Jump to content
Symphonie78

im realen Leben flirt-müde

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
wenigstens eine frau die überhaupt mal die initiative ergreift, verstehe nicht warum der mann immer die frau ansprechen muss
  • Gefällt mir 3
Cunninlingus
Geschrieben
Ich glaube das liegt daran wie mittlerweile die Karten verteilt sind. Kennst Du die 80:20 Regel? 80% der Frauen wollen 20%(die Besten) der Männer, selbst wenn diese weit über ihrer Liga sind. Die restlichen 80% der Männer kloppen sich um die anderen 20% der Frauen. Meist motzen also die Männer "finde eh keine" und die Frauen "Krieg zuviele Anfragen, viel Mist dabei". Im Grunde kann man wohl die Gleichberechtigung verantwortlich machen. Hatten vorher die Männer zuviel Macht und nutzten diese aus sind es jetzt halt die Frauen. Klar gibt es solche und solche, aber es fällt auf, wie da mit 2 Maß gemessen wird. Bspw. sagen viele sie wollen kreative Anschreiben und nicht nur Hi oder Wie geht's. Komischerweise kommt aber maximal so was von Ihnen selbst:). Und was heißt kreativ? Wenn das Profil bspw. leer ist oder fast, was soll man(n) da schreiben? So sind dann beide Seiten frustriert und werden sehr emotional anstatt rational auch mal Menschen eine Chance zu geben. Ich versuche bspw. immer die Leute erst mal zu treffen oder mich wirklich auszutauschen, da man sich oft irrt. Und selbst wenn nicht lernt man manchmal nette oder interessante Leute kennen. Insgesamt muss ich aber aus Erfahrung sagen, die meisten Deutschen sind mEn hundsmiserabel im Flirten, dass ist oft wie Zähne ziehen. Vielleicht weil wir als Volk so streng sind? In Singapur zum Beispiel ist es ähnlich, wenn auch nicht ganz so krass.
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Ich kenn dieses Gefühl auch , irgendwann wurde ich es auch . Flirtmüde . Ich warte jeden Tag auf ein Ereignis wo ich wieder flirten kann und will . Aber nicht mehr hier ‼️ draußen das würde ich auch gern wieder wollen
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Übrigens bin ich gespannt was hier für Kommentare kommen
SweetPapa
Geschrieben
vor 15 Minuten, schrieb Symphonie78:

Ich bin "flirtmüde" geworden.. Dies dies beschreibt mein Verhalten am passendsten.. Ich laufe zwar nicht weiter.. bleibe stehen.. Doch ich lasse den "Moment" vllt die "Chance" tatenlos an mir vorbei ziehen.. Hinterher frage ich mich dann immer.. Was wäre gewesen wenn.. Aber andrerseits warum schaut der andere auch nur und lächelt höchstens.. Warum ??

 

Eigentlich beantwortest du deine Frage mit dem ersten Satz in diesem Abschnitt doch schon selbst...

Lausitz-Spreewald
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb Symphonie78:

Denn ich hörte mal von einem Phänomen, dass man(n) oder Frau zwischen 30 und 40 wirklich schwer jemanden im gleichen Alter zufällig unterwegs kennen lernt.. 

Das könnte daran liegen, dass die Zielpersonen ab diesem Alter meistens fest vergeben sind (Du schreibst ja selbst, dass dies eine der beiden Varianten der Enttäuschung ist, wenn Du einen Mann angesprochen hast).

Spricht man eine Person deutlich jüngeren Alters an, ist es möglich, dass diese zwar auch vergeben ist, aber sich noch beziehungstechnisch und sexuell austoben möchte, was bei höherem Alter der Zielperson weniger der Fall ist.

  • Gefällt mir 1
Patrick_76_HH
Geschrieben
Erstmal möchte ich Dir ein Kompliment für Dein wirklich wundervoll geschriebenes Profil machen. „Flirtmüde“ schöne Wortkreation .... ist sie doch sehr treffend. Ich kann Dir nur aus meiner Sichtweise sagen, das es bei mir die „Angst“ vor Ablehnung ist, die mich den ersten Schritt vermeiden lässt. Auch ist es schwer ein Lächeln als dieses einzuschätzen .... ist einfach nur Freundlichkeit, ist es Interesse, ist es ein Flirt ...... schwierig den Unterschied zu erkennen. Lass Dich keinesfalls entmutigen, lächle weiter und zeige wenn Du Interesse an ihm hast .... der Richtige wird es zu deuten wissen 😊
  • Gefällt mir 2
Taschenkanone
Geschrieben
Ich bin "datingmüde"
Geschrieben

Ich weiß nicht, ob ich es verstehe. Es liest sich auch wie Schüchternheit oder mangelndes Selbstvertrauen. Ich mache die Erfahrung, dass viele, viele, viele Menschen in meinem Alter jemanden suchen - Männer wie Frauen.

Da ich nicht in deiner Altersklasse unterwegs bin, weiß ich nicht, ob es dort ähnlich zugeht. Vielleicht ist da noch mehr Familie, Kinder und damit zusammenhängend mehr Eingebundensein.Aber auch das dürfte Männer und Frauen gleichermaßen betreffen. 

Viel Erfahrung, viel Lebenserfahrung bedeutet auch: Vorgehen mir Bedacht,  Menschen sind vorsichtiger, umsichtiger bevor sie Ja zu jemandem sagen. Weil wir eben nicht nur Gutes erlebt haben. Aber auch darin kann die Schönheit einer neuen Begegnung liegen, wenn sie stattfindet. Es heißt aber aber auch, dass du mehr Zeit brauchen wirst. Und das ist eigentlich gut so. 

 

Symphonie78
Geschrieben
vor 21 Minuten, schrieb Cunninlingus:

Ich glaube das liegt daran wie mittlerweile die Karten verteilt sind. Kennst Du die 80:20 Regel? 80% der Frauen wollen 20%(die Besten) der Männer, selbst wenn diese weit über ihrer Liga sind. Die restlichen 80% der Männer kloppen sich um die anderen 20% der Frauen. Meist motzen also die Männer "finde eh keine" und die Frauen "Krieg zuviele Anfragen, viel Mist dabei". Im Grunde kann man wohl die Gleichberechtigung verantwortlich machen. Hatten vorher die Männer zuviel Macht und nutzten diese aus sind es jetzt halt die Frauen. Klar gibt es solche und solche, aber es fällt auf, wie da mit 2 Maß gemessen wird. Bspw. sagen viele sie wollen kreative Anschreiben und nicht nur Hi oder Wie geht's. Komischerweise kommt aber maximal so was von Ihnen selbst:). Und was heißt kreativ? Wenn das Profil bspw. leer ist oder fast, was soll man(n) da schreiben? So sind dann beide Seiten frustriert und werden sehr emotional anstatt rational auch mal Menschen eine Chance zu geben. Ich versuche bspw. immer die Leute erst mal zu treffen oder mich wirklich auszutauschen, da man sich oft irrt. Und selbst wenn nicht lernt man manchmal nette oder interessante Leute kennen. Insgesamt muss ich aber aus Erfahrung sagen, die meisten Deutschen sind mEn hundsmiserabel im Flirten, dass ist oft wie Zähne ziehen. Vielleicht weil wir als Volk so streng sind? In Singapur zum Beispiel ist es ähnlich, wenn auch nicht ganz so krass.

Dankeschön für deine 80:20 Regel :) Sie trifft wirklich den Nagel auf den Kopf!

Dein 2. Absatz trifft aber eher am "Thema" vorbei.. Denn ich sprach über das flirten im realen Leben.. nicht in der virtuellen Welt.

vor 24 Minuten, schrieb Kirsche64:

Ich kenn dieses Gefühl auch , irgendwann wurde ich es auch . Flirtmüde . Ich warte jeden Tag auf ein Ereignis wo ich wieder flirten kann und will . Aber nicht mehr hier ‼️ draußen das würde ich auch gern wieder wollen

Also hier fällt es mir ehrlich gesagt sehr leicht zu flirten..

Draußen ist es wirklich extrem schwer geworden :(

phife
Geschrieben
Wird die Flirtmüdigkeit nicht eh durch die ruhelosigkeit des Alltags unterstützt
SevenSinsXL
Geschrieben

Ich konnte noch nie flirten, habe immer darauf gewartet, angesprochen zu werden. Meine Kurz- oder Langzeitbeziehungen kamen immer über Zeitungsannonce, durch Bekannte oder auf Partys zustande. Oder schlimmstenfalls auf Arbeit (sehr kurz).

Bin froh über die Möglichkeit Internet!!

imagsex
Geschrieben

In den 2 letzten Jahren, als ich noch Single war, waren die wenigen Gelegenheiten von so geringer Erfolgsaussichten geprägt, daß ich mein Heil im online Dating suchte. Ich würde belohnt...

vor 5 Minuten, schrieb Symphonie78:

Dankeschön für deine 80:20 Regel :) Sie trifft wirklich den Nagel auf den Kopf!

Dein 2. Absatz trifft aber eher am "Thema" vorbei.. Denn ich sprach über das flirten im realen Leben.. nicht in der virtuellen Welt. 

 

Maria2466
Geschrieben
das habe ich noch nie so gemacht, dass jemand auf der Straße oder sonst wo angesprochen habe.
Symphonie78
Geschrieben
vor 9 Minuten, schrieb Sanftermann58:

Ich weiß nicht, ob ich es verstehe. Es liest sich auch wie Schüchternheit oder mangelndes Selbstvertrauen. Ich mache die Erfahrung, dass viele, viele, viele Menschen in meinem Alter jemanden suchen - Männer wie Frauen.

Da ich nicht in deiner Altersklasse unterwegs bin, weiß ich nicht, ob es dort ähnlich zugeht. Vielleicht ist da noch mehr Familie, Kinder und damit zusammenhängend mehr Eingebundensein.Aber auch das dürfte Männer und Frauen gleichermaßen betreffen. 

Viel Erfahrung, viel Lebenserfahrung bedeutet auch: Vorgehen mir Bedacht,  Menschen sind vorsichtiger, umsichtiger bevor sie Ja zu jemandem sagen. Weil wir eben nicht nur Gutes erlebt haben. Aber auch darin kann die Schönheit einer neuen Begegnung liegen, wenn sie stattfindet. Es heißt aber aber auch, dass du mehr Zeit brauchen wirst. Und das ist eigentlich gut so. 

 

Naja nach wie gesagt schon mehreren Versuchen.. die ins Leere führten.. Weil bereits vergeben oder viel zu jung.. Bin ich schon unsicherer geworden.. und ja vor Selbstbewusstsein strotze ich auch nicht gerade. Aber ich gucke nicht weg.. Jedenfalls nicht gleich und ich lächel und ich bleibe stehen.. Aber das zugehen.. traue ich mich nicht mehr.

fruitpunch
Geschrieben
Ich bin sehr extrovertiert. Schon immer. Auch beruflich muss ich ständig auf wildfremde zu gehen und diese ansprechen. Ich flirte immer gerne. Wenn sich gegenseitige Blickkontakte mit Lächeln gebildet haben, sage ich fast immer etwas Nettes. Manchmal frech direkt, manchmal charmant höflich. Die Tage beim Rewe die süße Verkäuferin an der Kasse. Nachdem mein Bon gedruckt war und sie ihn mir gab, und durch die Kundin zuvor nicht lächelte, nahm ich ihn an, drehte ihn um und fragte sie, ob ihre Telefonnummer auch gleich mit drauf steht und wir beide lächelten uns an. 😃
imagsex
Geschrieben
vor 35 Minuten, schrieb Kirsche64:

Ich kenn dieses Gefühl auch , irgendwann wurde ich es auch . Flirtmüde . Ich warte jeden Tag auf ein Ereignis wo ich wieder flirten kann und will . Aber nicht mehr hier ‼️ draußen das würde ich auch gern wieder wollen

Ich kann mir natürlich schon vorstellen, welche Gründe für eine Flirtmüdigkeit hier eine Rolle spielen. Jedoch gibt's nur 2 Möglichkeiten. Ernsthaft weitermachen oder hier aufhören. Auch im realen Leben kann man unschöne Erlebnisse beim Flirten haben.

Symphonie78
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Maria2466:

das habe ich noch nie so gemacht, dass jemand auf der Straße oder sonst wo angesprochen habe.

Also bereuen tue ich meine Versuche nicht :) selbst wenn es Enttäuschungen waren. Aber keiner der Auserwählten hat mir eine unangenehme Abfuhr erteilt.. im Gegenteil viele fühlten sich geschmeichelt und bedankten sich sogar. Dennoch nach dem xten Versuch bin ich nun doch demotiviert bzw flirtmüde geworden.

imagsex
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Symphonie78:

Aber das zugehen.. traue ich mich nicht mehr. 

Traue Dich einfach, Du kannst nichts dabei verlieren, sondern nur an Erfahrungen gewinnen. Ich sehe auch keine Alternative zum Weitermachen, wenn Dir Dein derzeitiger Status nicht gefällt.

Symphonie78
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb fruitpunch:

Ich bin sehr extrovertiert. Schon immer. Auch beruflich muss ich ständig auf wildfremde zu gehen und diese ansprechen. Ich flirte immer gerne. Wenn sich gegenseitige Blickkontakte mit Lächeln gebildet haben, sage ich fast immer etwas Nettes. Manchmal frech direkt, manchmal charmant höflich. Die Tage beim Rewe die süße Verkäuferin an der Kasse. Nachdem mein Bon gedruckt war und sie ihn mir gab, und durch die Kundin zuvor nicht lächelte, nahm ich ihn an, drehte ihn um und fragte sie, ob ihre Telefonnummer auch gleich mit drauf steht und wir beide lächelten uns an. 😃

Wow das wünsche ich mir auch mal wieder 🤗 mir steckte zuletzt jemand eine kleine Nachricht zu da war ich glaube 17 😆

  • Gefällt mir 1
Maria2466
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Symphonie78:

Also bereuen tue ich meine Versuche nicht :) selbst wenn es Enttäuschungen waren. Aber keiner der Auserwählten hat mir eine unangenehme Abfuhr erteilt.. im Gegenteil viele fühlten sich geschmeichelt und bedankten sich sogar. Dennoch nach dem xten Versuch bin ich nun doch demotiviert bzw flirtmüde geworden.

das ist doch normal, dass man sich ändert. Ist das schlimm=

JoChris
Geschrieben

Flirtmüde trifft es ganz gut, das Wort werde ich in meinem Sprachschatz übernehmen. 

Ich bin ein ziemlich lauter, extrovertierter Typ, eine Rampensau ohne Probleme auf fremde Menschen zu zu gehen. 

Aber in den letzten Jahren war mir der Aufwand dafür einfach zu groß, bzw. empfand ich ihn als immer größer. Das ist mir ein Flirt einfach nicht mehr wert. 

Andere Menschen lerne ich auch so noch genug kennen, dafür brauche ich mich nicht mehr anstrengen. 

  • Gefällt mir 1
Symphonie78
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb imagsex:

Traue Dich einfach, Du kannst nichts dabei verlieren, sondern nur an Erfahrungen gewinnen. Ich sehe auch keine Alternative zum Weitermachen, wenn Dir Dein derzeitiger Status nicht gefällt.

Na mal schauen ☺ beim nächsten mal

vor 1 Minute, schrieb Maria2466:

das ist doch normal, dass man sich ändert. Ist das schlimm=

Mmh dies bzgl schon.. Ich würde gerne mal wieder so frech sein wie damals 😼

Maria2466
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Symphonie78:

Mmh dies bzgl schon.. Ich würde gerne mal wieder so frech sein wie damals 😼

und was ist aus diesen Flirts geworden?

×
×
  • Neu erstellen...