjektiv.

Jeder Person ist da unterschiedlich. Hörner abstoßen ist Bullshit - dann müsste (sind ja nicht im 18ten Jahrhundert) jede Frau dasselbe tun. Mir persönlich ist die sexuelle Vergangenheit meiner Partner egal - wenn sie mit mir kompatibel sind reicht mir das. Ich persönlich muss meinen Schwanz nicht in jedes Loch stecken um zu wissen, das der Sex mit mir gut sein kann.

Der entwickelt sich sowieso mit jedem Partner neu. Wenn man nur wahllos irgendwen vögelt und dann am nächsten morgen tschüss sagt kann sich da sowieso nichts entwickelt. Der erste Sex ist nie der beste - wer das als Voraussetzung nimmt, wird damit nie glücklich werden. Ich muss nicht von Anfang an "performen" - genau so wenig erwarte ich das von meinem Partner. Aber Hengste denken da vielleicht anders.. die suchen dann auch Stuten.

 

bearbeitet von allinHH
Link zum Beitrag
Geschrieben

Männer Ü40 auch nicht ... die ficken sich lieber durch 1000 Betten.... 🤷‍♀️

Link zum Beitrag
Geschrieben

Schöner Kommentar Nathalie und schön zu lesen wie dating im idealen Fall mal gewesen ist und wie es heute oft ist. Dennoch kann man das hier nicht in einem Kommentar zusammenfassen. Ich finde es ok wenn junge Männer oder auch Frauen nach weniger als einer Beziehung suchen, sie sind eben noch jung. Dennoch glaube ich dass es mindestens genauso viele gibt die sich nicht austoben müssen und nach mehr suchen. Vielleicht sind es auch gescheiterte Ehen, Fremdgeher nach x-Jahren Heirat die die jüngere Generation skeptisch machen und das traditionelle Konzept einer Beziehung so ihren Sinn verliert.

Link zum Beitrag
SarkastmitschwarzHu
Geschrieben (bearbeitet)

Sorry... zu dem Thema hab ich soooo viel Meinung 🤣

Bedankt euch bei Facebook und Co. Wie läuft es denn in der heutigen Zeit?

Hab ich Stress mit der "Alten" geh ich auf Facebook und "stups" n paar Frauen an. Der Austausch ist viel einfacher als sich mit dem Menschen den man hat zu befassen.

Bin ich Single und hab Druck,dann zieh ich mir n enges Tshirt an, geh in die Disco, stell mich an ne Ecke und warte. So ab 2 Uhr, wenn der Alkoholgehalt der Damen stimmen.... wurde/werd ich permanent am Arm oder an der Brust angegrabscht, was oft aber nicht immer weiter führte.

Also Männer und Frauen sind, wenn die Triebe einsetzen beide gleich.

Zusammengefasst kann man also sagen: Die heutige Zeit macht es sehr schwer etwas festes zu finden. (Wenn nicht gerade ein Penis damit grmeint ist)

bearbeitet von SarkastmitschwarzHu
Link zum Beitrag
Geschrieben

Ausleben kann sich ein junger Mann auch mit einer Partnerin wenn es die richtige ist.. ich habe keine Probleme damit das junge Männer was verbindliches mit mir eingehen ... im Gegenteil.. ich habe ehr das Problem das sie mehr Verbindlichkeit wollen als ich

Link zum Beitrag
Geschrieben

Wir waren beide 18 Jahre als wir ein festes Paar wurden. Mein Ex hatte schon Erfahrungen, ich nicht..zumindest noch keinen Geschlechtsverkehr, geknutscht klar auch mal bissi gefummelt, aber nie mehr..unsere Beziehung hielt über 30 + Jahre. Ja ich glaube es gab eine Zeit das man sich nicht festlegen wollte, so vor ca 10 Jahren, empfinde jedoch das die Generation doch schon wieder mehr Bindung möchte..zumindest beobachte ich dies bei meinen Nichten und Neffen...

Link zum Beitrag
Geschrieben

Was bedeutet dieses "ausleben"?

So viele Geschlechtspartner abhaken wie nur irgendwie möglich?

Man kann auch sehr viel gemeinsam ausleben mit nur einer einzigen Person.

Ich finde es schon immer extrem zeit -und stressintensiv sich alle ritt lang auf einen neuen Menschen einzustellen. So denke ich heute mit 46 und dachte das auch schon mit 20.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Geben tut es Das in jedem Alter, bei jüngeren Männern kommtes natürlich etwas häufiger vor, das ist aber wie ich aus eigenen Jugenderfahrungen bestätigen kann eher biologisch und entwicklungspsychologisch bedingt. Zwischen 18 und 22 hat ein männlicher Homo sapiens in etwa den Höhepunkt seiner Potenz und Fruchtbarkeit und ist deshalb genetisch drauf gepolt sein Erbgut möglichst breit zu "verstreuen". In dem Alter weiß man(n) oft noch gar nicht wie guter Sex wirklich funktioniert, will aber meist ständig nur Poppen. Später denken auch Männer beim Sex mehr an die Qualität und weniger an die Quantität...

Link zum Beitrag
bestattungsbarbie
Geschrieben

durch das internet ist eben ein überangebot vorhanden, es muss alles besser toller schöner sein, wo man damals einen tollen mann in der disco kennengelernt hat, und mit diesem glücklich war, locken eben heute überall versuchungen. man wird eben viel schneller für kleinigkeiten aussortiert, ich vergleiche das mal mit schuhen, damals bin ich 200km gefahren um an ein so tolles paar buffalo schuhe zu kommen, ich habe sie gehegt und gepflegt, heute ach egal bestell ich fix neue sind morgen da, und so ist es eben auch bei der jungen generation, freundin schneller sex, porno alles auf knopfdruck, das überangebot macht wählerisch

Link zum Beitrag
bestattungsbarbie
Geschrieben

durch das internet ist eben ein überangebot vorhanden, es muss alles besser toller schöner sein, wo man damals einen tollen mann in der disco kennengelernt hat, und mit diesem glücklich war, locken eben heute überall versuchungen. man wird eben viel schneller für kleinigkeiten aussortiert, ich vergleiche das mal mit schuhen, damals bin ich 200km gefahren um an ein so tolles paar buffalo schuhe zu kommen, ich habe sie gehegt und gepflegt, heute ach egal bestell ich fix neue sind morgen da, und so ist es eben auch bei der jungen generation, freundin schneller sex, porno alles auf knopfdruck, das überangebot macht wählerisch

Link zum Beitrag
Geschrieben

Es gibt auch Männer mit über 40 und 50 die keine feste Bindung eingehen wollen...vielleicht liegt es an den Erfahrungen mit den Beziehungen im Vorfeld...viele sind dadurch gar nicht mehr bereit einer Beziehung eine Chance zu geben...auch wenn es passen würde.

Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Minuten, schrieb Diva95:

Weil wir Frauen eben schon früh auf so eine Rolle vorbereitet werden, uns wird mehr gesagt sei, eine gute Hausfrau/ Mama, du hast aber später mal schon Kinder, Haus und Co. Ist auch hat viel mit der Erziehung bzw Familie zu tun. Bei Männer wird gesagt leb dich aus etc. Männer haben auch mehr Zeit eine Familie zu planen. Aber dann vergeht die Zeit und die Frau ist dann immer jünger und oft wird dann gestritten, da der Mann denkt er muss aufpassen weil Sie sonst in ihren Alter jemand kennen lernen könnte.

,, Frauen sind schneller Erwachsen als die Männer die meisten werden nie richtig erwachsen".

Bis sich manche Männer ausgelebt haben, sind sie im Alter für Potenzmittel und wundern sich dann, wenn jüngere, noch gebärfähige Frauen kein rechtes Interesse am Golden Ager mehr haben...dann sind wieder die bösen Frauen Schuld...aber ich wills nicht leugnen...es ist wohl auch ein gesamtgesellschaftliches Problem. Die Werte, die mit Partnerschaft, Ehe, Familie zu tun haben, gelten wohl als überholt und "oldschool". Lang lebe der Hedonismus.

bearbeitet von HollyGolightly
Link zum Beitrag

Mach mit!

Antworte jetzt und registriere dich später. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...