Jump to content

Bewunderung ist keine Liebe

Empfohlener Beitrag

v1980er
Geschrieben
Liebe ist auch nicht nur auf einen einzigen Menschen begrenzt...
  • Gefällt mir 3
Eiszeit
Geschrieben
Wow intressanter blickwinkel. Und auch sehr schlüssig
Emma_C
Geschrieben (bearbeitet)

Eventuell gehöre ich zu den Menschen, die selbst nicht lieben können.. ich würde aber mal behaupten, dass es sehr schwierig ist, über "wahre Liebe" zu reden.. ist Liebe nicht nur ein Konstrukt.. so wie Religion auch? Etwas, woran sich die Menschen seit Jahrhunderten fest halten, weil es für Stabilität und Sicherheit sorgt? Wobei es sich auch mehrmals zeigte, dass Liebe nicht notwendig ist für ein Leben.

vor 20 Minuten, schrieb v1980er:

Liebe ist auch nicht nur auf einen einzigen Menschen begrenzt...

und genau da finde ich es eben auch interessant im Zusammenhang der Bestimmung, was wahre Liebe sei. Jetzt behauptet die eine Person, dass sich liebe nur auf einen Menschen beziehen kann und die andere, dass es auch möglich ist, mehrere Menschen zu lieben. 
Nehmen wir die erste Person. Was hat sie denn für eine Definition von Liebe.. wenn sie mit Sicherheit zum einen sagt, dass sie ihre Familie liebt.. aber auch ihren Partner. Zusätzlich der Meinung ist, dass man nur einen Partner lieben kann. Schon in dem Fall zeigt sich ja, wie unterschiedlich "wahre Liebe" aufgenommen wird.. und liegt es nicht eigentlich an jedem für sich zu reflektieren, wo man da gerade steht und eine Mixtur erstellt, die für einen selbst passend ist?

Und vor allem.. in wie weit ist diese "Liebe" von der Biologie des Menschen abhängig.. ein Baby wird ja in dem Sinne auch geliebt.. ist es nicht viel eher eine Funktion zu lieben?

bearbeitet von Emma_C
  • Gefällt mir 4
IloveHorses
Geschrieben
Wirklich gut geschrieben, auch wenn ich wirklich Schwierigkeiten habe, es zu verstehen..
Kussmund71
Geschrieben
Unser inneres Kind will halt geliebt werden und tut so einiges, um zu gefallen.... Das passiert überwiegend unbewusst. Wenn wir uns selber um unser inneres Kind kümmern, braucht es keine Anerkennung von außen und wir sind bereit für wahre Liebe
  • Gefällt mir 3
aesthetics
Geschrieben
Man liebt nur das...was man braucht!!!
  • Gefällt mir 1
Emma_C
Geschrieben (bearbeitet)
vor 1 Stunde, schrieb Kussmund71:

Unser inneres Kind will halt geliebt werden und tut so einiges, um zu gefallen.... Das passiert überwiegend unbewusst. Wenn wir uns selber um unser inneres Kind kümmern, braucht es keine Anerkennung von außen und wir sind bereit für wahre Liebe

tun wir nicht so einiges, um zu gefallen, damit wir überhaupt in eine Gesellschaft passen? Schön und gut, wenn man sich um sein inneres Kind kümmert und daher keine Anerkennung braucht.. dennoch werden wohl kaum die meisten sämtliche Erziehung und Sozialisation über Bord werfen, die sich um ihr inneres Kind kümmern.. zu einem gewissen Punkt passt man sich an.. tut die Dinge, die getan werden müssen, um von der Gesellschaft anerkannt zu werden. Dass man arbeiten geht, wohl möglich eine Wohnung hat, sich Kleidung anzieht,.... sind ja alles Dinge mit denen man sich Anerkennung schafft.
Wobei ich da eben differenzieren würde, wie stark man sich den gesellschaftlichen Normen hingibt.. ob man den Weg mit dem geringsten Widerstand geht oder auch seine persönliche Meinung ausspricht und sich für eigene Anschauungen einsetzt. 

*********************

bearbeitet von MOD-Sunshine
Zitata entfernt wegen Bezug zu gelöschten Inhalt
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Emma_C:

Eventuell gehöre ich zu den Menschen, die selbst nicht lieben können.. ich würde aber mal behaupten, dass es sehr schwierig ist, über "wahre Liebe" zu reden.. ist Liebe nicht nur ein Konstrukt.. so wie Religion auch? Etwas, woran sich die Menschen seit Jahrhunderten fest halten, weil es für Stabilität und Sicherheit sorgt? Wobei es sich auch mehrmals zeigte, dass Liebe nicht notwendig ist für ein Leben.

Ich möchte Niemanden damit eigene evtl. Defizite unterstellen, sondern zum Nachdenken animieren... Wie schnell wird bei gewissen Apps nach links/rechts ge"swiped"?! Wie schnell werden (mit Sicherheit ganz tolle) Menschen aus dem Umfeld getilgt, weil dir an ihm "irgendetwas" nicht gefällt?! Ich finde deine Antwort klasse!
Ist denn aber nicht jedes Wort eine Frage des persönlichen/gesellschaftlichen Konstrukts? Wo fängt mollig an und ab wann beginnt dick? Wie lange ist eigentlich "standfest/ standhaft"? Ab wann ist der Kitzler "gross"....etc.
Bewegen wir uns besser in den gesellschaftliche definierten Normen - die letztendlich leider auch immer subjektiv definiert werden =!
Die Notwendigkeit der Liebe für das (Über)Leben sei mal dahin gestellt.

  • Gefällt mir 1
bottom-up
Geschrieben
Jaja, die Kunst des Liebens....Fromm hat kluge Gedanken formuliert. Diskutieren mag ich sie hier nicht , da denke ich, sind Zwiegespräche besser geeignet. Gerade hier. 😊
  • Gefällt mir 3
Geschrieben (bearbeitet)
vor 1 Stunde, schrieb BerlinerMaedchen:

Wirklich gut geschrieben, auch wenn ich wirklich Schwierigkeiten habe, es zu verstehen..

Dazu ist doch ein Forum da... in memoria "die alten Griechen" =)
Was wurde nicht denn verstanden?  Besteht Bedarf an Erläuterung? Keine Scheu vor Eingeständnissen....etwas zu nicht zu "verstehen" ist ja kein Drama. Wer weiß, ob der Autor seine gewünschte Information überhaupt verständlich formuliert hat ...und der Informierte das auch genauso "verstanden" hat =)

************

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Zitata entfernt wegen Bezug zu gelöschten Inhalt
  • Gefällt mir 2
IloveHorses
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb ZügelloseZunge:

Dazu ist doch ein Forum da... in memoria "die alten Griechen" =)
Was wurde nicht denn verstanden?  Besteht Bedarf an Erläuterung? Keine Scheu vor Eingeständnissen....etwas zu nicht zu "verstehen" ist ja kein Drama. Wer weiß, ob der Autor seine gewünschte Information überhaupt verständlich formuliert hat ...und der Informierte das auch genauso "verstanden" hat =)

Nee, lieber nicht. 

Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Antioxidant:

Ich denke: „Wahre Liebe“ kann nur aus einem Zustand des Zusammenseins erwachsen, aber niemals aus einem des einander habens. 🙃

Der letzte Satz ist Gold wert und immer noch nicht dem Wert gerecht! Tolle Antwort, danke!

  • Gefällt mir 1
Teelin
Geschrieben
Diesen Post hier auf dieser Webseite muss ich einfach mit "Like" und Kommentar würdigen...
  • Gefällt mir 2
Geschrieben (bearbeitet)

Eine Ergänzung, die mir gerade einfällt:

Hier auf dieser Plattform machen wir uns alle selbst zu Objekten des Habens.

Wir stellen auf Fotos Körper da, die andere haben wollen sollen, schreiben Profiltexte die alles möglichst werbewirksam und positiv darstellen, nur damit man uns haben will. Und gleichzeitig leben wir in permanenter Angst davor, dass uns eben niemand haben will. Angst führt zu Aggression und zu den vielen „Alltäglicher Ärger“-Beiträgen oder dem Gepöbel in eigentlich allen Beiträgen führt.

Wie angenehm das Leben doch sein könnte, wenn sich Leute fänden, die einfach nur mal miteinander sein könnten. Auch ohne gleich von großer Liebe reden zu müssen.

Lohnt sich vielleicht, mal darüber nachzudenken. 🙃

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Rähchtschtreipunk
  • Gefällt mir 5
diesanne
Geschrieben
Muss ich eigentlich nix zu sagen....genau so :-)
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
siehst du schöner Mann... genau so ist das mit der Liebe...😊
  • Gefällt mir 1
Strahlende
Geschrieben

Liebe,...manchmal dauert es bis man erkennt das man wirklich liebt. Liebe passiert (zum Glück) nicht so oft, sonst waere es nicht so besonders. Liebe lässt nicht los. 

 

... das Gefühl geliebt  zu werden ist wunderschön

  • Gefällt mir 3
sportiv50
Geschrieben
ich sehe es einfacher... ohne zu zitieren... Liebe ist eine "Chance" für Menschen, die ansonsten wenig "Bewunderung" empfangen, bewundert zu werden... :-) ... und es auch "verdienen"!
lovesupremeMUC
Geschrieben
vor 51 Minuten, schrieb aesthetics:

Man liebt nur das...was man braucht!!!

Man fühlt sich angezogen, von jemandem, der einen ergänzt.

Sobald "brauchen" ins Spiel kommt, wirds ungesund abhängig.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb sportiv50:

ich sehe es einfacher... ohne zu zitieren... Liebe ist eine "Chance" für Menschen, die ansonsten wenig "Bewunderung" empfangen, bewundert zu werden... :-) ... und es auch "verdienen"!

Die persönliche Definition von Liebe stand nicht zur Debatte. Allerdings verstehe ich auch deine(n) Denk(ansatz)weise =)

  • Gefällt mir 1
zerosugar030
Geschrieben
Welch wahre Worte. Vielen Dank für Deinen Post. Endlich mal ein sinnvoller Beitrag den man ernst nimmt und sich Gedanken darüber macht.
  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...