Jump to content

Zugeben betrogen zu werden


Imperatorin

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Viele Frauen denken so, auch wenn sie das nicht zugeben, aber was ich von denen halte, sage ich lieber nicht... ;)
Geschrieben
Wenn es mit dem Sex vorbei ist, dann ist die ganze Beziehung vorbei. Ein Spiel auf Zeit, niemand macht das ewig mit. 😉
Geschrieben
Das Erste mal das wir uns einig sind meine Liebe 😉😁
Geschrieben
Ich glaube oft fehlt der Mut, dem Partner zu sagen, dass es sexuell nicht mehr befriedigend ist.🤔
Geschrieben
ich denke, dass man niemandem etwas stehlen kann, was der oder die gar nicht mehr haben will... dann gibt's den Sex halt woanders...
Geschrieben
Ich kann Deine Denkweise absolut nachvollziehen. Aus diesem Grund sind für mich Dates mit Nicht-Singles auch ein NoGo,da ich selber spüren musste, wie erniedrigend und beschämend es sich anfühlt betrogen zu werden. Ich möchte einfach nicht diejenige welche sein, mit der eine andere Frau betrogen wird. Punkt.
Geschrieben
Du hast schon irgendwie Recht..... Man kommt zusammen, weil man sich toll findet und betrügt, wenn einem etwas fehlt. Ich denke das ist bei Männern und Frauen gleichermaßen der Fall.der eine verfällt dann vielleicht in so einen Trott, den der andere einfach nicht teilt. Der andere vermisst dann etwas.
Geschrieben
Ich sehe das genauso, die meisten Betrogenen sind daran schuld, denn sie haben den Partner nicht glücklich gemacht. Sie sollten sich mehr Mühe geben.
Geschrieben
vor 44 Minuten, schrieb Imperatorin:

Ich denke mir dann: selber schuld, Warum jammerst du? Hättest dein Partner oder deine Partnerin einfach glücklich machen sollen.

Hallo,

wenn der Betrogene aber nicht weiß, daß er betrogen wird, wie hat er da die Chance das zu ändern? 

LG, Mod Katty, Team Poppen.de

Geschrieben
Viele Faktoren oder doch nur ein Kurzschluss im Kopf, wer glücklich ist und sein Leben/Beziehung im Griff hat mach bzw. brauch so etwas nicht zu tun! Kann aber auch an der kaputten Waschmaschine liegen?🤔🤪
Geschrieben
vor 43 Minuten, schrieb Imperatorin:

Mir fehlt einfach nur das absolute Verständnis, bei nullachtfünfzehn Betrug. Ich denke mir dann: selber schuld, Warum jammerst du? Hättest dein Partner oder deine Partnerin einfach glücklich machen sollen.

Nö, das is einfach Bullshit. :)

Selbst wenn der Sex überragend gut ist und die Beziehung total funktional, kann man(n) immer noch eine andere treffen und plötzlich wieder "Schmetterlinge im Bauch" haben - so dieses erotische Kribbeln. Daran ist dann nicht der andere Partner schuld. Das passiert einfach.

vor 45 Minuten, schrieb Imperatorin:

Habe ich da schon wieder eine völlig falsche Denkweise

Jep. Sich selbst die Schuld an etwas geben passt eher in die pathologische Denkweise, die du in anderen Postings schon mal erwähnt hast (du erwähntest was von "in Therapie sein"...).

Geschrieben
Denke das Thema "Betrügen" ist komplexer als eine schwarz/weiß - Sicht. Die einen betrügen aufgrund von sexuellem Notstand, die anderen weil sie woanders etwas finden oder bekommen was ihnen die aktuelle Beziehung nicht gibt. Das gilt für M und W, je nach Einstellung, Erfahrung und und und
Geschrieben
Das wahre Problem ist es, in Beziehungen offen über Wünsche und Fantasien sprechen zu können. Dann geht jemand fremd, weil man der/dem Partner*in seine verdorbenen Wünsche aus Liebe und Respekt nicht mitteilt und sucht sie woanders zu erfüllen ohne zu wissen, wie die Sehnsüchte des/der Partner*in wirklich sind. Ich glaube an Qualitäten zu zweifeln oder darüber nachzudenken wäre unangebracht. Bei uns sacht man: Auf jeden Arsch passt n Eimer 😊
Geschrieben
Es gibt solche "Opfertypen". Solche Leidklager. Menschen, die nur darüber kommunizieren können, wie ungerecht das Leben mit ihnen umgeht. So ein Charakter erzählt dir ja nicht von einem Betrug, weil er dir eine wichtige Information geben möchte. Er möchte Mitleid, Verständnis und Bestätigung in seiner Opferrolle. Und ja, das ist sehr sehr unsexy. Denn begegne ich so einer Frau, dann weiß ich, daß ich wahrscheinlich die nächste Rolle in einer ihrer Leidensgeschichten spielen werde, wenn ich bleibe.
Geschrieben
@MOD-Katty wie ich bereits sagte, die meisten Leute betrügen nicht von heute auf morgen. Und der betrogene Part muss ja selber auch merken, dass der Sex schrottig ist. Ich rede davon die Ehe zu retten, oder die Beziehung, BEVOR der Partner überhaupt fremdgeht.
Geschrieben
ich sehe das wie :luxus_chick. wenn ich alles das weiter bekomme wie ich es mal bekommen habe warum soll ich dann fremd gehen.
Geschrieben
Klingt ein wenig drastisch, aber kann man nachvollziehen 😅
Geschrieben
In den meisten Fällen fehlt die Kommunikation von beiden Seiten her.
Geschrieben
Ich sehe es genau wie du. Natürlich kann man niemanden zu Zärtlichkeiten zwingen, aber wenn man über seine Bedürfnisse und Wünsche spricht, jedoch nichts passiert, dann darf der andere sich wirklich nicht wundern. Es sollte eine für beide Parteien zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Ansonsten geht die Beziehung kaputt auf lange Sicht.
Geschrieben
Also ich muss sagen das mir deine Einstellung abzulut nicht gefällt. Denn ich bin betrogen und belogen wurden, und das zwei Jahre, lang. Und wir waren 5 Jahre zusammen als wir geheiratet haben. Und nach drei Jahren Ehe . Hat er angefangen mich zu belügen. Und glaub mir der Sex war immer hammermäßig. Und trotzdem hat er mich betrogen. Also was gibt es für ein Grund für jemand fremd zu gehen? Wenn alles in Ordnung ist. Und der Partner bis zu letzt Sex mit der Ehefrau hat! Und gleichzeitig mit der neuen. Tja bin bin ich Single und er mit der Frau verhört mit der er mich betrogen hat.. Und ich weiß das er Sie auch schon betrogen hat. Also jeder sieht es anders. Und nicht immer ist der Partner schuld daran das der andere Fremd geht.
Geschrieben
ja, einfach reden . ICH denke das können die meisten nicht mit dem Patner ..... aber wenn man das nicht kann, ist das auch ein Problem.....
×
×
  • Neu erstellen...