Jump to content
BlueSand

Fetisch/Vorliebe entdecken

Empfohlener Beitrag

Fickdater
Geschrieben
Neugier! Was man nicht kennt, darüber kann man auch nicht mitreden.Jemandem seinen Fetisch als abartig oder eklig zu erklären wäre auch zu einfach.suum cuique (Jedem das seine).
  • Gefällt mir 1
FreiherrVonZuThuna
Geschrieben
Manchmal einfach durch Zufall. War auf jeden Fall bei mir so. Oder einfach Mal experimentiert und dabei festgestellt, das einem das sehr gefällt.
  • Gefällt mir 2
Deep-Sucker-Ki
Geschrieben
Ich hatte schon immer ein Faible für Männer in Sportklamotten. Der Look hat mir einfach immer gefallen... Als ich mich das erste Mal mit jemandem getroffen habe, der in ner Sportjogginghose auftauchte, wusste ich, das scheint ein Fetisch zu sein. Als das erste Mal ein Mann im kompletten Fußballoutfit vor mir stand, war ich im Himmel 😅 So bemerkte ich diesen Fetisch... und ich lebe ihn sehr sehr gern aus.
FreuleinRottenmeyer
Geschrieben
manchmal probiert man es einfach aus
  • Gefällt mir 2
MunichBoy25
Geschrieben
Am besten ist es mann spricht mit dem partner über seine wünsche und Fantasien .. wenn man glück hat geht der partner auf einen oder anderen der wünsche ein
  • Gefällt mir 2
Prängel4711
Geschrieben
Das passiert oftmals nicht von jetzt auf gleich. Meist dauert es lange, bis ein Fetisch erkannt und ausgelebt wird. Schau dir mal die Fetisch-Foren an: Viele Mitglieder sind gesetzteren Alters. Meine Erfahrung ist, dass "junge Hüpfer" eher die Ausnahme sind. Es beginnt vielleicht mit "klassischem" Sexualverhalten, bei dem du nicht deine vollständige Befriedigung findest. Du wirst neugierig (<- das ist das A und O) und fängst an dich umzuschauen. So war es zumindest bei mir. Dem Internet sei Dank konnte ich Begriffe der unterschiedlichsten Spielarten schnell mit Bildern ausfüllen. Manch Neugier wurde positiv, manch negativ bedient. So arbeitest du dich immer weiter voran und erkennst dann die ein oder andere Spielart, die dich sexuell erregt. Das könnte dann ein Fetisch sein, oder werden, oder sich auflösen. Denn die eigentlich positive Neugier auf etwas in Bildern sehr erregendes kann beim Live-Ausprobieren auch mal ins negative umspringen. Wie Freulein Rottenmeyer schreibt: Probiere aus, was dich interessiert!
  • Gefällt mir 2
Makromaus
Geschrieben

Bei mir war es meistens so das es mit Neugier angefangen hat. Mir ist etwas im Fernsehen oder auch im Netz aufgefallen. Irgendwas daran hat mich interessiert. Dann eben etwas genauer geschaut. Auch mit Menschen ausgetauscht die diese Vorliebe haben. Selbst ausprobiert und dann eben gesagt ja das ist meins oder eben auch nicht. 

Manchmal auch gar nicht so viel darüber nachgedacht sondern einfach ausprobiert.

  • Gefällt mir 3
Thorshammer59
Geschrieben

obwohl wirklich überhaupt keine ahnung davon, wächst irgendwie alles grüne, was ich so einpflanze. auch die euros mehren sich stetig und selbst oldtiner in ziemlich schlechtem zustand sehen irgenwann wieder fast aus wie neu. nur mit den fetischen wird das bei mir einfach nix: wenn mal einer kommt,  kümmert er so vor sich in bis er vergessen in irgendeiner ecke wieder versiecht.

  • Gefällt mir 2
AltesFett
Geschrieben (bearbeitet)

Wow, das ist mal ein interessanter Thread! Habe nie drüber nachgedacht, aber finde es super, dass die Frage gestellt wird - danke @ BlueSand! Einen echten Fetisch kann ich es wohl nicht nennen, aber ich bin fasziniert von enger, glänzender Kleidung aus PVC, Latex, Leder und allem was so tut als sei es eins von diesen. Keine Ahnung woher es kommt, aber ich weiß genau, wann es anfing: Ich war 14 Jahre alt. Die Freundin eines Kumpels hatte eine hautenge, glänzend schwarze Hose an und ich konnte den Blick nur mit großer Mühe davon abwenden. Ich habe wohl mit offenem Mund gegafft, bis mir bewusst wurde, dass das wohl daneben war und habe mich dann zusammengerissen. Als nächstes hätte ich wohl angefangen, zu sabbern. Die Begeisterung für derlei Anblick ist mir bis heute geblieben und ich glaube nicht, dass sich das ändern wird :-) Viel Spaß Euch allen!

bearbeitet von AltesFett
Fettekuh501
Geschrieben
vor 42 Minuten, schrieb Leon_der_Masseur:

Man entwickelt sich im Laufe der Zeit, so auch sexuell, heute fahre ich auf Dinge ab an die ich vor 20 Jahren nie gedacht hätte, und ich geniesse es sie auszuleben , und somit auch mal testen zu können wo meine Grenzen sind .

so sehe ich es auch... vor 20 oder 30 jahren dachte ich im Leben nicht daran welchen Fetisch man entwickelt;-)

  • Gefällt mir 1
KitWolkenflitzer
Geschrieben
Es gibt fetische, die hatte ich schon solang ich denken kann bzw. seit eintritt der pubertaet. andere hab ich später für mich entdeckt :D
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Na entweder hat man das Verlangen danach, oder es zeigt dir jemand was neues. So war's bei mir nach der Scheidung. 😊
  • Gefällt mir 1
sign
Geschrieben
Anfangs nur eine Phantasie, Glück gehabt da die Richtige zur richtigen Zeit da war...
  • Gefällt mir 1
azorro_toyboy
Geschrieben
Während meiner Ehe war der Sex sehr geordnet, nun nach der Scheidung lebe ich ihn freier in alle Richtungen aus, echt spannend vielseitig und er nimmt jetzt viel mehr Raum in meinem Leben ein, z. Zt. stehe ich besonders auf Rollenspiele und meist übernehme ich die devote Rolle als Sklave...auch bei mehreren Personen werden dabei alle befriedigt...
  • Gefällt mir 1
Mecanicmen
Geschrieben
Mein Fetisch obwohl ich es nicht so nennen mag ist es eine Frau zum squirten zu bringen . Das ist für mich Freude pur. Als ich das zum ersten mal erlebte war ich etwas verduzt aber es gefiel mir sehr.
  • Gefällt mir 2
Gothpaar
Geschrieben
dom/dev ist kein Fetisch. Fetisch ist eine sexuelle Erregung durch bestimmte Materialien.
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
Gottseidank bin ich fetischfrei
  • Gefällt mir 1
v1980er
Geschrieben
Mein Fetisch sind Frauen. Das hab ich recht schnell entdeckt. Aber ich muss sagen, es hat mich nicht sonderlich überrascht, dass ich diesen Fetisch habe 😂🤣😂
Apothecius
Geschrieben
vor 48 Minuten, schrieb Gothpaar:

dom/dev ist kein Fetisch. Fetisch ist eine sexuelle Erregung durch bestimmte Materialien.

Dass dom/dev kein Fetisch ist, dem stimme ich zu. 

Im weiteren Sinne müssen allerdings nicht nur Materialien einen Fetisch darstellen, sondern auch Objekte oder Körperteile. Dann setzt man Fetisch mit Paraphilie gleich. Ich nehme an das ist, worauf Blue Sand  anspricht.

 

Bzgl. des Entdeckens ist es bei mir so, dass ich bestimmte Sachen immer schon ein bisschen wusste, nur früher noch zu jung war um es zu "verstehen". Beispielsweise bei der dominanten Haltung (kein Fetisch), die sich auch auf das Sexuelle bezieht. Bei Leder oder Tattoos z.B. fand ich es am Anfang interessant und wollte es ausprobieren und habe schlussendlich gemerkt, dass es mich anregt dies am Partner zu sehen.

Einfach ausprobieren und dann wird sich schon zeigen, was gefällt und was eher nicht. ;-)

Favea
Geschrieben
Ein Ex von mir ist Looner. (Luftballonfetish). Der erzählte, dass er als Kind schon gerne mit Ballons spielte. Kinder probieren ja aus. Dran riechen,dran reiben und er merkte halt, dass das schöne Gefühle macht. Und wir alle wissen,dass wir schöne Dinge beibehalten und so lieb es bei ihm bis zur Pubertät, erweiterte sich, verfestigte sich. Ich denke so entstehen Objektfetische. Auch wenn mancher nicht mehr weiß woher er ihn hat.
×
×
  • Neu erstellen...