Jump to content

Neugier auf das dritte Geschlecht


MiaEgal

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Um es Vorab zu klären, habe Generell kein Problem mit dritt Geschlächte. Es ist aber so, das ich als Hetero Mann mir niemals Vorstellen kanmit einem Mann Sexuell Aktiv zu sein, auch mit eine TV nicht, da kann sie noch so Weiblich Aussehen, mit Dicken Titten, und eine Geile Pussy statt Schwanz... Für mich als Hetero Unvorstellbar, das hält mich davon ab mit dritt Geschlächter was zu haben. Ist keine Kritick, oder Abneigung oder gar Urteil, gar nicht Falsch Verstehen. Jeder wie er kann und möchte. Aber das ist so bei mir.

ComeWhateverMay
Geschrieben (bearbeitet)

nee..steh einfach nicht drauf..und ich persönlich nehme es auch nicht ernst..

bearbeitet von MOD-Mario
Grenzwertige Bemerkung gelöscht
Geschrieben (bearbeitet)
vor 13 Stunden, schrieb MiaEgal:

(P.S.: Bitte überleg dir vorab, ob dein Beitrag, z.B. “ist nicht mein Fall“, ein bereichender Kommentar für alle Mitlesenden ist. Dankeschön:kiss:!)

Klingt wie "Wasch mich, aber mach mich nicht nass."

Wie kann man fragen was wir davon halten, und gleich erstmal, quasi per Filter, sich unliebsame Antworten verbeten?

Aber zum Thema: Ich habe keine Ängste. Als geouteter  Hetero befürchte ich nicht in einen Strudel der Lust gezogen zu werden, wenn ich auf einen Menschen "abseits des Binären" treffe. Ich bin überzeugt, dass es auch unter diesen, sowohl liebe, nette, interessante Leute, als auch Knalltüten gibt. Nur sexuell reizt mich der Gedanke überhaupt nicht. Ich bin auch nicht neugierig. Das ist in keinster Weise abwertend. Auch die Mehrzahl heterosexueller Mitbürger die ich täglich treffe reizt mich sexuell nicht. Das heisst nicht, dass ich mit ihnen nicht interagiere.

bearbeitet von Pcarter
Geschrieben
Vor 23 Minuten , schrieb Bongusto:

Um es Vorab zu klären, habe Generell kein Problem mit dritt Geschlächte. Es ist aber so, das ich als Hetero Mann mir niemals Vorstellen kanmit einem Mann Sexuell Aktiv zu sein, auch mit eine TV nicht, da kann sie noch so Weiblich Aussehen, mit Dicken Titten, und eine Geile Pussy statt Schwanz... Für mich als Hetero Unvorstellbar, das hält mich davon ab mit dritt Geschlächter was zu haben. Ist keine Kritick, oder Abneigung oder gar Urteil, gar nicht Falsch Verstehen. Jeder wie er kann und möchte. Aber das ist so bei mir.

Wenn die Transfrau dir nicht sagen würde, dass sie früher mal ein Mann war. Woran würdest du es denn merken?
TV ist ein Transvestit und der liebt das verkleiden und ausleben seiner weiblichen Seite ohne irgendwelche Operationen wie bei TS = Transsexuellen, welche ihren Körper angleichen.

Geschrieben

Mir ist das Geschlecht völlig schnuppe. Ich verliebe mich in den Menschen u nicht in das Geschlechtsteil. Ich bin bisexuell.
Oder vielleicht doch Pansexuell?
Letzte Frage kann ich nicht mit Sicherheit beantworten. Dazu fehlt mir die Erfahrung.

Geschrieben

Neugier ist der Phantasie Treiber

Geschrieben (bearbeitet)

@MiaEgal
1. Zitat: "Karten auf den Tisch" - Was ist denn das für ein Kommandoton unter Gleichgesinnten?
2. Da zählst Du drei verschiede Geschlechter auf und machst sie zu einem. Was ist den das für eine Gleichmacherei? Als TV willst Du ja auch nicht als TS bezeichnet werden.

bearbeitet von baerliner007
Tantramann1959
Geschrieben

Mir ist es egal, wer sich mit welchem Geschlecht identifiziert es begehrt, nutzt, verbandelt, what ever. Mir ist es einfach nur wichtig, dass sich jeder nur so wichtig nimmt, wie er ist. Ich bin stocksteifer, konservativer Hetero, nach kategorisierender, geschlechtlicher Einordnung.Nein, mein Arsch ist nicht Jungfrau, weil ich weiß, wo die Prostata liegt und was man damit anstellen kann.

Das Einzige, was mich generell stört, ist die generelle Einforderung, dass man "Andersfühlende" gefälligst gleich behandeln solle. Gleich mit? Wobei? Warum?...Ja, mir ist bekannt, dass Menschen außerhalb der Hauptgruppen gern als Randgruppen gesehen und auch abgewertet bis diskriminiert werden. Das jetzt in den Vordergrund gewisser Eigenschaften zu stellen und daraus Forderungen abzuleiten, ist m.E. nicht wirklich der richtige Weg. 

Sorry, ich weiß auch keinen anderen Weg, weil ich mich damit nicht beschäftige oder dazu berufen fühle,

Geschrieben
vor 14 Stunden, schrieb MiaEgal:

Karten auf den Tisch :praise:

Ich hab nen Grand 

vor 14 Stunden, schrieb MiaEgal:

Seid ihr neugierig auf das dritte Geschlecht / Mischgeschlecht / Identitäten abseits der Binarität?

Es interessiert mich nicht

Geschrieben
vor 39 Minuten, schrieb Bongusto:

... mit dritt Geschlächte. ...

eINE fEINER dEUDCH

Geschrieben (bearbeitet)

Ich hab' schon genug zu tun mit meinem Geschlecht, für ein zweites, gar drittes steht da unten einfach kein Platz zur Verfügung!
 

bearbeitet von MOD-Mario
grenzwertige Äußerung gelöscht
Geschrieben
vor 41 Minuten, schrieb Bongusto:

Geschlächte

Nene, das hat nix mit Schächten zu tun, es werden keine Menschen koscher geschlachtet 

vor 2 Minuten, schrieb baerliner007:

eINE fEINER dEUDCH

Er ist bestimmt Kannibale

Geschrieben

Alles in allem ich bin interessiert nur an Frauen und werd ein Leben lang nur an Frauen interessiert sein. Das wird sich nie ändern. Da ich es liebe eine richtige Frau zu spüren.

Geschrieben

Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich mich nicht mit dem dritten Geschlecht befasst habe. Gibt es das natürlich? Oder ist das was vom Menschen geschaffenes? Dem letzten kann ich nichts abgewinnen. Das verstehe ich einfach nicht. Vielleicht bin ich dafür einfach zu blöd... Wer weiß.
.
Ich selber habe nur Interesse an Frauen (xx-Chromosomen!). Und das heißt auch, dass ich kein Interesse an MMF habe. Wüsste jetzt nicht, was mich an einem dritten Geschlecht interessieren könnte.
Gruß Julian

Geschrieben

Definitiv ausprobieren 🤷🏽‍♂️

Geschrieben
vor 15 Minuten, schrieb izmirTR:

Definitiv ausprobieren 🤷🏽‍♂️

Aber dabei immer schön den Coronaabstand einhalten und NIE den N-M-S abnehmen.

Geschrieben

Ich bin beides: mit männlicher wie weiblicher Identität, dabei männlichem Körper. Lange Zeit dachte ich, dass ich Transsexuell sei, was jedoch nicht der Fall ist.

Da ich meinen Körper mag und aus dieser Identität heraus suche, ist das o. k. Allesandere hat sich stets als zu kompliziert erwiesen.

Das Profil wirkt ohnehin speziell, obwohl die Suche ausdrücklich sehr offen ist. Dies ist sehr schade, denn ich würde sehr gerne jemanden kennen lernen, mit der ich auch (!) die femine Seite leben könnte.

Beispielsweise aus dem lesbischen Umfeld, die bspw. als Freundschaft auch gelegentlich ein echtes Glied spüren möchte.

Solche Partnerinnen gibt es. Aber auch hier?

Meine dies nicht als Heterofantasie. Der Regenbogen ist sehr weit gespannt ...

Definiere mich selbst als Queer. Es ist eine dieser ewigen Sehnsüchte, weil die Zielgrupppe normalerweise unerreichbar ist.

Zumal, wenn man wie ich keiner Szene angehört.

Meine Feminität wirkt auf Transsexuelle, was sich am Profilinteresse und den Bewertungen zeigt. Zu ihnen habe ich in der Tat Berührungsängste, bzw. die reale Erfahrung, dass ich sie nicht suche.

Bin zu lange der Form halber Single, als dass ich mir Ansprüche erlauben könnte. Dies ist zwar demütigend, aber ich bin bescheiden geworden.

Meine feminine Seite irritiert da nur. Lase mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

Queer 004.jpg

Sonnenschatten
Geschrieben

Bin einfach mal hetero.. habe es in meiner jungend mit ner Frau probiert.. war schön aber das weibliche macht mich nicht wirklich an sexuell gesehen

Geschrieben

Als Hetero bin ich tatsächlich nur auf das weibliche Geschlecht fixiert, es ist bei mir einfach: Gedanklich reizt mich ausschließlich an einer Frau die Kombination aus Geist und Körper.
Das ist auch das einzige, was mich von anderen Geschlechtern abhält: Mangelnde Anziehungskraft.

Weder hat dies etwas mit Angst oder fehlendem Respekt zu tun, meine Neugierde ist schlichtweg nicht vorhanden.

Geschrieben (bearbeitet)

Ich bin weder "neugierig", noch habe ich starre Regeln, dass ich jemanden Nicht-binären nicht daten würde (fände ich seltsam). Für mich zählt der Mensch. Hatte mal einen intersexuellen Freund+, und es war eine besondere Beziehung, einfach weil er ein sehr besonderer, toller Mensch ist.

bearbeitet von Kurvenwunder
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb Barfussgeher:

Ich bin beides: mit männlicher wie weiblicher Identität, dabei männlichem Körper. Lane Zeit dachte ich, dass ich Transsexuell sei, was jedoch nicht der Fall ist.

Da ich meinen Körper mag und aus dieser Identität heraus suche, ist das o. k. Allesandere hat sich stets als zu kompliziert erwiesen.

Das Profil wirkt ohnehin speziell, obwohl die Suche ausdrücklich sehr offen ist. Dies ist sehr schade, denn ich würde sehr gerne jemanden kennen lernen, mit der ich auch (!) die femine Seite leben könnte.

Beispielsweise aus dem lesbischen Umfeld, die bspw. als Freundschaft auch gelegentlich ein echtes Glied spüren möchte.

Solche Partnerinnen gibt es. Aber auch hier? Meine dies nicht als Heterofantasie. Der Regenbogen ist sehr weit gespannt ...

Definiere mich selbst als Queer. Es ist eine dieser ewigen Sehnsüchte, weil die Zielgrupppe normalerweise unerreichbar ist.

Zumal, wenn man wie ich keiner Szene angehört. Meine Feminität wirkt auf Transsexuelle, was sich am Profilinteresse und den Bewertungen zeigt.

Zu ihnen habe ich in der Tat Berührungsängste, bzw. die reale Erfahrung, dass ich sie nicht suche. Bin zu lange der Form halber Single, als dass ich mir Ansprüche erlauben könnte.

Dies ist zwar demütigend, aber ich bin bescheiden geworden. Meine feminine Seite irritiert da nur.

Lase mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

Meine absolute Hochachtung vor solch einem tollen Beitrag.
Vielen Dank für diese tollen Worte.

Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde, schrieb Tantramann1959:

Das Einzige, was mich generell stört, ist die generelle Einforderung, dass man "Andersfühlende" gefälligst gleich behandeln solle. Gleich mit? Wobei? Warum?...Ja, mir ist bekannt, dass Menschen außerhalb der Hauptgruppen gern als Randgruppen gesehen und auch abgewertet bis diskriminiert werden. Das jetzt in den Vordergrund gewisser Eigenschaften zu stellen und daraus Forderungen abzuleiten, ist m.E. nicht wirklich der richtige Weg. 

Was ist daran bitte schwer zu verstehen? Gleich = mit den gleichen Rechten, dem gleichen Respekt, den man einer Hete bzw. einem CIS-Mann wie dir entgegenbringen würde. Nicht-binäre Menschen werden nun mal häufig diskriminiert und als Randgruppe behandelt, das ist einfach Fakt. Das ist OK deiner Meinung nach? Der Wunsch nach Gleichberechtigung und Gleichbehandlung ist eine unrechtmäßig abgeleitete Forderung? Ohne Worte.

bearbeitet von Kurvenwunder
Geschrieben

Ja, bin interessiert. Habe aber bisher keine zu einem persönlichen Treffen bewegen können. Vermutlich bin ich nicht so der Standardtyp, der von dieser Gruppe gewollt wird 🤷‍♂️

×
×
  • Neu erstellen...