Jump to content

Zu schüchtern, für den ersten Schritt


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Heyho, ich stell mich jetzt zur Sicherheit mal drauf ein, mich komplett lächerlich zu machen aber vielleicht findet sich ja wer, der mir konstruktiv weiterhelfen kann. Ich bin einfach super schüchtern, wenn ich mich mit jemandem treffe und nicht in der Lage, den ersten Schritt zu machen. Da kann man im Vorfeld noch so offen geschrieben und geredet haben, ich trau mich ums verrecken nicht das ganze zu starten. Ich kann noch nicht mal sagen, was das Problem ist, die Angst, vor ner Abfuhr spielt sicher ne Rolle. Gut, ich bin halt auch super devot, vielleicht liegt es mit auch daran. Aber es nervt mich. Man sollte meinen, mit fucking 40 Jahren sollte man sowas gebacken bekommen -.- wobei, in Single Jahren bin ich erst 20, vielleicht besteht noch Hoffnung... Steh ich damit alleine da? Hat jemand Ideen, wie man daran was ändern kann, ich wär echt dankbar. Happy weekend!

  • Moderator
Geschrieben

Ohh nein, bist du nicht - allein damit.

Viele Menschen glauben mir nicht, dass ich extrem schüchtern bin. Ich kann das wunderbar überspielen, aber würde auch NIEMALS den "ersten Schritt" hin bekommen. Ich hatte/habe aber auch immer bisher das "Glück" gehabt, dass ich den ersten Schritt nie selber machen musste.

Achso, devot bin ich überhaupt nicht, eher das Gegenteil. Wobei ich ich nirgendwo reinpacken lassen würde

Geschrieben

Was meinst Du denn mit dem ersten Schritt machen beim treffen?

Geschrieben
Vor 4 Minuten , schrieb NathalieG:

Ohh nein, bist du nicht - allein damit.

Viele Menschen glauben mir nicht, dass ich extrem schüchtern bin. Ich kann das wunderbar überspielen, aber würde auch NIEMALS den "ersten Schritt" hin bekommen. Ich hatte/habe aber auch immer bisher das "Glück" gehabt, dass ich den ersten Schritt nie selber machen musste.

Achso, devot bin ich überhaupt nicht, eher das Gegenteil. Wobei ich ich nirgendwo reinpacken lassen würde

Genau so ist das, ich kann es auch suuuuper überspielen 😅
Bin gerade sehr erleichtert dass ich dich nicht ganz alleine da stehe damit

Geschrieben

Übe mit hässlichen Männern die du eh nicht ficken willst. Dann haste auch nix zu verliern und der Druck is weg. Gut musst halt dann mit dem pennen, aber wenn Licht aus is, is egal ob er hässlich ist!

Geschrieben

Devot bedeutet ja, daß Dein Gegenüber eine dominante Ader hat. Überlass ihm doch die Führung 😉

Geschrieben

Ich kommuniziere das einfach sehr klar:

machst du nicht den ersten Schritt.. wird nichts passieren.. und genauso klar:
wenn ich was nicht will.. werde ich was sagen

Damit kamen die meisten Herren bisher immer ganz gut klar.

Geschrieben
Vor 2 Minuten , schrieb Miraculix73:

Was meinst Du denn mit dem ersten Schritt machen beim treffen?

Sowas wie zum Beispiel den Mann küssen

Geschrieben
Vor 2 Minuten , schrieb Zombiegurke:

Übe mit hässlichen Männern die du eh nicht ficken willst. Dann haste auch nix zu verliern und der Druck is weg. Gut musst halt dann mit dem pennen, aber wenn Licht aus is, is egal ob er hässlich ist!

😂 made my day, ich bin doch nicht die Wohlfahrt

Geschrieben
Gerade eben, schrieb HarleyQ:

Sowas wie zum Beispiel den Mann küssen

Dann ist es doch aber in dem sinne einfach das der passende Mann für Dich in der Lage ist auf Dich zuzugehen und Dich zu küssen. Alle anderen die sich selbst sich trauen passen dann halt nicht!

 

Geschrieben

Nunja, da du ja sehr devot bist sollte Mann dementsprechend ja dominant sein, und somit ist doch alles in Ordnung, da je dann definitv er zum rechten Zeitpunkt den ersten Schritt machen sollte ;)

Geschrieben

Kenne ich aus der Vergangenheit nur zu gut, habe es überwunden und bin mittlerweile durchaus ein "Player". Egal wie du es drehst und wendest es führt kein Weg daran vorbei allen Mut zusammen zu nehmen und es tun.
Machen! Is wie wollen, nur krasser.🤷🏼‍♂️
Als Tip! Such Dir - und es ist moralisch in meinen Augen nicht verwerflich - Objekte der Nichtbegierde zum Üben. Übe es im Alltag in belanglosen Situation ohne sexuellen Hintergrund auf Menschen zuzugehen. Setzt Dich nicht unter Druck. Dabei lernst Du Erfolgsstrategien, aber auch mit der Ablehnung umzugehen, denn die ist ja keine Kritik an Deiner Person, als Ganzes sondern einfach nur die Aussage dass Deine Anmache eben nicht funktioniert hat. Darin liegt denke ich das eigentliche Problem. Dass man mehr oder weniger sein Selbstwert vom aussen also der Resonanz der Umgebung abhängig macht und jede Kritik persönlich und kränkend enpfunden wird. An diesem Kernproblem gilt es zu arbeiten und dann wird es besser.

Geschrieben
Vor 2 Minuten , schrieb HarleyQ:

😂 made my day, ich bin doch nicht die Wohlfahrt

Manchmal muss man eben investieren wenn man kassieren möchte! Zehnmal einen Jockel vögeln und danach biste bereit deinen Traummann zu angeln!

Geschrieben

Ganz traditionell sollte der Herr den ersten Schritt machen - ob nun das erste Anschreiben oder die erste Berührung. Prinzipiell das Gleiche.

Geschrieben

Du machst dich überhaupt nicht lächerlich. Man ist nun mal so wie man ist. Und eins solltest du immer im Hinterkopf haben, nämlich dass die meisten Männer genauso aufgeregt sind wie wir Frauen, naja, zumindest die meisten. Ich denke, du brauchst keine Angst vor einer Abfuhr zu haben, denn ansonsten würde er sich ja nicht mit dir treffen wollen. Na klar, entscheidet sich immer vieles erst noch beim allerersten Date. Aber man merkt doch durch Mimik und Gestik, ob man dem anderen gefällt. Probiere es doch einfach mal mit ganz kleinen Gesten, so was wie Berührungen am Arm, am Rücken, am Knie, schau ihm beim Gespräch intensiv in die Augen.... Versuch es einfach, viel Glück!

Geschrieben

Schüchtern sein heißt nicht unbedingt, dass man devot ist.

Geschrieben

Mir als Mann geht es auch jedes Mal so, dass man sich überwinden muss den ersten Schritt zu tun. Manchmal fällt es leichter, oft ist es schwer weil sich die Erwartungen der Gegenseite nicht eindeutig zeigen oder ich sie nicht deuten kann.
Oft frage ich dann, ob ich sie küssen darf. Fast immer sagen sie Frauen ja, nur einmal habe ich ein entsetztes Nein erhalten.

Geschrieben

Besser einwenig schüchtern wie zu aufdringlich.
Alles kommt zu seiner Zeit.
Lg

Geschrieben
vor 20 Minuten, schrieb HarleyQ:

Da kann man im Vorfeld noch so offen geschrieben und geredet haben, ich trau mich ums verrecken nicht das ganze zu starten.

Im Vorfeld offen geschrieben? Das ist der Lösungsansatz: Schnappe Dir ein paar Notizzettel/Kärtchen, beschrifte sie vor dem Date mit "Ich will Dich.", "Küss mich.", whatever - und sollte die Situation bei Treffen auftreten, daß Ihr beide zu schüchtern seid, ziehe einfach die passende Karte (Pro-Tipp: Schreibe auf keine der Karten "Vögel mich sofort wie ein wildes Tier!" - wenn man sich in einem Café trifft und er befolgt diese Aufforderung, gibt es meistens lebenslanges Hausverbot. Habe ich gehört.).

Geschrieben

Was ist devot für dich? Oder bist du eher reserviert und zurückhaltend, was man auch als schüchtern bezeichnen kann?

Geschrieben

Es klingt jetzt sicher komisch für dich. Aber ich würde dich bitten, es nicht als lächerlich ab zu tun. Suche dir jemanden mit dem du dich gut verstehst und offen reden kannst. Und dann übst du ein Date in so einer Art Rollenspiel. Aus anderen Situationen weiß ich wie schnell man vergisst, das es nur ein Rollenspiel ist und kann so mit einem realen Gefühl trainieren. Und wenn du damit Sicherheit durch Übung aufgebaut hast, kannst du das nächste Date locker angehen.

Geschrieben

Was meinst denn mit "ersten Schritt"? Das es zu körperlicher Intimität kommt?

Wenn Dein Date es nicht schnallt, wann der Zeitpunkt da ist, und Du auch keine eindeutigen Signale ihm zeigen oder vermitteln kannst, dann sag es einfach. 
"Ich finde Dich toll, und möchte gerne jetzt von Dir geküsst werden." Und geh zu ihm hin, such die körperliche Nähe, da ist es doch fast ausgeschlossen, dass der andere da weggeht. (natürlich solltest aber auch ein Gefühl dafür haben, ob er Dich attraktiv findet) ...aber wenn er ablehnt, dann ist das halt so...dann passt aber auch das Date, bzw. er nicht. :smiley:

Geschrieben
Vor 6 Minuten , schrieb Maria2466:

Schüchtern sein heißt nicht unbedingt, dass man devot ist.

Dessen bin ich mir durchaus bewusst.

Geschrieben
Vor 6 Minuten , schrieb Maria2466:

Bist du tatsächlich devot.

Per Definition ja

×
×
  • Neu erstellen...