Jump to content

Trennungschmerz immer noch nach 2 Jahren


redzetti88

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hi zusammen,

ist das erste mal, dass ich überhaupt darüber rede. Ich war fast 4 Jahre mit einer Frau "glücklich" zusammen. Wir haben zusammen gewohnt, sind jedes Jahr in den Urlaub gefahren und und und... ich schwebte wirklich die ganzen Jahre auf Wolke 7. Dann kam am Ende der dicke Hammer. Sie hat mich von den 4 Jahren 2 1/2 Jahre regelmäßig mit meinem "besten Freund" den ich schon seit dem Kindergarten alles anvertraut hatte hintergangen.
Daraufhin habe ich mich sofort getrennt von ihr nachdem ich es durch zufall erfahren habe. Mein ganzer Freundeskreis wusste darüber bescheid und hat mir einfach nichts gesagt. Ich hätte danach am liebsten jedem einen auf die Nase gegeben.
Seit dieser Zeit bin ich wirklich in einem tiefen Loch. Habe kurz darauf meinen Job verloren, weil ich nur noch Unkonzentriert war, habe mich von sämtlichen Freunden distanziert und habe mich seitdem auf niemanden mehr eingelassen.
Die Enttäuschung sitzt immer noch zu tief. Jeden Abend vor dem Einschlafen liege ich in meinem Bett und bin voller Trauer und Wut über diese Aktion. Es ist Trauer über die Beziehung und Wut über diese angeblichen Freunde die ich seit frühestes Kindheit hatte und die mich so sehr enttäuscht haben.
Mittlerweile fühle ich mich echt einsam und ich bin immer noch so depremiert darüber.
Bin dann durch Zufall irgendwann auf diese Seite gestoßen und habe mich Angemeldet in der Hoffnung vielleicht wenigstens hier ein paar Kontakte knüpfen zu können. Allerdings fehlt mir auch hier wieder der Mut um jemanden Anzuschreiben. Die Angst enttäuscht zu werden sitzt echt noch viel zu Tief in mir drin.
Den Zweck dieses Postings muss ich selber erst noch herausfinden. Irgendwie tut es mal gut alles sich von der Seele zu schreiben.


Geschrieben

da biste hier leider im falschen forum. aber sowas passiert halt täglich. tip: selbstmitleid hat noch keinem geholfen, sei ein mann und zeig kante. geh raus, gib gas, viele mütter haben schöne und auch geile töchter......


Geschrieben

Hey..
ich sage jetzt mal was trockenes

- neuer Job
- neuer Freundeskreis
- neue Freundin


Neue Stadt???


Geschrieben

Das ist natürlich 'n starker Hammer, was deine "besten Freunde" mit dir abgezogen haben. Das sind dann auch keine. Sowas macht man nicht, die Freunde/innen von Freunden sind immer tabu. Das ist so was wie ein Ehrenkodex bei den Piraten.

Aber ich sehe das so wie der Vorposter:

- Wohnst du noch in der gemeinsamen Wohnung? Umziehen
- neuer Job (= neue soziale Kontakte und evtl. Freundschaften)
- alten Freunde links liegen lassen
- Frauen gehen in so einer Situation gerne zum Frisör und verändern sich
- vielleicht würde es helfen abzuschalten, mal alleine in den Urlaub zu fahren
- wenn gar nix hilft, evtl. ne Gruppe suchen (wie anonyme Alkoholiker), damit man mit der Trennung besser umgehen kann oder ne Therapie machen

Das wären so Dinge, die ich schon gemacht habe, machen würde.


Geschrieben

Fürn Sauerländer natürlich schwer, aber befass Dich wirklich mal ernsthaft mit dem Gedanken ein paar km weg zu ziehen!
Auch ist es in solche einem Fall nicht unmännlich sich professioneller Hilfe zu bedienen. Denn so kanns in Deinem Alter ja kaum weitergehen!


Geschrieben


Irgendwie tut es mal gut alles sich von der Seele zu schreiben.




D.h. du hast ja bereits auch den Zweck dieses Postings entdeckt....
Über seinen Schmerz zu schreiben hilft. Man strukturiert seine Gedanken und findet dabei oft Ideen wie es weiter gehen soll....


Geschrieben

Irgendwie tut es mal gut alles sich von der Seele zu schreiben.


ganz ehrlich - wenn du noch immer gefangen bist - nimm nen psychologen, verarbeite es nicht alleine - der jobverlust und das abkanzeln - sind gefährliche anzeigen....


Geschrieben

... sei ein mann und zeig kante......



Und genau solche Aussagen kann ich überhaupt nicht leiden!
Auch Männer dürfen trauern und dieser auch Ausdruck bringen!
Wegen noch so vielen, in der Gesellschaft verbreiteten, Ansichten flüchten sich Männer zB häufiger in den Alkoholkonsum, weil sie ja angeblich keine schwäche zeigen dürfen.

Und zu. Thema kann ich auch nur beipflichten und verstehen wie schrecklich es ist so betrogen zu werden.
Nur wie viele schon sagen wäre ein kompletter Neuanfang für dich vielleicht eine Lösung.
Wenn ein Psychotherapeut für dich zu viel ist, dann vielleicht eine schon angesprochene Selbsthilfegruppe in der du auch Leute triffst die Ähnliches durch gemacht haben und dich verstehen.
Einfach mal in die Suchmaschine eingeben, sowas findet sich immer in der Nähe.
Hoffe auf jeden Fall das du dein Leben wider in die Bahn bekommst.


  • 2 Wochen später...
Geschrieben (bearbeitet)

Grüsse dich redzetti88,

du stehst da nicht allein da ich habe auch das selbe durchgemacht nur ist bei mir noch ein Kind im Spiel, es waren 7 Jahre und jetz Zahlemann und Söhne :-( fAKT ist du darfst dich nich einmauern, Reden ist gut wenn du keinen hast den du vertrauen kannst dann mach das wie die anderen hier schon gesagt haben, Psychologe! Und glaub an dich scheiss auf die Heuchler und angeblichen Freunde.. das kenn ich zu gut, wenns hart auf hart kommt steht dir kaum einer mehr zur Seite.
Halte nicht an dem Fest was war, Blick nach vorn, mach dir kleine Ziele und tue was für dich geh in nen Fitnessstudio und strampel dich ab du tust was für dich und fühlst dich gut dabei ZIEH weg bewirb dich bei ner Firma wo du gut verdienst und sei froh das du diese Bitch los bist, so hast du mehr zeit dich zu bemitleiden :P
"spass" aber echt scheiss auf die "freunde" und sie das sollte nich sein und denk stehts Positiv , du hast was besseres verdient!

cheers´n Oi UND rock´n roll Keule, hauste rein


bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

Ich empfehle dir ganz ernsthaft und aufrichtig: Geh zu einem Psychotherapeuten!

Das ist alles andere als schlimm, und nein, da gehen nicht nur Geisteskranke hin! Du liegst da auch nicht klischeehaft auf einer Couch rum oder sonstiges.

Aber es hilft ungemein!
Denn das was du schreibst, besorgt mich als Aussenstehenden doch etwas...


Geschrieben

tip: selbstmitleid hat noch keinem geholfen, sei ein mann und zeig kante. geh raus, gib gas, viele mütter haben schöne und auch geile töchter......


das wäre natürlich die beste lösung in dieser sitiuation, aber ich denke das schaffen nur oberflächliche menschen.ich kann redzetti voll und ganz nachvollziehen. wenn man eine person wirklich geliebt hat, kann es lange zeit dauern bis man sich davon erholt hat.

und man darf auch nicht vergessen, er hat ja nicht nur einfach seine freundin verloren, sondern sein ganzes leben hat sich von einem tag auf den anderen verändert.
1. freundin weg-schlimm genug!
2. bester freund weg- machts noch schlimmer denn das wäre im normalfall die person gewesen die ihm in dieser zeit geholfen hätte.
3. im prinzip hat er sein ganzes soziales umfeld verloren.
klar, die leute sind mit sicherheit mit beiden parteien befreundet und haben sich deshalb einfach aus der sache rausgehalten.trotzdem könnte ich dann nicht einfach zur tagesordnung übergehen und gute miene zum bösen spiel machen. wie demütigend muss das sein von den menschen die einem am nächsten stehen so hintergangen zu werden? und erst recht dass scheinbar jeder bescheid wusste nur er selbst nich....also ich würde da auch nicht mit zurecht kommen...

@redzetti88:keine ahnung was man dir da raten soll in der situation. eine therapie ist längst für nich jederman das richtige, zb wenn man nicht über seine gefühle reden kann wird einem der schritt dahin schwer fallen.
alles verdrängen und

geh raus, gib gas,

also ich könnte auch nich mit den "kollegen", die mir das die ganze zeit verschwiegen hatten, feiern gehen und spass haben.

das beste wäre wohl echt der umzug in eine andere stadt und dort nochmal komplett neu beginnen. zum einen wirst du dann nicht mehr so oft an die sache erinnert, zum anderen sehe ich anhand der bekannten infos nicht eine sache, die dich dort halten könnte.

eine sache noch:

Bin dann durch Zufall irgendwann auf diese Seite gestoßen und habe mich Angemeldet in der Hoffnung vielleicht wenigstens hier ein paar Kontakte knüpfen zu können. Allerdings fehlt mir auch hier wieder der Mut um jemanden Anzuschreiben. Die Angst enttäuscht zu werden sitzt echt noch viel zu Tief in mir drin.

ich fürchte auch: in deinem fall ist das hier die falsche seite


Geschrieben


Den Zweck dieses Postings muss ich selber erst noch herausfinden. Irgendwie tut es mal gut alles sich von der Seele zu schreiben.



Also ich glaube, der Sinn bestand darin, überhaupt mal mit Außenstehenden zu reden. Ein guter Impuls, wie ich finde!
Einige VPs haben schon richtig weitergedacht meiner Meinung nach - wenn Enttäuschung und Schmerz immer noch so stark sind (verständlicherweise) und sich dein Leben in nicht guter Weise geändert hat - dann such dir Hilfe, such dir entweder einen Therapeuten oder einen Berater oder einen Coach... eine Selbsthilfegruppe, weiß der Deubel, halt was dir einleuchtend und sympathisch erscheint.
Und die Umgebung ändern, alles rauswerfen, was dich erinnert, andere Wohnung? Andere Stadt, anderer Job...? Alles gute Impulse!
Bewegung tut immer gut, und sich hier anmelden ist auch eine Bewegung - alles besser als Stagnation.
Nur Mut - und good luck!!


Geschrieben

@Te Kopf hoch. Du findest die Richtige. Alles wird gut.
Find ich wirklich.


sleeping_beasty
Geschrieben

Meiner Schwaegerin ist es auch so gegangen: er hat sie mit ihrer besten Freundin betrogen und alle um sie herum wussten es und (er hatte behauptet, sie wuesste Bescheid) keiner hat ihr was gesagt. Sie hatten ein gemeinsames Geschaeft und es hat sie viel Kraft gekostet, damit umzugehen.
Umziehen kann sie nicht, da ihr behinderter Sohn seine gewohnte Umwelt braucht.
Das ist jetzt knapp 2 Jahre her und sie hat gelegentlich immernoch damit zu kaempfen. Auf eine neue Beziehung kann sie sich noch nicht einlassen, aber mit ihrem neuen Job hat sie jetzt Fuss gefasst und es geht ihr besser.
Aber aus ihrem alten Freundeskreis hat sie nur die Frauen behalten, von denen sie sicher ist, dass sie zu alt sind, um mit ihm geschlafen zu haben...
Fuer mich als Aussenstehende sieht es sehr traurig aus.

Falls Du umziehen kannst, um wo anders neu anzufangen, tu das!


Geschrieben

Gegen Liebeskummer hilft nur nee geile Nummer



Ernsthaft?
Hab das auch getan und war nicht besonders hilfreich .
Im Gegenteil , fühlte ich mich im Anschluss noch leerer als vorher.
Das hat zwar nachgelassen, aber eine echte Hilfe ist das für mich absolut nicht.
Seinen Trieb auszuleben ist mit Sicherheit nicht falsch, hat für mich aber nichts mit " Liebe " zu tun .
Es fehlt mir dabei das Gefühl , die Zuneigung zum/r Partner/in .

Positiv war dabei für mich, das ich auf andere Frauen eine sexuelle oder attraktive Ausstrahlung besitze.
Das kann einem schon Mut machen bzw. das Selbstbewusstsein wieder etwas aufpeppeln, hilft aber ,glaube ich nicht, über den Verlusst geliebter Menschen hinweg.

Alles gute und beste Wünsche denen, die sowas durch machen .


  • 4 Wochen später...
Geschrieben

Dass du im falschen Forum schreibst, möchte ich nich behaupten. Ich gehe jede Wette ein, dass sich hier sehr viele, vielleicht sogar die überwiegende Mehrheit ihr angeschlagenes Selbstbewusstsein mit herumpopperei aufmöbeln wollen. Auch wenn der eine oder andere es nicht gerne zugibt. Dir kann ich nur den Rat geben den Freundeskreis zu wechseln und dafür zu Sorgen, dass dir deine Ex nie wieder begegnet. Ansonsten hilft nur die zeit. Zwei Jahre sind übrigens völlig normal, entsprechen dem Durchschnitt.


Geschrieben

Puh das ist wirklich ne krasse Sache, und das muss man erst mal wegstecken so hintergangen und betrogen zu werden.

Aber du scheinst ja erst relativ späth was gemerkt zu haben, das heißt für mich du hast entweder vollig falsch refelktiert und hattest die rosa rote Brille auf, oder die Frau war eine verdamt gute Schauspielerin.

Das ist natürlich echt hart und man zweifelt dann an seiner eigenen Wahrnehmung. Das dass natürlich von deinen Freunden echt krass ist nichts zu sagen bzw. anzudeuten ist schon hart, hängt aber auch sicher damit zusammen das es ein gemeinsamer Freund war, mit dem dich deine Frau betrogen hat, und da wollte sich wohl keiner einmischen.

Gut die Vergangenheit kann man nicht ändern, und du musst versuchen damit abzuschließen.

Arbeite an dir selber und schaue nach vorne, du musst wieder raus aus diesem Loch, was da der optimale Weg ist kann dir keiner sagen, aber ich wünsche dir alles gute, und hoffe das solchen Menschen die einen so hintergehen und Verletzen mal das gleiche passiert, damit sie selber verstehen können was sie anderen angetan haben, und was für weitreichende Konsequenzen das für die eigene Persönlichkeit haben kann.

lg


Geschrieben

Warum sollte das hier das falsche Forum sein?
... nur weil poppen.de drüber steht?

Hier sind normale Menschen von nebenan unterwegs, die sicher ebenfalls irgendwann Ähnliches erfahren haben.
Von deren Erfahrung und Umgang damit kannst Du im besten Fall profitieren und für Dich etwas herausziehen.


Kopf hoch und lächeln.


Geschrieben

Eigentlich passt die Überschrift nicht. Es geht hier nicht um Trennungsschmerz, sondern darum, dass du hintergangen und verraten wurdest. Von daher hast du natürlich die Angst, keinem einzigen Menschen mehr trauen zu können. Wenn dich die Menschen, die dir näherstanden als alle anderen, hintergangen haben, wem solltest du da noch trauen können?

Zerstör nicht dein Leben, sondern lass dir professionell helfen!

Ach ja - für mich persönlich wäre es auch wichtig, wie es dazu kommen konnte:
- Haben die zwei sich verliebt und diese Liebe war stärker als die Loyalität dir gegenüber? Das ist schlimm für dich, kann aber leider manchmal passieren.
- Hast du dich falsch verhalten und dein Freund war einfach da und hat sie getröstet und es wurde mehr daraus? Da könntest du ansetzen und verstehen, wieso es passiert ist.
- Hast du dich in beiden getäuscht und die beiden sind einfach rücksichtslose Egomanen? Dann solltest du an deiner Menschenkenntnis arbeiten.

Aber lass dir bitte helfen und sei dir gewiss, es sind nicht alle Menschen Verräter!


Geschrieben

sei ein mann und zeig kante. geh raus, gib gas, viele mütter haben schöne und auch geile töchter......


Wenn ich dieses *sei ein Mann* lese, dann greif ich mir an den Kopf!
Dürfen Männer keine Gefühle zeigen, ihren Schmerz nicht kundtun?
Und der Rest ist das übliche *blablabla*, was Menschen, die einer Partnerschaft nachtrauern, unheimlich hilft!


Geschrieben

Nette Idee..... mal mit der Tour versuchen....vielleicht bemitleiden mich die Frauen ja.....und ich komme zum Zuge????


Geschrieben (bearbeitet)

Nette Idee..... mal mit der Tour versuchen....vielleicht bemitleiden mich die Frauen ja.....und ich komme zum Zuge????



Jetzt hätte ich fast boshafte, blöde Kuh geschrieben. Sex aus Empathie ist das Schlimmste, was eine Frau einem verliebten Mann antun kann. sowas wünsche ich nicht meinem übelsten Feind.

@SinnlicheXXL

Bei Liebeskummer gibts keine "professionelle Hilfe", nur viele Scharlatane, die sich an den Seelenqualen ihrer Mitmenschen auch noch bereichern. es hilft nur die Zeit und eine strikt eingehaltene Kontaktsperre zum Liebesobjekt.


bearbeitet von K_Blomquist
Geschrieben

Ähem - hast du das Einganngspost gelesen? Es geht - wenn ich ihn richtig verstanden habe, nicht um Liebeskummer. Zumindest nicht um den, dass er sich nach der Frau sehnt und sie zurückbekommen will.
Vielmehr ist er seit Jahren völlig aus der Bahn geworfen, weil ihn seine Partnerin mit dem besten Freund betrogen hat.

Er soll nicht in Therapie um ein wenig Liebeskummer zu kurieren sondern um wieder Vertrauen in Menschen zu fassen und zurück ins Leben zu finden.


Geschrieben

Der Threadstarter leidet unter einer sogenannten reaktiven Depression, ausgelöst durch Liebeskummer. Das schwarze Loch kenne ich nur zu gut und ne Therapie hat mir gar nichts geholfen. sinnvoll wäre ein Ortswechsel.


×
×
  • Neu erstellen...