Jump to content

Gegen abflauende Liebe in der Partnerschaft und Langweile im Bett


Artines

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Kann ich nur unterstreichen, wir hatten 42 Jahre getrennte Sclafzimmer, allein auch scon wegen völlig unterschiedlicher Schlafgewohnheiten, aber einer von uns beiden ist immer beim anderen untergeschlüpft und wenn es manchmal auch nur am früen Morgen vor der Arbeit war, nichts Hochexplosives, aber einfach nur wunderschön und kuschelig und ein Traumstart in den Tag
Geschrieben
Ich finde dein Beitrag sehr gut und trifft voll den Nerv!
Geschrieben
Also meiner Sicht nach möchte ich mit niemandem zusammenleben, der ein eigenes Bett und Schlafzimmer braucht. Ich finde die Frauenwelt heutzutage schon abweisend genug und keine Nähe wäre für mich Grund das zu beenden, ganz egal ob Kinder, oder sonstiges. Ich für meinen Teil bekomme da kein "mehr" sondern das Gefühl ohnehin schon allein zu leben, dann kann ich auch single sein. Die emotionale Abflauung ist übrigens völlig normal und gehört zum Teil der Anpassung an den Partner und Fixierung auf die Nachkommen. Die meisten missinterpretieren das nur als "nicht mehr lieben" weil sie nie wirklich langfristigen Umgang mit Menschen gelernt haben und das Belohnungssystem nicht mehr rosa-rote-Brillenkrankheit verursacht. PS: Ich lebe in einer offenen Beziehung, nur falls es da Missverständnisse geben sollte (wie immer hier).
Geschrieben
Getrennte Schlafzimmer sind und waren nie eine Option für mich. Auch als meine Beziehung am scheitern war. Für mich ist dann jeder noch "selbstständiger" . Da wird dann noch gelesen, am Tablett was geflitscht usw usw. Ich hab bei meiner letzten Trennung erst nach dem offiziellen Ende einen anderen Raum vorüber gehend bezogen. Weil ich schlicht und ergreifend die Nähe nicht mehr wollte. Generell brauch ich als Rückzugsort kein eigenes Zimmer. Mein Job verlangt das wenn ich nach Hause komme ich eine halbe Stunde mich zurückziehe um runterzukommen und den Tag, ...ja manchmal zu verarbeiten. Das sollte akzeptiert werden. Mein damaliger Partner, sagte mir bei der Trennung er war so sicher das er mich hat. Das Niemand uns trennen kann. Irrtum, er hat es gemacht. Er war dafür verantwortlich dass meine Liebe gegangen ist . DA muss angesetzt werden und nicht in getrennten Schlafzimmern. Aber, das ist meine Meinung.😊 Mir würde nachts fehlen das ich meine Eisfuesse an den Mann kuschel . Einfach das Gefühl zu wissen er ist da.🤷
Geschrieben
Sehe ich auch ganz genau so..... selbst erlebt...und werde es zukünftig bestimmt anders handhaben
Geschrieben
Da könnte was dran sein.....auch ich stelle fest das einen der Alltag schnell einholt und wenn dann nur einer dagegen wirkt wird schnell Frust aufgebaut😱
Geschrieben
Ich sage dazu nur : Ehe an sich wird total überbewertet, das beste was der Mensch besitzt ist seine Freiheit.
Geschrieben
vor 19 Minuten, schrieb Artines:

Meine These zur Lösung:

Getrennte Schlafzimmer.

Wer es braucht - bitte.

Allerdings ist diese Maßnahme unnötig, wenn man gleich von Anfang an die Tatsache, daß eine Beziehung immer von beiden Seiten neuen Input verlangt, damit sie auch weiterhin funktioniert, als gegeben voraussetzt und sich danach richtet. Dann benötigt es auch keine Verlagerung des Schlafdomizils. Wer hingegen den Partner von Haus aus als selbstverständlich betrachtet und somit bereits das ursächliche Problem sehr markant nach außen trägt, muß eben nach Lösungen suchen, die an sich keine sind.

Was heißen soll: Sollte es einmal nötig werden, daß getrennte Schlafzimmer zum Thema stehen würden, wäre die Beziehung in meinem Falle als gescheitert zu bezeichnen und der Schlußstrich die einzige sinnvolle Lösung.

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb FräuleinSapio:

 ich halte das permanente aufeinander sitzen nur für ungesund. Nähe darf nicht zur Gewohnheit werden!

Aber, das kann man doch anders lösen?

Hobbys, Freunde, Mal ein wenig allein unterwegs. ICH finde ein Paar was sich noch etwas bedeutet sollte sich Abends im Schlafzimmer den Gute Nacht Kuss geben. Das bedeutet nicht Sex, sondern einfach gemein einschlafen. Wenn ich das Bedürfnis nicht mehr habe, stehe ich vor der Trennung.

 

Gerade eben, schrieb Mira2018:

Ich sage dazu nur : Ehe an sich wird total überbewertet, das beste was der Mensch besitzt ist seine Freiheit.

Man muss wenn man zusammenlebt nicht verheiratet sein. Und eine Beziehung bedeutet nicht Freiheit aufzugeben.

Geschrieben (bearbeitet)

Für mich käme ein zusammen leben, in einer Wohnung eh nicht mehr in Frage. Und falls doch, getrennte Schlafzimmer wäre ein MUSS

bearbeitet von DAS_Vollweib
Geschrieben (bearbeitet)

Wenn man sich aber nach 15 Jahren Ehe wiederfindet und neu kennenlernt...ein größeres Glück gibt es gar nicht

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

jedes Paar sollte für sich entscheiden, wie es leben möchte.

Ich empfinde getrennte Schlafzimmer als ungesunde Distanz. Für mich bedeutet "Liebe" auch "Nähe". Und das schließt ein gemeinsames Schlafzimmer mit ein.

Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb verträumter_Pirat:

jedes Paar sollte für sich entscheiden, wie es leben möchte.

Ich empfinde getrennte Schlafzimmer als ungesunde Distanz. Für mich bedeutet "Liebe" auch "Nähe". Und das schließt ein gemeinsames Schlafzimmer mit ein.

Ich stehe nachts oft auf, ich schnarche wie ein Grizzlybär, ich wälze mich umher, dann ist mir zu warm, zu kalt Decke weg Decke drauf etc.

Würdest Du neben so jemandem schlafen wollen?

Geschrieben
Immer dieses blöde Geschwätz,was Sex anbelangt,soll doch jeder oder jede machen,was für sie schön und erregend ist,Harry
Geschrieben
Sehr interessante Thematik , .. Leider werden die meisten gar nicht die Voraussetzungen dafür haben , .. denn einfach mal einen zusätzlichen Raum für ein 2. Schlafzimmer ist gar nicht so einfach , es sei denn man hat eine 160 qm Wohnung .... Aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen , ... Wir haben seit wir vor ca.5 Jahren unser neues Haus bezogen haben , jeder unser eigenes Schlafzimmer ... Übereinstimmend sind wir beide der Meinung , unser Sex ist seit dem nicht nur mehr , sondern auch noch besser geworden. ...und dabei greifen wir zum Sex immer weniger auf eines unserer Zimmer zurück , sondern wie in "jungen" Jahren kann es die Küche , der Flur , Wohnzimmer. .und wenn die Bandscheiben es zulassen auch die Waschmaschine sein 😀 Kurz und gut : ... an dem Thema ist was dran , wer es räumlich einrichten kann sollte es versuchen , ...uns half es sehr ... auch gelegentliche Clubbesuche oder "Poppen.de " Bekanntschaften sind nach wie vor sehr angesagt , ... und lange Weile an der Partnerschaft kennen wir nicht mehr.
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Harry855:

Immer dieses blöde Geschwätz,was Sex anbelangt,soll doch jeder oder jede machen,was für sie schön und erregend ist,Harry

Woow Du hast ja den Fred richtig gut verstanden

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb DAS_Vollweib:

Ich stehe nachts oft auf, ich schnarche wie ein Grizzlybär, ich wälze mich umher, dann ist mir zu warm, zu kalt Decke weg Decke drauf etc.

Würdest Du neben so jemandem schlafen wollen?

Lach, OK beim schnarchen ist Schluss mit lustig. Aber als Beispiel, mein Hund schläft neben meinem Bett naja manchmal stubst er dann weil Geister im Körbchen sind*gg. Es nervt auch manchmal wenn ich eh schon durch bin und dann wach werde. Aber, das geb ich auch nicht auf. Es fehlt dann was.

( Einfach mal als Vergleich)

vor 3 Minuten, schrieb Harry855:

Immer dieses blöde Geschwätz,was Sex anbelangt,soll doch jeder oder jede machen,was für sie schön und erregend ist,Harry

Jetzt nimmst du deine Brille, schön aufsetzen und liest noch Mal gaaaanz langsam. Dann fällt dir ganz allein was auf,...

Geschrieben

@Weibsbild1979Kannst ja mal ein paar Nächte neben mir versuchen zu schlafen, dann mach den Vergleich noch mal ^^

Geschrieben
Im Urlaub isses ok, ansonsten votiere ich sogar für getrennte Wohnungen.
Geschrieben
Wenn man zusammen lebt kehrt natürlich auch schnell der Alltag ein.Dann liegt es an beiden Parteien etwas dagegen zu tun, da sind Ideen gefragt, miteinander reden, Fantasie, Unternehmungen machen,...... Logisch kann auch jeder mal für sich was unternehmen, aber die Zweisamkeit sollte auf keinen Fall zu kurz kommen.
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb DAS_Vollweib:

@Weibsbild1979Kannst ja mal ein paar Nächte neben mir versuchen zu schlafen, dann mach den Vergleich noch mal ^^

War das jetzt ein Angebot? 😂😂😂😂Meine Güte wieviel Männer beneiden mich gerade 😝

KarlaLangenfeld
Geschrieben (bearbeitet)

Tja..2018..9_9

Jedes Paar was sich liebt macht seine eigenen Regeln.

Ich muss nicht konform gehen mit dem was andere denken...Was ich aber muss .....mir nichts vor machen!!

In einer Partnerschaft ob offene Beziehung... Polyamor... Ehe.... muss es eines geben Vertrauen.

Für den einen mag getrennte Betten / Zimmer der heilige Gral zum Wohlbefinden sein...für den anderen kann es die Vereinsamung der Seele sein.

Ich war 30 Jahre verheiratet und da gab es ein Bett!!

Jetzt Heute mit 55 habe ich ein ganz anderen Blickwinkel.

Mir gehört kein Mensch und ich hasse den Anspruch an einen Menschen.

Wiederum wenn mein Gegenüber die Distanz sprichwörtlich  in den Vordergrund stellt wäre Gesprächsbedarf nötig!

Ich mag Kompromisse wenn es beiden gerecht wird.

 

Ich muss nicht in einem Bett schlafen um den Beweis zu haben das ich geliebt werde!:kissing_heart:

bearbeitet von KarlaLangenfeld
×
×
  • Neu erstellen...