Jump to content

Was bedeutet für Euch eifersuchtsfrei


govinda777

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Interessant 😁 es klingt bescheuert aber ich würde sehr gerne sehen wie Silke (Meine Frau) ordentlich gefickt wird... und ja, auch ich kann eifersüchtig sein. Ich denke oft daran wie es wäre wenn sie einen anderen schwanz in den Löchern hat

Geschrieben

du musst doch nicht gleichgültig sein, wenn du zuschaust, wie die geliebte person sex hat.. du kannst dich doch auch daran freuen, dass sie glück und freude empfindet. dahinter steckt doch nur angst, zu kurz zu kommen.. aber wieso? du kannst doch an dir selbst freude haben.. oder daran, dass so viele andere mit dir sex haben wollen..?

Geschrieben

Eifersüchtig wird Mann erst, wenn der andere Schwanz gefragter ist . Ich kann mir sogar vorstellen, dass Männer da weniger ein Problem mit haben als Frauen. Kann es sein ?

Geschrieben (bearbeitet)

ich vertraue meinem partner,  dadurch bin ich eifersuchtsfrei. ich muss aber auch dazu sagen, dass ich keine partnerschaft mit einem mann eingehe, wenn ich nicht ausreichend vertrauen habe das er mir nicht fremd geht. die männer mit denen ich mich binde, ticken wie ich, andere kommen für mich als partner nicht in frage.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

Liebe und Sex trennen.... ich glaube allerdings wenn man seine Frau/Mann wirklich liebt teilt man sie/ihn nicht.....

Geschrieben
vor 31 Minuten, schrieb govinda763:

Ich lese in vielen Profilen "eifersuchtsfrei" ,ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen wie das funktionieren soll. Wenn ich einen Menschen liebe wie kann ich dann gleichgültig zuschauen wenn er /sie mit jemandem anderen Sex hat. Oder sich sogar noch darüber freuen oder es geil finden? Bedeutet eifersuchtsfrei vielleicht auch ein Stück Beziehungslosigkeit? Beliebigkeit? Austauschbar sein?

Ich kann das für mich mit "Nein" beantworten. Es geht dabei ja um ein beiderseitiges Einverständnis und die Lust etwas gemeinsam zu erleben.

Es geht dabei schließlich "nur" um Sex und nicht darum das ganze Leben zu teilen und meistens ist es zeitlich gegrenzt.

Geschrieben

Keine Ahnung, wie Leute, die das schreiben, es für sich gebacken kriegen. Vertrauen hin oder her- in dem Moment bin nun mal nicht ICH die Hauptperson in seinem Leben. Und das würde mich todunglücklich machen und hat für mich auch nichts mit "gönnen können" zu tun. Wenn ich meinem Partner nicht mehr genüge, wäre es vermutlich aus.

Geschrieben

Genau so. Eifersuchtsfrei bedeutet bei uns eben eher zu erlauben als zu verbieten in Sachen Sex. Geht es aber um ernsthafte Liebe sieht das Ganze anders aus. Liebe ist viel mehr als Sex.  Darin besteht für uns der Unterschied. 

Geschrieben

Echte Liebe har rein gar nix mit Sex zu tun, das raffen aber nur die wenigsten. Da gehört auch ne Menge Vertrauen zu, nur das was hinter deinem Rücken passiert ist ein Vertrauensbruch.

Geschrieben

Man muss sich in der heutigen "alles ist schnell austauschbar " Gesellschaft über solch Einstellungen nicht mehr wundern Liberalität hin oder her die wahre liebe ist definitiv Tot

Geschrieben

sex hat nicht mit liebe zu tun, wir sind beide Eifersuchtsfrei.

Geschrieben

Das ist eine gute Frage !?! Ich denke dass es das projizieren der eigenen Unzulänglichkeiten dazu treibt, eifersüchtig zu sein. Die Vorstellung dass aus einer Intimität plötzlich mehr werden könnte. Manchmal sind sich Menschen ihrer Sache zu sicher und wenn dann Gefühle ins Spiel kommen. Deshalb tue ich mich, je älter ich werde, härter, Beziehungen einzugehen.

Geschrieben

Für ganz viele Menschen gibt es nur schwarz oder weiß...

Ganz oder gar nicht...oder Alles und Nichts.

Doch dazwischen gibt es noch so viel.

Ich kann lieben sehr und doch meinen Partner teilen ohne Eifersucht.

Dazu muss man sagen das muss man können und dieses zieht ganz ganz viel Vertrauen mit sich!

Zu wissen das er andere vögelt ..ich aber der Hafen bin zu dem er immer wieder zurück kehrt verschafft Sicherheit!

Da findet Eifersucht keinen Platz!

Ich gebe meiner Beziehung Freiraum Möglichkeiten und die Vielfältigkeit .....

Beziehungslosigkeit weit gefehlt.

Ich kann nicht den Anspruch haben das mir ein Mensch gehört und mein Besitz ist!

Wenn er gehen will tut er das in dem einen Fall und in dem Anderen bestimmt...

 

Es gibt für nichts eine Garantie!!!!:flushed:

 

Geschrieben
vor 11 Minuten, schrieb Zeessy:

Liebe heißt nicht, jemanden zu besitzen, irgendein Recht an seinem Fleisch zu haben, oder irgendeine Bedingung zu stellen (z.B. der einzige zu sein)... Bedingungslose, wahre Liebe liebt die andere Person um ihrer selbst Willen! Und gerade wenn man das unaussprechliche Glück haben sollte, mit seiner wahren Liebe das Leben teilen zu dürfen, dann sollte man sie weder fesseln, noch hinterfragen... einfach lieben! Wie ein Kind seine Mutter - egal was passiert, diese Liebe wird nie vergehen! Sie ist selbstlos, frei von Zweck und an keinerlei Bedingungen geknüpft! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich Liebe nur all zu oft mit Geilheit, Schönheit, etc. verwechselt habe... Liebeskummer und Eifersucht war meist nur Verlustangst... Aber verlieren kann man nur, was man besitzt! Aber es gibt keinen Besitz an Fleisch - jedenfalls nicht im Deutschland unserer Zeit!

Danke. Ich habe so eine ganzheitliche Sicht, nur Fleisch gibt's für mich nicht. Geist und Fleisch gehört zusammen.

Geschrieben

Es gibt einen ehernen Satz unter uns Bikern: "Seine Maschine und seine Frau teilt man nicht!" Dem kann ich nur zustimmen. Ich war früher relativ eifersuchtsfrei und habe dafür die Quittung erhalten. Aus einem Flirt und Sex wurde mehr und plötzlich war ich abgeschrieben und aus dem leidenschaftlichen Gelegenheitssex, den ich geduldet hatte, wurde eine neue Partnerschaft 😐😐😐

Geschrieben

würde ich mir einen partner zulegen, der mich sexuell nicht auslastet oder einen den ich sexuell nicht auslaste,  würde ich auch so reden wie manch andere. ist doch ganz normal, sonst beisst man sich doch selber in den arsch.

Geschrieben

Wer sagt denn, dass sie sich lieben :-P Falls sie es sagen, haben sie wieder andere Definition von der Liebe als du! Meine Definition von der Liebe ist für unsere Gesellschaft viel strenger, etwa jemanden so stark lieben, dass man für ihn sogar sterben wollen würde. Nur erst dann (!), kommt eine Beziehung für mich in Frage und sowas hat man max. zweimal im Leben und nicht alle paar Jahre ein Neuer. Ich bin auch eifersuchtsfrei...bei Sexkontakten! Es ist mir einfach nur gleichgültig. Es heißt aber lange nicht, dass die Personen beliebig oder austauschbar sind...Das ist wieder eine andere Sache.

Geschrieben

Wenn ich eine Frau liebe, dann will ich nur sie. Wozu brauche ich dann andere Frauen? In so einem Fall könnte ich niemals teilen. Sex hat nichts mit Liebe zu tun? Kann man das wirklich generell beziehungsweise allgemeingültig so sagen?

×
×
  • Neu erstellen...